DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Ronald Lünser, NRW-Geschäftsführer des privaten Bahnunternehmens Abellio, wird nach Informationen dieses Blogs von einer Auswahlkommission als neuer Chef des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR) vorgeschlagen und hat somit gute Chancen, Nachfolger des jetzigen VRR-Chefs Martin Husmann zu werden.
Weitere Infos: [www.ruhrbarone.de]#


Meine persönliche Meinung, er tut sich damit keinen Gefallen.

Gruß



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.18 11:21.
Hieß der nicht Björn äh Bernd äh ich meine Ronald und nicht Roland?
Werntalbahn schrieb:
Hieß der nicht Björn äh Bernd äh ich meine Ronald und nicht Roland?

Danke dir, wurde direkt verbessert!
462 002-7 schrieb:
Werntalbahn schrieb:
Hieß der nicht Björn äh Bernd äh ich meine Ronald und nicht Roland?
Danke dir, wurde direkt verbessert!
Keine Ursache. Steht ja auch falsch im Artikel...
Warum man wohl jemanden von Abellio holt und einen DB-Mann ersetzt?
Daß man beim VRR etwas gegen die DB hat, ist kein Geheimnis.

Mal sehen wann Abellio die nächste Ausschreibung "gewinnt".

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
https://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif
Ruhrpottfahrer schrieb:
Warum man wohl jemanden von Abellio holt und einen DB-Mann ersetzt?
Daß man beim VRR etwas gegen die DB hat, ist kein Geheimnis.

Mal sehen wann Abellio die nächste Ausschreibung "gewinnt".
Es könnte aber auch sein, dass man ihn holt, weil er bei Abellio einen guten Job gemacht hat...

Aber stimmt schon, es wäre viel besser, einem/r ausgedientem/n Politiker/in einen Altersruhesitz zu verschaffen. Der/Die wäre dann ganz bestimmt frei von äußerlichen Einflüssen. Ganz sicher. 100%ig. Und mehr Ahnung vom ÖPNV hätte er/sie auch. Ganz sicher. 100%ig.
Ruhrpottfahrer schrieb:
Warum man wohl jemanden von Abellio holt und einen DB-Mann ersetzt?
Daß man beim VRR etwas gegen die DB hat, ist kein Geheimnis.

Mal sehen wann Abellio die nächste Ausschreibung "gewinnt".

Ich wusste ganz genau, dass genau so was von dir kommt. Übrigens arbeitet die Abellio eng mit der DB zusammen und Lünser und der Chef von Regio verstehen sich ganz gut.
Ruhrpottfahrer schrieb:
Zitat:
Daß man beim VRR etwas gegen die DB hat, ist kein Geheimnis.
Und auch kein Wunder.

Meine Arbeitskollegin kommt jeden Tag von OWL nach Düsseldorf. Richtig funktionieren tut das nie. Wagenparks sind teils mehrere Wochen mit den gleichen Problemen unterwegs. Türen defekt, Klos defekt und um Weihnachten rum vermehrte Ausfälle zum Flughafen Köln wegen "technischen Störungen", wie auch ein Jahr zuvor bei Betriebsaufnahme.

Während sich abellio nur während der ersten Tage wegen Problemen beim NL-Verkehr blamiert hat macht DB Regio das tagtäglich. Könnte ich mir mein EVU aussuchen wären die Züge schon längst nicht mehr rot. Sowohl in der Infrastruktur als auch im Betrieb ist die gebotene Qualität sehr weit unten. Habe noch keinen Halt der Regiobahn gesehen wo es unter der Decke tropft.

Verlässlich sind nur Regiobahn und abellio. Der Rest macht in meinen Augen nur Probleme (DB, ERB, NWB) oder ist nicht genauer zu beurteilen, weil ich da nicht regelmäßig mit fahre (NX).

Wenn Herr L. im VRR die abellio-Qualität durchsetzen könnte wäre in meinen Augen viel getan. Aber da braucht man keine Hoffnung zu haben. Wer da oben an der Spitze steht ist egal, solange die Politik sich um nichts anderes als Autos oder LKW kümmert.

Grüße,
Moritz

flickr | Baureihe654.de | Essen-Bus.de

Moin Moritz,

dazu kommt aber auch, daß die Fahrzeuge die Abellio fährt, wesentlich jünger sind, ganz andere Wartungen erhalten und lange nicht so hohe Fahrgastzahlen
ertragen müssen, als z.B. RE1, RE5 oder 6.

Und daß man bei der DB alles kaputtgespart hat, ist der Politik geschuldet, die immer auf ihre Zahlungen besteht und nur an der Gewinnabschöpfung
interessiert ist. Würde man das Geld im eigenen System DB lassen, könnte damit einiges gemacht werden, was heute unter Sparzwang kaputtgespart wird.


Gruß

Eric

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
https://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif
Auch die DB fährt mit jüngere Fahrzeuge, nehmen wir die 146.3, nehmen wir den Flirt3, auch da wird viel auf Verschleiß gefahren, das ist nur bedingt eine Ausrede. Und wofür werden Personenzüge gebaut? Um Personen zu befördern. Man kann hier viel schön reden, wenn man will.
Hallo Ruhrpottfahrer!

Seit wann ist der jetzige VRR Chef Husmann ein DB Mann. Das habe ich noch nie gehört.
Er der mal vor ewigen Zeiten Geschäftsführer der Regiobahn Mettmann war ist nie der DB freundlich gesinnt gewesen.
Die beiden CDU Mitglieder Brüggemann ehemalig Chef von DB Regio NRW und Husmann VRR Chef haben sich nie gemocht.
Er hat die Ausschreiben so gedreht das der VRR die Fahrzeuge kauft usw.

Warten wir es mal ab wenn Abellio und Eurobahn die RE Linien sowie S-Bahn in NRW übernehmen dann wird es alles besser.
Und erstmal der RRX wenn der kommt gibt es keine Störungen und Verspätungen mehr.
Davon sind die Medien und der VRR überzeugt. Wenn was nicht klappt ist dann nur DB Netz schuld.
Ich lasse mal alle träumen und besonders viele User bei DSO.

Was bringen 2 Jahre junge Loks, wenn....

geschrieben von: BR146106

Datum: 09.01.18 12:50

Moin,

der Rest des Materials bereits 15-20 Jahre unterwegs ist? Nichts, denn die Probleme werden dadurch nur größer, alleine weil es schon Unterschiede in der Technik existieren. Auf Verschleiß fahren geht eh nicht aber wenn doch, dann machen es auch alle anderen, denn es kostet eben alles Geld.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: Was bringen 2 Jahre junge Loks, wenn....

geschrieben von: 462 002-7

Datum: 09.01.18 13:04

BR146106 schrieb:
Moin,

der Rest des Materials bereits 15-20 Jahre unterwegs ist? Nichts, denn die Probleme werden dadurch nur größer, alleine weil es schon Unterschiede in der Technik existieren. Auf Verschleiß fahren geht eh nicht aber wenn doch, dann machen es auch alle anderen, denn es kostet eben alles Geld.

gruß carsten


Natürlich macht es nicht nur die DB. Natürlich ist die Wartung etwas größere als z.B bei einem Triebzug, aber es ist eben doch machbar alles ordentlich zu warten?

Re: Was bringen 2 Jahre junge Loks, wenn....

geschrieben von: PL

Datum: 09.01.18 13:05

Gut, daß die GF-Ebene nicht nur aus altgedienten Kommunalpolitikern oder DB-Hörigen besteht. Haben andere Regionen wie Mainfranken 20 Jahre verschlafen und dementsprechend sieht das Angebot auch aus.

Grüße vom ex-Wuppertaler

TW 239

sehr geschmäcklich

geschrieben von: Frank St.

Datum: 09.01.18 13:06

Unabhängig davon, wie man zu DB Regio, Abellio oder VRR steht, hat so eine Personalentscheidung, wenn sie denn so kommt, ein deutliches Geschmäckle, was bei Politikern - s. Pofalla als hier passendes Beispiel - mit Recht kritisiert wird - vom Handelnden zum Entscheider in Wettbewerbsfragen in ehemaliger eigener Sache. Dass in NRW in VRR-Augen nicht alle EVU gleich sind, ist ja bisher schon auffällig. Wie will dieser Mann sich denn vom ständigen Verdacht des Lobbyismus freihalten, selbst wenn er ihn nicht betreibt?

Grüße
Frank

Zu meinen Beiträgen:
- Eisenbahnen [www.drehscheibe-foren.de]
- Historisches Forum [www.drehscheibe-foren.de]
- Straßenbahnen [www.drehscheibe-foren.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.18 07:07.

Re: Was bringen 2 Jahre junge Loks, wenn....

geschrieben von: ingo st.

Datum: 09.01.18 13:15

Die erste Entscheidung sollte die Nachbestellung von Desiros HC sein.

Re: Was bringen 2 Jahre junge Loks, wenn....

geschrieben von: 462 002-7

Datum: 09.01.18 13:26

ingo st. schrieb:
Die erste Entscheidung sollte die Nachbestellung von Desiros HC sein.

Das stimmt allerdings, 2 weitere für Abellio und 2 weitere für NX wären gar nicht so schlecht, so kann man wenigstens schnell handeln wenn einer Defekt ausfällt.


Gruß

Kostet Geld, hat man nicht

geschrieben von: BR146106

Datum: 09.01.18 13:27

Moin,

wozu Ingo? Die Berechnungen sehen vor, das diese Einheiten reichen, alle Kunden abzutransportieren und die Verfügbarkeit bei nahezu 100% liegen soll. Also alles wird besser, dank des Aufgabenträgers.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]
Ich gehe mal ganz stark davon aus dass die Eigentümer von Abellio auch nicht für Gottes Lohn fahren sondern Geld verdienen wollen.

Ulrich

Nein, die fahren fürn Almosen

geschrieben von: BR146106

Datum: 09.01.18 14:40

Moin,

alle EVUs in diesem Lande, die bestellten NV fahren wollen damit Geld verdienen. Und für die Mutter von Abellio ist es sogar recht ertragreich.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -