AnzeigeHIER KLICKEN!

 

 
Hinweise zu RailView | Handhabung und Regeln | Auswahlteam | Hinweise zur Bildbearbeitung | Mitteilung an die Moderation

Galerie von Jan vdBk, nach Einstelldatum sortiert (301 Bilder)Seiten: 1 [2] [3] [4] [5] [6] .. [31]
DS RailView | Forenansicht | Sortierung: Top 3 der Woche | Suchfilter löschen | zurück zur Suche
 
Die Rosen der Bahnarbeiter
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 21.01.15, 17:40

Wenn man in den Sommermonaten mit der Bahn durch Skandinavien fährt, fallen einem schnell die vielen violetten Blumen entlang der Bahn auf. Es handelt sich um das "Schmalblättrige Weidenröschen" (Chamerion angustifolium), das in Norwegen "Mjølkørt" (Milchkraut) heißt. Es hat in Skandinavien allerdings noch einen zweiten Namen, der durchaus nicht nur unter Eisenbahnern bekannt ist: "Rallarrose", die Rose des Bahnarbeiters. Dieser Begriff trägt der Tatsache Rechnung, dass sich diese Blume besonders entlang der Bahnstrecken wohl fühlt.

Als der mit zwei Di8 bespannte Güterzug 5792 am 12.07.2007 Siedlung und Haltepunkt Valnesfjord hinter sich ließ, kam er an einigen Kolonien dieser schönen Bahnerrose vorbei. Unser Standpunkt war auf einer Brücke, auf deren Höhe nur eine Reihe Straßenlampen die Bahn querte. Eine Straße führte nicht oben drüber. Die Brücke war nur für den Winter, dann führte hier nämlich eine beleuchtete Scooterstrecke über die Bahn. Das Motiv geht so nicht mehr; neben der Bahn führt jetzt eine Schnellstraße entlang.

Datum: 12.07.2007 Ort: Valnesfjord [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-308 Di8 Fahrzeugeinsteller: Cargonet
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Weiße Berge
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 14.01.15, 22:00 Top 3 der Woche vom 25.01.15

Der abendliche R 2063 aus dem Olttal nach Sibiu besteht noch regelmäßig aus klassischen blauen Nahverkehrswagen. Nur die Bespannung wechselt gern mal. Nach Verlassen des engen Olttales führt seine Strecke zwischen Talmăciu und Veştem oberhalb des Cibintales durch die schöne Landschaft Transsilvaniens (Siebenbürgens) leicht bergauf, bevor Sibiu (Hermannstadt) auf 430m Höhe erreicht ist.

Am 27.04.2014 war R 2063 mit einer Lok der Baureihe 60 bespannt, die hierzulande auch als "Krabbenkutter" bekannt ist. Hinter Talmăciu zeigt sich der Zug vor der Kulisse der Transsilvanischen Alpen und den höchsten Berggipfeln Rumäniens, dem Moldoveanu (2544m links) und dem Negoiu (2535m mitte).

Datum: 27.04.2014 Ort: Vestem [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60/62 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 15 Punkte

20 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühknoten auf der Insel
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 09.01.15, 20:08

"Urlaub" auf der Insel Usedom: Nicht mehr ganz erinnerlich ist mir, was uns geritten hatte, von unserer Unterkunft in Heringsdorf bereits zu 6.30 Uhr nach Zinnowitz zu fahren. Aber zu einer Zeit, in der man alles mit der Bahn gemacht hat, wurde sowas leidlos ertragen. Vermutlich war der Grund, dass morgens mal zwei Zugpaare etwas dichter hintereinander nach Peenemünde fuhren und wir somit Streckenaufnahmen machen konnten. Streckenaufnahmen an "Motiven", die keine waren...

Doch heraus kam immerhin dieses m.E. stimmungsvolle Bild im leichten Frühnebel beim Umsteigen in Zinnowitz. Mit N 18172 (rechts) war man von Heringsdorf angekommen, als Gegenzug stand N 18171 auf dem zweiten Gleis. Hinter N 18172 wurde sogleich N 19104 nach Peenemünde bereitgestellt. Er konnte abfahren, nachdem N 18172 seine Fahrt nach Wolgaster Fähre fortgesetzt hatte. Die Fahrgäste hatten dort nach 1000m Fußweg Anschluss ab Wolgast Hafen mit dem D-Zug nach Leipzig...

Datum: 05.08.1991 Ort: Zinnowitz [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DR
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hilgendorfer Wildnis
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 06.01.15, 19:57

Da hier gestern drei Bilder rund um die Hilgendorfer Feldwegbrücke eingestellt wurden, will ich da jetzt nochmal nachziehen. Am 12.05.2001 gab es noch Züge, die den Streckenabschnitt durch die zwischen den Bahnhöfen Plüschow und Grevesmühlen gelegene hügelige Feldmark ganz gut ausfüllten. Die Interregios der Linie Berlin - Lübeck kamen alle zwei Stunden hier durch. Da fast niemand drin saß, wurden sie kurze Zeit später eingestellt.

Datum: 12.05.2001 Ort: Hilgendorf [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lengenfeld unterm Stein
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 01.01.15, 10:13

Das thüringische Dorf Lengenfeld unterm Stein wird durch einen Eisenbahnviadukt beherrscht, der einmal quer über die Häuser des hübschen Fachwerkdorfes führt. Der 237m lange und bis zu 24m hohe Fischbauchträgerviadukt wurde 1879 fertig gestellt. Das war die Zeit, als man eine neue, strategische Bahnverbindung einmal "quer durch" an die französische Grenze schaffen wollte. Dieses niemals fertiggestellte Projekt ist heute noch vielerorts unter dem Namen "Kanonenbahn" bekannt, so z.B. einige unvollendete Tunnel oberhalb des Ahrtales bei Bonn. "Kanonenbahn" hielt sich dann auch als Spitzname für den über den Lengenfelder Viadukt führenden, verkehrlich unbedeutenden Torso dieses Großprojektes. Eine Nebenstrecke, auf der die Reichsbahn zum Schluss noch fünf Zugpaare von Leinefelde bis Geismar durchführte. Viele Stationen lagen abseits der Orte, und das Dorf Geismar, unmittelbar vor der innerdeutschen Grenze gelegen, hatte auch nicht so das hohe Fahrgastpotential, so dass die Bahnlinie 1992 stillgelegt wurde. Immerhin: Der Viadukt und andere Kunstbauten konnten erhalten bleiben. Heute kann man immerhin mit Draisinen über den Viadukt und durch die wunderschöne Mittelgebirgslandschaft fahren.

Für das Foto war ich damals mit der Bahn von Hamburg angereist! 15:21 Ankunft Lengenfeld, 16:11 Rückfahrt des Zuges auf dem Viadukt fotografiert (Wolkenschaden), 17:33 nächste Hinfahrt (dieses Foto), 17:57 Rückfahrt mit Zug.
Einen Winder hatte ich damals noch nicht. Dank der langsamen Geschwindigkeit gelangen zwar zwei Bilder vom Zug auf dem Viadukt, aber der optimale Auslösepunkt 1/2 Wagenlänge früher ist leider nicht dabei... - Scan vom Negativ

Datum: 29.07.1991 Ort: Lengenfeld unterm Stein [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Fast-Schwarzweißbild
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 28.12.14, 20:11

Es ist nicht genau überliefert, von welchem Baum die SJ-Manager genascht hatten, als sie beschlossen, ihre kompletten Lokomotiven und Wagen schwarz zu lackieren und damit quasi aus der Landschaft zu verbannen. Suuuper-Marketing! Fakt ist aber: Was von oben kommt, wird gemacht. Und deshalb entstand eben fast ein Schwarzweißbild, als IC 82 am 10.03.2013 westlich von Undersåker an Hof Kläppen vorüberbrauste. Nur zwei Wagen, darunter der Bistowagen, hatten die Lackierer noch nicht in die Finger bekommen. Den Reisenden ist es vielleicht egal. Damit sie die Türen finden, hat man diese wenigstens grau umrandet. Lange ist nun allerdings nicht mehr zu fahren. Das jämtländische Wintersportgebiet rund um Åre ist bald erreicht.

Datum: 10.03.2013 Ort: Undersåker [info] Land: Europa: Schweden
BR: SE-Rc Fahrzeugeinsteller: SJ
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die weiße Stadt
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 24.12.14, 09:43

Wenn Schnee gefallen ist und die Dächer weiß eingefärbt sind, erscheinen ganze Stadtviertel uniform in weiß. Denn die Häuser selbst, die zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und der Alster rund um das bekannte Hotel Atlantic stehen, sind ebenfalls weiß.

Von der Dachterrasse des Karstadt Sporthauses fällt der Blick auf den Uhrturm des Hauptbahnhofs. Links ist ein Stück der Kunsthalle zu sehen. Das grüne (!) Dach in Bildmitte gehört dem Hotel Atlantic. Dahinter folgt die vereiste Außenalster. Links vom Uhrturm ist ganz in der Ferne der Stadtpark mit dem Planetarium zu erkennen. Ein Kurzzzug der Baureihe 472 fuhr ebenfalls durch das Bild.

Frohe Weihnachten!

Datum: 04.12.2010 Ort: Hamburg Hbf [info] Land: Hamburg
BR: 472 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Strom
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 20.12.14, 09:15

Fast am nördlichsten Punkt des norwegischen Eisenbahnnetzes (außer Erzbahn Narvik) führt die Nordlandsbahn über die Gewässerverbindung vom Valnesfjordvatn zum Valnesfjord. "Phantasievoll", wie geografische Bezeichnungen in Norwegen so sind, heißt diese Verbindung einfach "Straumen" ("der Strom"). Eine Bezeichnung, die in Norwegen vermutlich hundertfach vorkommt...

Dessen ungeachtet befindet sich der Rt 450 "Polarsirkelpendeln" Bodø - Mosjøen auf dem Weg gen Süden. Er wurde im Jahr 1996 noch mit einer Di3 "NOHAB Rundnase" bespannt, weil deren Nachfolgebaureihe Di6 nie so richtig Fuß gefasst hatte. Dieser Verkehr wird heute mit Talent Triebwagen abgewickelt, die auf dem gezeigten Abschnitt zwischen Bodø und Fauske sogar relativ häufig fahren und ein Stück rechts vom Bildausschnitt am Hp Valnesfjord halten.

1996 war an eine Bahnstation für das Motiv noch nicht zu denken. Der damalige Urlaub war aber komplett mit Öffentlichen Verkehren abgewickelt worden. Nachdem man den ganzen Tag eher fast gar nichts fotografiert hatte, sollten im Anschluss an den Polarsirkelpendeln zwei Güterzüge und der nordfahrende Tageszug kommen. Beim zweiten Güterzug begann schon der bange Blick die Straße entlang, weil langsam unser Bus zurück nach Fauske (letzte Möglichkeit für viele Stunden) kommen musste und die Haltestelle noch 200m entfernt war. Den lokbespannten Tageszug (ausnahmsweise auch noch mit Di3-Doppel!) konnten wir nur hilflos aus dem Bus im besten Abendlicht entgegen kommen sehen...

Datum: 13.09.1996 Ort: Valnesfjord [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Quantum Traum
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 16.12.14, 19:19

Wenn man mit dem Zug aus dem Großraum Manchester in Richtung des Ballungsraums um Sheffield fährt, taucht man kurzzeitig in eine andere Welt ein. Es geht durch den Gebirgszug der Pennines. Für einen Moment kehrt sich das Erscheinungsbild der Landschaft in das krasse Gegenteil um. Wo eben noch Massen von Menschen und ihre Behausungen vor den Fenstern vorüberflitzten, herrscht nach Durchquerung des Cowburn Tunnels frisches Grün vor. Und die Schafe sind an Zahl den Menschen weit überlegen. Wenn man überhaupt mal einen Menschen sieht. Wir befinden uns im Hope Valley. Hoffnung, in diesem schönen Landstrich aussteigen zu können, macht der Fahrplan den Fahrgästen des Transpennine Express allerdings nicht. Der Bahnhof Edale hatte freie Durchfahrt signalisiert. Wenn der Triebwagen vom Typ Desiro UK wieder hält, wird er den Totley Tunnel passiert haben. Auf dessen anderer Seite beherrschen wieder Menschen das Landschaftsbild. Und ihre Behausungen. Den Fahrgästen bleibt nur die Erinnerung an weites Grün. Oder war es gar nur der Traum eines zehnminütigen Nickerchens?

Datum: 04.09.2013 Ort: Edale, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class185 Fahrzeugeinsteller: First Transpennine Express
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf dem stillgelegten Teil der Bergenbahn
geschrieben von: Jan vdBk (301) am: 13.12.14, 09:36

Wo heute die Bergenbahn durch den 10589m langen Finsetunnel führt, ging es bis 1993 außen um das Bergmassiv herum. Dabei verlief die Strecke fast ununterbrochen eingehaust in Schneeschutzbauwerken, so dass Fotos kaum möglich waren. Einer der wenigen Abschnitte ohne Überbauung war die Gerade an der Flanke der Store Finsenuten (1588m). Von einem Hügel östlich der Siedlung Finse konnte am 29.06.1992 über den noch vereisten Finsevatn hinüber der Et 601 auf besagtem Abschnitt als Scherenschnitt beobachtet werden. Am Zugschluss lief ein Rheingold-Aussichtswagen des Reisebüro Mittelthurgau mit. Vom Bf Finse (1222m) ging es nun noch bis auf 1302m Höhe zum höchsten Punkt der Bergenbahn hinauf. Heute liegt der höchste Punkt mit 1237m Höhe im Finsetunnel.
(Scan vom Negativ)

Datum: 29.06.1992 Ort: Finse [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-116 El16 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen.
Galerie von Jan vdBk, nach Einstelldatum sortiert (301 Bilder)Seiten: 1 [2] [3] [4] [5] [6] .. [31]

(c) 2015 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.