DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 03/02 - Bild-Sichtungen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Sichtungen - Rückblicke und Zusammenfassungen die älter als eine Woche sind, bitte ins Rückblickforum posten.
ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum ;-). Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz! Bitte beim Einstellen von Bildern Maß halten ...

DSO- Verbesserungsvorschlag bei Bender umgesetzt !

geschrieben von: Hilger Duisburg

Datum: 07.07.16 16:58

Wie neulich (vollkommen zutreffend) in DSO die Art und Weise bemängelt wurde,
in der beim Bender Schrottfahrzeuge "verfahren" werden, wurde heute der Beweis
erbracht, dass auch Bender die DSO liest und sich konstruktive Kritik seeeehr zu
Herzen nimmt.

Das geht ja nun schliesslich nicht, dass jeder Schrotthändler seinen Krempel auf
dem Hof einfach mit dem Bagger zur Seite schiebt, wo kommen wir da hin ??

Siehe dazu z.B. diesen Faden, in dem die Kritik (voll angemessen) sehr laut wird:

[www.drehscheibe-online.de]



Aahhh, jetzt wissen wir, um was es geht.

Peter Bender auch.

Und deshalb war die heutige Rangieraktion dort so gaaaanz anders als sonst:


Das europaweite Ausschreibungsverfahren für eine "Rangieraktion auf einem
privaten Schrottgelände" hat ausnahmsweise die DBAG gewonnen, weil - kein
anderer mitgeboten hat. Es kam eine Anfrage aus Madrid, aber für "eine" Aktion,
bäh, nein, regelmässig schon. Im Angebot der DBAG stand, dass man vielleicht
wahrscheinlich fast gesichert anbieten kann, die erforderliche Menge Mensch und
Maschine "sofort" (also in 4 bis 6 Wochen) möglicherweise zur Verfügung zu stellen,
dass man sich aber bitte selbst bemühen müsse, "rechtzeitig" die Fahrpläne für
die Lz- Fahrten zu beantragen. Alles gut, Bender zahlt.

Und so ging heute morgen ein frohgelaunter Lokführer in Gremberg an die
frisch reparierte V90 793 zum Aufrüsten zum Rangieren in Opladen. Schon fährt
der Mensch - nach Köln. Zugnummer Pbz 4711. Dort musste die "Ausnahme-
Genehmigung zur Befahrung eines für den öffentlichen Verkehr nicht benutzbaren
und verkehrsunsicheren Schrottgleises" in dreifacher Ausfertigung vom EBA
abgeholt und rechtssicher bestätigt werden. Ausserdem wurde vom zuständigen
Fahrdienstleiter in Duisburg der erforderliche "Vorsichtsbefehl" unter Aufsicht
eines EBA- Beamten diktiert, für "korrekt" befunden und von diesem mit dem
aufgestreckten Daumen wohlwollend genehmigt. Dann kann es losgehen.

Nach Köln- Kalk.

Zwei eigens für die Verwendung auf privaten Schrottplätzen nachgeschulte
und damit fixiert "geeignete" Rangier- Fachkräfte aufgeladen - und dann als
Pbz 0815 nach Opladen. Dort n bisken rumrangiert in den Benderanschluss,
der zuständige Fahrdienstleiter in Duisburg war hocherfreut über diese
willkommene Abwechslung in seinem tristen Arbeitsalltag! Dann noch schnell
die Lauffähigkeitsurkunde der zum Tode verurteilten 140 681 begutachtet,
für "korrekt" befunden und schon kanns losgehen:

Die E40 wurde (dokumentiert) um 51 Meter und 38 Zentimeter nach vorne
gezogen und natürlich wieder gesichert, dafür reichten zwei abgetrennte
Pufferbohlen nach Ansicht der drei Experten der DBAG völlig aus.

Dann durfte der Herr Peter Bender höchstpersönlich den Arbeitsauftrag
gegenzeichnen und damit die korrekte und vollständige Ausführung der
beauftragten Arbeit anerkennen, Ordnung muss sein! Dann schlich sich die
V90 wieder klammheimlich, aber erleichtert, vom Hof und nahm Kurs auf
Kalk und Gremberg, um weiteren (vielleicht wichtigen!) Aufträgen nachzugehen,
allein der zuständige Fahrdienstleiter in Duisburg murmelte etwas
Unverständliches, was der Situation nicht so gaaanz angemessen war.

Beim Bender allerdings konnte nun erstmals seit Wochen wieder regulär
dem Tagesgeschäft nachgegangen werden, allerdings nicht durch Handgreif-
lichkeiten an der verschobenen 140 681, sondern durch solche an neu
angelieferten (wahrscheinlich alten) Trafos. Ob allerdings die dafür erforderlichen
behördlichen Genehmigungen alle vorlagen, konnte leider am Tatort nicht
beweislegend nachvollzogen werden, ich bitte um Verzeitung!

Erst danach sah der Arbeitsplatz wieder aus wie gewohnt, man konnte irgendwie
erkennen, dass hier (gut) gearbeitet wird:

http://lokbildarchiv.de/P1150833a-Bender.jpg


Gut, dass es noch vernünftige Vorschläge in der DSO gibt, die tatsächlich, und
sogar um jeden Preis, umgesetzt werden, ein Hoch auf alle, die`s besserwissen!

Frohgelaunt und wissend, dass alles seinen korrekten Gang nahm, konnte der
Berichterstatter ruhigen Gewissens abreisen. Er hatte nur den Eindruck, dass
der manchmal in der Vergangenheit erbärmlich missbräuchlich für solche
Angelegenheiten vergewaltigte Kleinbagger ganz traurig der abziehenden V90
nachgeblickt hat und auf eine neue Chance wartete, wenn die Beobachter
verschwunden sind ...

Alles in Ordnung beim Bender, kann seit heute ausdrücklich bestätigen:

Hans Hilger

.

Re: DSO- Verbesserungsvorschlag bei Bender umgesetzt !

geschrieben von: brauhaus

Datum: 08.07.16 08:00

Hallo!
Der Text ist herrlich - könnte glatt vom "Böhmermann" stammen. Danke.
MfG

Re: DSO- Verbesserungsvorschlag bei Bender umgesetzt !

geschrieben von: BR477.6

Datum: 08.07.16 11:11

:-) nette Geschichte. Hätte gar nicht gedacht, dass es beim Bender mal was zu schmunzeln gibt. Grüße aus Berlin, Jörg DR

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de