DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: Niemand

[ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Wieselfahrer

Datum: 29.01.16 22:02

Hallo Nachtzugfreunde,


wie bekannt, kann derzeit am Wiener Hbf eine Designstudie zu einem neuen Typ Liegewagen besichtigt werden.
Diese Studie wurde von der DB in Auftrag gegeben und von den ÖBB gekauft. Letztere sehen in Nachtzügen erfreulicherweise eine Zukunft und planen die Umsetzung dieses neuen Konzepts.

Zur Diskussionsseite im News-Forum: [drehscheibe-online]

Grundsätzlich handelt es sich um die Neugestaltung der Liegewagen-Abteile; statt bisher 6 offenen Liegen mit einer Leiter am Fenster sind es nach der Studie nun 4 separat abschließbare Schlafkojen, was im Unterschied zur bisherigen 6er-Belegung schon einmal mehr Platz pro Fahrgast bedeutet.
Nicht jedes Liegewagen-Abteil soll damit ausgestattet werden, ein paar Abteile sollen in herkömmlicher Bauweise ausgestattet werden. Es wird keine Abteiltür mehr geben, stattdessen kann man ca. 80 cm tief ins offene Abteil eintreten und steht dann vor einer Säule. Links und rechts dieser Säule sind je 2 Kojen übereinander angeordnet. Diese lassen sich mittels zweiteiliger Tür verschliessen. Am Kopfteil der Schlafkojen befindet sich eine Öffnung zur Nachbarkoje (die beiden oberen bzw. die beiden unteren), sodaß Pärchen-Reisende sich also anschauen können, Einzelreisende dagegen zumachen und absolut separat schlafen können. Das Fenster ist durch die Kojenaufteilung geviertelt, sodaß jeder Koje Tageslicht zu kommt.



Hier einige aktuelle Detailfotos dazu:


Die Kabine mit den neuen Liegewagen-Abteilen:

http://abload.de/img/dso_pic76308utf.jpg


Die Mittelsäule mit den Trittstufen für die Oben-Liegenden; rechts und links davon der Einstieg für die unteren Kojen:

http://abload.de/img/dso_pic783oiuls.jpg


In die Mittelsäule integriert diese Fächer für die Schuhe - sie sollen noch mit Schlössern versehen werden:

http://abload.de/img/dso_pic7720fua7.jpg


Der Mistkübel ist ebenfalls in die Säule integriert:

http://abload.de/img/dso_pic771btu8p.jpg


Blick in die Koje "unten links" - rechts die zugezogene Trennwand zur Nachbarkoje unten rechts:

http://abload.de/img/dso_pic7774gu1g.jpg


Detail: Jedes Fensterviertel läßt sich individuell schließen:

http://abload.de/img/dso_pic778urue8.jpg


So sieht es aus, wenn die Trennwand halb geöffnet ist - für Pärchen-Reisende sehr interessant:

http://abload.de/img/dso_pic785cjua6.jpg


Die Trennwand wird in der Studie noch mit einer Schlaufe zugezogen - in der Serienfertigung soll hier ein versperrbares Schloss hin:

http://abload.de/img/dso_pic774zoufb.jpg


So sieht die Koje rechts unten bei geschlossener Trennwand (links) aus:

http://abload.de/img/dso_pic766n6ubw.jpg


Detto die Koje oben links bei geschlossener Trennwand:

http://abload.de/img/dso_pic768hhu8m.jpg


und so mit geöffneter Trennwand (beide obere Kojen):

http://abload.de/img/dso_pic767jhuxs.jpg


Am hinteren Teil der Säule hat jede Koje diese schwarzen Fächer/Schalter:

http://abload.de/img/dso_pic78430ufa.jpg


Diese 3 Schalter sind für die Belüftung (oben), die unteren beiden für das Licht (kleine Lampe bzw. große LED-Kette):

http://abload.de/img/dso_pic781pyuct.jpg


Dem Kopfteil zugewandt dann diese 3 Fächer:

http://abload.de/img/dso_pic782gbub9.jpg


Unten eine Getränkehalterung:

http://abload.de/img/dso_pic77529ugt.jpg


In der Mitte Steckdose und USB-Anschlüsse:

http://abload.de/img/dso_pic7765iuph.jpg


Oben noch ein leeres Fach:

http://abload.de/img/dso_pic786iquc6.jpg


Der weiteren Bequemlichkeit dient dieses versenkbare Tischchen:

http://abload.de/img/dso_pic780qou2g.jpg


...das sich herausziehen und umklappen läßt und für ein Frühstückstablett oder einen laptop ausreicht:

http://abload.de/img/dso_pic779zduse.jpg


Praktisch sind auch diese ausklappbaren Kleiderhaken am Fußende jeder Koje:

http://abload.de/img/dso_pic764g8uat.jpg


Für das Gepäck bieten sich 2 Lösungen an - hier die in den oberen Kojen oberhalb des Fußteils befindliche Nische "über dem Gang". Die Höhe von geschätzt etwas über 20cm läßt allerdings keine größeren Gepäckstücke zu:

http://abload.de/img/dso_pic765muu3i.jpg


Die Tiefe dieser Gepäcknische in den beiden oberen Kojen:

http://abload.de/img/dso_pic7697iufs.jpg


Und schließlich der Blick zur Nachbarkoje mit der fixen Abtrennung - viel Platz ist da nicht:

http://abload.de/img/dso_pic7705nuu6.jpg


Für die Nachtreisenden in den beiden unteren Kojen gibt es diese Lösung: Die zweigeteilte Matratze läßt sich am Einstiegsende (=Fußende) aufklappen:

http://abload.de/img/dso_pic773o6ufy.jpg



Soweit meine Bilder, ich hoffe ich habe nichts vergessen ;-)


Fazit:

Allein der Umstand, daß seitens der ÖBB über ein neues Liegewagenkonzept nachgedacht wird, ist höchst löblich. Auch wenn diese Designstudie von der DB beauftragt und durchgeführt und von den ÖBB "nur" übernommen wurde - das ist ein Schritt in die richtige Richtung!

Für Einzelreisende ergibt sich durch die Bauweise der geschlossenen Koje ein Riesenvorteil - man hat etwas Privatsphäre. Für Pärchen-Reisende ergibt sich bei geöffneter Kopfteil-Trennwand ebenfalls ein Vorteil. Auch wird man bei einer Fahrkartenkontrolle später zugestiegener Fahrgäste nicht mehr durch das Oberlicht gestört, sondern kann in seiner geschlossenen Koje weiterschlafen.
Die Beleuchtung mittels geschwungener LED-Kette und kleiner Lampe ist wesentlich besser als z.B. in den Bcmz61.
Man kann am Einstieg der unteren Kojen bequem sitzen, stößt auch mit aufgerichtetem Oberkörper nicht an. Vom direkt darüber befindlichen Einstieg der oberen Kojen jedoch baumeln die Beine vor der Nase des unten Sitzenden - dieses Problem hatte man in den herkömmlichen Bc, wo man über die gesamte Liegefläche (weit unbequemer) sitzen konnte, zumindest nicht in dem Maße.
Wie die Luftzirkulation, Heizung und Frischluftzufuhr in den einzelnen Kojen funktioniert, bleibt natürlich abzuwarten.
Das Design mit geschwungenen Linien, abgerundeten Ecken und den Polsterungen an der Außenwand finde ich sehr angenehm.
Einziger Problempunkt scheint mir die Gepäckablage oben zu sein - da ist in den alten und älteren Bc mehr Platz gewesen. Immerhin sollen diese neuen Liegewagen - wenn alles passt - schon ab Fahrplan 2017/18 eingesetzt werden - also schon ab Ende nächsten Jahres, die Produktion wird wahrscheinlich bei Siemens Wien erfolgen (wie die RZD-WLABmz).

Wie eine endgültige Realisierung aussehen wird, was für Materialien verwendet werden (auch hinsichtlich Brandschutz etc.), wie dicht die Trennwände schließen und wie sicher man die Schuhboxen versperren kann - all dies bleibt natürlich abzuwarten. Mir jedenfalls hat diese Studie außerordentlich gut gefallen!

Wer sich diese interessante Designstudie ansehen will, kann dies in der Unternehmenszentrale tun. Diese befindet sich nicht im eigentlichen Hauptbahnhof, sondern vis-a-vis. Von der Haupthalle aus "unter den Gleisen" durch die breite Passage durch und auf den Vorplatz hinaus (das ist die Seite, wo der bahnorama-Turm noch steht), von dort sind es noch wenige Schritte. Nach dem jedermann ermöglichten Probesitzen und -liegen kann man - freiwillig - mittels detailliertem Fragebogen seine Eindrücke schildern und ggf. Kritik oder Verbesserungsvorschläge einbringen.

mfg
Wieselfahrer

Meine Bildberichte bei DSO [>>KLICK<<] (Aktuelle Nachtzüge in Wien 2016)

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: schoki41

Datum: 29.01.16 22:40

Hallo Wieselfahrer,
ach super, wenn man Leute vor Ort hat ;-).

Das mit dem Gepäck ist natürlich noch etwas diskutabel. Es sollte im Zug dann zumindest die Möglichkeit geben, Riesenkoffer irgendwo zu verstauen (Ich habe mal einer Horde Spanierinnen ihre Koffer in den Bc gewuchtet, war ich über die Ladetür des Fahrradwagens froh).

Tatsächlich wurde auf viele Bedürfnisse eingegangen:

- Wo kann ich mein Handy sicher laden?
- Wo bin ich (Fensterblick, Infobildschirme am Gangende wären noch schön)?

Bei den unteren Kabinen frage ich mich allerdings noch, wie man da zweckmäßig reinkrabbeln kann. Auf die Knie und reinrobben? Auf die Kante des Bettes setzen und sich dann nach und nach vorarbeiten? Vielleicht wäre dann noch die eine oder andere Haltestange von Vorteil.

Sollte da tatsächlich ein Wagen kommen, bin ich auf jeden Fall beim Testen dabei. Könnte der nicht mal im 490/420 mitlaufen? Dann habe ich es nicht so weit ;-).

Vg,
schoki41

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: tbk

Datum: 29.01.16 23:35

Danke; ich werde versuchen, das auch noch zu besichtigen.
Da müsste wohl schon bei der reiseplanung flaches gepäck mitgenommen werden, sonst steht der rollkoffer im gang.
Wie soll gefrühstückt werden, im liegen?

Gruß, tobias

http://uncia.at/WLABmz173OeBBk.png

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: elric

Datum: 30.01.16 12:21

ganz toll

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Carsten Frank

Datum: 30.01.16 16:56

Danke für den Bericht!

Der Wagen bietet schon mal einige gute Ideen.
Das größte Manko ist das Gepäckproblem.
Während man als liegewagenreisender bisher viel Platz für seinen Rucksack über dem Gang hatte (noch dazu gut unter Aufsicht) wird man ihn in diesem Handschuhfach nicht unterbringen können. Und außerhalb der geschlossenen Koje, quasi im Gang, hat man ihn so überhaupt nicht mehr unter Kontrolle. Große abschließbare Fächer am Wagenende wären also ein muss.
Bliebe alternativ nur das Gepäck mit in die Koje, am fensterende hinter die Säule, zu wuchten, falls das passt.
Haben die Abteile zum Gang überhaupt keine Tür mehr - sitzt man also bei offener Koje im Gang?

Gruß
Carsten

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 30.01.16 17:09

Insgesamt sehr schön mit einer gediegenen Privatsphäre - richtig stylisch. Als 'Schlafwagen-light' zu einem vergleichsweise moderaten Fahrkartenpreis garantiert auch mit einem hohen Nachfragepotential für Zeitgenossen, denen der WL-Spaß zu teuer ist. Auch der erwähnte Mix mit konventionellen Liegeabteilen ist gut, denn es wird auch künftig reisende Familien und besonders preissensible Klassenfahrten, trampende Teens und Gruppen geben. Die neuen Kojen sind eben was für Alleinreisende und Paare.

Mir sind folgende Punkte aufgefallen:

- Sollte der Aufstieg tatsächlich über senkrecht stehende Tritte erforderlich sein, muß man sich da als recht ungelenker Erwachsener oder Senior nicht alpin mit Haken und Seil absichern?
- Die Kojen sind sehr verwinkelt und vergleichsweise unzugänglich. Es bleibt zu hoffen, daß die täglich erforderliche Reinigung wirklich bis in alle Ecken kommt. Die Fotos von den kleinen Fächern zeigen da schon so eine empfindliche Schmuddelecke - genau vor der Nase des liegenden Fahrgastes.
- Super wäre eine Weckfunktion, die sich jede Koje über eine simple Tastatur am Vorabend einstellen kann. Und dann geht morgens zur gewünschten Uhrzeit das Kojenlicht an. Es hat ja nicht jeder ein Smartfon dabei.
- Als Ausweich für die oberen Kojen sollte es auf dem Gang je einen Klappsitz geben. Nicht die ideale Lösung, aber ganz ohne hat der Gast nur die Wahl zu stehen oder zu liegen. Das kann wirklich unangenehm sein, wenn man am frühen Abend nicht so recht weiß wohin mit sich. Klar muß man im Gang ab und an mal aufstehen. Aber in den Liegewage hat man ja einen vergleichsweise geringen Durchgangsverkehr.
- Die Gepäckfrage könnte der große Klotz am Bein werden. Ich möchte sogar behaupten, daß in die gezeigte Klappkiste unter dem unteren Bett überhaupt keine Art von (Roll-)Koffer rein passt. Sieht nach Handtaschen- und Umhängebeutel-Format aus. Allerdings war der Platz im 6er Liegeabteil oder im Doppelstock-Schlafwagenabteil auch nicht wirklich großzügig und brauchbar.
- Ich kann zwar keine Öffnungen erkennen und es geht jetzt auch ins Detail, aber jede Koje braucht auch eine gute Belüftung bzw wegen der verschlossenen Fenster eine Klima, die einem hoffentlich nicht direkt ins Gesicht bläst.

Bin sehr gespannt wie die Sache letztendlich aussehen wird. Könnte richtig schön werden da mitzufahren.


PS: Und der ÖBB traue ich sogar zu auf der Linie Köln - Wien die Wagen so zu stellen, daß man auf der Fahrt durchs Rheintal abends wie auch morgens einen herrlichen Blick auf den Fluß hat. ;)

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge?
System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.16 23:28.

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 30.01.16 17:12

Im sogenannten Schneidersitz auf dem Bett.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge?
System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 30.01.16 17:19

Schau Dir die letzten Fotos an, da kannst Du den Gepäckstauraum über dem Gang sehen. Wohl nur für die beiden oberen Kojen zugänglich. Was hier fehlt, das ist der Platz unter den unteren Kojen wie beim alten Liegewagen. Aber das ist hier ja alles verbaut. Und gerade zur fiesen Jahreszeit will natürlich keiner seinen gerade noch durch Pfützen und Schneematsch gezogenen Rollkoffer mit ins eigene Bett nehmen. Da müsste die ÖBB jeden Woche die versifften Matratzen austauschen. Der Stauraum unter den Tiefkojen muß einfach vergrößert werden, da dürfte noch Raum zur Verfügung stehen.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge?
System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Michael Sieß

Datum: 30.01.16 18:33

Alibizugpaar schrieb:
-------------------------------------------------------
> - Sollte der Aufstieg tatsächlich über senkrecht stehende Tritte erforderlich sein, muß man sich da als recht ungelenker Erwachsener oder Senior nicht alpin mit Haken und Seil absichern?

Ich denke diese Zielgruppe wird schon Probleme haben in die Kojen zu robben. Die werden wohl eher den normalen Liegewagen bevorzugen.

mfg
MS

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Wieselfahrer

Datum: 30.01.16 20:34

schoki41 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das mit dem Gepäck ist natürlich noch etwas diskutabel. Es sollte im Zug dann
> zumindest die Möglichkeit geben, Riesenkoffer irgendwo zu verstauen

Gewiss, nur: wo? In den Schlafkojen eher nicht (siehe Bilder) und ob ein solcher, verschließbarer Stauraum noch vorgesehen ist, ist eher fraglich. Ich glaube auch daß die Zielgruppe dieser Designstudie eher einzelreisende Geschäftsleute oder überhaupt jüngere Leute ("Backpacker") mit wenig Gepäck sein sollen.



tbk schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wie soll gefrühstückt werden, im liegen?

Es wäre genügend Platz, im Sitzen - allerdings mit ausgestreckten Beinen - zu frühstücken. "Normales" Sitzen ist nur an der Einstiegsluke möglich: in den unteren Kojen in ca. 40 cm Höhe mit den Beinen am Boden, in den oberen Kojen genau darüber mit baumelnden Beinen (was den Sitzenden unten beeinträchtigt).



Carsten Frank schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das größte Manko ist das Gepäckproblem. [...] Bliebe alternativ nur das Gepäck
> mit in die Koje, am fensterende hinter die Säule, zu wuchten, falls das passt.

Dort (vor die Trennwand) passt ein Rucksack locker rein. An dieser Stelle, wo man mit dem Kopf und Oberkörper zu liegen kommt, ist die Koje ja verbreitert. Dort steht jeder Koje die halbe Abteilbreite (abzüglich ca. 2cm für die bewegliche Trennwand) zur Verfügung.



Carsten Frank schrieb:
-------------------------------------------------------
> Haben die Abteile zum Gang überhaupt keine Tür mehr - sitzt man also bei offener Koje im Gang?

So ist es. Nicht direkt im Gang, sondern eher am Gang, im 45-Grad-Winkel zur Gangwand. Der Platz vor der Säule mit den Schuhfächern bietet ein bißchen Platz dafür. Die Füße muß man nicht unbedingt beiseite nehmen, andere Reisende kommen trotzdem vorbei (ausstrecken kann man die Beine natürlich nicht).



Alibizugpaar schrieb:
-------------------------------------------------------
> Sollte der Aufstieg tatsächlich über senkrecht stehende Tritte erforderlich sein,
> muß man sich da als recht ungelenker Erwachsener oder Senior
> nicht alpin mit Haken und Seil absichern?

Wieso senkrecht? Die Tritte sind waagerecht und fix angebracht und bieten darüber hinaus eine Auftrittsfläche. Besonders in Socken ist das sicher angenehmer als die Rohrsprossen der Leiter z.B. im Bcmz61. Zudem ist die Einstiegluke vergleichsweise riesig, da sind keine Verrenkungen nötig. Hopp, und du bist drin ;-)



Alibizugpaar schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Kojen sind sehr verwinkelt und vergleichsweise unzugänglich.

Nein, absolut nicht. Die Kojen sind sehr groß und geräumig. Ab dem schwarzen hinteren Teil der Mittelsäule verbreitert sich die Liegefläche auf nahezu die halbe Abteilbreite! Und die Höhe ist auch ausreichend, bedenke daß nur zwei Kojen übereinander liegen. Kein Vergleich mit z.B dem "Rauminhalt" einer mittleren Liegewagenpritsche bei der bekannten 6er-Belegung - da hat diese neue Koje bald doppelt soviel "Rauminhalt". Auch ist es ohne allzu große Verrenkungen möglich, sich umzudrehen und beispielsweise mit den Füßen am Fenster zu schlafen (wenns denn sein muß).



Alibizugpaar schrieb:
-------------------------------------------------------
> Es bleibt zu hoffen, daß die täglich erforderliche Reinigung wirklich bis in alle Ecken kommt.
> Die Fotos von den kleinen Fächern zeigen da schon so eine empfindliche Schmuddelecke

Korrekt. Zum Saubermachen muß das Reinigungspersonal knieend mit dem Staubsauger in die Koje, um am Fenster zu putzen.



Alibizugpaar schrieb:
-------------------------------------------------------
> Als Ausweich für die oberen Kojen sollte es auf dem Gang je einen Klappsitz geben.

Sehr gute Idee.



Alibizugpaar schrieb:
-------------------------------------------------------
> [...] da kannst Du den Gepäckstauraum über dem Gang sehen.
> Wohl nur für die beiden oberen Kojen zugänglich. [...]
> Und gerade zur fiesen Jahreszeit will natürlich keiner seinen
> gerade noch durch Pfützen und Schneematsch gezogenen
> Rollkoffer mit ins eigene Bett nehmen.

Der obere Gepäckstauraum (mit der geringen Höhe) gehört natürlich zu der jeweiligen oberen Koje und wird mit der Einstiegluke sozusagen "mitverschlossen". Fremdes Gepäck (aus in anderen Kojen Reisenden) hat da nichts zu suchen, größe Koffer-Patienten müssen also in die unteren Kojen
(Matratze hochklappen) oder, sofern vorgesehen, diesen beim Schaffner abgeben, das vorgesehen ist.



Michael Sieß schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich denke diese Zielgruppe wird schon Probleme haben in die Kojen zu robben.

Der Einstieg ist so breit, daß dort jeder problemlos reinkommt. Nicht ganz so bewegliche Fahrgäste nehmen dann eben die unteren Kojen, da ist es noch einfacher. Ich kann nur empfehlen, selbst einmal zu testen ;-)

mfg
Wieselfahrer

Meine Bildberichte bei DSO [>>KLICK<<] (Aktuelle Nachtzüge in Wien 2016)

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 30.01.16 23:22

"Die Kojen sind sehr verwinkelt und vergleichsweise unzugänglich."

"Nein, absolut nicht."



Bei der Unzugänglichkeit hatte ich die Reinigungsprozedur im Kopf, nicht den Einzug des Fahrgastes. Da hatte ich mit etwas ungenau ausgedrückt. Denn das Personal muß mit Reinigungsmitteln in jede Koje tief rein kriechen. Im normalen Liegewagen ist es offen und besser erreichbar. Aber ich habe natürlich nur einen Eindruck mittels der Fotos. Gut, und vielleicht kann man doch was machen, daß man die Aufstiegsmöglichkeit unten ausziehen und schrägstellen kann. Auch Leitern können breite Stufen haben.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge?
System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.16 23:25.

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Carsten Frank

Datum: 31.01.16 09:59

Wieslfahrer schrieb:
> Gewiss, nur: wo? In den Schlafkojen eher nicht
> (siehe Bilder) und ob ein solcher, verschließbarer
> Stauraum noch vorgesehen ist, ist eher fraglich.
> Ich glaube auch daß die Zielgruppe dieser
> Designstudie eher einzelreisende Geschäftsleute
> oder überhaupt jüngere Leute ("Backpacker") mit
> wenig Gepäck sein sollen.

25-30 cm Höhe müssen es gerade für Backpacker zwingend sein.
Denn gerade die Kombination aus Rucksack und Nachtzügen macht ja die besondere Freiheit dieser Art von Reisekultur aus.
Ohne meinen treuen Reisebegleiter - einen in den Abmessungen repräsentativen 65+10 Liter Deuter der mich seit etwa 15 Jahren auf allen Wochenlangen Bahnreisen (insgesamt locker über ein halbes Jahr) begleitet wäre der neue Wagen leider für mich und andere Backpacker kaum brauchbar.

http://imageshack.com/a/img924/7489/hfIAXb.jpg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.01.16 10:02.

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Xilo

Datum: 31.01.16 10:58

Carsten Frank schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wieslfahrer schrieb:
> > Gewiss, nur: wo? In den Schlafkojen eher nicht
> > (siehe Bilder) und ob ein solcher,
> verschließbarer
> > Stauraum noch vorgesehen ist, ist eher fraglich.
>
> > Ich glaube auch daß die Zielgruppe dieser
> > Designstudie eher einzelreisende Geschäftsleute
> > oder überhaupt jüngere Leute ("Backpacker") mit
> > wenig Gepäck sein sollen.
>
> 25-30 cm Höhe müssen es gerade für Backpacker
> zwingend sein.
> Denn gerade die Kombination aus Rucksack und
> Nachtzügen macht ja die besondere Freiheit dieser
> Art von Reisekultur aus.
> Ohne meinen treuen Reisebegleiter - einen in den
> Abmessungen repräsentativen 65+10 Liter Deuter der
> mich seit etwa 15 Jahren auf allen Wochenlangen
> Bahnreisen (insgesamt locker über ein halbes Jahr)
> begleitet wäre der neue Wagen leider für mich und
> andere Backpacker kaum brauchbar.
>
> [imageshack.com]

Dann buch doch für dein treuen Reisebegleiter eine Koje.
Verdient hätte er es ja so treu wie er ist :-)

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Wieselfahrer

Datum: 31.01.16 16:15

Carsten Frank schrieb:
-------------------------------------------------------
> 25-30 cm Höhe müssen es gerade für Backpacker zwingend sein.
> Denn gerade die Kombination aus Rucksack und Nachtzügen macht ja
> die besondere Freiheit dieser Art von Reisekultur aus.

Absolute Zustimmung. Ist bei mir zwar schon ein Weilchen her, aber ich besitze ebenfalls so ein 70-Liter-Monstrum ;-)
Da ist die Gepäckablage der oberen Koje viel zu wenig hoch, und das Klappteil in den unteren Kojen nur bedingt geeignet. Du wirst den Rucksack in die Koje wuchten müssen und beim Fenster, an der Trennwand zum Nachbarabteil deponieren. Das müßte sich platzmäßig ausgehen (dort ist die Liegefläche ja verbreitert), außerdem hast du deine Sachen gleich griffbereit.

mfg
Wieselfahrer

Meine Bildberichte bei DSO [>>KLICK<<] (Aktuelle Nachtzüge in Wien 2016)

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: tbk

Datum: 31.01.16 19:15

Wieselfahrer schrieb:
-------------------------------------------------------

> Immerhin sollen diese neuen
> Liegewagen - wenn alles passt - schon ab Fahrplan
> 2017/18 eingesetzt werden - also schon ab Ende
> nächsten Jahres, die Produktion wird
> wahrscheinlich bei Siemens Wien erfolgen (wie die
> RZD-WLABmz).

Das wäre ein sehr sportlicher zeitplan (keine 2 jahre von ausschreibung bis einsatz).
Zwar läge eine produktion bei Siemens wegen synergien mit Bcmz 59-91.2 und railjet auf der hand, aber als unternehmen der öffentlichen hand müssen die ÖBB nach meinem verständnis der rechtslage eine ausschreibung machen, was immer einige zeit zwischen spezifikation und vergabe mit sich bringt.

Wurde irgendwo schon geäußert, wie viele solcher wagen beschafft werden sollen?

http://uncia.at/WLABmz173OeBBk.png

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: Provodnik

Datum: 01.02.16 22:13

Noch ein paar Fotos:
http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/921/2QB8sf.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/923/pdqz9M.jpg
http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/924/NtnbFg.jpg


Obere Kabinen:
http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/921/vJIasY.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/924/oZ9TEL.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/921/D8TDoC.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/921/W8emP8.jpg

Untere Kabinen:
http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/922/WQ6qEu.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/923/NPfG3J.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/921/2MBfMV.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/921/AbAvxJ.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/923/zCsqED.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/1024x768q90/923/C8vD0M.jpg



Provodnik

Gepäck und Reinigung

geschrieben von: Frankfurt (Main) Süd

Datum: 03.02.16 15:38

Erst mal vielen Dank für den ausführlichen Bericht!

Zu zwei schon angesprochenen Punkten:

a) Dass die Konstruktion es den Reinigungskräften eher schwer macht, auch in die hinteren Kojenecken zu kommen, sehe ich nach Bericht und Fotos ähnlich. Wäre es u.U. denkbar, eine Möglichkeit vorzusehen, die Mittelsäule mit Trittstufen und Schuhfächern für die Reinigung wegzuklappen/auszuhängen? Das dürfte die Reinigung doch deutlich vereinfachen, oder?

b) Die knappen Möglichkeiten der Gepäckunterbringung sind IMHO das größte Manko der Konstruktion. Nun bin ich überzeugter Kofferbenutzer, reise aber über Nacht wenn möglich im WL. Aber selbst da habe ich manchmal Schwirigkeiten, meinen Koffer unterzubringen, zumal er bei längeren Reisen oft zu schwer ist, um ihn gefahrlos nach oben in das Fach über dem Gang zu wuchten. Und AFAIK soll es auch Liegewagen-Reisende geben, die lieber mit Koffer als mit Rucksack reisen. Die Fächer unter den Liegen sehen mir so aus, als würde da allenfalls ein Koffer in Flugkabinengröße hineinpassen. Und bei den oberen Kojen dürfte sich wiederum die Schwierigkeit stellen, dass nicht jeder Reisende athletisch genug ist, einen Koffer von gewissem Gewicht und Volumen in die Koje und von dort ins Gepäckfach zu wuchten. Gepcäkschließfächer, in die auch größere Koffer reinpassen, an anderer Stelle im Wagen anzubringen, wäre natürlich sehr sinnvoll, geht aber stark auf Kosten des Platzes und damit der Wirtschaftlichkeit. Man ist ja glatt versucht, eine Renaissance des guten, alten Gepäckwagens zu fordern...

Ansonsten macht das alles einen sehr positiven Eindruck.

Re: [ÖBB] Gepäckwagen?!

geschrieben von: PauLe Theo

Datum: 05.02.16 21:10

Danke für alle Bildchen die hier gezeigt wurden :)

Das größte Manko ist und bleibt für mich das Gepäckproblem. In Nachtzügen legt man bekanntermaßen nunmal keine Kurzstrecke zurück (ich hatte bisher auf jeder Nachtzugfahrt ganz gut Gepäck dabei) und da muss irgendwie noch ne Lösung gefunden werden für.

Hatte man das nicht früher irgendwie mit "Gepäckwagen" gelöst?! Die Zeit kenne ich leider nicht mehr aber ich stell mir das praktisch vor - großer Koffer nicht mehr an der Backe und möglichst an nem sicheren Ort, nur die nötigsten Sachen im Abteil...das wärs doch! (Spaß beiseite - wird betriebskostenmäßig kaum machbar sein...)

Gruß,

PauLE Theo

Re: [ÖBB] Gepäckwagen?!

geschrieben von: tbk

Datum: 06.02.16 00:51

Separate gepäckwagen halte ich nicht für praktikabel, das führt nur zu unruhe und viel verkehr auf jedem zwischenhalt, denn jeder reisende müsste mit gepäck in den gepäckwagen steigen, es dort deponieren und dann den ganzen zug bis zu seinem liegewagen abgehen. Beim aussteigen dasselbe in umgekehrter richtung. (Früher gab es ladeschaffner, gepäckschalter usw., das wird wohl kaum für ein paar nachtreisezüge in betrieb gehalten!)

Also das gepäck lieber im selben wagen unterbringen. Wenn ein liegewagen 9 viererabteile hat, müsste es zusätzlich 36 gepäckschließfächer geben, angeordnet in einstiegsnähe. Dann müsste den reisenden noch nahegelegt werden, alles, was sie für die übernachtung brauchen, im kleinen handgepäck mitzuführen.

Hoffentlich lässt sich dieser platz schaffen, etwa indem die WC und waschräume platzsparender gestaltet werden. Eventuell nur einstieg an einem ende (geht bei CNL-dosto bei einer vergleichbaren anzahl fahrgäste schließlich auch), dann gepäckaufbewahrung und office ans einstiegende, WCs/waschraum/dusche ans andere und dazwischen die abteile.

http://uncia.at/WLABmz173OeBBk.png

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [ÖBB] Designstudie - Neue Liegewagen (m. 24 B.)

geschrieben von: bwalle

Datum: 06.02.16 12:41

Hallo,

vielen Dank für die Fotos. Kann sein dass es in diesem oder einem anderen Thread erwähnt wurde und ich es übersehen habe, aber trotzdem die Frage:

Hat jemand mal gemessen wie lang die Liegen sind? Also mit welcher Körpergröße man dort liegen kann ohne sich zu verrenken?

Ich bin eigentlich nicht besonders groß (1,83 m), empfand aber bei meiner Fahrt nach Italien mit den CNL-Liegewagen die Liege oben als zu kurz. Bei den uralten schwedischen Liegewagen, die beim Berlin-Night-Express eingesetzt werden, hatte ich keine Probleme, auch oben nicht. Nur dass das Hochklettern schon eine gewisse Akrobatik erfordert, ganz im Gegensatz zu der Leiter beim CNL.

Ansonsten finde ich die Idee gut. Macht aber meiner Meinung nach nur Sinn wenn sich die Liegewagen in einer ähnlichen Preiskategorie bewegen wie die alten und nicht Schlafwagenniveau.


Viele Grüße,
Bernhard

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: Niemand

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de