DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

cloubim schrieb:Zitat:
(Wobei, was hätte eigentlich gegen eine autobahnahe Güterstrecke gefunden, direkt an der A7? Vmax wäre da mit engen Kurven sekundär, und Lärm kommt da hin, wos schon laut ist.)
Die Kosten. Eine NBS parallel zur A7 ist doppelt so lang wie eine NBS Ashausen - Suderburg. So eng sind die Kurven in Autobahnparallellage nicht, da kann man die NBS auch gleich auf >=200km/h auslegen, und einen Abzweig bei Großburgwedel Richtung Hannover Hbf bauen.
Dazu bei Soltau einen Abzweig auf die Amerikalinie, und bei Dorfmark eine doppelte ebenerdige Überleitung auf die Heidebahn für Baustellenverkehre.
VT605 schrieb:
cloubim schrieb:
So negativ würde ich das nicht sehen. Die Einzelprojekte sind m.E. schon alle sinnvoll und auch wünschenswert. Was sprich jetzt ernsthaft z.B. gegen
- Zweigleisigkeit Verden-Rotenburg

Das ist zwar auch wichtig, aber man schafft sich da gleich den nächsten überlasteten Streckenabschnitt zwischen Verden und Nienburg, aus Ri. Bremen soll ja schließlich auch noch einiges zusätzlich anrollen.
Genau aus diesem Grund soll die Amerikalinie ihr zweites Gleis erhalten, damit alle Verkehre von Bremen in Richtung Osten erst gar nicht auf den Abschnitt HV - HWUN und weiter in den Großraum Hannover gelangen.

Gruß

Krückau - Rhein - Isar - Elbe - Leine - mein Bildungsweg ist eine Flusskreuzfahrt!
VT605 schrieb:
cloubim schrieb:
So negativ würde ich das nicht sehen. Die Einzelprojekte sind m.E. schon alle sinnvoll und auch wünschenswert. Was sprich jetzt ernsthaft z.B. gegen
- Zweigleisigkeit Verden-Rotenburg

Das ist zwar auch wichtig, aber man schafft sich da gleich den nächsten überlasteten Streckenabschnitt zwischen Verden und Nienburg, aus Ri. Bremen soll ja schließlich auch noch einiges zusätzlich anrollen.
Ich habe mal gehört, dass der Ausbau dieses Streckenabschnitts keine signifikante Kapazitätssteigerung bringt, sondern eher der Flexibilität dient. Sollte er vor Ausbauten auf der Strecke Hamburg-Hannover fertig werden, könnte er sich (neben dem Nutzen als Umleitungsstrecke für den Fernverkehr) aber als sehr nützlich erweisen. Vielleicht ist es auch einfach so, dass bei Alpha E jede Maßnahme einzeln nicht den großen Durchbruch bringt, aber zusammen mit Blockverdichtung und Überholgleisen dann doch zur gewünschten Kapazitätssteigerung führt.

Ich bin vor allem gespannt, wie die 11 Minuten Fahrzeitverkürzung zwischen Hamburg und Hannover, die ja vom Bund gesetzt sind, erreicht werden. Reicht dazu allein eine abschnittsweise Geschwindigkeitsanhebung auf 230 km/h?
Einige haben es ja schon geschrieben - das Problem mit Alpha E sind nicht die Baumaßnahmen sondern was nicht gemacht wird, Alpha E jedoch als Allheilmittel angepriesen wird.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -