DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Northrailman

Datum: 23.11.16 09:30

Vom 12.12 - 18.12 wird die Strecke Berlin - Eberswalde gesperrt. Als Umleitungsstrecke für den Güterverkehr dient unter anderem die Strecke von Templin über Joachimsthal nach Britz.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: ucker07

Datum: 23.11.16 09:48

Moin
gestern waren die ersten Personalschulngs fahrten zwischen Britz - Templin.


Grüsse Jens

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Mylauer

Datum: 23.11.16 10:47

Interessant.

Dazu wie Fragen:

Und wie weiter? Templin - Löwenberg?
Womit fährt man dann? Hat die Bahn denn noch genügend Dieselloks?


--- Danke! ---

Viele Grüsse ...

... der Mylauer Fdl

Rostig ist die Reichsbahnschiene, wenn der Zug nicht läuft,
frostig ist des Mannes Miene, wenn er ab und zu nicht säuft!

Aus "Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow" (DEFA)

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: ucker07

Datum: 23.11.16 10:54

ja es geht nur noch über Templin - Löwenberg und den mit 232er

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Werntalbahn

Datum: 23.11.16 10:57

Mylauer schrieb:
Und wie weiter? Templin - Löwenberg?
Sehr viel anders kommt man ja da nicht mehr weg. ;-)
(oder muss man dann auf der Draisine von Fürstenberg kommend mit Zugkreuzungen rechnen?! ;-)

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Mylauer

Datum: 23.11.16 11:16

Grins! ;)

Ich war schon ein paar Tage nicht mehr in der Gegend, bin also nicht ganz auf dem "Stand der Dinge"! ;)

Aber bei der Gelegenheit:

Ich habe immer so das Gefühl, die DB besäße nur noch relativ wenig BR 232.
Gibt es da vielleicht einen Pool, der immer mal bei Umleitungen zu den entsprechenden "Brennpunkten" verlegt wird?
Oder hat die DB im Bereich Eberswalde - Neustrelitz genügend Loks beheimatet?

Viele Grüsse ...

... der Mylauer Fdl

Rostig ist die Reichsbahnschiene, wenn der Zug nicht läuft,
frostig ist des Mannes Miene, wenn er ab und zu nicht säuft!

Aus "Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow" (DEFA)

Siehe [fahrweg.dbnetze.com]

Abgabe von Eisenbahninfrastruktur
Strecke: Joachimsthal (ausschl.) - Templin (ausschl.)
Ausschreibung vom 05.10.2016 bis 04.01.2017

Man fasst es wieder einmal nicht.... gibt es schon Infos über mögliche Übernahmeinteressenten?

Viele Grüße

Andreas

ucker07 schrieb:

Moin
gestern waren die ersten Personalschulngs fahrten zwischen Britz - Templin.


Grüsse Jens
Mehr als sechs oder sieben Loks sind gar nicht nötig.
Soviel freie Trassen sind dort aufgrund der eingleisigen Strecke nicht möglich.

ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 23.11.16 14:50

...hat heute und morgen nur die Zwischenhalte Berlin Hbf, -Südkreuz und Bitterfeld. Der wird also sicherlich über Rostock/Neubrandenburg umgeleitet, fährt 3 Stunden ohne Verkehrshalt. Aber wenn Halle/S dicht ist, wie kommt er dann nach Bitterfeld auf die NBS nach Erfurt (00:58)? Mit Kopf machen in Leipzig-Messe oder über Messe und Leipzig-Wahren?

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: Niederlausitzer

Datum: 23.11.16 19:46

Alibizugpaar schrieb:

...hat heute und morgen nur die Zwischenhalte Berlin Hbf, -Südkreuz und Bitterfeld. Der wird also sicherlich über Rostock/Neubrandenburg umgeleitet, fährt 3 Stunden ohne Verkehrshalt. Aber wenn Halle/S dicht ist, wie kommt er dann nach Bitterfeld auf die NBS nach Erfurt (00:58)? Mit Kopf machen in Leipzig-Messe oder über Messe und Leipzig-Wahren?

Über Leipzig- Wahren wie auch heute

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Toralf750

Datum: 23.11.16 19:49

Hallo in die Runde,

mit welcher Zugdichte wird man denn bei Tageslicht an Arbeitstagen und am Wochenende rechnen können? Gibt es da eine Prognose?

Viele Grüße
Toralf

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: ucker07

Datum: 23.11.16 20:21

Hallo,


ich vermute mal das Nachts das meiste gefahren wird oder die RB der NEB wird im Schinersatzverker gefahren.



Grüsse Jens



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:11:23:21:18:35.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: HGK-Öli's

Datum: 23.11.16 21:55

Northrailman schrieb:

Vom 12.12 - 18.12 wird die Strecke Berlin - Eberswalde gesperrt. Als Umleitungsstrecke für den Güterverkehr dient unter anderem die Strecke von Templin über Joachimsthal nach Britz.

Diese Variante dürfte wohl eher unwahrscheinlich sein. Der Ölverkehr von und nach Stendell wird dann wohl in Angermünde Kopf machen und wie immer in so einem Fall über Stralsund Rostock umgeleitet werden.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Mylauer

Datum: 23.11.16 22:00

Es gab doch mal eine Strecke Neustrelitz <--> Stralsund.
Gibt's die etwa nicht mehr?

Schönen Abend noch ...

Viele Grüsse ...

... der Mylauer Fdl

Rostig ist die Reichsbahnschiene, wenn der Zug nicht läuft,
frostig ist des Mannes Miene, wenn er ab und zu nicht säuft!

Aus "Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow" (DEFA)

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Rbd Berlin

Datum: 23.11.16 23:12

HGK-Öli's schrieb:

Northrailman schrieb:

Vom 12.12 - 18.12 wird die Strecke Berlin - Eberswalde gesperrt. Als Umleitungsstrecke für den Güterverkehr dient unter anderem die Strecke von Templin über Joachimsthal nach Britz.

Diese Variante dürfte wohl eher unwahrscheinlich sein. Der Ölverkehr von und nach Stendell wird dann wohl in Angermünde Kopf machen und wie immer in so einem Fall über Stralsund Rostock umgeleitet werden.

Wieviele Züge Cargo über Templin umleitet ist noch nicht bekannt, aber Fakt ist dort werden Streckenkenntnisfahrten mit einer 232er durchgeführt mit
dem Hinweis auf Umleiterverkehr.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: HGK-Öli's

Datum: 23.11.16 23:19

Rbd Berlin schrieb:
Wieviele Züge Cargo über Templin umleitet ist noch nicht bekannt, aber Fakt ist dort werden Streckenkenntnisfahrten mit einer 232er durchgeführt mit
dem Hinweis auf Umleiterverkehr.

Allein der Umstand daß dort Streckenkenntnisfahrten stattfinden,hat doch überhaupt nichts zu bedeuten. Der Löwenanteil im Güterverkehr ist nunmal auf dieser Strecke der Ölverkehr, und der wird sicher kaum über Templin stattfinden.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Rbd Berlin

Datum: 23.11.16 23:40

HGK-Öli's schrieb:

Rbd Berlin schrieb:
Wieviele Züge Cargo über Templin umleitet ist noch nicht bekannt, aber Fakt ist dort werden Streckenkenntnisfahrten mit einer 232er durchgeführt mit
dem Hinweis auf Umleiterverkehr.

Allein der Umstand daß dort Streckenkenntnisfahrten stattfinden,hat doch überhaupt nichts zu bedeuten. Der Löwenanteil im Güterverkehr ist nunmal auf dieser Strecke der Ölverkehr, und der wird sicher kaum über Templin stattfinden.

Die Strecke über Templin ist wesentlich kürzer und so viel Ölverkehr hat Cargo ja auch nicht, da reichen locker 2 Loks aus eine in Löwenberg und eine in Eberswalde und
dann kann dort hin und her gefahren werden.
Die E-Loks müssen auch nicht unbedingt mit geschleppt werden, da in Eberswalde eh Kopf gemacht werden muss, aber wir werden ja sehen was sich Cargo ausgedacht hat, ist den
die Brücke in Dahlwitzhof schon fertig?, ansonsten müsste ja zum Seehafen gefahren werden zum Kopf machen.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: HGK-Öli's

Datum: 24.11.16 00:06

Was gibt es denn außer dem Ölverkehr noch groß an Güterverkehr, der umgeleitet werden müsste? Daß DB-Cargo im Ölgeschäft für Stendell keine große Rolle mehr spielt, ist ja kein Geheimnis mehr. Und für die privaten EVU dürfte die Variante über Templin nun wirklich keine Option sein. Die Aktion mit den Streckenkenntnisfahrten bei Cargo würde ich mal mit "Beschäftigtigungstherapie" abtun.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: andre5282

Datum: 24.11.16 08:23

Also es wird definitiv güterverkehr auf der Strecke geben. Es wird schon seit einigen tagen Streckenkunde auf der Strecke gefahren. Auch die fahrdienstleiter in templin wissen das schon seit Wochen. Der Meiste Verkehr wird nachts gefahren. Aber auch am Tag. Vogelsang hat noch eine kreuzungsmöglichkeit zu bieten. So wird das mit den holzzügen nach templin auch immer gemacht. Man muss bedenken wenn nächstes Jahr das Kreuz karow teilweise dicht ist das die ganzen Züge auf den aussenring müssen. Irgendwann ist dann auch Schluss mit Platz. Und oranienburg nassenheide ist ab Mai auch nur noch ein gleis vorhanden. Also hält man sich einfach mal eine umfahrung bereit. Stralsund Rostock hat nur ein gleis übrig. Und pasewalk neubrandenburg hält man sich frei für die Bauarbeiten in neubrandenburg.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: GöttingenForst

Datum: 24.11.16 09:22

Aber wie passt das laufende DB-Netz-Verfahren zur Streckenabgabe Templin-Joachimsthal dazu?
Viele Grüße
Andreas

andre5282 schrieb:

Also es wird definitiv güterverkehr auf der Strecke geben. Es wird schon seit einigen tagen Streckenkunde auf der Strecke gefahren. Auch die fahrdienstleiter in templin wissen das schon seit Wochen. Der Meiste Verkehr wird nachts gefahren. Aber auch am Tag. Vogelsang hat noch eine kreuzungsmöglichkeit zu bieten. So wird das mit den holzzügen nach templin auch immer gemacht. Man muss bedenken wenn nächstes Jahr das Kreuz karow teilweise dicht ist das die ganzen Züge auf den aussenring müssen. Irgendwann ist dann auch Schluss mit Platz. Und oranienburg nassenheide ist ab Mai auch nur noch ein gleis vorhanden. Also hält man sich einfach mal eine umfahrung bereit. Stralsund Rostock hat nur ein gleis übrig. Und pasewalk neubrandenburg hält man sich frei für die Bauarbeiten in neubrandenburg.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:11:24:09:23:33.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Northrailman

Datum: 24.11.16 12:16

Es ist nicht nur Öl was in die Region von Schwedt geht. Die Papierindustrie (Schwedt) sowie andere Industriezweige die über den Werksbahnhof vom PCK versorgt werden. Und die leeren Ölzüge passen sehr gut auf die Trasse.
Natürlich wird auch viel über Pasewalk abgefahren.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Rbd Berlin

Datum: 24.11.16 18:39

HGK-Öli's schrieb:

Was gibt es denn außer dem Ölverkehr noch groß an Güterverkehr, der umgeleitet werden müsste? Daß DB-Cargo im Ölgeschäft für Stendell keine große Rolle mehr spielt, ist ja kein Geheimnis mehr. Und für die privaten EVU dürfte die Variante über Templin nun wirklich keine Option sein. Die Aktion mit den Streckenkenntnisfahrten bei Cargo würde ich mal mit "Beschäftigtigungstherapie" abtun.


Bei den Umleitern geht es nur um Cargo. Die Privaten werden wie die letzten Male sicher über Stralsund (mit E) oder
Neubrandenburg (mit -Diesel) fahren.

Re: DB-Netz-Verfahren Streckenabgabe

geschrieben von: bitti

Datum: 24.11.16 19:24

Zitat:
Aber wie passt das laufende DB-Netz-Verfahren zur Streckenabgabe Templin-Joachimsthal dazu?
Viele Grüße
Andreas

Zum Zeitpunkt des Umleiterverkehrs ist die Strecke ja noch nicht abgegeben. Und dieser Umleiterverkehr wird die Strecke leider nicht auf Dauer retten. Den ersten großen Schritt für die Streckenabgabe hat der VBB mit der Einkürzung des Regionalverkehrs getan. Eine Wiederaufnahme (und damit ein möglicher Beweis des Bedarfs) im Zuge des Streckenausbaus Berlin - Rostock wurde konsequent unterdrückt (die Fahrpläne waren sogar schon einige Tage online, ich hab sie leider damals nicht gesichert). Jetzt verschwindet auch noch der Nahgüterzug von der Bildfläche - was soll da noch diesen Streckenabschnitt retten?

Das Verfahren war vor einiger Zeit schon mal angefangen, wurde dann aber zurückgezogen.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: bitti

Datum: 24.11.16 19:39

Ich lese hier Totalsperrung Berlin - Eberswalde. Stimmt das wirklich?

Nach meinem Wissen geht es um eine Totalsperrung des Karower Kreuzes. Hat sicher für den GV die selben Auswirkungen wir die Sperrung der kompletten Strecke, ist aber doch für den SPNV von Bedeutung.

Re: DB-Netz-Verfahren Streckenabgabe

geschrieben von: ucker07

Datum: 24.11.16 20:15

Moin,

wiso wird kein Nahgüterzug gefahren wird kein Flüsiggas mehr gebraucht seit Sommer werden wieder Splitt ganz züg gefahren.



Grüsse Jens

Re: DB-Netz-Verfahren Streckenabgabe

geschrieben von: bitti

Datum: 24.11.16 20:23

ucker07 schrieb:

Moin,

wiso wird kein Nahgüterzug gefahren wird kein Flüsiggas mehr gebraucht seit Sommer werden wieder Splitt ganz züg gefahren.



Grüsse Jens

Der "Gasfritze" gibt den Standort Milmersdorf auf. Und der Rest ist nichtplanbarer Gelegenheitsverkehr.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Global Fish

Datum: 25.11.16 00:24

bitti schrieb:

Ich lese hier Totalsperrung Berlin - Eberswalde. Stimmt das wirklich?

Nach meinem Wissen geht es um eine Totalsperrung des Karower Kreuzes. .

Das sind verschiedene Sachen. Die Totalsperrung des Karower Kreuzes kommt ab Februar, für etliche Monate und gilt in der meisten Zeit nur für das durchgehende Gleis der Stettiner Bahn. Die Verbindungen zum Außenring bleiben meistens befahrbar. Die lange Sperrung betrifft vor allem den SPNV, GV geht überwiegend zum Außenring.

In diesem Thread geht es um eine einwöchige Sperrung zwischen Berlin-Buch und Bernau im Dezember.

Re: ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: Global Fish

Datum: 25.11.16 00:44

Alibizugpaar schrieb:

...hat heute und morgen nur die Zwischenhalte Berlin Hbf, -Südkreuz und Bitterfeld. Der wird also sicherlich über Rostock/Neubrandenburg umgeleitet, fährt 3 Stunden ohne Verkehrshalt./read.php?2,8004576,page=1

Ja, aber wo lang nun genau? Über Rostock oder über Neubrandenburg? Lt. Abfahrtsplam fajhren die drei Fernzüge alle von den Bahnsteigen 1-3 ab, was für NB spricht, nach Rostock kommt man dort nicht. Aber wie soll ein ICE 9.07 fahren? Den RE ab 9.01 in Grimmen oder wo sonst überholen? Bei den beiden anderen um 7.3* und 11.3* könnte ich mir eine Fahrt über NB vorstellen, mit Kreuzung in Zarrrendorf (geht das noch?), Demmin, Altentreptow und Blankensee.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: bitti

Datum: 25.11.16 17:03

Zitat:
In diesem Thread geht es um eine einwöchige Sperrung zwischen Berlin-Buch und Bernau im Dezember.

Also keine Totalsperrung bis Eberswalde, wie die Themenüberschrift suggeriert!! Das wollte ich nur noch mal geklärt haben.

Re: ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: ReneRomann

Datum: 27.11.16 16:20

Global Fish schrieb:

Alibizugpaar schrieb:

...hat heute und morgen nur die Zwischenhalte Berlin Hbf, -Südkreuz und Bitterfeld. Der wird also sicherlich über Rostock/Neubrandenburg umgeleitet, fährt 3 Stunden ohne Verkehrshalt./read.php?2,8004576,page=1

Ja, aber wo lang nun genau? Über Rostock oder über Neubrandenburg? Lt. Abfahrtsplam fajhren die drei Fernzüge alle von den Bahnsteigen 1-3 ab, was für NB spricht, nach Rostock kommt man dort nicht. Aber wie soll ein ICE 9.07 fahren? Den RE ab 9.01 in Grimmen oder wo sonst überholen? Bei den beiden anderen um 7.3* und 11.3* könnte ich mir eine Fahrt über NB vorstellen, mit Kreuzung in Zarrrendorf (geht das noch?), Demmin, Altentreptow und Blankensee.

Zarrendorf ist ein Haltepunkt ohne Nebengleis, da ginge nur eine "fliegende" Überholung (im wahrsten Sinn des Wortes)... ;-)
Du meinst wahrscheinlich Elmenhorst 3 km weiter südlich - da könnte überholt werden.
Die Frage ist nur, ob man den RE so lange in Elmenhorst "festhält", bis der ICE durch ist - schließlich müsste der ICE ja erst einmal den RE (blockmäßig) einholen und dann einen Block wegfahren, bevor der RE den Bahnhof verlassen kann.

Re: ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: Sebastian der h0fan

Datum: 27.11.16 17:50

Also am Donnerstag fuhr der ICE 1730 dann doch in Stralsund von Gleis 4 in Richtung Rostock ab. Es hakte etwas mit zwei entgegen kommenden Zügen in Rövershagen, aber wir waren pünktlich in Berlin Hbf.

Viele Grüße
Sebastian

Re: ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: Global Fish

Datum: 27.11.16 23:14

Sebastian der h0fan schrieb:

Also am Donnerstag fuhr der ICE 1730 dann doch in Stralsund von Gleis 4 in Richtung Rostock ab. Es hakte etwas mit zwei entgegen kommenden Zügen in Rövershagen, aber wir waren pünktlich in Berlin Hbf.

Danke! Seid Ihr über Rostock Hbf gefahren oder die Kurve Kassebohm-Dalwitzhof?

Re: ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: Global Fish

Datum: 27.11.16 23:26

ReneRomann schrieb:

Global Fish schrieb:
Ja, aber wo lang nun genau? Über Rostock oder über Neubrandenburg? Lt. Abfahrtsplam fajhren die drei Fernzüge alle von den Bahnsteigen 1-3 ab, was für NB spricht, nach Rostock kommt man dort nicht. Aber wie soll ein ICE 9.07 fahren? Den RE ab 9.01 in Grimmen oder wo sonst überholen? Bei den beiden anderen um 7.3* und 11.3* könnte ich mir eine Fahrt über NB vorstellen, mit Kreuzung in Zarrrendorf (geht das noch?), Demmin, Altentreptow und Blankensee.

Zarrendorf ist ein Haltepunkt ohne Nebengleis, da ginge nur eine "fliegende" Überholung (im wahrsten Sinn des Wortes)... ;-)
Du meinst wahrscheinlich Elmenhorst 3 km weiter südlich - da könnte überholt werden.
Die Frage ist nur, ob man den RE so lange in Elmenhorst "festhält", bis der ICE durch ist - schließlich müsste der ICE ja erst einmal den RE (blockmäßig) einholen und dann einen Block wegfahren, bevor der RE den Bahnhof verlassen kann.

Danke für die Erklärung! Ich war da aber missverständlich: ich meinte nicht die Überholung (die hätte ich mir in Grimmen vorstellen können) durch den ICE 1730 9.07 ab Stralsund sondern die Kreuzung der 7.3* und 11.3* abfahrenden Züge mit dem entgegenkommenden RE. Bei Elmenhorst Plan ab *.39 wäre das niemals zu schaffen gewesen. Aber da, wie wir nun wissen, der 1730 nicht da lang fuhr, sondern via Rostock, wird das vermutlich auch auf die beiden anderen Züge zugetroffen haben.

Schon krass, wenn anscheinend der Weg über Rostock (trotz etwa 1h Fahrzeit HST-HRO) genauso schnell ist, wie der direkte Weg HST-NZ.

Re: ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: ReneRomann

Datum: 28.11.16 01:25

Global Fish schrieb:

ReneRomann schrieb:

Global Fish schrieb:
Ja, aber wo lang nun genau? Über Rostock oder über Neubrandenburg? Lt. Abfahrtsplam fajhren die drei Fernzüge alle von den Bahnsteigen 1-3 ab, was für NB spricht, nach Rostock kommt man dort nicht. Aber wie soll ein ICE 9.07 fahren? Den RE ab 9.01 in Grimmen oder wo sonst überholen? Bei den beiden anderen um 7.3* und 11.3* könnte ich mir eine Fahrt über NB vorstellen, mit Kreuzung in Zarrrendorf (geht das noch?), Demmin, Altentreptow und Blankensee.

Zarrendorf ist ein Haltepunkt ohne Nebengleis, da ginge nur eine "fliegende" Überholung (im wahrsten Sinn des Wortes)... ;-)
Du meinst wahrscheinlich Elmenhorst 3 km weiter südlich - da könnte überholt werden.
Die Frage ist nur, ob man den RE so lange in Elmenhorst "festhält", bis der ICE durch ist - schließlich müsste der ICE ja erst einmal den RE (blockmäßig) einholen und dann einen Block wegfahren, bevor der RE den Bahnhof verlassen kann.

Danke für die Erklärung! Ich war da aber missverständlich: ich meinte nicht die Überholung (die hätte ich mir in Grimmen vorstellen können) durch den ICE 1730 9.07 ab Stralsund sondern die Kreuzung der 7.3* und 11.3* abfahrenden Züge mit dem entgegenkommenden RE. Bei Elmenhorst Plan ab *.39 wäre das niemals zu schaffen gewesen. Aber da, wie wir nun wissen, der 1730 nicht da lang fuhr, sondern via Rostock, wird das vermutlich auch auf die beiden anderen Züge zugetroffen haben.

Schon krass, wenn anscheinend der Weg über Rostock (trotz etwa 1h Fahrzeit HST-HRO) genauso schnell ist, wie der direkte Weg HST-NZ.

Na ja, eine Stunde Fahrzeit für Stralsund-Rostock halte ich für ein wenig überzogen, sofern man nicht an jedem Milchbock für Überholungen und Kreuzungen anhalten muss...
9:07 ab Stralsund könnte bei der (regulären) Fahrzeit eines IC dafür sprechen, dass sich der ICE aus Stralsund und der RE aus Rostock irgendwo bei Ribnitz treffen...

Trotzdem muss dann aber mit einbezogen werden, dass von Rostock ab der Warnowbrücke so ziemlich die ganze Strecke bis Neustrelitz mit vmax=160 km/h gefahren werden kann, während über Neubrandenburg dies nicht möglich ist. Zusammen mit den Kreuzungen und Überholungen auf den 120 km von Stralsund über Neubrandenburg nach Neustrelitz dürfte dies dazu führen, dass man die 180 km über Rostock-Waren, sofern dort ab Rostock "grüne Welle" herrscht, doch schneller zurücklegt als die Strecke über Grimmen-Neubrandenburg.

Re: ICE 1730 Stralsund - Erfurt

geschrieben von: Global Fish

Datum: 28.11.16 08:57

ReneRomann schrieb:

Global Fish schrieb:
Schon krass, wenn anscheinend der Weg über Rostock (trotz etwa 1h Fahrzeit HST-HRO) genauso schnell ist, wie der direkte Weg HST-NZ.

Na ja, eine Stunde Fahrzeit für Stralsund-Rostock halte ich für ein wenig überzogen, sofern man nicht an jedem Milchbock für Überholungen und Kreuzungen anhalten muss...
9:07 ab Stralsund könnte bei der (regulären) Fahrzeit eines IC dafür sprechen, dass sich der ICE aus Stralsund und der RE aus Rostock irgendwo bei Ribnitz treffen...

Naja, IC, die außerhalb des normalen Taktschemas fahren, haben in der Regel Fahrzeiten von mehr als einer Stunde. Das betraf in diesem Jahr den CNL/IC aus Zürich oder den Urlaubsexpress M-V. Eben wegen der ganzen Kreuzungen. Wie Sebastian ja berichtete, musste sein umgeleiteteter ICE ja auch zwei Züge in Rövershagen abwarten. Dürfte eine RB nach Graal-Müritz und IC 2184 gewesen sein.

Der ICE ab 11.36 ab Stralsund (sofern der auch über Rostock fuhr) müsste nacheinander kreuzen:
- UBB aus Barth (vermutlich in Langendorf)
- RE aus Rostock (vermutlich Martensdorf, 11.46)
- IC 2182 (vermutlich Ribnitz-Damgarten Ost)
- RB13261 (vermutlich Bentwisch oder bei Kassebohm)

Immerhin hat man zu der Zeit eine Taktlücke, so dass er nicht in Rövershagen eine RB aus Graal-Müritz vor sich hat.

Der ICE 7.37 ab HST hätte das, aber hat dafür keine IC-Kreuzung, insofern könnte er vielleicht von 7.46 Martensdorf bis 8.14 Rövershagen es schaffen. Allerdings brauchte der auch 20 Minuten länger nach Berlin als der um 11.36.

Zitat:
Trotzdem muss dann aber mit einbezogen werden, dass von Rostock ab der Warnowbrücke so ziemlich die ganze Strecke bis Neustrelitz mit vmax=160 km/h gefahren werden kann, während über Neubrandenburg dies nicht möglich ist. Zusammen mit den Kreuzungen und Überholungen auf den 120 km von Stralsund über Neubrandenburg nach Neustrelitz dürfte dies dazu führen, dass man die 180 km über Rostock-Waren, sofern dort ab Rostock "grüne Welle" herrscht, doch schneller zurücklegt als die Strecke über Grimmen-Neubrandenburg.

Ja, klar. die Rechnung leuchtet ja völlig ein. Ich finde es dennoch bemerkenswert, weil der Umweg beträchtlich ist.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:11:28:09:01:11.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: bitti

Datum: 28.11.16 17:53

So, das mit der Totalsperrung des Karower Kreuzes war auch ne Ente oder ein mir aufgebundener Bär... :)

Grund ist Einbau von Bauweichen in Röntgental und Anpassung der Sicherungstechnik

Tatsächlich war die Sperrung mal bis Eberswalde geplant.

[bauarbeiten.bahn.de]

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Global Fish

Datum: 29.11.16 09:08

bitti schrieb:

So, das mit der Totalsperrung des Karower Kreuzes war auch ne Ente oder ein mir aufgebundener Bär... :)

Grund ist Einbau von Bauweichen in Röntgental und Anpassung der Sicherungstechnik

Tatsächlich war die Sperrung mal bis Eberswalde geplant.

[bauarbeiten.bahn.de]

Mit der Folge, dass die RE 3 nach wie vor in Eberswalde verenden (man spart ja dann auch einen Umlauf). Reisende können sich freuen: erst in Eberswalde 20 min auf die RB24 waren, dann nach Bernau und dann mit der S-Bahn nach Berlin zuckeln.

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: Lz 86711

Datum: 29.11.16 17:27

Heute wieder. Es muss ja einen Grund geben...

"Wenn ich ein Gott wär ...", so beginnt Bodo Wartke sein neuestes Lied, in dem er sich gegen radikale, menschenverachtende Auslegungen jedweder Religion wendet.

Bodo Wartke - Nicht in meinem Namen

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: bitti

Datum: 07.12.16 17:17

Jetzt sind plötzlich Tunnelarbeiten in Karow der Grund...

[bauarbeiten.bahn.de]

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: kuby88

Datum: 08.12.16 19:08

Hallo Miteinander,

ich fasse es folgendermaßen auf!

Der Umleiter über Templin gilt nur der DB Cargo, sonst keinen weiteren? Was wären mit dem Seddiner?

Bei der letzten Sperrung wurde der Seddiner über Neubrandenburg nach Pasewalk geleitet. Es kam zur ,,Streckensperrung,, und dafür SEV, jedoch mit einem teilweisen verkehrenden RE4 als Ausnahme. Auch wenn in Neubrandenburg momentan gebaut wird, wird es beim Kopf machen weniger stören. Wie weit sind eure Infos, ob dort (Pasewalk, Sponholz, Neubrandenburg) gefahren wird oder nicht?


Gruß Jens

Re: Totalsperrung Berlin - Eberswalde

geschrieben von: KBS100

Datum: 10.12.16 18:50

Hallo Jens,

der "Seddiner" wird von DB Cargo gefahren. Die Übergaben/Nahgüterzüge/Seddiner sollen über Templin umgeleitet werden, ebefalls einige DB-Cargo-Kesselganzzüge. Die meisten Züge fahren aber bei Dunkelheit. RHC wird wohl auch den ein oder anderen Kesselzug über Templin fahren. Der Rest fährt dann über Stralsund. Über die Strecken Pasewalk - Neubrandenburg und die Nordbahn wird vmtl. wegen der Bauarbeiten in Neubrandenburg nur im äußersten Ausnahmefall umgeleitet werden. Der Fernverkehr wird wohl auch wieder über Ribnitz-Damgarten <-> Kavelstorf <-> Waren von/nach Stralsund/Berlin fahren. Umleitungen von Fernverkerszügen über die Nordbahn (über Grimmen, Demmin) gab es, meines Wissens nach, schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Wohl auch auf Grund der wenigen Kreuzungsmöglichkeiten und der damit verbundenen Auswirkungen auf die Regionalzüge.

Gruß
Andreas