DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Achtung: Werbung und Updatemeldungen für Websites werden gelöscht, bzw. ins Allgemeine Forum verschoben!
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 All

Angemeldet: -

Re: Es ist 111 090 die es erwischt hat

geschrieben von: interfrigo

Datum: 17.06.10 13:24

da die 111er auch schon über 30 Jahre alt ist wird diese Gurke bestimmt nicht mehr aufgearbeitet so wie die ausschaut.In den nächsten Jahren reist die 111er eh nach und nach zum Bender...es leben die Neubauloks!

Re: Der NDR dazu:

geschrieben von: Jens-Peter Dehne

Datum: 17.06.10 13:27

118 640 - 2 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Quelle:
> [www.ndr1niedersachsen.de]
> lueck112.html
> Die Bahn leitet die Intercity-Züge zwischen
> Hannover und Leipzig derweil über Wolfsburg und
> den Regionalverkehr über Hildesheim um. Für den
> Berufsverkehr ist zwischen Vechelde, Peine und
> Hämelerwald ein Ersatzverkehr mit Bussen
> eingerichtet. Zwischen Hämelerwald und Hannover
> sowie Vechelde und Braunschweig besteht
> Bahnangaben zufolge ein Pendeverkehr auf der
> Schiene.
>
> Stand: 17.06.2010 09:48

Hallo!

Heute morgen in Hannover auf dem Hbf lief es wie beim NDR beschrieben:
- IC-Umleitung via Wolfsburg (mit Halt in WOB), ca. +15 min
- RE Bielefeld/Rheine via Hildesheim (ohne Halt in Hildesheim) direkt nach Braunschweig ca. +20 min
- RE Verstärker Ausfall (war aber glaube ich eh wegen der Bauarbeiten)
- Ersatzzug Hannover - Hämelerwald mit 424 ca. + 10 min

Es gab einige Durchsagen zur Situation, die IMHO die Reisenden angemessen informierten.

Grüße,
jpd

Dumm ist der, der Dummes tut. (Forrest Gump)

SEV Peine - Braunschweig mit 628 (o.w.T)

geschrieben von: janu1986

Datum: 17.06.10 13:49

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Güterzuglokführer wurde gewarnt, aber zu spät

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 17.06.10 13:53

Moin,

ein Detail zum Unfallverlauf unter [www.haz.de] (Edith sagt: Olaf "118 640" schrieb es schon vor mir, ich hatte seine Änderung nicht mitbekommen):
Wie die Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle in Bonn mitteilte, hatten Bahnarbeiter in Peine bei der Durchfahrt des Güterzuges Unregelmäßigkeiten bemerkt und den Lokführer zum Halten aufgefordert. Noch während der Zug bremste, löste sich ein Teil der 50 Waggons, einige sprangen aus der Spur. Direkt in diesem Moment kam in Gegenrichtung der Regionalexpress und es kam zur Kollision.

Edit: Im Link auch ein Video aus der Luft.

/Sören



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:17:17:35:15.

Unfall in Peine,Link mit Bildern und Film

geschrieben von: 403èr

Datum: 17.06.10 14:01

Zum Zugunglück in Peine gibt es auf der Seite:www.nonstopnews.de sehr viele Bilder und einen Videoclip.
Hallo zusammen.

Gerade im Internet gefunden:
Gestern Abend gegen 23:30 gab es schon wieder eine schweres Zugunglück.
Diesmal in Peine. Beteiligt war ein Güterzug und ein Personenzug.
Es gab 16 zum Teil schwer verletzte Menschen.

Einfach den folgenden Artikel lesen:

Schwerer Unfall in Peine Neu!
17.06.2010
Schon wieder ein schwerer Zugunfall – diesmal in Peine. Dort entgleisten am späten Mittwoch abend gegen 23:20 Uhr drei Wagen ein Güterzugs. Kurz darauf fuhr der entgegenkommende RE 14019 (Rheine – Braunschweig) in das Hindernis, worauf die Lok sowie die ersten beiden Wagen entgleisten und eine Böschung herunterstürzten. Dabei wurden 16 Menschen im Reisezug zum Teil schwer verletzt. Insgesamt befanden sich 65 Reisende im Zug. Auch hier landete die Lok – eine Braunschweiger 111 - und der erste Wagen im Vorgarten eines Wohnhauses an der Strecke. Die Strecke zwischen Vöhrum und Peine ist bis auf weiteres voll gesperrt. Der Fernverkehr wird über Wolfsburg, der Nahverkehr über Hildesheim umgeleitet. Zur Bedienung der Halte zwischen Braunschweig und Lehrte wurde ein Busersatzverkehr eingerichtet. Die Lok und der erste Wagen weisen so starke Schäden auf, dass eine Rückkehr in dne Einsatz mehr als unwahrscheinlich erscheint.
Quelle: diverse


Gruß, Stephan

Re: Grunz ..

geschrieben von: sg

Datum: 17.06.10 14:57

Ja, der Servicepoint in Braunschweig ist auch immer für negative Überraschungen gut - bin da irgendwann nachts wegen ICE-Verspätung in Göttingen über Hannover und dann mit RE weiter. Der Servicepoint in Hannover hat in Braunschweig extra angerufen, um noch Taxigutscheine ausgeben zu lassen. Dort angekommen, alles verrammelt und zu. Glücklicherweise kam dann ein motivierter Bahmitarbeiter des Weges, der mit uns den Sicherheitsdienstmenschen gesucht hat, und der hat uns die Dinger dann unterschrieben. Das nur am Rande.

Und jetzt zu der Sache hier: die Bahn hatte es wohl nicht so leicht, ein Notfallkonzept zu finden, was soll auch groß gehen? Die Idee über Hildesheim funktioniert höchstens an Tagesrandlagen, sonst ist die eingleisige Strecke so schon mit dem Fernverkehr und den RB nach Hildesheim ziemlich voll. Die Bahn hat auf die Weise ein paar Züge fahren lassen, das aber offenbar wieder aufgegeben. Über Wolfsburg ist auch nix, da müsste dann Kopf gemacht werden, wenn ich mich nicht irre.
Da hat die Bahn jetzt das einzig richtige gemacht und den Fernverkehr über Hildesheim und WOB für Nahverkehrskarten freigegeben, so kommt man mit rund 20 Minuten Verspätung in Hannover an.

Den Fahrgästen zwischen Braunschweig und Hannover hilft das natürlich nichts, aber so eine Regionalexpress-Linie mit knapp 600 Sitzplätzen (die zur HVZ auch voll sind) ersetzt man nicht so einfach durch Busse. Es kommt auch alles zusammen, heute morgen dann noch Vollsperrung auf der A2, d.h. Landstraßen auch ziemlich "dicke". Manchmal gehts halt nicht, aber dann sollte man den Servicepoint schon besetzen. Braunschweig halt ^^
BR146106 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Moin,
>
> aufgrund der Bauarbeiten in Peine werden die Züge
> durch den Güterbahnhof gefahren. Die Baustelle ist
> von Ende Bahnsteig bis Ende Güterbahnhof im
> Richtungsgleis Hannover - Braunschweig.
>
> gruß carsten

Hallo,
ist der Gbf nicht komplett VPS-Eigentum oder wo verläuft da die Grenze?

Gruß aus IC 144,
Fabian

Wer hat Schuld? Wie verhindert man sowas?

geschrieben von: Litra_EG

Datum: 17.06.10 15:10

Nach Brühl landet also mal wieder ein Zug in fremden Vorgärten.

Warum sind die Güterwagen entgleist, und warum war es nicht möglich, den nun schwer verletzten Lokführer etwa per Handy zu warnen? Welchen Einfluss hatten die Bauarbeiten auf den Unfallablauf?

Das wäre zu klären. Nach Eschede und Brühl musste auch manches überdacht werden.

Bekennender Westalgiker =)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:17:15:12:14.
Moin,

das ist jetzt auch für mich schweer Nachzuvollziehen. Da müsste man genau in den Bf.-Plan schauen. Aber ich gehe davon aus das der zu befahrende Bereich noch zum DB-Netz gehöhrt.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: Wer hat Schuld? Wie verhindert man sowas?

geschrieben von: C-Lokführer

Datum: 17.06.10 15:20

Litra_EG schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nach Brühl landet also mal wieder ein Zug in
> fremden Vorgärten.
>
> Warum sind die Güterwagen entgleist, und warum war
> es nicht möglich, den nun schwer verletzten
> Lokführer etwa per Handy zu warnen? Welchen
> Einfluss hatten die Bauarbeiten auf den
> Unfallablauf?
>
> Das wäre zu klären. Nach Eschede und Brühl musste
> auch manches überdacht werden.



Schön das du deinen Beitrag nochmal geändert hast. Die Ursprungsversion war ja noch reißerischer.

> Nach Brühl landet also mal wieder ein Zug in
> fremden Vorgärten.

Sollte dieser Satz besonders witzig sein, dann hab ich wahrscheinlich kein Humor mehr. Vielleicht fliegt der Satz ja beim zweiten Edit raus.


> Warum sind die Güterwagen entgleist, und warum war
> es nicht möglich, den nun schwer verletzten
> Lokführer etwa per Handy zu warnen? Welchen
> Einfluss hatten die Bauarbeiten auf den
> Unfallablauf?
>
> Das wäre zu klären. Nach Eschede und Brühl musste
> auch manches überdacht werden.


Diese Fragen werden weder von dir, mir noch vom Rest der Foren-Gemeinde geklärt werden (können). Vielleicht hilft ja eine Bewerbung beim Eisenbahn-Bundesamt. Dann darfst du vielleicht aktiv an der Aufklärung der Umstände des Unfalls mitwirken.


In diesem Sinne:

Schönen Tag noch.

Re: Wer hat Schuld? Wie verhindert man sowas?

geschrieben von: BR146106

Datum: 17.06.10 15:23

Moin,

man stellt den Zugbetrieb kommplett ein, dann kann nix passieren. Die Sicherste Sache.

Bei Brühl war die Sache klar, zu schnell durch die Weiche und ab in den Garten. Das Klärenn des genauen Unfallsachverhaltes obliegt den jenigen die es immer machen und darüber wird es einen Abschlussbericht geben. Alles ist ohne Klärung reine Spekulation.

Eine Warung über Handy dauert länger als man glaubt. Ausserdem gibt es Zugfunk und da geht es wesentlich schneller. Warum, Wieso usw. klären andere.

gruß carsten

Für Aktuelle Verkehrsmeldungen der Bahn AG im Störungsfall:[www.bahn.de]

Re: Es ist 111 090 die es erwischt hat

geschrieben von: Addy1979

Datum: 17.06.10 15:29

Im Zusammenhang mit dem Unfall: Ist es bei den Lärmschutzwänden bautechnisch vorgesehen, daß eventel ein Zug entgleisen könnte und gegen diese prallen könnte? Ist es vorgesehen, daß diese bei einen Aufprall nachgeben, ein Teil der Afprallenergie aufnehmen und so den Schaden verringern? Oder haben diese nur die eine Funktion - Lärmschutz?

Da immer mehr Strecken mit diesen Wänden zugebaut werden, stellt sich die Frage zurecht. Wenn ein Zug von der Strecke abkommt, entsteht da nicht größerer Schaden, bzw. ist das Risiko für Mensch und Material nicht größer wenn Lärmschutzwände an der Strecke aufgestellt sind???

Re: Wer hat Schuld? Wie verhindert man sowas?

geschrieben von: bahnfan89

Datum: 17.06.10 15:33

Zitat aus dem Beitrag von 118 640-2 aus Quelle: [www.ndr1niedersachsen.de]

Bahnarbeiter in Peine hatten kurz vor dem Unfall bei der Durchfahrt des Güterzuges Unregelmäßigkeiten bemerkt und den Zugführer zum Halten aufgefordert, ...

Die Frage die sich mir stellt, welche Unreglmäßigkeit hat den der "Bahnarbeiter" festgestellt und warum wurde der gesamte Zugverkehr, auf dem Streckenabschnitt, nicht vorsorglich über den Zugnotruf gestoppt.

...
Grüße Andy



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:17:15:36:32.

Re: Wer hat Schuld? Wie verhindert man sowas?

geschrieben von: sg

Datum: 17.06.10 15:43

Das ging wohl alles sehr schnell, der Güterzug war ja noch nicht einmal zum Halten gekommen (laut anderem Bericht). Bei der Annahme, dass der Güterzug 60 km/h schnell gefahren ist, die Unfallstelle ist knapp 2km von den Bauarbeiten entfernt, hatte man knapp zwei Minuten Zeit, um den Anruf zu tätigen und weitere Maßnahmen einzuleiten.

Re: Es gibt keinen eingleisigen Betrieb wegen der Baustelle

geschrieben von: DRU

Datum: 17.06.10 15:55

Hallo,

Fabian Schuler schrieb:
> ist der Gbf nicht komplett VPS-Eigentum oder wo
> verläuft da die Grenze?

Nein, der Gbf gehört nicht komplett zur VPS. Hinter dem Personenbahnhof Richtung Osten / Braunschweig, gehören zwei Gleise entlang des Stahlwerks / Südseite der DB (und das Gleis auf der Nordseite sowieso) und noch weiter östlich der komplette Übergabebahnhof mit insgesamt neun Gleisen (sagen jedenfalls die eingezeichneten Grenzen in meinem Plan vom Werk Peine). Nach der Ausfahrt vom Übergabebahnhof Richtung Osten liegt zusätzlich noch ein recht langes, in Höhe der Schlackeanlage des Stahlwerks an einem Prellbock endendes Gleis der DB. Die Bezeichnungen der einzelnen, eben beschriebenen Abschnitte lauten bei der VPS-Infrakstruktur übrigens "Bf Peine West", "Bf Peine Verbindungsbahnhof" sowie "Bf Peine Ost" (da ich an sich kein großer Bahnexperte bin, bitte ich mir die vielleicht nicht korrekte Verwendung der Begriffe wie Übf o.ä. hier nachzusehen).

Der ehemalige Stückgutbahnhof gegenüber dem Empfangsgebäude (Güterschuppen vor ca. 20 Jahren abgerissen, Großteil der Gleise etwa in den letzten zwei Jahren zurückgebaut, nachdem die Weichenverbindungen teilweise schon vorher gekappt waren; Teil des Areals jetzt an die Stadt Peine verkauft, wird PR-Parkplatz) mit vormals insgesamt wohl acht und jetzt noch drei Gleisen gehört ebenfalls der DB.


Gruß

Daniel

Wie geht das, SEV mit 628?

geschrieben von: Nietenreko

Datum: 17.06.10 15:57

Wird der mit einem Culemeyer gefahren oder hat der die Dollies vom SchiStra-Bus drunter oder was?

Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Frage zum aktuellen Betriebskonzept

geschrieben von: 140757

Datum: 17.06.10 16:04

Als ich heute morgen nach Hannover gefahren bin, ist der RE um 08:20 ab Braunschweig über Hildesheim ohne Halt bis nach Hannover gefahren. Im RIS finde ich nun keine entsprechenden Züge mehr. Gibt es mittlerweile nur noch den Pendel zwischen Peine (heute morgen Vechelde) und Braunschweig sowie die RE's von/bis Rheine/Bielfeld und Hämelerwald? Hat man das im Laufe des Tages umgestellt?

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 All

Angemeldet: -