DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: E44 1152

Datum: 10.03.18 11:05

Hallo,

da ich hier noch keinen Beitrag zum Thema gefunden habe, eröffne ich mal einen neuen dafür:

die ersten Exemplare der redesignten 612er sind auf der KBS730 am Hochrhein angekommen.
Selbst gesehn habe ich
- am Donnerstag (08.03.) ein unerkanntes Exemplar um 9:42 als IRE 3063 aus Basel Bad.Bf. nach Singen ausfahrend und
- gestern (09.03.) um 7:40h den 612 072/572 abgestellt in Basel Bad Bf.

Und sind auch schon liegengeblieben,
wie man den Kommentaren zu diesem Artikel der Badischen Zeitung entnehmen kann:
[www.badische-zeitung.de]

Eine Meinungsäußerung dazu erspare ich mir mal...

Gruß

E44 1152

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Brian430ET

Datum: 10.03.18 11:12

Liegengeblieben ist ein 644, kein 612...

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Andreas (KBS720)

Datum: 10.03.18 11:53

Hallo,

ich würde eher mal behaupten das es ein und der selbe 612 war. Da dürften erstmal Personalschulungen laufen.

Grüße Andreas

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 10.03.18 11:59

Andreas (KBS720) schrieb:
Hallo,

ich würde eher mal behaupten das es ein und der selbe 612 war. Da dürften erstmal Personalschulungen laufen.
So ist es, der parkt im Bad und man macht "Instruktion"...

MfG

"Weiss jemand ob DR Kesselwagen auch durch die BRD gefahren sind. Von Güterwagen weiss ich, dass sie auch in der BRD unterwegs waren, aber Kesselwagen ?"
Aus: [www.stummiforum.de]
(:-O???)
meine aktuelle Hymne: [www.youtube.com]

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: corsa636

Datum: 10.03.18 16:49

Was wurde alles "redesignt"

Wurden die Kisten auch leiser?!
Der Lärmpegel der Kisten ist ja absolut nicht akzeptabel!

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Bahnverkehrer

Datum: 10.03.18 21:04

Guten Abend,

Zitat
Was wurde alles "redesignt"
Es gab u.A. ein neues Äußeres, andere Sitzbezüge und andere FIS-Anzeigen. Darüber hinaus ist die Raumaufteilung geändert worden, sehr zu Lasten der ersten Klasse. Das dürfte auf der Verbindung Ulm - Basel der Kundschaft wenig gefallen, denn das ist im Prinzip Fernverkehr (mit Neigetechnik schneller als der konventionelle Verkehr via Stuttgart und Karlsruhe) mit entsprechend höherem Anteil an erstklassigen Fahrgästen....


Es grüßt der
Bahnverkehrer

Tänk på avståndet mellan vagn och plattform när Du stiger av!

Re: Veränderungen

geschrieben von: 146 227

Datum: 10.03.18 21:31

Angeblich wurden sie nicht leiser, liegt vllt. auch daran das die Klappspitze außerhalb des Motorbereiches sich befinden wo es leiser ist eine Logik..
Ansonsten 1 Steckdose pro Vierer, (in der 1. Klasse pro Sitzplätze 2 - also 4 Stk. diese ist im alten Raucher/Kindabteil - mit Grammer-Sitzen aus Leder, Sitzfläche verstellbar, Neigung hingegen nicht - leider nur mit Tisch keine Reihenbestuhlung und auch deutlich zu wenig Sitzplätze - bin gespannt ob das wieder geändert wird auf Basel - Ulm?) und sonst halt W-Lan sowie ein Hublift in der Mitte vom Zug - sowie erwähnt genug Platz für Fahrräder.

Gruß




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.03.18 21:33.

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Bjorn 218 190-7

Datum: 10.03.18 22:37

corsa636 schrieb:
Was wurde alles "redesignt"

Wurden die Kisten auch leiser?!
Der Lärmpegel der Kisten ist ja absolut nicht akzeptabel!
Cummins QSK19er sind nunmal sehr laut... Und zu schwach... Umweltunfreundlich....
Ein Volvo 16L mit 750 zusammen mit Volvo I-Shift getriebe (die kann mann bis zum 200km/h programmieren *lt mechaniker der Volvo*
Eine haufen drehmoment ab 900 upm bis 1700upm und da drinne schaltet das Ishift getriebe rückelfrei.
Die 16L motoren sind dann auch Euro 6 (mit Adblue) und im fahrgastraum sehr leise...

Leider wird immer noch der olle QSK19 Rückelmotor genutzt.
Daher sind mir die alten 611er lieber angenehmen sound/gute sitze/gute klima/selten gerückel.

Mfg Bjorn

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Patrick Rudin

Datum: 10.03.18 22:45

Bahnverkehrer schrieb:
Zitat:
Es gab u.A. ein neues Äußeres, andere Sitzbezüge und andere FIS-Anzeigen. Darüber hinaus ist die Raumaufteilung geändert worden, sehr zu Lasten der ersten Klasse. Das dürfte auf der Verbindung Ulm - Basel der Kundschaft wenig gefallen, denn das ist im Prinzip Fernverkehr (mit Neigetechnik schneller als der konventionelle Verkehr via Stuttgart und Karlsruhe) mit entsprechend höherem Anteil an erstklassigen Fahrgästen....
Da bin ich überzeugt, dass die Deutsche Bahn AG eine Lösung in der Tasche hat, wie man die wegen den vielen Schweizer Fahrgästen, den vielen Pendlern und der langen Strecke schon knappen 23 Sitze im VT 611 durch 8 Sitze im VT 612 kompensieren wird.
So offensichtlich viel zu knapp ist der Anteil 1. Klasse in Deutschland sonst nirgends - bei einem dermassen brachialen Einschnitt muss man sich im Vorfeld die entsprechenden Überlegungen gemacht haben. Ich bin gespannt.

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Traumflug

Datum: 10.03.18 23:20

Patrick Rudin schrieb:
So offensichtlich viel zu knapp ist der Anteil 1. Klasse in Deutschland sonst nirgends
Der IRE Basel <-> Singen ist eine Nahverkehrsleistung. Sehr viele Nahverkehrsfahrzeuge in Deutschland haben überhaupt keine 1. Klasse.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Twindexx

Datum: 10.03.18 23:44

In der Schweiz wird die Verbindung als Schnellzugverbindung betrachtet, also eher Fernverkehr. Man hat ja auch eine Haltepolitik wie manche IR in der Schweiz. Man muss nur mal schauen, was auf der Strecke Schaffhausen-Zürich los ist. Auf der Strecke Schaffhausen-Basel ist zwar nicht mit ganz sovielen Fahrgästen zu rechnen, aber dass der Unterschied zwischen beiden Strecken so krass wie die angebotenen Sitzplatzkapazitäten ist, kann eigentlich nicht sein. Da werden auf Seiten des Betreibers massive Fehler begangen. Ein zuverlässiger Betrieb mit attraktiven Fahrzeugen (auch ein 611 ist das absolute Gegenteil von attraktiv) bringt Fahrgäste. Als Beispiel die moderne elektrische S-Bahn Schaffhausen-Erzingen zählt mittlerweile 4'000 Fahrgäste täglich, die Diesel-RB der DB kamen bis 2012 nur auf 1'700 tägliche Nutzer, die Fahrgastzahlen haben sich also beinahe verzweieinhalbfacht.

Die aufgewerteten 612 müssten doch auch Partikelfilter erhalten haben? Schon die 644 für den Hochrein wurden mit Partikelfiltern ausgerüstet, weil man dies in der Schweiz so haben will.

https://abload.de/img/rabde502006_90prbqk0.jpg

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: bollisee

Datum: 11.03.18 00:11

Traumflug schrieb:
Patrick Rudin schrieb:
So offensichtlich viel zu knapp ist der Anteil 1. Klasse in Deutschland sonst nirgends
Der IRE Basel <-> Singen ist eine Nahverkehrsleistung. Sehr viele Nahverkehrsfahrzeuge in Deutschland haben überhaupt keine 1. Klasse.
Seit wann haben Nahverkehrszüge eine Reisegeschwindigkeit von knapp 95 km/h?

Nahverkehr wird am Hochrhein mit 641, 644, selten 628, 426 und RABe 526 gefahren. Im Weiteren Verlauf der Relation nach Ulm kommen RABe 521 und 650 zum Einsatz. Der Nahverkehr auf der Strecke ist unterteilt 7 Teilstrecken. Basel-Lauchringen, Erzingen-Schaffhausen, Schaffhausen-Singen, Singen-Radolfzell, Radolfzell-Friedrichshafen, Friedrichshafen-Aulendorf und Aulendorf-Ulm. Die Verbindungsleistung Basel-Ulm sei Nahverkehr, das ist wohl eher eine Erzählung aus 1001 Nacht.

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Traumflug

Datum: 11.03.18 00:35

bollisee schrieb:
Seit wann haben Nahverkehrszüge eine Reisegeschwindigkeit von knapp 95 km/h?
Seit die Leistung Basel <-> Singen mit 611ern gefahren wird. Auch 120 km/h würden aus einer Nahverkehrsleistung keine Fernverkehrsleistung machen.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 11.03.18 00:46

bollisee schrieb:
Zitat:
Seit wann haben Nahverkehrszüge eine Reisegeschwindigkeit von knapp 95 km/h?
Kennst du den RE Nürnberg - Ingolstadt - München via NBS? Auch scherzhaft "RE200" genannt?

Die Definition von Nahverkehrszügen hängt nicht an der Höchstgeschwindigkeit in Deutschland ab, sondern daran, welche durchschnittliche Reiselänge die Fahrgäste haben - auch wenn dies sehr weit hergeholt ist - ist das das Entscheidungskriterium. Zudem werden die allermeisten Nahverkehrszüge bestellt. Fernverkehrszüge sind dagegen eigenwirtschaftlich - wenige erhalten Subventionen zur Freigabe für Nahverkehrskunden auf Streckenabschnitten.


bollisee schrieb:
Zitat:
Nahverkehr wird am Hochrhein mit 641, 644, selten 628, 426 und RABe 526 gefahren.
611 und 612 gehören ebenso dazu. Sorry, ist aber so.



bollisee schrieb:
Der Nahverkehr auf der Strecke ist unterteilt 7 Teilstrecken. Basel-Lauchringen, Erzingen-Schaffhausen, Schaffhausen-Singen, Singen-Radolfzell, Radolfzell-Friedrichshafen, Friedrichshafen-Aulendorf und Aulendorf-Ulm. Die Verbindungsleistung Basel-Ulm sei Nahverkehr, das ist wohl eher eine Erzählung aus 1001 Nacht.
Nein. Deine Teilstrecken werden auch mit dem IRE bedient, es fahren eben nicht alle Fahrgäste Basel-Ulm - eher im Gegenteil, die meisten bleiben eher in deinen Teilstrecken, wobei ich auch diese nicht so hart abgrenze würde.
Beispielsweise mischen sich sehr Wohl Kunden, die Basel - Waldshut fahren, ebenso wie jene, die Bad Säckingen - Singen fahren unter jene, die Basel - Friedrichshafen fahren...
Du darfst glauben was du willst, nur es ist wirklich Nahverkehr. Du kannst diesen Zug mit deutschen Nahverkehrsfahrkarten regulär benutzen - das kann ich dir auch aus eigener Erfahrung berichten. Ich war übrigens ein entsprechender Langstreckenkunde auf der Strecke Basel - Biberach.

Dem Nahverkehr sind in Deutschland die Zuggattungen S, RB, RE und IRE zugeordnet - sowie einige Bezeichnungen von privaten Bahngesellschaften (bspw. E oder Ex für Stadtbahn-Eilzüge oder Stadtbahn-Sprinter).

Früher gab es auch Stadtbahnen, die zwischen Heilbronn und Raunmünzach fuhren - das waren rund 125 Kilometer - durchgehend! - mit halt an jeder Station. Und trotzdem war es Nahverkehr. Allein für den langen Abschnitt Heilbronn - Karlsruhe gab es keine durchgehenden Nutzer, da es dafür den Stadtbahn Eilzug.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Nahverkehr

geschrieben von: 1.Bauserie

Datum: 11.03.18 07:36

Hallole!

Black Eyed schrieb:
> Du darfst glauben was du willst, nur es ist wirklich Nahverkehr. 

Das ist aber auch nur deshalb Nahverkehr, weil es im Rahmen der deutschen Bahnreform so definiert wurde!

Gruß
1.Bauserie


Fahr lieber mit der BUNDESBAHN

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Wessex Trains

Datum: 11.03.18 08:59

Wieso sollte die Deutsche Bahn AG da eine Lösung in der Tasche haben? Besteller der Leistungen mit den Sitzplatzvorgaben 1. und 2. Klasse ist NVBW, Beschwerden wegen zu wenig Sitzplätzen der 1. oder 2. Klasse oder überhaupt zu wenig Sitzplätzen bitte auch dort hin richten.

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 11.03.18 09:38

Traumflug schrieb:
Patrick Rudin schrieb:
So offensichtlich viel zu knapp ist der Anteil 1. Klasse in Deutschland sonst nirgends
Der IRE Basel <-> Singen ist eine Nahverkehrsleistung. Sehr viele Nahverkehrsfahrzeuge in Deutschland haben überhaupt keine 1. Klasse.
Dann nenn doch mal ein Beispiel eines vergleichbaren (I)RE, der in Deutschland keine 1. Klasse hat. Mir fällt erst mal nichts ein. In Deutschland dürften zu Basel-Ulm und auch Basel-Singen vergleichbare Langstrecken-RE alle eine 1. Klasse haben.

Dass die 1. Klasse so gut gefüllt sein soll, kann ich aus meiner Erfahrung aber nicht ganz nachvollziehen. Klar, bei Zügen wo so viele Stehplätze in der zweiten Klasse benötigt werden, dass selbst Reisende im WC stehen müssen, wird auch die erste Klasse voll sein. Aber in "normal" gut gefüllten Zügen ist die 1. Klasse selten halbvoll. 8 Sitzplätze sind sicher in einzelnen Zügen zuwenig, aber heute 23 Plätze sind schon etwas überdimensioniert.

In den letzten Jahren stand übrigens schon mindestens zweimal ein 612 länger in Singen, vermutlich für Personalschulungen. Gefahren sind die 612 dann aber trotzdem nicht.

Gruss

Florian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.03.18 09:43.

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: Patrick Rudin

Datum: 11.03.18 10:14

Florian Ziese schrieb:
Dass die 1. Klasse so gut gefüllt sein soll, kann ich aus meiner Erfahrung aber nicht ganz nachvollziehen. Klar, bei Zügen wo so viele Stehplätze in der zweiten Klasse benötigt werden, dass selbst Reisende im WC stehen müssen, wird auch die erste Klasse voll sein. Aber in "normal" gut gefüllten Zügen ist die 1. Klasse selten halbvoll. 8 Sitzplätze sind sicher in einzelnen Zügen zuwenig, aber heute 23 Plätze sind schon etwas überdimensioniert.

Wohl wissend, dass die 1. Klasse in Deutschland und die Bahn allgemein bei der entsprechenden potenziellen Zielgruppe einen anderen Stellenwert hat als in der Schweiz, gehe ich jede Wette ein, dass bereits in den ersten Tagen eine Lösung gefunden werden muss und auch wird. Auch beim Meridian habe ich vor Betriebsaufnahme darauf hingewiesen, dass 8 Sitze in einem Sechsteiler zwischen München und Salzburg zu wenig sind, man hat dann dort in einer Hauruck-Aktion die erste Sitzgruppe ausserhalb der 1. Klasse mit Leder bezogen...

Ich habe selbst an einem Samstag nie weniger als 10 Fahrgäste zwischen Friedrichshafen und Schaffhausen gezählt. Auf die Methode, wie das Problem insbesondere im Berufsverkehr gelöst werden wird, bin ich gespannt. Man wird es sicher in den ersten Betriebstagen in der Presse und auf DSO erfahren, was geändert werden muss. Und sich fragen, warum man in Deutschland etwas so offensichtliches nicht einfach von Anfang an richtig macht.

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: bollisee

Datum: 11.03.18 10:14

Wessex Trains schrieb:
Wieso sollte die Deutsche Bahn AG da eine Lösung in der Tasche haben? Besteller der Leistungen mit den Sitzplatzvorgaben 1. und 2. Klasse ist NVBW, Beschwerden wegen zu wenig Sitzplätzen der 1. oder 2. Klasse oder überhaupt zu wenig Sitzplätzen bitte auch dort hin richten.
Wenn Du nicht diskutieren willst, diskutier einfach nicht mit oder leite die Beschwerden einfach an die Deiner Meinung nach zuständige Stelle weiter.

Bestellt ist seit 20 Jahre Neigetechnikverkehr von Verkehrspofis mit definiterten Platzkapazitäten nach einem Fahrplan. Geliefert wurde 80% laut Bestellung. Die bestellten Platzkapazitäten werden auch nur zu 80% eingehalten. Und die Wartung des Materials lässt schwer zu wünschen übrig, und die Pannenstatistik entspricht der eines Fiat 500 in den 70er Jahren. Bei der Leistung hätte jeder Autofahrer sein Auto der Werkstatt zurückgebracht und auf Wandlung bestanden. Profis sind da ledglich die Personale auf den Zügen, die aus der Mangelwirtschaft rausholen was geht. Jetzt da die Züge eingermaßen funktionieren und von der gleichen Firma mehr durch den Billigschrott 644 blockiert werden, schmeißt man sie weg wie seinerzeit die 610. Das Prinzip wasche meine Hände in Unschuld funktioniert nicht mehr. Die Menschen in der Region sind durch Schlechtleistungen genervt und die hat das Land BW sicher nicht bestellt

Re: 612er am Hochrhein angekommen

geschrieben von: bollisee

Datum: 11.03.18 10:50

Traumflug schrieb:
bollisee schrieb:
Seit wann haben Nahverkehrszüge eine Reisegeschwindigkeit von knapp 95 km/h?
Seit die Leistung Basel <-> Singen mit 611ern gefahren wird. Auch 120 km/h würden aus einer Nahverkehrsleistung keine Fernverkehrsleistung machen.
Bloß, weil irgendein Beamter mangels Vorstellungskraft die Welt in Gut und Böse, pardon, 7 und 19 Prozent Mehrwertssteuer eingeteilt hat heisst das noch lange nicht, dass es keinen Regionalverkehr gäbe, pardon Zuschuss oder nicht Zuschuss. Und war da nicht mal was, dass IRE vom Interregio abgeleitet ist, nennt sich nämlich Interregio Express, da hast Du ein sowohl semantisches als auch realitätsfernes Problem bei der Dir hier zu eigen gemachten Beamtenweltanschauung. Die Bedürfnisse der Menschen sind tatsächlich andere, als die sich die entscheidungsbefugten Großstädter so mit einem Federstrich vorstellen. Gut dass es da einen "Nahverkehrsminister" in Baden-Württemberg gibt, der dem Bundesbehördenbahnsinn mit eigenem Behördenbahnsinn etwas entgegensetzt. Zwischen Stuttgart und Singen hat man ja schon reagiert und die Zwischendinge Eilzug und D-Zug bezeichnungstechnisch schon mal als Zwitter gekennzeichnet. Nur die folgenden 20 km nach Schaffhausen sind merkwürdigerweise eine Fernverkehrsinsel. Da kannst den 611 tatsächlich von seinen langsamen Kollegen des Fernverkehrs abgrenzen... Damit es keiner merkt ist er nur eine Minute weniger im Fahrplan vermerkt...

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -