DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Das erste Stück Gleis zur Umfahrung der havarierten TBM ist verlegt:
PXL_20220220_164407144.jpg
da mit dem bisherigen Fußgängersteg die Durchfahrtshöhe nicht ausreicht ist ein zweiter Steg in Vorbereitung der ein paar Meter weiter südlich die Umfahrung queren wird.
PXL_20220220_164532336.jpg


in rund 50 Tagen wird der ICE für einige Zeit durch die "Schikane" müssen..
IMG_9612.JPG
um sie hier wieder zu verlassen:
IMG_9619.JPG

Direkt unter der Betonplatte in Bildmitte wird derzeit die TBM der Weströhre zerlegt. Das Schneidrad und dessen Lager wurden inzwischen abtransportiert.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.02.22 02:26.
Das Baufeld wird dann frei gemacht werden um die havarierte TBM zu bergen.
Die Lärmschutzwand für die Anwohner ist bereits errichtet:
PXL_20220220_165259177.jpg

Südlich der Umfahrung wurde nach langer Verzögerung der Bau der Brücke für die Hans-Thoma-Str. begonnen, ein größerer Teil der Verschalung für die Brückenköpfe steht bereits:
IMG_9576.JPG

Gruß
Tunnel36

Danke für Bilder und Info (o.w.T)

geschrieben von: järnvägsfotograf

Datum: 21.02.22 19:37

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Danke für Bilder und Info

geschrieben von: Tunnel36

Datum: 22.02.22 11:35

Gerne.

Bei den Webcams unter [www.Karlsruhe-Basel.de] erfolgen die Gleisarbeiten aktuell im sichtbaren Ausschnitt der Webcam "Zielschacht Weströhre" (TVM06).

Gruß
Tunnel36
Hallo zusammen, der neue Steg ist zwar im Süden abgelagert, er wird aber weiter im Norden angebaut. Von dem Zwischenpodest ist ja schon nach Süden die neue Treppe aufgebaut (siehe links im Bild), da müssen dann im Rücken des Fotografen nochmals zwei Treppenläufe angebaut werden (so wie jetzt nach Osten zur bestehenden Bahnlinie hin), um die ausreichende Höhe zu erzielen. Vom Fußpunkt der im Bild sichtbaren Treppe wird wahrscheinlich noch ein kleines Stück weit ein Weg weiter nach Süden führen, um dann um die Baugrube herum an die Ringstraße zu kommen, ohne Privatgelände in Anspruch nehmen zu müssen.
Beste Grüße
18 323
Hallo 18 323
18 323 schrieb:
Hallo zusammen, der neue Steg ist zwar im Süden abgelagert, er wird aber weiter im Norden angebaut. Von dem Zwischenpodest ist ja schon nach Süden die neue Treppe aufgebaut (siehe links im Bild), da müssen dann im Rücken des Fotografen nochmals zwei Treppenläufe angebaut werden (so wie jetzt nach Osten zur bestehenden Bahnlinie hin), um die ausreichende Höhe zu erzielen. Vom Fußpunkt der im Bild sichtbaren Treppe wird wahrscheinlich noch ein kleines Stück weit ein Weg weiter nach Süden führen, um dann um die Baugrube herum an die Ringstraße zu kommen, ohne Privatgelände in Anspruch nehmen zu müssen.
Beste Grüße
18 323
Kann sein dass ich mich täusche.
Südlich gleich im Anschluß des Zielschachtes sind links und rechts der zukünftigen Umfahrungsgleise Fundamente angelegt worden.
Vor Ort sah es für mich so aus dass hier der neue Übergang mit der vorbereiten Brücke aufgebaut werden soll.
Der Brückenteil über die Bestandstrasse könnte ohne groß zu stören erstmal noch stehen bleiben bis der Betondeckel unter der Bestandstrasse abgetragen und ein Großteil der Schlitzwände erstellt ist.
Bis dahin dürfte gut ein Jahr um und die Brücke an der HansThoma Str. langsam fertig sein so dass die Stege komplett zurück gebaut werden könnten.
Ein Weg um die Baugrube zur Ringstr. wäre doch wegen der Platzverhältnisse ehr hinderlich für Baugerät und Baufahrzeuge.

Gruß
Tunnel36
Ich hatte ja fast erwartet, dass man gar nichts mehr macht. Aber beim Spatenstich für die Brücke wurde vom Projektleiter und dem Ortsvorsteher ungefragt mitgeteilt, dass der Steg bleibt bzw. angepasst wird. Und die neue Treppe ist ja schon angelegt, was soll die denn dort, wenn der Steg ganz wo anders hinkäme. Die Umfahrungsgleise werden an Ostern 2022 (von Gründonnerstag kurz vor Mitternacht bis Ostermontagabend ist nach den Fahrplanauskünften die Strecke komplett gesperrt!) angeschlossen, dann muss der Steg funktionieren. Da kann nicht auf die Brücke gewartet werden. Und warum soll der Steg stehen bleiben? Der kostet heftig Geld, so etwas ist in der Regel angemietet. Und selbst wenn der Bauunternehmer selbst so einen Steg besitzt, wird er in der Kostenstellenrechnung dem Projekt innerbetrieblich und auch im Außenverhältnis (der DB Netz AG gegenüber) in Rechnung gestellt. Der wird baldmöglichst abgebaut und an anderer Stelle wieder eingesetzt. Und wenn die Umfahrung in Betrieb ist, kann auf dem Bahngelände der Weg angelegt werden, z. B. auf dem Gleis Basel - Karlsruhe ein Bretterbelag, ein Gleis hat einen lichten Raum von 4 Metern, der reicht für den bauzeitlichen Gehweg. Es kann sein, dass in der Umlegungsphase ein paar Tage die Querung nicht möglich ist.
Die Baustelle soll künftig direkt von Norden bzw. Nordosten angefahren werden, so dass der Ort nicht mehr durchfahren wird. Die Baufahrzeuge werden sich dann also im Süden gar nicht mehr austoben, die können dort nirgends mehr hin, sie müssten ja die Umfahrungsgleise überqueren.
Beste Grüße
18 323
18 323 schrieb:
Ich hatte ja fast erwartet, dass man gar nichts mehr macht. Aber beim Spatenstich für die Brücke wurde vom Projektleiter und dem Ortsvorsteher ungefragt mitgeteilt, dass der Steg bleibt bzw. angepasst wird. Und die neue Treppe ist ja schon angelegt, was soll die denn dort, wenn der Steg ganz wo anders hinkäme.
Ich würde diese Wegführung vermuten:
Steg.jpg

Zitat:

Die Umfahrungsgleise werden an Ostern 2022 (von Gründonnerstag kurz vor Mitternacht bis Ostermontagabend ist nach den Fahrplanauskünften die Strecke komplett gesperrt!) angeschlossen, dann muss der Steg funktionieren.
Schon vorher, ich rechne mit einem Beginn der Oberleitungsarbeiten mitte März - dafür muss dann der bisherige Steg über die zukünftige Umfahrung entfernt sein.
Zitat:
Da kann nicht auf die Brücke gewartet werden.
Bei einer Umsetzung nach der obigen Skizze schon. Da gibt es genügend Vorarbeit zu leisten bei der der Steg über die Bestandstrecke vorerst nicht stört
Zitat:

Und warum soll der Steg stehen bleiben? Der kostet heftig Geld, so etwas ist in der Regel angemietet. Und selbst wenn der Bauunternehmer selbst so einen Steg besitzt, wird er in der Kostenstellenrechnung dem Projekt innerbetrieblich und auch im Außenverhältnis (der DB Netz AG gegenüber) in Rechnung gestellt. Der wird baldmöglichst abgebaut und an anderer Stelle wieder eingesetzt.
Im Vergleich zu der seit rund 6 Jahren laufenden Vereisungsanlage dürften die Mietkosten für den Steg untergehen.
Bezweifle auch dass man den Steg unbedingt komplett so weiterreicht, das sind doch zusammengeschraubte Gerüstteile die man ehr wieder einzeln ins Lager legt und individuell nach Bedarf neu zusammensetzt?
Zitat:

Und wenn die Umfahrung in Betrieb ist, kann auf dem Bahngelände der Weg angelegt werden, z. B. auf dem Gleis Basel - Karlsruhe ein Bretterbelag, ein Gleis hat einen lichten Raum von 4 Metern, der reicht für den bauzeitlichen Gehweg. Es kann sein, dass in der Umlegungsphase ein paar Tage die Querung nicht möglich ist.

Wenn man diese Bild betrachtet wird es eng mit dem Weg.
[www.welt.de]
Die Gleise müssen wieder bis etwa zum Zielschacht runter um die Betonplatte zu entfernen.
Und dann müssen die Schlitzwände gesetzt werden. Bis dahin dürfte dann die Hans-Thoma Brücke fertig sein.
Zitat:

Die Baustelle soll künftig direkt von Norden bzw. Nordosten angefahren werden, so dass der Ort nicht mehr durchfahren wird. Die Baufahrzeuge werden sich dann also im Süden gar nicht mehr austoben, die können dort nirgends mehr hin, sie müssten ja die Umfahrungsgleise überqueren.
Aber sie müssen noch bis an den Zielschacht kommen - bis dorthin müssen die Schlitzwände gesetzt werden, Entwässerungsanlagen aufgebaut werden,...

Gruß
Tunnel36

Anwohner?

geschrieben von: ThomasR

Datum: 23.02.22 08:12

Ich dachte die DB hat die umliegenden Häuser erworben. Das war hier doch mal Thema gewesen.

Re: Anwohner?

geschrieben von: bauigel

Datum: 23.02.22 09:18

ThomasR schrieb:
Ich dachte die DB hat die umliegenden Häuser erworben. Das war hier doch mal Thema gewesen.
Dass die Deutsche Bundesbahn vier Häuser direkt neben der Trasse gekauft hat, war keine "Entmietung" und setzt auch weder für Bewohner dieser Häuser noch für das gute Dutzend anderer Häuser in erster Reihe die Lärmschutzvorschriften außer Kraft.

Re: Anwohner?

geschrieben von: Tunnel36

Datum: 23.02.22 09:25

ThomasR schrieb:
Ich dachte die DB hat die umliegenden Häuser erworben. Das war hier doch mal Thema gewesen.
Ja, die beiden an der Kurve der Ringstraße, dort wo jetzt die große Holzwand steht (vorletztes Foto oben, rechts von Signal und Bagger). Wurden letzten September abgerissen.

Gruß
Tunnel36



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.22 09:36.

Re: Anwohner?

geschrieben von: Tunnel36

Datum: 23.02.22 23:10

bauigel schrieb:
ThomasR schrieb:
Ich dachte die DB hat die umliegenden Häuser erworben. Das war hier doch mal Thema gewesen.
Dass die Deutsche Bundesbahn vier Häuser direkt neben der Trasse gekauft hat, war keine "Entmietung" und setzt auch weder für Bewohner dieser Häuser noch für das gute Dutzend anderer Häuser in erster Reihe die Lärmschutzvorschriften außer Kraft.
Um Lärmschutz ging es jetzt eigentlich gar nicht, sondern um den verfügbaren Platz.
Wie hier zu erkennen (September 2017) reicht die Betonplatte bis an die Lärmschutzwand heran:

Betonplatte Niederbühl.png

Gruß
Tunnel36
Tunnel36 schrieb:
Kann sein dass ich mich täusche.
Südlich gleich im Anschluß des Zielschachtes sind links und rechts der zukünftigen Umfahrungsgleise Fundamente angelegt worden.
Vor Ort sah es für mich so aus dass hier der neue Übergang mit der vorbereiten Brücke aufgebaut werden soll.

Auf einem der Fundamente wurde jetzt wohl ein Baukran aufgestellt so weit man es von der neue hinzugekommen Webcam "Oströhre" erkennen kann

Edit: Täuschung in der Entfernung, der Kran gehört zur Brückenbaustelle Hans-Thoma-Str.

Gruß
Tunnel36



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.02.22 12:25.
Tunnel36 schrieb:
Hallo 18 323
18 323 schrieb:
Hallo zusammen, der neue Steg ist zwar im Süden abgelagert, er wird aber weiter im Norden angebaut. Von dem Zwischenpodest ist ja schon nach Süden die neue Treppe aufgebaut (siehe links im Bild), da müssen dann im Rücken des Fotografen nochmals zwei Treppenläufe angebaut werden (so wie jetzt nach Osten zur bestehenden Bahnlinie hin), um die ausreichende Höhe zu erzielen. Vom Fußpunkt der im Bild sichtbaren Treppe wird wahrscheinlich noch ein kleines Stück weit ein Weg weiter nach Süden führen, um dann um die Baugrube herum an die Ringstraße zu kommen, ohne Privatgelände in Anspruch nehmen zu müssen.
Beste Grüße
18 323
Kann sein dass ich mich täusche.
Südlich gleich im Anschluß des Zielschachtes sind links und rechts der zukünftigen Umfahrungsgleise Fundamente angelegt worden.
Vor Ort sah es für mich so aus dass hier der neue Übergang mit der vorbereiten Brücke aufgebaut werden soll.
Der Brückenteil über die Bestandstrasse könnte ohne groß zu stören erstmal noch stehen bleiben bis der Betondeckel unter der Bestandstrasse abgetragen und ein Großteil der Schlitzwände erstellt ist.
Bis dahin dürfte gut ein Jahr um und die Brücke an der HansThoma Str. langsam fertig sein so dass die Stege komplett zurück gebaut werden könnten.
Ein Weg um die Baugrube zur Ringstr. wäre doch wegen der Platzverhältnisse ehr hinderlich für Baugerät und Baufahrzeuge.

Gruß
Tunnel36
Meine Vermutung über den Standort des neuen Steges hat sich nun bestätigt und befindet sich entsprechend der Skizze im Aufbau:
Neuer Steg 1 20220226.jpg
Neuer Steg 2 20220226.jpg

Beide Gleise für die Umfahrung "TBM-Bergung" verlegt

geschrieben von: Tunnel36

Datum: 26.02.22 13:04

Eine Woche später sind nun beide Gleise verlegt so dass nun auch die Oberleitung weiter vorbereitet werden kann:
Umfahrungsgleis 2 20220226.jpg
Umfahrungsgleis 2s 20220226.jpg

Gruß
Tunnel36
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Grüsse, Krischan.

"Mich über Dinge aufregen, die mich ärgern, regt mich zusätzlich auf, weil es mich im Grunde ärgert, dass es mich aufregt!"

(Unbekannt)





Danke für das Update! (o.w.T)

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 26.02.22 17:26

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]
Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]
Umlaufplan KBS627(FF-FL): [www.drehscheibe-online.de]

Re: Danke für Bilder und Info

geschrieben von: bgoebbels

Datum: 26.02.22 18:10

Tunnel36 schrieb:
Gerne.

Bei den Webcams unter [www.Karlsruhe-Basel.de] erfolgen die Gleisarbeiten aktuell im sichtbaren Ausschnitt der Webcam "Zielschacht Weströhre" (TVM06).

Gruß
Tunnel36
Bei den WebCams
- Zielschacht Oströhre und
- Schneidrad der Tunnelvortriebsmaschine
kann man sich ja das aktuelle WebCambild anschauen.

Hat jemand eine Idee wie man an Archivbilder kommt?

LG Bruno

Re: Danke für Bilder und Info

geschrieben von: Tunnel36

Datum: 26.02.22 20:27

bgoebbels schrieb:
Tunnel36 schrieb:
Gerne.

Bei den Webcams unter [www.Karlsruhe-Basel.de] erfolgen die Gleisarbeiten aktuell im sichtbaren Ausschnitt der Webcam "Zielschacht Weströhre" (TVM06).

Gruß
Tunnel36
Bei den WebCams
- Zielschacht Oströhre und
- Schneidrad der Tunnelvortriebsmaschine
kann man sich ja das aktuelle WebCambild anschauen.

Hat jemand eine Idee wie man an Archivbilder kommt?

LG Bruno
Hier gibt es ein Video vom freilegen des Schneidrades:
[www.youtube.com]

Gruß
Tunnel36

Re: Danke für Bilder und Info

geschrieben von: hattori

Datum: 27.02.22 00:08

bgoebbels schrieb:
Tunnel36 schrieb:
Gerne.

Bei den Webcams unter [www.Karlsruhe-Basel.de] erfolgen die Gleisarbeiten aktuell im sichtbaren Ausschnitt der Webcam "Zielschacht Weströhre" (TVM06).

Gruß
Tunnel36
Bei den WebCams
- Zielschacht Oströhre und
- Schneidrad der Tunnelvortriebsmaschine
kann man sich ja das aktuelle WebCambild anschauen.

Hat jemand eine Idee wie man an Archivbilder kommt?

LG Bruno
Hallo Bruno,

ich habe ja schon einige Webcams "geknackt", aber hier fehlt mir eine Idee bzw. Ansatz dazu. Die Website bietet mal keine Archivfunktion und es werden im Code zwar Links mit "Time" generiert, aber das ist eine Unix-Zeit (in anscheinend unregelmäßigen Intervallen) und der Zugriff darauf funktioniert nicht. Da nicht ersichtlich ist, ob überhaupt Bilder archiviert werden, bliebe eigentlich nur, den Betreiber der Kameras zu kontaktieren.

Viele Grüße,
Andreas
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -