DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
Hinweise zu RailView | Handhabung und Regeln | Auswahlteam | Hinweise zur Bildbearbeitung | Mitteilung an die Moderation
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 21
>
Galerie von Julian en voyage, nach Einstelldatum sortiert (210 Bilder)
DS RailView | Forenansicht | Sortierung: Top 3 der Woche | Suchfilter löschen | zurück zur Suche
 
Kurz vor Toresschluss
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 12.03.17, 12:35
Anfang Juni 2012 besuchte ich die wunderschön in die Ligurischen (Vor-)Alpen eingebettete Nebenbahn von Ceva nach Ormea, bevor diese wenige Wochen später ihren Gesamtverkehr verlieren sollte...

Ende des 19. Jahrhunderts errichtet, war die 35 Kilometer lange Verbindung zwischen 1938 und 1973 Teil des norditalienischen Dreiphasenwechselstrom-Netzes, ehe man sie aus Rentabilitätsgründen - wirklich dicht war der Verkehr hier nie - auf Dieselbetrieb umstellte. Weitere 40 Jahre später wurde sie zum 17. Juni 2012 zusammen mit zwölf (!) anderen Nebenbahnen Opfer einer großen Einstellungswelle der Region Piemont, die das Betriebsdefizit nicht länger tragen wollte... Einer erfreulicherweise seit 2016 etablierten touristischen Nutzung verpasste das Tànaro-Hochwasser im Spätherbst 2016 einen kräftigen Dämpfer. Im Ortsgebiet von Priola wurden mehrere Hundert Meter Gleise zerstört, sodass aktuell nur der zehn Kilometer lange Abschnitt von Ceva bis Bagnasco befahrbar ist.

Am 4. Juni 2012 herrschte aber noch unspektakulärer Planbetrieb. Den ganzen Nachmittag und Abend über pendelte ALn 663 1181 zwischen den beiden Endpunkten. Auf seiner letzten Runde als Regionale 4549 (Ceva - Ormea) konnte ich ihn kurz vor dem Zielbahnhof abpassen. Als wenig später auch die letzten sonnigen Flecken dem Schatten der umliegenden Berge gewichen waren, ging es zum verdienten zünftigen Abendessen im Ristorante Italia in Ormea, das mir ebenso positiv in Erinnerung bleiben wird, wie der Wochenmarkt, der die Gässchen des kleinen, sympathischen Städtchens am nächsten Morgen mit Leben erfüllte. :) Ob ich mal wieder komme...? Zumindest das Argument Eisenbahn zieht jetzt nicht mehr!

P.S.: Eine der italientypisch massiven Signaltafeln, die nur von der Rückseite sichtbar war, habe ich nachträglich zugunsten einer ausgewogeneren Bildwirkung entfernt.

Datum: 04.06.2012 Ort: Ormea [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lo Stretto sullo sfondo
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 04.03.17, 14:41
Vor dem Hintergrund der Straße von Messina (ital. Stretto di Messina) strebt E 656 461, ein "Caimano" der mit Doppellampen ausgestatteten höheren Serien, mit IC 721 (Messina - Siracusa) seinem Ziel entgegen, wobei es sich bei den vier Wagen um eine Kurswagengruppe des direkten IC Rom - Palermo handelt.

Die auf dem Foto recht ruhig daliegende Meerenge von Messina trennt mit ihren drei bis acht Kilometern Breite Sizilien vom italienischen Festland (aus dem Dunst im Hintergrund treten die Häuser von Reggio di Calabria hervor) und verbindet gleichzeitig das Ionische mit dem Tyrrhenischen Meer.

Der Tatsache, dass hier bei schlechterem Wetter mitunter für die Schifffahrt schwierige Wind- und Strömungsverhältnisse herrschen, hat die schmale Passage die zahlreichen bis in die Antike zurückreichenden Sagen und Mythen, die sich um sie ranken, zu verdanken. So sollen hier auf den gegenüberliegenden Seiten die aus Homers Odyssee bekannten Ungeheuer Skylla und Charybdis wüten, die die passierenden Seefahrer mitsamt ihrer Schiffe ins Verderben stürzen...

Datum: 10.04.2014 Ort: Alì Terme [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Farbtupfer
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 26.02.17, 17:16
Während östlich von Vesoul am 21. Januar 2017 teils noch eine geschlossene Schneedecke lag, zeigte sich das Tal der Amance praktisch schneefrei in verschiedenen Ocker-, Beige- und Brauntönen. Zudem waberte stets eine leichte Dunstschicht über den Weiden. Auch wenn ich grundsätzlich nicht der große Fan dieser für Südwestdeutschland und auch weite Teile Frankreichs gleichwohl typischen Winterlandschaft bin, erschien mir der Damm unweit des kleinen Örtchens Rougeux im Département Haute-Marne als geeigneter Ort, um die Rückfahrt des samstäglichen CFL-Drahtrollenzuges von Port-d'Atelier nach Blainville zu porträtieren.

Wie erwartet eine gute halbe Stunde vor Plan tauchte dann um zwanzig nach zwei BB 75105 aus dem Akiem-Pool, im Einsatz stehend für CFL cargo France​, mit ihrer Leine durchweg deutscher, überwiegend verkehrsroter Güterwagen in der im Hintergrund sichtbaren Waldschneise auf und rumpelte an drei zufriedenen Fotografen vorbei gen Chalindrey, wo die Lok den Zug umlaufen muss, ehe die Reise zum Zielbahnhof in der Peripherie von Nancy fortgesetzt werden kann. Unterwegs war der willkommene Farbtupfer (die Lok klammern wir dabei einmal großzügig aus...;)) als 63252 (Port-d'Atelier - Blainville-Damelevières).

Grüße gehen an Luc, der an diesem Tag Dienst auf der Lok hatte, sowie das gesamte sympathische Team von CFL Cargo! :)

P.S.: Ein nur teilweise von Gebüsch verdecktes Auto habe ich mittels Photoshop komplett verschwinden lassen.

Zuletzt bearbeitet am 26.02.17, 23:51

Datum: 21.01.2017 Ort: Rougeux [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 75000 Fahrzeugeinsteller: Akiem
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schwanengesang
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 13.02.17, 18:57 Top 3 der Woche vom 26.02.17
Am 21. Januar 2017 führte mich meine erste Fototour im neuen Jahr wieder einmal an die "Ligne 4", jenen beinahe mystischen Schienenstrang von Paris über Troyes, Culmont-Chalindrey und Belfort nach Paris, der über weite Teile seines Ostabschnitts noch von Telegrafenleitungen begleitet wird und die letzte Domäne der sechsachsigen Diesel-Boliden der Reihe CC 72100 darstellt... Doch deren Stern sinkt rapide. Zum 6. Februar gingen die ersten Intercités-Züge auf neu von Alstom gelieferte Coradia Liner über - Die restlichen Leistungen sollen im Laufe des Jahres folgen.

Die Klänge der Maschinen, die in diesen Wintertagen noch durch die weite Hügellandschaft der Franche-Comté hallen, kann man also mit Fug und Recht als Schwanengesang bezeichnen, als letzte Zuckungen nach etlichen Dienstjahren auf der "L4", die zuletzt allerdings auch zunehmend von technischen Problemen und altersbedingten Schäden geprägt waren...

So harre ich also bei zweistelligen Minusgraden unweit von Vaivre-et-Montoille aus, um dem lokbespannten Früh-Intercités 1542 (Belfort - Paris Est) ein letztes Mal meine Aufwartung zu machen, während Andere ganz in der Nähe sicher noch bei Café und Nutella-Toast im gemütlich geheizten Wohnzimmer unter einem dem leicht angepuderten Dächer sitzen. Naja, ein anderes Mal wieder... Nicht wenn der Zug ruft! :D

Um kurz nach neun Uhr schließlich erlöst mich der markante Motorenklang beim Beschleunigen aus dem Bahnhof von Vesoul, der mir das püntliche Eintreffen des Zuges an der Fotostelle versichert. Wenig später biegt CC 72140 dann auch tatsächlich mit ihrer im Morgenlicht glänzenden Schlange aus Corail-Wagen in die Kurve unweit des ehemaligen Abzweigs der Strecke nach Gray ein und taucht hinter den mit Misteln gespickten Bäumen im Sichtfeld des Suchers auf. Ein Klicken des Verschlusses. An das Wummern des Motors schließt sich das leisere Rauschen der Wagenschlange an, der Fahrtwind verfängt sich in den filigranen Drähten der Telegrafenleitung und eine kleine Portion Schnee wird mir entgegen gewirbelt. Noch einmal leicht wehmütig den roten Schlusslichtern des Zuges hinterhergeschaut, breitet sich bald schon wieder Stille in der französischen Provinz aus...

Ein Spektakel, das man zumindest am Morgen schon jetzt nicht mehr genießen kann - Seit letzer Woche surrt in gleicher Zeitlage ein Coradia Liner (B 85000) gen Paris!

Datum: 21.01.2017 Ort: Vaivre-et-Montoille [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 31 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sur le toit de la France
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 17.12.16, 13:05
Die Linie des "Translozérien" verknüpft zwischen Le Monastier und La Bastide-Saint-Laurent-les-Bains die beiden, beinahe schon legendären Nord-Süd-Strecken des Zentralmassivs - Ligne des Causses und Ligne des Cévennes - miteinander. Dabei steht sie seit jeher auch ein bisschen im Schatten dieser landschaftlich herausragenden und reich mit Kunstbauten gesegneten Strecken, obwohl auch sie mit einem Superlativ aufwarten kann: Unweit von Larzalier auf der Plaine de Montbel erreicht sie mit 1215 Metern über dem Meer den höchsten Punkt des nicht elektrifizierten, regelspurigen französischen Eisenbahnnetzes! Dieser Umstand hat ihr auch den Beinamen "Ligne du toit de la France" eingebracht - man ist also quasi auf dem "Dach Frankreichs" unterwegs.

Als X 73543 und ein weiterer "Wal" im Design der (ehemaligen) Region Languedoc-Roussillon am 17. Juli 2016 als TER 878905 (Marvejols - La Bastide-Saint-Laurent-les-Bains) auf dem Viadukt von Mirandol den Chassezac, einen etwa 85 Kilometer langen Nebenfluss der Ardèche, überqueren, haben sie den Kulminationspunkt der Strecke bereits hinter sich gelassen und brummen auf "nur" gut 1100 Metern ihrem nächsten Halt Chasseradès (1171 Meter) entgegen, den sie mittels einer kurzen, aber intensiven Steigung erreichen werden, ehe es von dort aus bis zum Endbahnhof La Bastide (1024 Meter) stetig bergab geht.

Datum: 17.07.2016 Ort: Mirandol [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Une ligne laissée dans son jus
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 10.12.16, 18:55
Noch lange Zeit zeigte die Strecke von Étang-sur-Arroux nach Autun, die bis 2011 weiter durch den Morvan in Richtung Avallon führte, sich in ihrem antiquierten Zustand mit historischen Bahnhöfen, alten Gleisen auf Holzschwellen und einer intakten Telegrafenleitung - "dans son jus" eben!

Dieser (nur) für den Bahnfotografen paradiesische Zustand zollte nun allerdings seinen Tribut: Aufgrund akuter Mängel an Oberbau und Sicherungstechnik (so die offizielle Lesart der SNCF) wurde der verbliebene Regionalverkehr zwischen Étang und Autun am 20. November 2016 auf die Straße verlagert, sodass die Strecke - der planmäßige Güterverkehr ist schon seit etwa fünf Jahren eingestellt - seitdem in einen Dornröschenschlaf verfallen ist. Ob sie jemals wieder vom Prinzen in Gestalt der vielleicht zahlungswilligen Région wachgeküsst wird, steht in den Sternen... Das Interesse der SNCF an einer Sanierung scheint sich jedenfalls in engen Grenzen zu halten.

Am 29. August 2014 lag diese Maßnahme, die im Übrigen erst vier (!) Tage vor ihrer Vollziehung kommuniziert wurde, noch in weiter Ferne und ich wartete nach einem wettertechnisch eher wechselhaften Tag guter Dinge im milden Licht der Abendsonne auf den BGC im Lack "vanille fraise" der (Ex-)Région Bourgogne. Um kurz nach halb acht schließlich schaukelte er als TER 893021 (Dijon - Autun) über den Schienenstrang, vorbei an zahlreichen grasenden Rindern und der Kirche von Brion (Saône-et-Loire).

P.S.: Ein auf Höhe des Bahnübergangs abgestelltes und teilweise sichtbares Auto habe ich nachträglich aus dem Bild verbannt! ;)

Datum: 29.08.2014 Ort: Brion-Laizy [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-B 81500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wechselspiel
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 27.11.16, 19:43 Top 3 der Woche vom 11.12.16
Übernachtet und gut gefrühstückt hatten wir zuvor im Hotel "Le Parc" im etwa 20 Kilometer von der Fotostelle entfernten Arc-en-Barrois, das mit seinen allerorten drapierten Hirschgeweihen zwar etwas speziell, aber insgesamt durchaus empfehlenswert ist. Gut gestärkt und voller Tatendrang starteten wir also in den scheinbar makellos sonnigen Allerheiligen-Tag 2015.

Während auf der Hochebene rund um Arc-en-Barrois seit Sonnenaufgang strahlende Herbstsonne dominierte, tauchten wir kurz vor unserem anvisierten Ziel bei Luzy-sur-Marne allerdings leider recht unvermittelt in dichten Nebel ein... Bis zur errechneten Durchfahrtszeit des Zuges war aber noch etwas Zeit, sodass wenigstens ich noch Hoffnung auf eine schöne Stimmung hatte! Aus Mangel an Alternativen wollten auch die beiden von der "Bodensee-Fraktion" hier auf den ersten Intercités des Tages nach Paris warten.

Die anschließende halbe Stunde war eine richtige Zitterpartie, da sich dichter und aus diesem Blickwinkel eher unattraktiver Nebel permanent mit helleren Phasen abwechselte. Rechtzeitig für CC 72158, die den um ca. 15 - 20 Minuten verspäteten INT 1742 (Belfort - Paris Est) am Haken hatte, brach die Sonne teilweise durch den Nebel und sorgte für die gewünschten Lichtblicke rund um das alte Schleusenwärterhaus am Canal de la Marne à la Saône.


Datum: 01.11.2015 Ort: Luzy-sur-Marne [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 20 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Desserte à l'ancienne
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 20.11.16, 12:46
Die Diesellokflotte von SNCF Fret hat sich in den letzten Jahren von Grund auf gewandelt: Waren noch vor zehn Jahren Lokomotiven aus den Sechziger- und Siebzigerjahren die unangefochtenen Königinnen im Güterverkehr auf nicht elektrifizierten Strecken, so stehen heute die modernen Nachfolger der Baureihen BB 60000 und BB 75000/75400 in jeweils über 100 Exemplaren zur Verfügung. Die Einstellung mancher Verkehre oder der Verlust an Konkurrenten im seit 2006 auch für Wettbewerber im Güterverkehrsbinnenmarkt geöffneten französischen Schienennetz tat sein Übriges, dass man als Freund älterer Streckendieselloks heute schon etwas suchen muss... Im November 2016 stehen frankreichweit noch ganze zehn BB 67400, vierzehn BB 69000 und dreizehn BB 69400 in Diensten von SNCF Fret!

Relativ lange eine sichere Domäne für die BB 69400, die remotorisierte Version der zwischen 1968 und 1971 gebauten BB 66400, waren die von Perrigny bzw. Gevrey aus im Burgund erbrachten Leistungen, allen voran der Coil-Zug nach Digoin im äußersten Südwesten des Départements Saône-et-Loire, der aufgrund der hohen Last regelmäßig mit Doppeltraktion gefahren wurde. Mittlerweile sind m. W. aber auch hier die BB 60000 als Plan-Tfz vorgesehen und Einsätze der "Veteranen" eher die Ausnahme...

Am frostigen Morgen des 12. März 2015 fror ich mir unweit des Kleinst-Örtchens La Gravoine inmitten der für die Region typischen, sanft geschwungenen Weidelandschaft mit ihren Solitärbäumen, die gerade in der laublosen Jahreszeit teilweise faszinierende Strukturen zeigen, fast die Finger ab. Aber wer mit einem Güterzug-Foto belohnt werden will, muss eben manchmal leiden! ;) Ziemlich genau zur Planzeit kündigte ein erst leises, dann immer kräftiger werdendes Hämmern den FRET 98377 (Digoin - Gevrey) an, der wenig später mit BB 69495 und 69476 an mir vorbeizog, während der Halbmond noch am Himmel stand. Glücklicherweise liefen neben der langen Schlange leerer Coil-Wagen auch noch vier mit Schrott beladene E-Wagen im Zugverband mit, direkt hinter den Loks!

Eineinhalb Jahre später ist das Foto so leider nicht mehr wiederholbar, selbst wenn einmal kein BB 60000er-Doppel für den Zug eingeteilt ist: Die führende 69495 wurde an die Infrastruktursparte abgegeben, wo sie ungewöhnlich schnell in den gelben Farbtopf fiel, und auch die Telegrafenmasten samt Leitungen wurden wenige Wochen/Monate nach dem Foto abgerissen, als mit die letzten an der Strecke Montchanin - Paray-le-Monial.

Datum: 12.03.2015 Ort: La Gravoine [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 69400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Halb voll? Halb leer?
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 16.11.16, 18:43
Eigentlich waren wir am 24. Juni 2016 ins Doubstal gefahren, um mit weiteren Fotos der betagten BB 25500er, die dort mit RRR-Garnituren noch Teile des Nahverkehrs zwischen Dijon, Besançon und Belfort bestreiten - vgl. [www.drehscheibe-online.de] -, nach Hause zu kommen.

Auch der morgendliche TER 894007 (Besançon - Belfort) war im Sommer noch im Umlauf der "Danseuses" enthalten. Für ihn hatten wir uns am Felsblick zwischen Baume-les-Dames und Fourbanne postiert, der sich so nur an den längsten Tagen des Jahres umsetzen lässt. Die Sonne war rechtzeitig ins Tal gekommen und ließ die satten Grüntöne entlang des Flusses leuchten. Zur Planzeit war dann auch ein Rauschen zu vernehmen und um die Ecke kam... Ein Z2! Genauer gesagt Z 99581, einer der beiden 1982 regional finanzierten Z 9500, dem man deshalb eine zusätzliche "9" vor der Betriebsnummer gegönnt hat. ;)

Da stellte sich nun die unvermeidliche Frage nach dem vielzitierten Glas... Halb voll oder halb leer? Zumindest ich freundete mich sehr schnell mit dem entstandenen Foto an, denn die zwischen 1980 und 1988 abgelieferten Elektrotriebwagen der Z2-Familie gehören längst ebenfalls zu den Veteranen im TER-Verkehr und werden verstärkt abgestellt, je mehr "Régiolis" und "Régio 2N" die Werkshallen verlassen. Und eigentlich hebt sich so eine blaue Fahrzeugfront ja ohnehin viel besser ab, als betongrau! :D

Datum: 24.06.2016 Ort: Fourbanne [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 9500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ça tourne comme une horloge
geschrieben von: Julian en voyage (210) am: 13.11.16, 14:56
Die Strecke von Besançon ins französische Jura nach Morteau und weiter nach La Chaux-de-Fonds in der Schweiz (eigens für diese grenzüberschreitende Verbindung wurden vier X 73500 mit dem Zugsicherungssystem Integra-Signum ausgestattet) wird seit einigen Jahren als "Ligne des horlogers" vermarktet - Als "Linie der Uhrmacher". Diese Bezeichnung geht auf die lange Zeit weit verbreitete Uhrenindustrie der Gegend zurück, deren Anfänge hier schon Mitte des 17. Jahrhunderts begründet wurden. Mittlerweile befindet sich die einstmals das Tal des oberen Doubs prägende Branche zwar tendenziell auf dem absteigenden Ast, aber ein paar wenige Firmen, insbesondere mit einem hochpreisigen Sortiment, konnten sich bis heute erfolgreich halten, u. a. Pequignet in Morteau. Für deren Produkte muss man dann aber auch mindestens einen mittleren vierstelligen Betrag in die Hand nehmen...

Pünktlich wie das sprichwörtliche Uhrwerk war am 29. Oktober 2016 ein X 73500er-Doppel als TER 895314 (Morteau - Besançon) bei Grand'Combe-Châteleu unterwegs, während die umgebende Landschaft in den schönsten Herbstfarben leuchtete.

Ebenso "pünktlich" kam etwa 3 Minuten vor dem Foto, als Yannick und ich uns schon in freudiger Erwartung postiert hatten, leider auch der Eigentümer eines der links der Straße befindlichen Häuser mit seinem silbernen Kleinbus vorgefahren, den er wie üblich - wer kann es ihm verübeln - unter dem "Motiv-Baum" mit seinen gelb verfärbten Blättern abstellte. Das war nun natürlich etwas doof, da weiter entfernt im Tal schon das Pfeifen des Zuges zu hören war...;) Also fix hin gerannt, ihm die Situation kurz erklärt und erfreulicherweise auf großes Verständnis gestoßen! Er könne den Wagen gerne solange umparken, bis wir unser Bild "im Kasten" hätten. Da das allerdings zeitlich etwas eng war, mussten wir doch noch etwas zittern. Letztlich ist das Auto ca. 15 bis 20 Sekunden vor dem Foto vollständig aus dem Bildausschnitt verschwunden! Merci noch mal für die spontane Unterstützung. :)

Ein weiteres Bild der Tour hat Yannick schon erfolgreich in der Galerie platziert: [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 29.10.2016 Ort: Grand'Combe-Châteleu [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 19 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen.
Galerie von Julian en voyage, nach Einstelldatum sortiert (210 Bilder)
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 21
>

(c) 2017 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.