DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
Hinweise zu RailView | Handhabung und Regeln | Auswahlteam | Hinweise zur Bildbearbeitung | Mitteilung an die Moderation
Seiten:
<
1 .. 3 4 6 7 .. 2406
>
Galerie: Die neuesten Beiträge (24056 Bilder)
DS RailView | Forenansicht | Sortierung: Top 3 der Woche | Suche
 
Endstation
geschrieben von: Itzenplitz (4) am: 22.03.17, 22:15
Endststation Warschauer Straße:
Hier endet und beginnt die Linie 1 der Berliner U-Bahn. Kurz hinter diesem Bahnhof befährt die Bahn die Oberbaumbrücke, um anschließend den Stadtbezirk Kreuzberg zu durchqueren.

Die Linie 1 gehört zur sogenannten Stammstrecke, die 1902 eröffnet wurde und ursprünglich zum Potsdamer Platz, bzw. zur Haltestelle Knie, heute Ernst-Reuter-Platz, führte. Bei seiner Eröffnung hieß der Bahnhof Warschauer Brücke.

Der Mauerbau beendete hier den U-Bahnverkehr. Die Züge, von Westen kommend, endeten an der Haltestelle Schlesisches Tor, die Oberbaumbrücke wurde zum "Grenzübergang" für Fußgänger und die Bauten des Bahnhofes und der nebenliegenden Abstellhallen nutze "VEB" Taxi, zur Ostberliner BVB gehörig, für die Reparaturen ihrer Vehikel. Seit dem Jahre 1995 rollt der Verkehr hier wieder, und im Zuge der Wiedereröffnung der U-Bahn von Kreuzberg nach Friedrichshain wurde auch die Oberbaumbrücke mustergültig rekonstruiert bzw. saniert.

Auf dem Foto ein Zug der Baureihe GI, gebaut im LEW-Hennigsdorf, in der Haltestelle Warschauer Straße, der - passend zum "urbanen" Charakter der dortigen Gegend - scheinbar zu einem Großteil nur aus Taubenscheiße besteht.

Zweiter Versuch - diesmal mit dem Schriftzug "be Berlin" auf der Front des U-Bahn-Wagens.

Datum: 18.03.2017 Ort: Berlin Friedrichshain [info] Land: Berlin
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
Kategorie: Stimmungen mit Zug

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wochenendruhe und trotzdem Aufregung
geschrieben von: Toaster 480 (110) am: 22.03.17, 14:35
Am 2. April 2016 fand eine der sehr seltenen Sonderfahrten auf der sogenannten "Bötzow-Bahn" zum Gbf Johannesstift in Berlin-Spandau statt. Die Strecke gehört der HVLE und wird größtenteils nur noch für Lz-Fahrten zur Werkstatt genutzt. Die Ankunft des Dampfzuges am Johannesstift kam einem lokalen Großereignis gleich, denn eine Dampflok gehört dort eindeutig zu den seltenen Gästen. Bei solchen Sonderfahrten ist der Güterbahnhof ausnahmsweise zur freien Begehung freigegeben, was viele nutzten und sich seltene Blickwinkel genauer anschauten. Auch ich sah mich um und entdeckte dieses sehenswerte Enselmble bestehend aus 345 107, V160.4 und V330.3. Nach 2 Stunden war der Spuk wieder vorbei - der Dampfzug fuhr ab und es kehrte Ruhe auf dem Bahngelände ein.
Wie aus dem Text bereits hervorgeht, ist der Standort natürlich nicht öffentlich.

Datum: 02.04.2016 Ort: Berlin Johannesstift [info] Land: Berlin
BR: 344-347 (alle V60-ost) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Stillleben

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Skandivanvienverkehr
geschrieben von: km 106,5 (116) am: 22.03.17, 17:51
Der Güterverkehr in der Mitte von Schleswig-Holstein ist vornehmlich vom kombinierten Verkehr geprägt. Zwar gibt es auch einige Ausnahmen jedoch kann man behaupten das man mehr KV als alles andere erwischt.
Einen solchen Zug aus den weiten Skandinaviens hat auch 241.002 am Haken und bringt diesen gemächlich gen Süden

2. Versuch: Farbbalance +8 Blau und Tonwerte korrigiert

Datum: 16.03.2017 Ort: Osterhorn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HEC
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
In voller Länge
geschrieben von: Vinne (382) am: 21.03.17, 11:10
Die Neubauspange zwischen Leipziger und Berliner Bahn nördlich von Priestewitz bietet dem Fotografen eine Vielzahl von Motiven, egal zu welcher Tageszeit.
Nachdem sich die Züge ab Coswig aus dem Elbtal herausgeschraubt haben, zieht sich die erwähnte Verbindungskurve weithin sichtbar durch die Ebene der Großenhainer Pflege.

Seit die Bauarbeiten und damit der eingleisige Verkehr bei Weinböhla vorüber sind, lassen sich hier inzwischen auch wieder viele Güterzüge blicken, sodass die Wartezeiten bis zum nächsten Bild in der Regel äußerst erträglich sind.
Sollte sich bei der Frachtenbewegung jedoch eine kleine Flaute einstellen, so hat der Fotograf den Fernverkehr als solide Ausweichmöglichkeit zur Verfügung, der mit den im Wechsel verkehrenden IC und ICE von und nach Leipzig und den EuroCity-Zügen auf der Verkehrsachse nach Tschechien vorbeikommt.

Auf letzterer Route befindet sich auch EC 175 hinter der recht sauberen 101 119, der in wenigen hundert Metern den östlichen Abzweig Kottewitz erreicht haben wird.

Datum: 26.01.2017 Ort: Priestewitz [info] Land: Sachsen
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auftauversuche
geschrieben von: m.bleckmann (203) am: 22.03.17, 10:45
Kalt ist es, richtig kalt. Bei - 20 Grad Celsius und darunter, sind zwei Arbeiter des Kohlebergbaus in Zhalai Nuer (China - Innere Mongolei) damit beschäftigt, die vereisten Weichen und Gleise der Kohlebergbahn wieder aufzutauen. Dazu wird heisses Wasser von der Dampflok geholt und auf die zugefrorenen Gleise gekippt.

Zuletzt bearbeitet am 22.03.17, 10:46

Datum: 15.02.2009 Ort: Zhalai Nuer, China Land: Übersee: Asien
BR: 0XAusl (sonstige ausländische Dampflokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: Zhalai Nuer Kohlebergbau
Kategorie: Menschen bei der Bahn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die späte Genugtuung
geschrieben von: 797 505 (217) am: 21.03.17, 22:24
Öfter hatte ich mich geärgert, zu Bundesbahnzeiten nie im Bahnhof von Blaubeuren fotografiert zu haben. Die Nachbarbahnhöfe mit Formsignalen standen bei den raren Besuchen im Tal der Blau stets im Fokus.

So stellte sich am 16. März 2017 – durch das Revival des lokbespannten Zuges auf der Donaubahn – wohl „auf den letzten Drücker“ eine späte Genugtuung ein. Es ist zwar keine altrote 215 mit Silberlingen, aber 218 495 mit erröteten Silberlingen bei der Bahnhofsausfahrt gen Ulm ist auch nicht zu verachten …

Manipulation: Die gröbsten Abfälle wurden vom Bahnkörper entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 23.03.17, 06:23

Datum: 16.03.2017 Ort: Blaubeuren [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
If everybody had an ocean...
geschrieben von: Benedikt Groh (168) am: 22.03.17, 06:43
..across the USA / then everybody'd be surfin' / like Californ-i-a

Passend zum Klassiker der Beach Boys verkehrt auf einer der landschaftlich schönsten Strecken der USA der Pacific Surfliner, der San Luis Obispo mit San Diego im Süden verbindet. Die Trasse führt über weite Teile entlang der kalifornischen Pazifikküste, in manchen Abschnitten sogar direkt am Strand entlang, wie hier in der Ortschaft Carpinteria nahe Santa Barbara. Dabei sorgt der auch in den Sommermonaten oft nur mäßig temperierte Ozean dafür, dass häufig ein leichter Nebel über der Landmassengrenze hängt. An diesem 11. September hatte sich die Sonne am Nachmittag jedoch bereits durchgesetzt. In Richtung Los Angeles verkehrte dieser nachmittägliche Zug mit Steuerwagen voraus, es ist quasi die amerikanische Variante eines "Hasenkasten-Silberlings".

Zuletzt bearbeitet am 22.03.17, 22:09

Datum: 11.09.2016 Ort: Carpinteria, Kalifornien, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: Amtrak
Kategorie: Zug schräg von vorn

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Narroways Hill Junction
geschrieben von: Horst Ebert (85) am: 22.03.17, 00:20
Rail Express Systems (RES) war im Rahmen der britischen Bahnprivatisierung zwar im Vorjahr von der English Welsh and Scottish Railway (EWS) übernommen worden, aber der Postzug 15.09 Plymouth - Newcastle Low Fell ist hinter EWS 47 777 "Restored" noch rein in RES-Farben unterwegs und hat in Bristol den größeren Teil seines Laufs vom Südwesten in den Nordosten Englands noch vor sich. Von Narroways Hill Junction nutzen Nahverkehrszüge die abzweigende Strecke nach Severn Beach. Die "Brush Type 4"-Lok war 1965 als D1920 neu zum Depot Cardiff Canton gekommen, wurde 2000 abgestellt und schließlich 2004 verschrottet.

Scan vom Kleinbilddia


Datum: 13.08.1997 Ort: Bristol [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 47 Fahrzeugeinsteller: EWS
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unendliche Weiten...
geschrieben von: Train Jaune (37) am: 21.03.17, 22:11
...scheinen sich auszubreiten zwischen Posen und Warschau. Einsam im Wald begegnen sich Lxd2 044 mit dem Zug, der den Kohlehändler in Wilczogóra bedient, und ein Auto, das auf der Nationalstraße 263 nach Sompolno unterwegs ist.
Wir waren im Herbst 1996 für vier Tage im leider weitgehend trüben Kujawien und Großpolen unterwegs, um die dem baldigen Untergang geweihten Schmalspurbahnen zu fotografieren. Der dritte Tag führte uns ins Netz um Sompolno, wo wir diesen Zug stundenlang verfolgten, inklusive einem hochinteressanten Rangiermanöver im Endbahnhof, wo die Umfahrgleise zu kurz für den ganzen Zug waren und neben den abzuholenden vier EAOS auf Rollwagen auch der Begleitwagen berücksichtigt werden mußte, der wieder an den Zugschluß zu bringen war. Auch das hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert und uns rasch klar werden lassen, daß diese Art des Transports keine Zukunft haben würde.

Das Foto ist ein Scan von einem Fuji-Sensia-100-Diafilm, der für diese Lichtverhältnisse immerhin besser geeignet war als der Kodachrome 64 meines Begleiters, aber dennoch kein gestochen scharfes Bild lieferte. Ich habe mich dennoch für einen Versuch in der Galerie entschieden, denn das Bild steht beispielhaft für Stimmung dieser interessanten und unwiederbringlich verlorenen Zeit.

Datum: 28.10.1996 Ort: Ignacewo [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-Lxd2 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterhalb von Schloss Bieberstein
geschrieben von: Andreas T (47) am: 21.03.17, 21:30
Am 06.09.1986 hatte die Schienenbusgarnitur 998 909 + 998 167 + 798 602 als N 5830 auf ihrem Weg von Fulda nach Hilders (gelegen in der hessischen Rhön) bislang noch wenig zu leisten. Doch ab dem am Horizont sichtbaren, hübschen Schloss Bieberstein musste die in den Jahren 1889 und 1890 eröffnete Strecke die Steigung in einer weiten S-Kurve bis zum 1173m langen Scheiteltunel unter der „Milseburg“, einem markanten „sargförmigen“ Bergrücken, erklimmen.

Gelangweilt ließen sich damals die Kühe durch den vorbeiknatternden Schienenbus und auch von uns Eisenbahnfotografen nicht vom Fressen ablenken. Sie wussten ja nicht, dass hier schon drei Wochen später der letzte planmäßige Reisezug fahren sollte. Ich bin damals übrigens im letzten Zug mitgefahren. Weil erst jetzt – zu spät –die Züge brechend voll waren, verkehrten zu diesem traurigen Anlass zwei Wendezüge mit 216, die dann gemeinsam am letzten Betriebstag von Hilders zurückkehrten.

Güterverkehr fand noch bis Ende 1992 statt. Die komplette Stilllegung erfolgte am 31.07.1993. Die Gleise wurden im November 1995 abgebaut. Seit 2003 befindet sich hier ein Radweg, übrigens auch durch den zu diesem Zweck beleuchteten Milseburgtunnel hindurch.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)


Datum: 06.09.1986 Ort: Bieberstein [info] Land: Hessen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen.
Galerie: Die neuesten Beiträge (24056 Bilder)
Seiten:
<
1 .. 3 4 6 7 .. 2406
>

(c) 2017 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.