DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Liebe Eltern,

schade, dass dieser Fall zuungunsten der Kinder ausgehen musste...

Mehrfach haben wir - auch anhand konkreter Beispiele - die Werbe-Aussage der DB widerlegt, wonach gem. BB Personenverkehr (Tfv 600/A) "Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren in Begleitung zumindest eines Eltern- oder Großelternteils (...) unentgeltlich befördert werden, wenn von diesen eine Fahrkarte zum Normalpreis mit/ohne Bahncard-Rabatt oder Sparpreis (...) erworben und die Zahl der Kinder beim Kauf in der Fahrkarte des begleitenden Elternteils (...) eingetragen wurde"

Bei Sparpreisen ist es häufig so, dass eine Fahrt, die für den Erwachsenen alleine z.B. 44 Euro kosten würde, beim Eintrag eines "kostenlosen" Kindes auf einmal 54 Euro kosten soll. Das gilt übrigens auch, wenn man gutgläubig auch Kinder zwischen 0 und 5 Jahren einträgt, die ja sowieso frei fahren. Auch diese können den Preis empfindlich erhöhen. Diesen Widerspruch zwischen Werbung und Wahrheit haben wir von der DB leider nie erklärt bekommen, und so hat sich über den Umweg der angeblich nicht zuständigen Verbraucherzentrale das Eisenbahn-Bundesamt als Aufsichtsbehörde der Sache angenommen (war aber mit der Antwort der DB zunächst auch nicht zufrieden).

Nun hat die DB reagiert und zum 30. Januar 2012 den oben zitierten Passus ergänzt um den Satz: "Beim Erwerb einer Fahrkarte zum Sparpreis muss für die unentgeltlich mitreisenden Kinder ebenfalls ein Kontingent in der gleichen Preisstufe verfügbar sein".

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Es braucht ein Kontingent für das kostenlose Kind!
Damit wird die Vermutung bestätigt, dass selbst "kostenlose" Kinder im Säuglingsalter auf die Kontingente der (bezahlten Eltern-)Sparpreise angerechnet werden!

Schade, liebe DB! Offenbar ist es mit der zur Schau gestellten Kinderfreundlichkeit nicht wirklich so weit her, sonst hättest du die Anrechnung der "kostenlosen" Kinder auf die Kontingente einfach aufgehoben. Oder, wenn das im Buchungsprogramm zu kompliziert gewesen wäre, einfach auf das Eintragen der Kinder verzichtet. Das hätte dich auch nicht in den Ruin getrieben, aber für ein bisschen mehr Ehrlichkeit gesorgt. Die pauschale kostenlose Kindermitnahme bleibt daher weiter ein unerfülltes Werbeversprechen.

Heiko

Ich stelle meine Uhr nicht auf Sommerzeit um. Denn dann ist mein Dosto-IC wenigstens zwischen April und Oktober einmal pünktlich!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:15:19:20:46.
Der Zeuge Desiros schrieb:
-------------------------------------------------------
> Schade, liebe DB! Offenbar ist es mit der zur
> Schau gestellten Kinderfreundlichkeit nicht
> wirklich so weit her

Da war offenbar kurzzeitig einE gerade Elternteil gewordeneR MitarbeiterIn mal auf einem entsprechenden Arbeitsplatz im Marketing. Spätestens mit der offenen Bekanntgabe der Pläne zur Abschaffung jeglicher Abteile kann doch von einer kinderfreundlichen Bahnreise überhaupt keine Rede mehr sein.
Den Zusammenhang zwischen Abteil und Kinderfreundlichkeit bzw. zwischen Großraum und Kinderunfreundlichkeit muss mir mal jemand erklären.

Abteile...

geschrieben von: 141 Freund

Datum: 15.02.12 19:52

...stellen sowohl für Familien als auch für die übrigen Passagiere einen großen Vorteil dar:

Während letztere, wenn sich eine Familie in einem Abteil befindet, nicht von - während längerer Reisen naturgemäß - unruhigen Kindern inkommodiert werden, können Eltern ihren Sprößlingen in einem nur von ihnen okkupierten Kompartment mehr oder minder ungeniert den benötigten Bewegungsfreiraum gewähren, ohne sie - im gesamten Großraumwagen herumtollend - aus den Augen zu lassen.

Edit: Nivellieren orthographischer Mängel.

O tempora sine rana crepante, o mores!
O knallfroschlose Zeiten, o Sitten!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:15:19:58:23.
Bei der SNCF kürzlich erlebt:

Voller Großraumwagen, mittendrin Vater, Mutter und zwei Kinder (ca. 1 und 3 Jahre alt). Die Eltern haben nichts anderes unternommen, als ständig verzweifelt versucht, die Kinder möglichst ruhig und auf den Sitzen zu halten, was auch mit Anstrengung aller Familienmitglieder einigermaßen gelang. Trotzdem hat natürlich das kleinere Kind ab und an mal geschrien.

Ein Abteilwagen hätte viel weniger Stress erfordert für

a.) Eltern
b.) Kinder
c.) Mitreisende


Deshalb sind Großraumwagen für Familien völlig ungeeignet.
Hallo Heiko,

die Formulierung in den BB Personenverkehr ist aber immer noch für den Kunden günstig:

3.7.2 Kinder im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahren werden in Begleitung zumindest eines
eigenen Eltern- oder Großelternteils oder deren Lebenspartner oder des Vormundes unentgeltlich
befördert
, wenn von diesen Fahrkarten zum Normalpreis mit/ohne BahnCard-Rabatt oder
Sparpreis mit/ohne BahnCard 25-Rabatt (Nr. 3.3) erworben und die Zahl der Kinder beim Kauf
in der Fahrkarte des begleitenden Eltern- oder Großelternteils oder deren Lebenspartner nach
Nr. 2.1.2 – ausgenommen im Zug - eingetragen werden. Beim Erwerb einer Fahrkarte zum
Sparpreis muss für die unentgeltlich mitreisenden Kinder ebenfalls ein Kontingent in der gleichen
Preisstufe verfügbar sein.
Beim Kauf der Fahrkarte an den Nahverkehrsautomaten genügt
zur unentgeltlichen Beförderung die Fahrkarte des begleitenden Eltern-/Großelternteils oder
deren Lebenspartner oder des Vormundes.

Ich interpretiere den Wortlaut so, dass DB Fernverkehr für die kostenlos reisenden Kinder die Kontingente zur Verfügung stellen muss.

Gruß
Florian
nilsfx schrieb:
-------------------------------------------------------
> Den Zusammenhang zwischen Abteil und
> Kinderfreundlichkeit bzw. zwischen Großraum und
> Kinderunfreundlichkeit muss mir mal jemand
> erklären.

Das tut mir leid für Dich...
Florian86 schrieb:
-------------------------------------------------------

>
> Ich interpretiere den Wortlaut so, dass DB
> Fernverkehr für die kostenlos reisenden Kinder die
> Kontingente zur Verfügung stellen muss.
>
> Gruß
> Florian

Klar, DB Fernverkehr muss doch planen wieviele Personen in einem Zug mitfahren!
Wobei ich jetzt noch nicht verstehe, wieso Kinder bis 6 was kosten sollen, denn die muss man ja nicht eintragen - ok, manche tun es wohl trotzdem.
Servus,

da braucht es wohl Betroffenheit, um das zu verstehen. Denn wenn Du Dein Kleinkind nicht einträgst bei einer online erworbenen Fahrkarte, wird es auch nichts mit der Reservierung des Kleinkindabteils.

Gruß Flo
... und wenn ich es eintrage, dann kostet der Sparpreis mehr. Logik à la DB. Ich fahre mit dem Auto.
Florian86 schrieb:
-------------------------------------------------------
>
>
> 3.7.2 Kinder im Alter von 6 bis einschließlich 14
> Jahren werden in Begleitung zumindest eines
> eigenen Eltern- oder Großelternteils oder deren
> Lebenspartner oder des Vormundes unentgeltlich
> befördert, wenn von diesen Fahrkarten zum
> Normalpreis mit/ohne BahnCard-Rabatt oder
> Sparpreis mit/ohne BahnCard 25-Rabatt (Nr. 3.3)
> erworben und die Zahl der Kinder beim Kauf
> in der Fahrkarte des begleitenden Eltern- oder
> Großelternteils oder deren Lebenspartner nach
> Nr. 2.1.2 – ausgenommen im Zug - eingetragen
> werden. Beim Erwerb einer Fahrkarte zum
> Sparpreis muss für die unentgeltlich mitreisenden
> Kinder ebenfalls ein Kontingent in der gleichen
> Preisstufe verfügbar sein. Beim Kauf der Fahrkarte
> an den Nahverkehrsautomaten genügt
> zur unentgeltlichen Beförderung die Fahrkarte des
> begleitenden Eltern-/Großelternteils oder
> deren Lebenspartner oder des Vormundes.
>
>
>
> Gruß
> Florian

Dieser vor Wenn und Aber nur so strotzende Text (Loriot hätte seine Freude gehabt), der da von einer ursprünglich zum Dienst am Bürger geschaffenen Unternehmung losgelassen wird, ist zu Recht der Grund, warum die meisten Leute milde lächelnd Nein Danke sagen und es so machen wie Klaus Ulshöfer. Vielleicht ist der Text aber doch ersonnen worden, um möglichst vielen Familien klarzumachen, daß die Eisenbahn für sie ungeeignet ist, meint der
korridor



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:15:21:23:44.
Der Zeuge Desiros schrieb:
-------------------------------------------------------
> Mehrfach haben wir - auch anhand konkreter
> Beispiele - die Werbe-Aussage der DB widerlegt,
> wonach gem. BB Personenverkehr (Tfv 600/A) "Kinder
> im Alter von 6 bis 14 Jahren in Begleitung
> zumindest eines Eltern- oder Großelternteils (...)
> unentgeltlich befördert werden, wenn von diesen
> eine Fahrkarte zum Normalpreis mit/ohne
> Bahncard-Rabatt oder Sparpreis (...) erworben
und
> die Zahl der Kinder beim Kauf in der Fahrkarte des
> begleitenden Elternteils (...) eingetragen wurde"
>
> Bei Sparpreisen ist es häufig so,...

Sparpreis ist nicht Normalpreis.
Fugger-Express schrieb:
-------------------------------------------------------

> Klar, DB Fernverkehr muss doch planen wieviele
> Personen in einem Zug mitfahren!


Was gibts da zu planen und was wird da auslastungsabhänig ad hoc geändert?
Die durschnittliche Besetzung ist der DB doch bekannt und spontan reagiert wird auch nicht.
bahner73 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der Zeuge Desiros schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Mehrfach haben wir - auch anhand konkreter
> > Beispiele - die Werbe-Aussage der DB widerlegt,
> > wonach gem. BB Personenverkehr (Tfv 600/A)
> "Kinder
> > im Alter von 6 bis 14 Jahren in Begleitung
> > zumindest eines Eltern- oder Großelternteils
> (...)
> > unentgeltlich befördert werden, wenn von diesen
> > eine Fahrkarte zum Normalpreis mit/ohne
> > Bahncard-Rabatt oder Sparpreis (...) erworben
> und
> > die Zahl der Kinder beim Kauf in der Fahrkarte
> des
> > begleitenden Elternteils (...) eingetragen
> wurde"
> >
> > Bei Sparpreisen ist es häufig so,...
>
> Sparpreis ist nicht Normalpreis.
Wenigstens so lange, bis die DieBahnBAHN AG diese Schmuggelmasche rausbekommt und die Konzernsicherheit mit gezielten Kontrollen beginnt.

http://www.bilder-hochladen.net/files/5eof-67-63dc.jpg
Im Abteil meckern nicht so viele Erwachsene die vergessen haben das sie selber mal Kind waren. Wie schön waren die Zeiten als ich mit meinen Geschwistern den Nacht-D-Zug Karl-Marx-Stadt - Rostock erforschen durften ohne das jemand gemeckert hätte. Der einzige dem wir auf die Nerven gingen war Papa der viele Fragen beantworten mußte.

Befinden wir uns in einer Demokratie mit Meinungsfreihet oder herrschen noch Diktatur und Zensur?




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:15:22:10:59.

Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: nozomi07

Datum: 15.02.12 22:29

141 Freund schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...stellen sowohl für Familien als auch für die
> übrigen Passagiere einen großen Vorteil dar:
>
> Während letztere, wenn sich eine Familie in einem
> Abteil befindet, nicht von - während längerer
> Reisen naturgemäß - unruhigen Kindern inkommodiert
> werden, können Eltern ihren Sprößlingen in einem
> nur von ihnen okkupierten Kompartment mehr oder
> minder ungeniert den benötigten Bewegungsfreiraum
> gewähren, ohne sie - im gesamten Großraumwagen
> herumtollend - aus den Augen zu lassen.

Gilt aber nur, wenn keine Mitreisenden im Abteil sind. Für die ist es sonst umso anstrengender.

Ich bin übrigens oft genug mit Baby/Kleinkind Großraum gefahren - das war nie ein Problem. Gerade die Zweierbänke im Bpmz sind perfekt für Kinder zum Schlafen. Ein normales Kind schreit ja auch nicht viel. Und wenn es doch mal muckst, und sich irgend ein Dauer-Handy-Quatscher darüber zu echauffieren meinen muss, sage ich einfach "Sie waren auch mal Kind, Sie haben auch mal rumgeschrien." Spätestens dann ist wieder angenehme Ruhe im Großraum.

Überraschungs-Fahrpreis für Kleinkinder

geschrieben von: nozomi07

Datum: 15.02.12 22:32

Der Zeuge Desiros schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bei Sparpreisen ist es häufig so, dass eine Fahrt,
> die für den Erwachsenen alleine z.B. 44 Euro
> kosten würde, beim Eintrag eines "kostenlosen"
> Kindes auf einmal 54 Euro kosten soll. Das gilt
> übrigens auch, wenn man gutgläubig auch Kinder
> zwischen 0 und 5 Jahren einträgt, die ja sowieso
> frei fahren.

Genau das hat mich auch irritiert: Wenn ich ein Schlafwagen-Abteil mit Kind unter 6 Jahren buche, kostet es mehr - dabei muss man das Kind gar nicht angeben. Die Logik verstehe wer will.

Wie war das früher:

geschrieben von: locomotive breath

Datum: 15.02.12 22:55

Wenn das Kind unter 4 Jahren einen eigenen Sitzplatz beansprucht, dann benötigt es eine
Kinderfahrkarte.

Angesichts der ICx-Bestuhlung ist die Kindermitnahme als "Prolobag" (Airbag-Ersatz durch Kleinkinder
auf dem Schoß von lat. Proles der Nachkommenschaft) ja auch nicht mehr möglich.

Schön, dass du mir rätst, ich soll DB Regio vertrauen, schließlich hat die
Höllentalbahn Geburtstag.

Immerhin fährt auf dieser kein Fernverkehrszug mehr.
Also schön locker bleiben!

Mit freundlichem Gruß an alle konstruktiv mitarbeitenden und alle passiv mitlesenden Forumsteilnehmer
locomotive breath ( oder kurz l.b. ) _________________________________
PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Sed in primis ad fontes ipsos properandum! … Vor allem muss man zu den Quellen selbst eilen! (In Abwandlung von Erasmus von Rotterdam (1511))
Fugger-Express schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Klar, DB Fernverkehr muss doch planen wieviele
> Personen in einem Zug mitfahren!

Wieso? Das Angebot wird doch eh nicht dem Bedarf angepaßt.

Ich schätze das Reisen mit der Eisenbahn,
genau aus diesem Grund hasse ich DB Bahn.

nicht ganz klar

geschrieben von: autolos

Datum: 15.02.12 23:58

Dass die Kinder auf das Kontingent der Sparpreise mit angerechnet werden, halte ich noch für nachvollziehbar und richtig. Dann sollte aber der Sparpreis entweder verfügbar oder nicht verfügbar sein und nicht zu einem Aufschlag von 10 € führen. Es sei denn, dass dies zufällig der Preisunterschied zum Normalpreis wäre.
Brauch es nicht :-)

Hab ich mir schon gedacht, dass die Antwort ausbleibt. Hauptsache man pauschalisiert mal drauflos. Lustig indes, dass voreingenommen behauptet wird, Kinder machen nur Stress und man müsse Sie deswegen zu ihrem Schutz wie auch zum Schutz anderer Reisender "wegsperren".

Wer tut mir da wohl leid? Ich mir bestimmt nicht...

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: nilsfx

Datum: 16.02.12 00:46

Solche Beiträge freuen mich. Kann ich nur bestätigen :-)

Danke!
Den Versuch kann man machen, schon anhand der Fragestellung gehe ich aber von erfolglosen Bemühungen aus.
Zumal der Begriff Großraum nicht aus kindlicher Sicht definiert ist (weite, hindernisfreie Spielfläche) sondern die betriebswirtschaftlich maximierte Anordnung von Sitzreihen in einer zugigen Röhre umschreibt.


Gruß
Wolfram

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: 141 Freund

Datum: 16.02.12 08:53

nozomi07 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich bin übrigens oft genug mit Baby/Kleinkind
> Großraum gefahren - das war nie ein Problem.
> Gerade die Zweierbänke im Bpmz sind perfekt für
> Kinder zum Schlafen. Ein normales Kind schreit ja
> auch nicht viel. Und wenn es doch mal muckst, und
> sich irgend ein Dauer-Handy-Quatscher darüber zu
> echauffieren meinen muss, sage ich einfach "Sie
> waren auch mal Kind, Sie haben auch mal
> rumgeschrien." Spätestens dann ist wieder
> angenehme Ruhe im Großraum.

Für einen solchen Fall mag ich Dir gar nicht widersprechen, ein alleinreisendes Elternteil mit ein oder zwei Kindern kann diesen die notwendige Aufmerksamkeit entgegenbringen, so daß die Situation der einer Kleingruppe gleicht.

Dennoch finde ich es unglaublich vermessen, Monsieur nilsfx, Abteilen jedwede Berechtigung abzusprechen und seine Meinung auch noch für sakrosankt zu halten. Denn für eine Gruppe von mehr als vier Leuten ziehen die Sitzlandschaften im Großraumwagen im Vergleich zum Abteil eindeutig den kürzeren, und das gilt für die aus zwei Erwachsenen und drei Kindern bestehende Mischpoke ebenso wie für die drei rüstigen Rentnerehepaare, die den gemeinsamen Urlaub auf Norderney gern mit dem ein oder anderen Bommerlunder einläuten wollen oder oder oder.

O tempora sine rana crepante, o mores!
O knallfroschlose Zeiten, o Sitten!

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: nilsfx

Datum: 16.02.12 09:52

Zitat:
Abteilen jedwede Berechtigung abzusprechen

Die Stelle musste mir mal zeigen, an der ich das mache.

Zitat:
und das gilt für die aus zwei Erwachsenen und drei Kindern bestehende Mischpoke ebenso wie für die drei rüstigen Rentnerehepaare, die den gemeinsamen Urlaub auf Norderney gern mit dem ein oder anderen Bommerlunder einläuten wollen oder oder oder.

Das sagt alles über Deine kruden Ansichten...und selbst für diese Gruppen gäbe es in einem Großraumwagen Möglichkeiten.
ich kann Dir als Vater nur sagen es ist für die Eltern wesentlich angenehmer wenn man wie im Kinderabteil mit anderen Familien zusammen ist. Wenn sich der Nachwuchs im Großraum Spielkameraden sucht wird es lauter. Und normale Kinder können wegen den altersgemäßen Bewegungsdrang nicht 6 Stunden ruhig sitzen- da geht es halt mal über Tische und Bänke.

"Alternativlos" oder was?!

geschrieben von: 141 Freund

Datum: 16.02.12 10:52

nilsfx schrieb:
-------------------------------------------------------
> Abteilen jedwede Berechtigung abzusprechen
>
> Die Stelle musste mir mal zeigen, an der ich das
> mache.

Suggestive Sinninduktion... Sollte ich zwischen den Zeilen daneben gelesen haben, mea culpa.

> Das sagt alles über Deine kruden Ansichten...und
> selbst für diese Gruppen gäbe es in einem
> Großraumwagen Möglichkeiten.

Wo ist es denn krude, wenn ich für Alternativen plädiere? Es mag im Großraum Möglichkeiten für Familien und sonstige Gruppen geben, dennoch bieten Abteile in gewissen Situationen Vorteile. Eltern und wie die von mir als Beispiel genannte Rentnergruppe präferieren möglicherweise das Abteil sogar, schlicht weil man im vertrauten Kreise ungezwungener miteinander umgehen kann.

"Alternativlos" hat es nicht umsonst zum Unwort des Jahres gebracht.

O tempora sine rana crepante, o mores!
O knallfroschlose Zeiten, o Sitten!

Schon eine klare Regelung

geschrieben von: michael_seelzee

Datum: 16.02.12 11:20

autolos schrieb:
-------------------------------------------------------
> Dass die Kinder auf das Kontingent der Sparpreise
> mit angerechnet werden, halte ich noch für
> nachvollziehbar und richtig. Dann sollte aber der
> Sparpreis entweder verfügbar oder nicht verfügbar
> sein und nicht zu einem Aufschlag von 10 € führen.
> Es sei denn, dass dies zufällig der
> Preisunterschied zum Normalpreis wäre.

Der Preisunterschied ergibt sich daraus, dass für den betreffenden Zug
kein Kontingent der Sparpreisstufe "44€" für 2 Personen mehr verfügbar war.
Die nächste verfügbare Sparpreisstufe lag dann bei 54€ pro Person. Da die Kinder zwar kostenlos
fahren, aber dennoch Auswirkungen auf die Belegung des Zuges und damit auf die Kontingente haben,
wird dieser Preis verlangt.
Wäre es Dir lieber, wenn von der Sparpreistufe 44€ sofort auf den Normalpreis gesprungen würde?

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: nozomi07

Datum: 16.02.12 11:36

141 Freund schrieb:
-------------------------------------------------------
> Dennoch finde ich es unglaublich vermessen,
> Monsieur nilsfx, Abteilen jedwede Berechtigung
> abzusprechen und seine Meinung auch noch für
> sakrosankt zu halten. Denn für eine Gruppe von
> mehr als vier Leuten ziehen die Sitzlandschaften
> im Großraumwagen im Vergleich zum Abteil eindeutig
> den kürzeren, und das gilt für die aus zwei
> Erwachsenen und drei Kindern bestehende Mischpoke
> ebenso wie für die drei rüstigen Rentnerehepaare,
> die den gemeinsamen Urlaub auf Norderney gern mit
> dem ein oder anderen Bommerlunder einläuten wollen
> oder oder oder.

Aber wenn ich mir einen normalen IC anschaue, wie leer da oft die Avmz sind, und wie voll die Bpmz, scheint es sich um ein ziemlich seltenes Bedürfnis zu handeln. Jedenfalls eines, wofür kaum einer bereit ist zu zahlen.

Wenn Kinder ihren Bewegungsdrang im Abteil ausleben, mnacht man sich in den Nachbarabteilen auch keine Freunde. Da hilft nur vorher am Bahnhof toben (ich wünsche mir mal einen Spielplatz-Führer für Bahnreisende!). Bei längeren Fahrten gehe ich einfach mit den Kindern durch den Zug, oder nutze Bahnhofsaufenthalte (die 10 Min Pause in Köln beim ICE FRA-AMS waren schon öfter Gold wert).

Alles lösbare Probleme, auch ohne 10mm Spanplatte zwischen den Sitzen.

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: pm

Datum: 16.02.12 12:43

Du kannst mir als BC25 First Inhaber mal gerne vorrechnen wie ich den Avmz für 3 Erwachsene (dummerweise werden Kinder auch mal 15) +Kind öfters finanzieren soll. Dieses Jahr meint die liebe DB man kann die Sparpreiskontigente mal locker um 30% verteuern. Und weil man dann natürlich Sonnabend früh um 5 fahren muß (nur zu solchen Zeiten gibt es noch bezahlbare Sparpreise Pfingsten und Co wenn man dummerweise schulpflichtige Kinder hat) hat der Nachwuchs um die Zeit auch keinerlei Bock noch auf Spielplatz oder Bahnhof toben.
Wir gehen übrigens auch mehrmals durch den Zug- zur "Freude" der im Grossraumwagen sitzenden anderen Reisenden.
Die Konsequenz ist übrigens wir nehmen dann lieber die Lufthansa für den Urlaub-auch wenn sich der eine oder andere Kasper aufregt wenn sich meine Tochter mal freut beim Abheben. Und weil die Tage des Avmz gezählt sind kann ich Dir garantieren -wenn dann der Dosto IC kommt fahren wir überhaupt nicht mehr mit der Bahn.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:16:12:45:47.

Re: "Alternativlos" oder was?!

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 16.02.12 13:02

141 Freund schrieb:
-------------------------------------------------------
> Eltern und wie die von mir als Beispiel genannte
> Rentnergruppe präferieren möglicherweise das
> Abteil sogar, schlicht weil man im vertrauten
> Kreise ungezwungener miteinander umgehen kann.

Und diesen ungezwungenen Umgang hört man dann auch vier Abteile weiter noch. Abteile sind ja nicht schalldicht.

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 16.02.12 13:06

nozomi07 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Aber wenn ich mir einen normalen IC anschaue, wie
> leer da oft die Avmz sind, und wie voll die Bpmz,
> scheint es sich um ein ziemlich seltenes Bedürfnis
> zu handeln. Jedenfalls eines, wofür kaum einer
> bereit ist zu zahlen.

Wenn man von den Leuten, die immer so heftig Abteile im Fernverkehr einfordern, einen Ausgleich des höheren Platzaufwands haben will, hört es gleich wieder auf. Es wäre z. B. konsequent, Abteile nur als 1. Klasse einzubauen. Aber das wird die Bahn nie machen, weil sie genau weiß, dass die Abteilfreunde immer nur fordern, aber nicht bereit sind, angemessen zu bezahlen.

Contra!

geschrieben von: 141 Freund

Datum: 16.02.12 13:10

Wenn mir der entsprechende Komfort angeboten wird, bin ich gerne bereit, dafür zu zahlen. Leider geht die Tendenz aber in die Richtung, in welcher Alternativen (siehe oben) nicht mehr vorgesehen sind.

Beste Grüße von einem bekennenden Avmz-Reisenden und Bordrestaurant-Speisenden.

O tempora sine rana crepante, o mores!
O knallfroschlose Zeiten, o Sitten!

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: Patrick Rudin

Datum: 16.02.12 13:51

kaufhalle schrieb:
-------------------------------------------------------
Aber das
> wird die Bahn nie machen, weil sie genau weiß,
> dass die Abteilfreunde immer nur fordern, aber
> nicht bereit sind, angemessen zu bezahlen.

Ich kann in Zukunft gerne die Belege von meinen (von mir immer selber bezahlten) ÖBB-IC-Business-"Aufzahlungen" aufbewahren und zum Beweis veröffentlichen. NOCH kann ich München-Wien im Abteil fahren, auch wenn es nicht mehr die schnellste Variante ist... (und neben RJ und WB auch nicht im Sinne des Erfinders).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:16:13:53:03.

Die Mär vom platzsparenden Großraumwagen

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 16.02.12 14:13

"Es wäre z. B. konsequent, Abteile nur als 1. Klasse einzubauen. Aber das wird die Bahn nie machen, weil sie genau weiß, dass die Abteilfreunde immer nur fordern, aber nicht bereit sind, angemessen zu bezahlen"

Wer sagt das?

Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich Jemanden, dem eine Reise im Avmz durchaus mal die eine oder andere Eurone wert ist.

Im übrigen ist die Mär von "Abteilwagen haben weniger Plätze" ebenso alt wie falsch. In der 1. Klasse hat ein Apmz nicht mehr (mitunter sogar weniger!) Plätze als ein Abteilwagen.

Gruß

Heiko

Ich stelle meine Uhr nicht auf Sommerzeit um. Denn dann ist mein Dosto-IC wenigstens zwischen April und Oktober einmal pünktlich!

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: 01 6363

Datum: 16.02.12 14:41

nozomi07 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Gerade die Zweierbänke im Bpmz sind perfekt für
> Kinder zum Schlafen. Ein normales Kind schreit ja
> auch nicht viel. Und wenn es doch mal muckst, und
> sich irgend ein Dauer-Handy-Quatscher darüber zu
> echauffieren meinen muss, sage ich einfach "Sie
> waren auch mal Kind, Sie haben auch mal
> rumgeschrien." Spätestens dann ist wieder
> angenehme Ruhe im Großraum.

Oder Lautmusikhörer....
Aber so viel Freundlichkeiten haben die gar nicht verdient. Da sagt man dann einfach "Erst bist du ruhig und dann sehen wir weiter".

Bildbeiträge mit einem Museumszug gehören ins MuBa-Forum - oder ins Fotoforum!

sinnvolles Zitieren geht so: hier klicken - zwar fürs Usenet verfasst, aber das funktioniert hier auch.

Re: DB gesteht nun ein: Kindermitnahme doch nicht kostenlos (sogar Säuglinge kosten)!

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 16.02.12 15:26

supercargo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wie schön waren die Zeiten als ich mit meinen
> Geschwistern den Nacht-D-Zug Karl-Marx-Stadt -
> Rostock erforschen durften ohne das jemand
> gemeckert hätte. Der einzige dem wir auf die
> Nerven gingen war Papa der viele Fragen
> beantworten mußte.

Davon träumst wohl auch nur Du! Sagen wir mal eher Du hast es als Kind nicht mitgekriegt.

Re: Contra!

geschrieben von: nozomi07

Datum: 16.02.12 18:03

141 Freund schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wenn mir der entsprechende Komfort angeboten wird,
> bin ich gerne bereit, dafür zu zahlen. Leider geht
> die Tendenz aber in die Richtung, in welcher
> Alternativen (siehe oben) nicht mehr vorgesehen
> sind.
>
> Beste Grüße von einem bekennenden Avmz-Reisenden
> und Bordrestaurant-Speisenden.

Du hast in mir einen absolut Gleichgesinnten. Schöner als eine Familienreise im Avmz ist nur Schlafwagen. Nur leider sind wir eine Minderheit, viele sind eben nicht bereit für Komfort zu zahlen. Die gieren nach dem billigsten Sparpreis, und wundern sich dann, dass sie kein privates, abgeschottetes Zimmerchen bekommen.

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: nozomi07

Datum: 16.02.12 18:06

pm schrieb:
-------------------------------------------------------
> Du kannst mir als BC25 First Inhaber mal gerne
> vorrechnen wie ich den Avmz für 3 Erwachsene
> (dummerweise werden Kinder auch mal 15) +Kind
> öfters finanzieren soll. Dieses Jahr meint die
> liebe DB man kann die Sparpreiskontigente mal
> locker um 30% verteuern. Und weil man dann
> natürlich Sonnabend früh um 5 fahren muß (nur zu
> solchen Zeiten gibt es noch bezahlbare Sparpreise
> Pfingsten und Co wenn man dummerweise
> schulpflichtige Kinder hat) hat der Nachwuchs um
> die Zeit auch keinerlei Bock noch auf Spielplatz
> oder Bahnhof toben.

Du willst den günstigsten Sparpreis, und erwartest dafür ernsthaft dein eigenes, privates Zimmerchen im Zug? Dann kannst du dich gleich mal bei Aldi beschweren, dass es keinen echten Kaviar für 1,99 im 1-Kilo-Tetrapak gibt.

Vorstellungen haben manche Leute *Kopfschüttel*

Absolut meine volle Zustimmung!

geschrieben von: ThorstenL

Datum: 16.02.12 18:09

Geht ja nicht darum, dass ich den vollen Preis bezahlen soll, wenn ich mit Kind reise.
Dauer-Special ist ja schon eine echte Ersparnis - dafür halt eben Zugbindung mit eingeschränktem Rücktritt.
Da sind 10 Euro mehr für die mitreisende Nachkommenschaft nun kein Grund, die Bahn per se als nicht kinderfreundlich zu beschimpfen.

Gruß aus HH

Thorsten
...bei dessen achtjährigem Filius es eigentlich egal ist, ob Großraum, Tisch, Abteil oder Kinderabteil - er guckt sowieso raus, schläft, liest, malt oder spielt Nintendo

Re: Contra!

geschrieben von: D 2027

Datum: 17.02.12 06:55

nozomi07 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Du hast in mir einen absolut Gleichgesinnten.
> Schöner als eine Familienreise im Avmz ist nur
> Schlafwagen. Nur leider sind wir eine Minderheit,
> viele sind eben nicht bereit für Komfort zu
> zahlen. Die gieren nach dem billigsten Sparpreis,
> und wundern sich dann, dass sie kein privates,
> abgeschottetes Zimmerchen bekommen.

Guten Morgen,

ich bitte doch sehr keine unpassende Verknüpfung zwischen Komfort (Avmz) und kontigentierten Sparpreisen herzustellen; immerhin bekommt man auch letztere in der 1. Klasse zu meist sehr günstigen Preisen. Ich gönne mir das öfters bei den meisten meiner innerdeutschen FV-Relationen mit meinen Kindern im IC für 49 Euro; auf einen ICE kann ich da noch besser als sonst liebend gerne verzichten. Darf ich nach Deiner Logik nach dann nicht im Avmz Platz nehmen? ;-)

Gruss
Erik (der übrigens mit dem selten vorkommenden 10 Euro Aufpreis für Familienkinder bei Sparpreisen leben kann)

P.S. Warum hat eigentlich noch keiner der hier auftretenden Grossraumbefürworter die Einführung eines solchen nach Platskartny- / Hardsleepervorbild bei CNL gefordert?

Re: Dann...

geschrieben von: autolos

Datum: 17.02.12 08:32

... verstehe ich Heikos Ärger nicht, es sei denn, das Kontingent ist auch faktisch noch nicht erschöpft, d.h. es sind noch mehrere 44 € Fahrkarten verfügbar, die über die Personenanzahl seiner Buchung mit Kind hinausgehen.

Re: Dann...

geschrieben von: ellerbahnhof

Datum: 17.02.12 08:49

autolos schrieb:
-------------------------------------------------------
> ... verstehe ich Heikos Ärger nicht, es sei denn,
> das Kontingent ist auch faktisch noch nicht
> erschöpft, d.h. es sind noch mehrere 44 €
> Fahrkarten verfügbar, die über die Personenanzahl
> seiner Buchung mit Kind hinausgehen.

Die Frage ist: Gibt es ein Kontigent? Oder gibt es ein Kontigent für Einzelreisende, eines für Paare, eines für Dreiergruppen, usw.
Im zweiten Fall könnte es nämlich passieren, dass für Mutti+Vati noch ein Kontigent zum Preis x da ist, auch lange nachdem der Sparpreis für Mutti+Vati+Kind schon y kosten, mit y > x.

Mal ein konstruierter Fall Vati+Mutti kosten 34+25=59. Vati+Mutti+Kind kosten 44+35=79. Kauft sich Vati seine Karte getrennt kommt vielleicht für ihn 34 und für Mutti+Kind auch 34 raus. Wie gesagt, ein konstruierter Fall, ich weiß es schlicht nicht.

Edmund Lauterbach

Re: Dann...

geschrieben von: Timodore

Datum: 17.02.12 09:22

ellerbahnhof schrieb:
-------------------------------------------------------

> Die Frage ist: Gibt es ein Kontigent? Oder gibt es
> ein Kontigent für Einzelreisende, eines für Paare,
> eines für Dreiergruppen, usw.
> Im zweiten Fall könnte es nämlich passieren, dass
> für Mutti+Vati noch ein Kontigent zum Preis x da
> ist, auch lange nachdem der Sparpreis für
> Mutti+Vati+Kind schon y kosten, mit y > x.
>
> Mal ein konstruierter Fall Vati+Mutti kosten
> 34+25=59. Vati+Mutti+Kind kosten 44+35=79. Kauft
> sich Vati seine Karte getrennt kommt vielleicht
> für ihn 34 und für Mutti+Kind auch 34 raus. Wie
> gesagt, ein konstruierter Fall, ich weiß es
> schlicht nicht.


Zumindest für EuropaSpezial habe ich inzwischen genügend Praxiserfahrung:

Wollen zwei Personen reisen und es gibt nur noch ein Kontingent zum günstigen Preis, zahlen bei gemeinsamer Buchung beide den höheren Preis. Das Buchungssystem ist nicht in der Lage, eine Fahrt mit unterschiedlichen Kontingenten abzurechnen.

Edit:
Sehe gerade, dass meine Antwort nicht genau auf die oben gestellte Frage passte. Aber auch diesen Fall habe ich schon durchgespielt:

2 Ew. und 1 Kind gab's zum günstigen Kontingent, 2 Ew. und 2 Kinder wurde teurer - für alle. Getrennte Buchung (je 1 Ew. und 1 Kind) wurde einmal zum günstigen Kontingent und einmal zum nächsthöheren vekauft.

Viele Grüße
Thomas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:17:11:15:31.

Kinderfreundlich?

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 17.02.12 21:05

"Da sind 10 Euro mehr für die mitreisende Nachkommenschaft nun kein Grund, die Bahn per se als nicht kinderfreundlich zu beschimpfen."

Hallo,

egal, ob es 10, 20 oder 30 Euro mehr sind:
Alleine die banale Tatsache, dass das Mitfahren selbst eines 1-jährigen Kleinkindes zu einem höheren Fahrpreis führen kann, ist - gerade vor der Werbe-Parole "Kinder fahren kostenlos" - eine Frechheit.

Viele Grüße

Heiko

Ich stelle meine Uhr nicht auf Sommerzeit um. Denn dann ist mein Dosto-IC wenigstens zwischen April und Oktober einmal pünktlich!

Re: Mit Kind im Großraum? kein Problem.

geschrieben von: Arup

Datum: 17.02.12 21:26

Wenn die Bahn die erste Klasse zu dem Preis anbietet, habe ich Anspruch auf die erste Klasse und nicht das Gepäckabteil.

Re: DB gesteht nun ein: Kindermitnahme doch nicht kostenlos (sogar Säuglinge kosten)!

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 17.02.12 21:38

Florian Weiss schrieb:
-------------------------------------------------------
> Servus,
>
> da braucht es wohl Betroffenheit, um das zu
> verstehen. Denn wenn Du Dein Kleinkind nicht
> einträgst bei einer online erworbenen Fahrkarte,
> wird es auch nichts mit der Reservierung des
> Kleinkindabteils.

>
> Gruß Flo

Es wird gar nichts mit irgend einer Reservierung - oder willst Du dein Kind mehrere Stunden auf dem Schoß sitzen, klettern ... haben?

Das kann man sehr wohl!

geschrieben von: locomotive breath

Datum: 17.02.12 22:19

In den Tarifen der DB steht, dass Kinder bis 6 Jahre unentgeltlich in der Begleitung von Aufsichtspersonen
befördert werden.
Das ist kinderfreundlich.
Wenn aber durch die Hintertür, diese Tarifregelung abgeschafft wird - und gleichzeitig
bisher auch lügenderweise mit dem Gegenteil geworben wird,
dann erlaubt dies ausdrücklich die Verwendung der Worte betrügerisch und kinderfeindlich.

Mit freundlichem Gruß an alle konstruktiv mitarbeitenden und alle passiv mitlesenden Forumsteilnehmer
locomotive breath ( oder kurz l.b. ) _________________________________
PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Sed in primis ad fontes ipsos properandum! … Vor allem muss man zu den Quellen selbst eilen! (In Abwandlung von Erasmus von Rotterdam (1511))

Re: Die Mär vom platzsparenden Großraumwagen

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 18.02.12 23:26

Patrick Rudin schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich kann in Zukunft gerne die Belege von meinen
> (von mir immer selber bezahlten)
> ÖBB-IC-Business-"Aufzahlungen" aufbewahren und zum
> Beweis veröffentlichen. NOCH kann ich München-Wien
> im Abteil fahren, auch wenn es nicht mehr die
> schnellste Variante ist... (und neben RJ und WB
> auch nicht im Sinne des Erfinders).

Natürlich gibt es einzelne Ausnahmen. Die erzeugen aber keine ausreichende Nachfrage.


Der Zeuge Desiros schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich Jemanden,
> dem eine Reise im Avmz durchaus mal die eine oder
> andere Eurone wert ist.

"durchaus mal" lässt nicht gerade regelmäßigen Umsatz erwarten.

> Im übrigen ist die Mär von "Abteilwagen haben
> weniger Plätze" ebenso alt wie falsch. In der 1.
> Klasse hat ein Apmz nicht mehr (mitunter sogar
> weniger!) Plätze als ein Abteilwagen.

Das ist auch nicht der zutreffende Maßstab. Die große Masse der Beförderungsleistungen findet in der 2. Klasse statt. Und dort braucht ein Platz im Abteil nun mal deutlich mehr Anteil der Wagenfläche als ein Platz im Großraum. Dann passt es doch: Abteil gibts als 1. Klasse, und alle sind zufrieden.

Sicher?

geschrieben von: 210

Datum: 18.02.12 23:42

kaufhalle schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das ist auch nicht der zutreffende Maßstab. Die
> große Masse der Beförderungsleistungen findet in
> der 2. Klasse statt. Und dort braucht ein Platz im
> Abteil nun mal deutlich mehr Anteil der
> Wagenfläche als ein Platz im Großraum. Dann passt
> es doch: Abteil gibts als 1. Klasse, und alle sind
> zufrieden.

Ein Bpmz hat 80 Plätze wenn mich nicht alles täuscht.
Dabei sind es vier Sitzplätze pro Reihe oder wenn´s dann Vis a vis-Plätze wären 8.
Ein Bvmz zb hat elf Abteile und da schon mehrfach Wagen mit 8 Plätze pro Abteil gebaut wurden wären dies 88. Das wäre bei der Platzanzahl dann doch etwas sehr beengt im Bpmz oder nicht?

Gruß Thomas

Re: Sicher?

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 19.02.12 00:14

210 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ein Bpmz hat 80 Plätze wenn mich nicht alles
> täuscht.
> Dabei sind es vier Sitzplätze pro Reihe oder
> wenn´s dann Vis a vis-Plätze wären 8.
> Ein Bvmz zb hat elf Abteile und da schon mehrfach
> Wagen mit 8 Plätze pro Abteil gebaut wurden wären
> dies 88. Das wäre bei der Platzanzahl dann doch
> etwas sehr beengt im Bpmz oder nicht?

Abteile mit 8 Plätzen kannst Du heute niemandem mehr verkaufen. Im Binnenverkehr der Reichsbahn gabs das, im Westen zumindest in Nachkriegswagen ganz sicher nicht.
sibirienreisender schrieb:
-------------------------------------------------------
> Florian Weiss schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Servus,
> >
> > da braucht es wohl Betroffenheit, um das zu
> > verstehen. Denn wenn Du Dein Kleinkind nicht
> > einträgst bei einer online erworbenen
> Fahrkarte,
> > wird es auch nichts mit der Reservierung des
> > Kleinkindabteils.
> >
> > Gruß Flo
>
> Es wird gar nichts mit irgend einer Reservierung -
> oder willst Du dein Kind mehrere Stunden auf dem
> Schoß sitzen, klettern ... haben?


Du kannst bei der online-Buchung im weiteren Verkaufsverlauf Reservierungen für weitere Reisende vornehmen, die extra berechnet werden. Das kann unter Umständen günstiger sein, als die Berechnung eines teureren Kontingents, wenn für das eigentlich kostenlose Kleinkind kein Kontingent mehr verfügbar ist.

Gruß
Thomas

@Heiko und Locomotive breath

geschrieben von: ThorstenL

Datum: 20.02.12 17:27

Wie ich bereits schrieb: Die Ersparnis bei DauerSpezial ist quasi ein Frühbucherrabatt für Leute, die sich frühzeitig auf einen Zug festlegen und das Risiko in Kauf nehmen, nicht einfach mal den Nächsten nehmen zu können. Die DB hat also einen Vorteil in der Resourcenplanung, den sie an den Kunden weiter gibt - und das ist preislich ja schon eine echte Hausnummer. Dafür hat man eben halt nicht alle Goodies...

Der folgende Zusatz vom 30.01.2012 in den Beförderungsbedingungen der DB 'Beim Erwerb einer Fahrkarte zum Sparpreis muss für die unentgeltlich mitreisenden Kinder ebenfalls ein Kontingent in der gleichen Preisstufe verfügbar sein.'...kommt wahrscheinlich so zustande, dass Leute, die mit Kind reisen wollten, nur eine Fahrkarte Dauer-Spezial der billigsten Kategorie für sich gekauft und ihr Kind dann einfach neben sich gesetzt haben.

Nun - wenn's mal den VW Golf zum Superschnäppchenpreis gäbe, hieße das noch lange nicht, dass man für einen Touran den selben Rabatt bekommt, nur weil man drei Kinder hat, oder?

Mir kam jedenfalls spontan ein Sketch des Comedians Kaya Yanar in den Sinn: Er steigt in einen Linienbus und fängt an, mit dem Fahrer über den Fahrpreis zu feilschen('Ey, Alter - zweifuffzisch und noch nisch ma' n' Sitzplatz oda was?'). Der Lacher folgt zum Schluss, als er mit lässiger Handbewegung seine ganze Sippe hereinwinkt...

...in diesem Sinne

Gruß aus HH

-TL-

Re: @Heiko und Locomotive breath

geschrieben von: Timodore

Datum: 20.02.12 18:14

ThorstenL schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wie ich bereits schrieb: Die Ersparnis bei
> DauerSpezial ist quasi ein Frühbucherrabatt für
> Leute, die sich frühzeitig auf einen Zug festlegen
> und das Risiko in Kauf nehmen, nicht einfach mal
> den Nächsten nehmen zu können. Die DB hat also
> einen Vorteil in der Resourcenplanung, den sie an
> den Kunden weiter gibt - und das ist preislich ja
> schon eine echte Hausnummer. Dafür hat man eben
> halt nicht alle Goodies...
>
> Der folgende Zusatz vom 30.01.2012 in den
> Beförderungsbedingungen der DB 'Beim Erwerb einer
> Fahrkarte zum Sparpreis muss für die unentgeltlich
> mitreisenden Kinder ebenfalls ein Kontingent in
> der gleichen Preisstufe verfügbar sein.'...kommt
> wahrscheinlich so zustande, dass Leute, die mit
> Kind reisen wollten, nur eine Fahrkarte
> Dauer-Spezial der billigsten Kategorie für sich
> gekauft und ihr Kind dann einfach neben sich
> gesetzt haben.


Nein, es war schon immer so, dass Familienkinder ab 6 Jahren (bei EuropaSpezial z. T. sogar schon ab 4 Jahren) eingetragen werden mussten. Nur, wenn der Eintag des Familienkindes dazu führt, dass die Fahrkarte des Erwachsenen teurer wird, ist es nur verständlich, dass die Leute der Bahn Betrug vorwerfen, wenn sie weiterhin behauptet: "Eigene Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren reisen kostenlos mit (Eintrag auf der Fahrkarte erforderlich)" (Quelle: [www.bahn.de], Stand 20.2.12; 18:00 Uhr)


> Nun - wenn's mal den VW Golf zum
> Superschnäppchenpreis gäbe, hieße das noch lange
> nicht, dass man für einen Touran den selben Rabatt
> bekommt, nur weil man drei Kinder hat, oder?
>
> Mir kam jedenfalls spontan ein Sketch des
> Comedians Kaya Yanar in den Sinn: Er steigt in
> einen Linienbus und fängt an, mit dem Fahrer über
> den Fahrpreis zu feilschen('Ey, Alter -
> zweifuffzisch und noch nisch ma' n' Sitzplatz oda
> was?'). Der Lacher folgt zum Schluss, als er mit
> lässiger Handbewegung seine ganze Sippe
> hereinwinkt...
>
> ...in diesem Sinne


Wow, zum Glück ist es immer noch so, dass nicht alles, was hinkt, ein Vergleich ist...

Übrgiens: DauerSpezial gibt es schon länger nicht mehr.

... in diesem Sinne

Thomas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:20:20:23:15.

Du wirst es nicht glauben!

geschrieben von: locomotive breath

Datum: 20.02.12 19:25

Aber es gab schon Automobile im Sonderangebot, die waren gestaffelt billiger, wenn man Kinder
hatte - je mehr - um so höher war der Rabatt.

Aber dass ein Auto mit reduziertem Rabatt angeboten worden wäre, weil man Kinder hat,
das hat es noch nicht gegeben.

Soviel zu deinem unpassenden Vergleich.

Wenn Bahn mit "kinderfreundlich" und "kostenlos" wirbt,
dann muss das auch eingehalten werden.

Ich habe nichts dagegen, wenn Bahn für Familienkinder
mehr Geld nimmt, das bleibt ihrem freien Geschäftsgebaren
überlassen.

Ich habe aber etwas gegen nach meiner Meinung betrügerisch lügende Werbung.
Und zwar egal ob das jetzt die Deutsche Bahn eine andere Bahn oder
irgend eine andere Firma ist, die den Verbraucher über den Tisch zieht.

Mit freundlichem Gruß an alle konstruktiv mitarbeitenden und alle passiv mitlesenden Forumsteilnehmer
locomotive breath ( oder kurz l.b. ) _________________________________
PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Sed in primis ad fontes ipsos properandum! … Vor allem muss man zu den Quellen selbst eilen! (In Abwandlung von Erasmus von Rotterdam (1511))

würdest Du freundlicherweise noch die Quelle angeben! Oder wer ist "Wir"? Danke (o.w.T)

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 20.02.12 20:09

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:20:20:10:47.
Timodore schrieb:
-------------------------------------------------------
> ellerbahnhof schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
>
> > Die Frage ist: Gibt es ein Kontigent? Oder gibt
> es ein Kontigent für Einzelreisende, eines für
> Paare,
> > eines für Dreiergruppen, usw.
> > Im zweiten Fall könnte es nämlich passieren,
> dass
> > für Mutti+Vati noch ein Kontigent zum Preis x
> da
> > ist, auch lange nachdem der Sparpreis für
> > Mutti+Vati+Kind schon y kosten, mit y > x.
> >
> > Mal ein konstruierter Fall Vati+Mutti kosten
> > 34+25=59. Vati+Mutti+Kind kosten 44+35=79.
> Kauft
> > sich Vati seine Karte getrennt kommt vielleicht
> > für ihn 34 und für Mutti+Kind auch 34 raus. Wie
> > gesagt, ein konstruierter Fall, ich weiß es
> > schlicht nicht.
>
>
> Zumindest für EuropaSpezial habe ich inzwischen
> genügend Praxiserfahrung:
>
> Wollen zwei Personen reisen und es gibt nur noch
> ein Kontingent zum günstigen Preis, zahlen bei
> gemeinsamer Buchung beide den höheren Preis. Das
> Buchungssystem ist nicht in der Lage, eine Fahrt
> mit unterschiedlichen Kontingenten abzurechnen.

Eine Buchung einer Fahrkarte mit einer Kombination aus unterschiedlichen Kontingentgruppen
ist auch laut den BB Personenverkehr, Punkt 3.3.2 nicht möglich.
Siehe
[www.bahn.de]
S. 9.

Yield Management / Ertragsmanagement

geschrieben von: ellerbahnhof

Datum: 20.02.12 22:12

ThorstenL schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wie ich bereits schrieb: Die Ersparnis bei
> DauerSpezial ist quasi ein Frühbucherrabatt für
> Leute, die sich frühzeitig auf einen Zug festlegen
> und das Risiko in Kauf nehmen, nicht einfach mal
> den Nächsten nehmen zu können. Die DB hat also
> einen Vorteil in der Resourcenplanung, den sie an
> den Kunden weiter gibt - und das ist preislich ja
> schon eine echte Hausnummer.

Na ja, yield management hat deutlich mehr Aspekte als Ressourcensteuerung. Grob sind es 3 Effekte, die aber unterschiedlich schwierig zu erzielen sind. Das schwierigste ist ganz klar, eine Nachsteuerung von Ressourcen aufgrund von Nachfrage. Halte ich bei der DB für die absolute Ausnahme. Das ICE-Konzept ist eh recht starr, und die Fahrzeugengpässen fressen das letzte bißchen Spielraum. Zweiter Effekt wäre die Verteilung der Nachfrage auf die vorhandenen Ressourcen. Dieser Effekt ist sicher da, wird aber von vielen andere Parameter, die die Auslastung beeinflussen, übertroffen. Am einfachsten und fast immer wirksam ist das Ertragsmanagement. D.h. man kann irgendwelchen Leuten hohe Preise (=Normalpreis) aus der Nase ziehen, ohne die Leute, die preissensibel sind, komplett abzuschrecken. So wie es u.a. bei der DB implementiert ist, ist diese Möglichkeit für (fast) die gleiche Leistung sehr stark unterschiedliche Preise zu nehmen, und somit verschiedene kundengruppengerechte Preise anzubieten, das Hauptziel. Man sollte daher die Ressourcenplanung nicht so sehr als realistisches Ziel sehen. Das ist oft nur der marketinggerechte Schmuck, den der Anbieter gerne in den Vordergrund stellt.

Das mit den Kindern ist eher eine Abweichung von der reinen Lehre, die wahrscheinlich den Möglichkeiten der von der DB verwendeten SW-Systeme geschuldet ist. Da Leute, die mit Kindern reisen, eher preissensibel sind, widerspricht es nach meinem Gefühl den Grundsätzen von Ertragsmanagement.

Schönen Gruß,

Edmund Lauterbach





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:02:20:22:15:20.

letzte Sammelantwort von mir zu diesem Thema

geschrieben von: ThorstenL

Datum: 21.02.12 18:40

Hallo nochmal!

@Thomas (Timodore):

>>Nein, es war schon immer so, dass Familienkinder ab 6 Jahren (bei EuropaSpezial z. T. sogar schon ab 4 Jahren) eingetragen werden mussten.
>>Nur, wenn der Eintag des Familienkindes dazu führt, dass die Fahrkarte des Erwachsenen teurer wird, ist es nur verständlich,
>>dass die Leute der Bahn Betrug vorwerfen, wenn sie weiterhin behauptet:
>>"Eigene Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren reisen kostenlos mit (Eintrag auf der Fahrkarte erforderlich)"

Im Prinzip d'accord! Nur finde ich den Betrugsvorwurf etwas hoch aufgehangen - s.u.


@locomotive breath:

>>... Aber dass ein Auto mit reduziertem Rabatt angeboten worden wäre, weil man Kinder hat,
>>das hat es noch nicht gegeben. Soviel zu deinem unpassenden Vergleich.

>>...Ich habe aber etwas gegen nach meiner Meinung betrügerisch lügende Werbung.
>>Und zwar egal ob das jetzt die Deutsche Bahn eine andere Bahn oder
>>irgend eine andere Firma ist, die den Verbraucher über den Tisch zieht.

Das mit den VWs war rein hypothetisch. Wenn Du das als einen unpassenden Vergleich ansiehst, dann hast Du nicht ganz verstanden, worauf ich eigentlich hinaus wollte. Ich wollte auf das Anspruchsdenken hinaus.

Der Aufschrei gegen die Bahn (man zähle nur die Beiträge in diesem Thread) weckt bei mir Assoziationen an Leute, die sich ihr Häuschen im Grünen bauen und selbstverständlich erwarten, dass es dort einen Kindergarten in unmittelbarer Nähe mit 24-Stunden-Öffnung gibt, damit Muddi auch mit arbeiten gehen kann - und dann Mord und Zeter schreien, dass - so es ihn dort überhaupt gibt - dieser nicht kostenlos ist. Ja - auch hier hinkt der direkte Vergleich mit der Bahn.

Aber der letzte Werbeslogan, der m.W. nicht im Ansatz gelogen war, war 'Plaste und Elaste aus Schkopau!'
Gegen das, was uns heute an Werbelügen von Mobilfunkverträgen, Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Autos, Waschmitteln oder auch der Gesundheitskarte aufgetischt wird, ist diese Nummer der Bahn geradezu harmlos - auch wenn sie zugegebenermaßen nicht ganz in Ordnung ist.


@Edmund:
Was Du schreibst, klingt logisch und nachvollziehbar - chapeau Deinem Beitrag!
Dort finde ich mich schon wieder, wenn ich für eine ICE-Fahrt HH-B-HH die Spar- und Normalpreise vergleiche. Da komme ich aber für mich zum Schluss, dass vielleicht 10 Euro mehr für die Mitnahme meines Sohnes geradezu lächerlich sind. Auch für den dann aufgerufenen Sparpreis lässt man doch glatt mal den Diesel stehen :-)

in diesem Sinne...

Gruß aus HH

-Th-



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:04:16:14:27:48.

Re: Die Mär vom platzsparenden Großraumwagen

geschrieben von: feiyang

Datum: 22.02.12 09:05

Zitat:
Das ist auch nicht der zutreffende Maßstab. Die große Masse der Beförderungsleistungen findet in der 2. Klasse statt. Und dort braucht ein Platz im Abteil nun mal deutlich mehr Anteil der Wagenfläche als ein Platz im Großraum. Dann passt es doch: Abteil gibts als 1. Klasse, und alle sind zufrieden.

Ja, so WUERDE es passen. Ich habe niemals die Beibehaltung von Abteilen in der 2. Klasse gefordert. Es wird aber nun so sein, dass bei Neuentwicklungen auch in der 1. Klasse keine Abteile mehr angeboten werden.
Und plausible Gruende konnte mir hierfuer noch niemand liefern. Ich will niemand den Spass am Fahren im Grossraum verderben, wer das gerne auf Langstrecken tut, hat ja auch die Moeglichkeit dazu. Aber was spricht bitte dagegen, auch einige Abteile beizubehalten? Und nein, ich werde mich nicht an Fahrten im Grossraumwagen gewoehnen, sondern auf alternative Verkehrstraeger umsteigen, falls Reisen in Abteilen nicht mehr moeglich ist.