DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

"Wie geht es weiter mit dem umstrittenen„Alpha E“ genannten Großprojekt der Bahn zwischen Hannover, Hamburg und Bremen? Die Bahn hat am Mittwoch in Hannover den Zeitplan vorgestellt. Demnach beginnen in diesem Jahr die Vorplanungen für die Abschnitte in der Region Hannover.": [www.haz.de]
Edit: Der Link zu den Fakten: [www.hamburg-bremen-hannover.de]
Für Nichtzahler die ZM über Google: [www.haz.de]





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.18 18:11.
Desaströse Vernichtung von Zukunftschancen, mit Segen von Grünen, SPD und CDU Niedersachsen. Sie sollten sich allesamt schämen für das, was sie da verbrechen.

Interessantes Yt-Video zum Alpha E

geschrieben von: IC 2213

Datum: 10.01.18 16:05

Interessantes Youtube-Video zum Alpha E.
Finde ich gut gemacht von dem User. Er hat auch noch weitere interessant gestaltete Filme zum Alpha E.

[www.youtube.com]

Für alle die es interessiert.
Käfermicha schrieb:
Desaströse Vernichtung von Zukunftschancen, mit Segen von Grünen, SPD und CDU Niedersachsen. Sie sollten sich allesamt schämen für das, was sie da verbrechen.
Hallo Käfermicha

es ist schön, dass Du Deine Meinung kundtust.
Kannst Du diese Einschätzung auch noch begründen und konkretisieren?
Gibt es eine gute Alternative aus Deiner Sicht und wie sieht die aus?

Danke und Gruss

Jürgen
NBS Ashausen Unterlüß plus Realisierung der vorgesehenen Ausbauten.
Die dafür nötigen Milliarden drucken wir dann nebenbei auf Deinem Kopierer.
Der Bedarf nach den entsprechenden Ausbauten ist da, und Deutschland kann sichs leisten. Außerdem reden wir hier von Niedersachsen, und nicht vom Thüringer Wald.
pm schrieb:
Die dafür nötigen Milliarden drucken wir dann nebenbei auf Deinem Kopierer.
Wollen wir ausreichende Kapazitäten für die Bahn schaffen oder wollen wir Geld sparen?

Übrigens führt mich der Zeitungslink auf eine Paywall - welche Neuigkeiten wurden denn vorgestellt, mag das mal jemand zusammenfassen?
Willst Du Dir mal anschauen wir unterfinanziert der Bundesverkehrshaushalt im Bereich Schiene ist- dabei nicht enthalten sind so ein paar Milliarden Mehrausgaben für ein Stuttgarter Loch und andere äusserst sinnvolle (Bahn-) Ausgaben wie Erzgebirgsbasistunnel weil ja das Elbtal im Gegensatz zu HH-H extrem überlastet ist.
Meine Lösung wäre eine wesentlich einfachere und naheliegendere: Elektrifizierung und zumindest abschnittsweise zweigleisiger Ausbau der Heidebahn Hannover-Soltau-Buchholz.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.18 18:15.
Moin,

wenn man danach gehen würde, müsste noch viel mehr angegangen werden, aber man will es nicht.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
Torsten87 schrieb:
Ich füge noch hinzu: Elektrifizierung und zumindest abschnittsweise zweigleisiger Ausbau der Heidebahn Hannover-Soltau-Buchholz.
Viel Spaß beim Durchsetzen dieser Planung auf den entsprechenden Anwohnerversammlungen.

Geh mal den Weg via Gurgel

geschrieben von: BR146106

Datum: 10.01.18 18:15

Moin,

da bekommst du ihn ganz zu Gesicht.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
ICE 4 schrieb:

Übrigens führt mich der Zeitungslink auf eine Paywall - welche Neuigkeiten wurden denn vorgestellt, mag das mal jemand zusammenfassen?

Der Artikel ist über Google auch kostenfrei zu lesen, siehe mein Edit ganz oben.

Torsten87 schrieb:
Meine Lösung wäre eine wesentlich einfachere und naheliegendere: Elektrifizierung und zumindest abschnittsweise zweigleisiger Ausbau der Heidebahn Hannover-Soltau-Buchholz.
Genau an die Strecke habe ich auch gedacht! Mit einem Verbindungsgleis westlich von Soltau um könnte man in Nord - Süd Richtung auch einfach an Soltau vorbei fahren und entlastet ebenfalls die Bestandsstrecke
Es gibt aber noch andere schöne Strecken wo man mit einem einfachen Ausbau viel Kapazitäten schaffen kann! z.B. Bremerhaven - Bremervörde - kurz vor Rotenburg Verbindungsgleis Richtung Verden - Verden
Es gibt dort soviele Strecken die man noch Ausbauen kann und somit die anderen Strecken entlasten kann, was will man da mit einer Neubautrasse?

Aber mal noch eine Frage von mir, die ursprüngliche Neubautrasse, mit welcher Höstgeschwindigkeit wurde die denn geplant?

Re: Interessantes Yt-Video zum Alpha E

geschrieben von: BOS

Datum: 10.01.18 18:32

Der Film, super gemacht, sagt doch das aus, was eigentlich schon seit Ende des WKII notwendig gewesen wäre und auch durchaus mehr oder weniger lebhaft diskutiert wird.
Im Grunde genommen fahren wir ja immer noch auf einer Jahrhundert alten Eisenbahn und die war vor den Kriegen aufgrund der anderen Vorgaben, eben auch anders ausgerichtet.
Außerdem!
War das damals der Brüller schlechthin, denn man kannte ja immer noch den Vergleich zwischen "Postkutsche" und Eisenbahn oder eben: zu Fuß gehen!

Während aber die Straßensysteme dem ausbrechenden Autowahn angepaßt wurden, wurde bei der Bahn in Sachen Neubau eigentlich nichts getan. Aber auch überhaupt nichts!
Dann kam die erste Neubaustrecke zwischen Mannheim und Stuttgart und die wie bekannt anderen Baumaßnahmen.
Schon damals, im Vorfeld, wurde fleißig nachgefragt, warum man hierbei nicht auch an den Güterverkehr denke!
Warum keine 4gleisige Bahn über den Westerwald?

Warum kann sich niemand einen Güterstreckenneubau in Nidersachsen vorstellen?
Das einzig hinderliche dabei wäre der oft sumpfige Untergrund, von dem ich als Ortsfremder keine Ahnung habe. Aber bevölkerungstechnisch ist Niedersachsen doch nicht so dich bebaut wie andere Regionen in Deutschland. Dazu ist es flach wie ein Brett. Milliardenteuere Ingenieursbauwerke entfallen also!

Warum also nicht endlich mal Neubau statt immer nur dieses "Flickwerk"?

Warum nicht den Mut zu etwas Sinnvollem?

Einmal abgesehen von diesem Thema. Es gibt doch überall Möglichkeiten dazu. Stattdessen wird weiter zurückgebaut. Wie aktuell auf der Strecke Betzdorf - Haiger.
Statt hier Grundlagen zu schaffen für ein nie zu überwindendes Nadelöhr Siegen, legt man Gleise still, entwidmet usw...

Statt sich den Kunden anzubieten, werden überall die dazu notwendigen Infrastrukturen eingekürzt, stillgelegt, oder aber sie verkommen einfach.

Mir ist das alles schleierhaft!

Verderben hier vielleicht zuviele Köche den Brei?
Dann sollte man das System Eisenbahn endlich so zubereiten, dass es nicht in zahlreichen Garküchen zerkocht werden kann, sondern als Hauptmenü einer gut funktionierenden "Großküche", tagtäglich auf die Speisekarte gesetzt werden kann.

Wenn man sich einmal die Ansprüche im Bereich Energiewende anschaut und diese vergleicht mit den Tatsachen im System Eisenbahn, dann gibt es aktuell wohl kein Thema, was so widersprüchlich geführt und praktiziert wird!

Mit Gruß von
Unterwegs
BOS

Wenn die GUTEN nichts tun - gehört die Welt den BÖSEN

Wer will, findet Wege. Wer nicht will, sucht Gründe.

Mark-Oh schrieb:
Torsten87 schrieb:
Meine Lösung wäre eine wesentlich einfachere und naheliegendere: Elektrifizierung und zumindest abschnittsweise zweigleisiger Ausbau der Heidebahn Hannover-Soltau-Buchholz.
Genau an die Strecke habe ich auch gedacht! Mit einem Verbindungsgleis westlich von Soltau um könnte man in Nord - Süd Richtung auch einfach an Soltau vorbei fahren und entlastet ebenfalls die Bestandsstrecke
Es gibt aber noch andere schöne Strecken wo man mit einem einfachen Ausbau viel Kapazitäten schaffen kann! z.B. Bremerhaven - Bremervörde - kurz vor Rotenburg Verbindungsgleis Richtung Verden - Verden
Es gibt dort soviele Strecken die man noch Ausbauen kann und somit die anderen Strecken entlasten kann, was will man da mit einer Neubautrasse?

Zumal diese Strecke von der km-Zahl her kürzer wäre als der Umweg über Uelzen. Für die bessere Anbindung aus Richtung Bremen könnte man eine Verbindungskurve westlich von Soltau schaffen oder gar die Strecke Walsrode-Visselhövede reaktivieren.

Ein Punkt, der mir noch auffällt: Der gesamte Verkehr wird auf eine Strecke konzentriert - hat man eigentlich Stresstests gemacht, was passiert, wenn die Strecke mal aufgrund einer Havarie gesperrt würde? Gäbe es dann genügend Umleitungsstrecken oder droht dann ein zweites Rastatt?
pm schrieb:
Willst Du Dir mal anschauen wir unterfinanziert der Bundesverkehrshaushalt im Bereich Schiene ist- dabei nicht enthalten sind so ein paar Milliarden Mehrausgaben für ein Stuttgarter Loch und andere äusserst sinnvolle (Bahn-) Ausgaben wie Erzgebirgsbasistunnel weil ja das Elbtal im Gegensatz zu HH-H extrem überlastet ist.
Solange noch Geld da ist für Projekte wie S21 und Diebsteich ist der Etat offenbar noch viel zu hoch.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Umleitungsstrecken

geschrieben von: BR146106

Datum: 10.01.18 18:45

Moin,

ja gibt es reichlich, je nach Streckenunterbruch:

Uelzen - Salzwedel
Bremen - Osnabrück
Hamburg - Wittenberge.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
BR146106 schrieb:
Zitat:
Moin,

ja gibt es reichlich, je nach Streckenunterbruch:

Uelzen - Salzwedel
Bremen - Osnabrück
Hamburg - Wittenberge.

gruß carsten
Die Rollbahn als Ausweichroute? Na denn viel Spaß. Und über Wittenberge darf man sich in den HGV einreihen.
Murrtalbahner schrieb:
pm schrieb:
Willst Du Dir mal anschauen wir unterfinanziert der Bundesverkehrshaushalt im Bereich Schiene ist- dabei nicht enthalten sind so ein paar Milliarden Mehrausgaben für ein Stuttgarter Loch und andere äusserst sinnvolle (Bahn-) Ausgaben wie Erzgebirgsbasistunnel weil ja das Elbtal im Gegensatz zu HH-H extrem überlastet ist.
Solange noch Geld da ist für Projekte wie S21 und Diebsteich ist der Etat offenbar noch viel zu hoch.
Gäbe es da auch Projekte, die einem vielleicht gegen das persönliche Gschmäckle laufen, die aber eine erkennbare Konzeption und Sinn haben? S21 ist Fernbeschleunigung, Diebsteich eine betriebstechnishche Verbesserung. Muss man nicht mögen, haben aber klare Ziele und Nutzen. Alpha-E ist ein wildes Kompromissgestoppel, dass absolut nix bringt. Dass lokale Bürgerinitiativen keinen Bock auf ne Güter- oder HGV-NBS vor der Haustür haben, ja gut - verständlich. Aber bei den hauptberuflichen Planerun und in den entsprechenden Gremien muss doch zu erkennen sein, dass man hier für sehr viel Geld nichts löst. Die Bahn nehme ich hier mal explizit aus - die tut ja nur, wie ihr befohlen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.18 19:01.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -