DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

[INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: dacia

Datum: 22.04.16 09:33

Nachdems nicht nur Alpenländer betrifft, poste ich das Thema hier: gemäß untenstehendem Artikel planen die ÖBB eine Aufrüstung im Nachtverkehr! Heute soll eine Pressekonferenz dazu stattfinden, dann wird man wohl mehr wissen.

ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten

Die Staatsbahn plant eine Offensive im grenzüberschreitenden Schienenpersonenverkehr mit Nachtzügen nach Deutschland, Italien und in die Schweiz

Wien – Eine Offensive im Personenfernverkehr plant die ÖBB. Der Aufsichtsrat der ÖBB-Holding machte in seiner Sitzung am Donnerstag den Weg frei. Es geht um den Ausbau von Nachtverbindungen von Städten wie Hamburg, Berlin, Düsseldorf und München nach Österreich, Italien und in die Schweiz. Die Deutsche Bahn hat angesichts der massiven Fernbuskonkurrenz angekündigt, aus dem Geschäft mit Nacht- und Autoreisezügen mittelfristig auszusteigen. Zumindest einen Teil davon will sich die ÖBB-Personenverkehr AG schnappen. Den Anfang will man mit einer Zugverbindung von Norddeutschland nach Zürich machen. Das mit der Offensive verbundene Investitionsvolumen beziffern mit der Materie vertraute ÖBBler mit einer halben Milliarde Euro. Angeschafft werden sollen Nacht- und Schnellzüge, allein acht seien für den Italienverkehr notwendig. Bis zur Auslieferung könnte rollendes Material gemietet werden. Offen sei, ob auch Brüssel direkt angefahren wird. Bei der ÖBB war zu den Plänen keine Stellungnahme zu erhalten, eine Sprecherin verwies auf die Bilanzpressekonferenz am Freitag. Der grüne Verkehrssprecher Georg Willi begrüßt die Vernetzung Österreichs mit großen Städten im europäischen Raum: "Das ist weitsichtig. Die Proteste gegen Nachtflugverkehr und Flughafenausbauten werden diese Renaissance der Nachtzüge noch befeuern." [...]

Quelle: [derstandard.at]



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:04:22:09:36:10.

Pressekonferenz gleich live hier (Beginn 10.00h)

geschrieben von: Michael Sieß

Datum: 22.04.16 09:50

Scheint wohl Verspätung zu haben... :-)
[blog.oebb.at]

Direkt [www.youtube.com]

mfg
MS




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:04:22:10:08:56.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 22.04.16 10:51

Aussagen zum Nachtverkehr während der Konferenz: Ein wichtiges Segment, welches pro Jahr ein Wachstum von 4% aufweist und an dem man absolut festhalten will. Es wurde keine klare Aussagen zu Deutschland getroffen, aber man will den Nachtverkehr nach Italien noch weiter ausbauen. Dies deute ich aber auf jeden Fall als Zeichen einer Übernahme des heutigen CNL-Verkehrs von München nach Italien, denn ohne diese Züge ist seitens der ÖBB kaum ein Wachstum, noch nicht einmal ein Beibehalten des aktuellen Niveaus im Nachtverkehr nach Italien zu haben.

Aber gerade der Glaube der ÖBB in den Nachtzug und der Hinweis auf dessen Wachstumsrate ist ein Schlag ins Gesicht für die DB und auch die Schreiber hier, welche ständig anzweifeln das ein Nachtverkehr überhaupt lohnenswert sein kann. Die ÖBB halten an diesem Produkt ganz sicher nicht aus nostalgischen Gründen fest, sondern weil sie hier Gewinnpotential sehen.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: qq

Datum: 22.04.16 12:03

Moin.

In den Alpenländern ist nunmal der politische Wille pro Bahn eingestellt. In Deutschland kümmert man sich um das Auto. Glaubst du, die Ostseeautobahn A20 wäre unter wirtschaftlichen Bedingungen jemals gebaut worden? Die Deutsche Bahn erfüllt die Vorgaben ihres Eigentümers. Und diese Vorgaben heißen nicht "sei dem Allgemeinwohl verpflichtet".

Grüße Roland

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: 103612

Datum: 22.04.16 12:55

Interessant finde ich die Aussage, dass auch der Nachtzug Norddeutschland(Hamburg)-Zürich weiterleben könnte. Alle anderen Verbindungen haben ja zumindest ihren Ausang in Österreich, was auf der Verbidnung explizit nicht der Fall wäre.

Re: [INT] Allgemeinwohl

geschrieben von: 141R

Datum: 22.04.16 13:17

qq schrieb:
-------------------------------------------------------
> ... Die Deutsche Bahn erfüllt die Vorgaben ihres Eigentümers. Und diese Vorgaben heißen nicht "sei dem Allgemeinwohl verpflichtet".

Hallo,
wirklich nicht? Im deutschen Grundgesetzt (Art. 87e IV GG) wird dem Bund aufgegeben, beim Bau und Erhalt, sowie den Verkehrsangeboten dem Allgemeinwohl Rechnung zu tragen.

[dejure.org]

Hoffen wir nun, dass der ÖBB-Nachtverkehr sich vernünftig entwickelt.

Viele Grüße,
Matthias

http://abload.de/img/tenkleinwcouk.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:04:22:13:26:40.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Daniel Wachter

Datum: 22.04.16 15:05

Beim EN/CNL Zürich-Hamburg kann man das Rollmaterial ideal in einen Umlauf mit den EN Wien-Zürich und Hamburg-Wien einbinden, so dass die Kompositionen dennoch regelmässig nach Österreich für Wartung und Instandhaltung gelangen.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: internaut

Datum: 22.04.16 15:09

Daniel Wachter schrieb:
-------------------------------------------------------
> Beim EN/CNL Zürich-Hamburg kann man das
> Rollmaterial ideal in einen Umlauf mit den EN
> Wien-Zürich und Hamburg-Wien einbinden, so dass
> die Kompositionen dennoch regelmässig nach
> Österreich für Wartung und Instandhaltung
> gelangen.

ISt denn schon bekannt, welche Strecke dieser Zürich-Hamburg Zug nehmen wird/würde? Direkt von Hamburg nach Süden und dann ab Fulda gen Westen oder - wie hier irgendwo zu lesen war - die Ostroute via Berlin-(Halle oder Hannover)-Fulda - oder gar wie der CNL zu guter alter Zeit via Bremen-Ruhrgebiet (dann vielleicht doch an den Nacht-IC gekuppelt?).

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: ChristianMUC

Datum: 22.04.16 16:21

Aus betrieblicher Sicht würde sich eine gemeinsame Führung mit dem schon bestehenden Nachtzug Hamburg - Wien gemeinsam bis Fulda anbieten - aber genaue Pläne wird nur die ÖBB kennen.

Viele Grüße, Christian
http://www.christianmuc.de/foren/mh-tafel-k.jpg
Mehr oder minder aktuelle Bilder gibt es auf flickr.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Holger Schlaupitz

Datum: 22.04.16 16:33

Hoffentlich wird der Zug etwas später ab Hamburg fahren, so dass man mit ICE 32 ab Kopenhagen fahren kann. Ein Nachtzug nach Zürich der etwas später nach Freiburg kommt, hätte auch eine gute Verbindung von Skandinavien (Norwegen, Schweden) nach Paris etabliert (von Freiburg mit TGV 9588, an Paris Gare de Lyon 10.37).

Grüsse aus Oslo,
Holger

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 22.04.16 17:21

Mein Traum wäre dem bestehenden Zug Hamburg-Wien ab Hamburg Kurswagen nach München/Innsbruck und Zürich beizufügen und einen weiteren Zug ab Berlin nach Zürich und München/Innsbruck einzuführen. Diese beiden Züge kreuzen sich in Fulda und bilden einen Zugteil nach Zürich (kommend aus Hamburg und Berlin), einen Zugteil nach Wien (nur aus Hamburg kommend) und einen weiteren Zugteil nach München/Innsbruck (kommend aus Hamburg und Berlin). Der Zug nach Zürich fährt ab hier allein weiter bis zum Endziel, die zwei restlichen Zugteile weiter vereint bis Plattling, hier Teilung mit den Zielen Wien und München/Innsbruck.

Wenn dann der bestehende Zug ab Düsseldorf via Stuttgart und München geführt wird könnten in Karlsruhe Kurswagen aus Paris übernommen werden, welche bis dort vereint mit dem Zug der RZD gekommen sind. Ebenso könnte man sogar eine Nachtverbindung Paris-Zürich retablieren, mit Tausch des Trägerzuges in Karlsruhe (vom Zug der RZD auf den Zug von Hamburg/Berlin nach Zürich).

So könnte man viele Ziele innerhalb von D und von D nach CH mit möglichst wenige zusätzlichen Zügen oder sehr viele zusätzlichen Zugkilometern anbieten.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 22.04.16 17:28

Chapeau ÖBB, der Einstieg in den Nachtverkehr der CNL scheint wohl eine wirklich größere Nummer zu werden als vieles es hier zu hoffen wagen.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: internaut

Datum: 22.04.16 19:47

Frage ist wirklich, ob Berlin-München als Nachtzugteil noch funktioniert, wenn es am Tag in 4 Stunden geht. Eventuell könnte man hier saisonal Zugteile von Berlin/Hamburg im Winter nach Innsbruck führen. Ansonsten ist das Konzept natürlich schön. Aus norddeutscher Sicht wäre eine Führung zwischen Hamburg und Hannover via Bremen sehr sinnvoll. Der Nordwesten hat keine Direktflüge nach Wien oder Zürich (mehr) und daher eigentlich fast besseres Potential als viele andere Metropolen mit zwei oder drei Fluglinien inklusive Billigfliegern.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Chrischan

Datum: 22.04.16 21:17

Guten Abend,

im Livestream gab es auch ein Bild von einer Fahrzeugstudie ("Mockup") zu sehen - scheinbar ein 4er-Liegewagen. Schaut sehr wohnlich aus und macht definitiv Lust auf mehr :-)

http://fs5.directupload.net/images/160422/dypzm2h2.jpg

Grüßle
Christian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:04:22:21:17:29.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: marc-en-voyage

Datum: 22.04.16 23:22

Da kann man der ÖBB nur toi toi toi für diesen mutigen Schritt wünschen!!

--------------------------------------------------
In Vielfalt vereint!

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: marc-en-voyage

Datum: 22.04.16 23:48

Stupor Mundi schrieb:
-------------------------------------------------------
> Mein Traum wäre dem bestehenden Zug Hamburg-Wien
> ab Hamburg Kurswagen nach München/Innsbruck und
> Zürich beizufügen

Da fahren mittleweile genug ICEs den ganzen Tag über
Interessanter wäre Insbruck aber Salzburg und weiter Südwätrs bis Klagenfurt.


> und einen weiteren Zug ab Berlin
> nach Zürich und München/Innsbruck einzuführen.

Das erübrigt sich mehr oder weniger durch VDE 8 (Halle/Leipzig - Erfurt - Nürnberg)
Wenn dann eher Berlin Zürich oder weiter über Arlbergstrecke bis Zürich


> Wenn dann der bestehende Zug ab Düsseldorf via
> Stuttgart und München geführt wird könnten in
> Karlsruhe Kurswagen aus Paris übernommen werden,
> welche bis dort vereint mit dem Zug der RZD
> gekommen sind.

Dadurch verlängert sich die Reisezeit Düsseldorf - Wien!!
Die Reisezeitenmit Ankunft in Wien um 8 liegen schon recht gut und sollten nicht unnötig verlängert werden!
Auch fährt der Düsseldorf- Wien mit ARZ-Wagen. Ein Absteche nach Karlsruhe erzwingt einen Fahrtrichtunswechsel.
So wie jetzt lässt sich der ÖBB-EN recht wirtschaftlich betreiben:
Selbe Lok von Anfang bis Ende, keine Rangiererei in Deutschland, wenige und kurze Halte. Das spart jede Menge Stationsentgelt.

Interessanter wäre den den Paris-Kurswagen, sollte er mit dem RZD-Zug mitlaufen, in Frankfurt Süd umhängen.
Das setzt voraus, dass der RZD-Zug bei entsprechend früherer Abfahrtszeit von Paris aus in Frankfurt-Süd eintrifft.
Das verlängert den Aufenthalt ein wenig und erfordert eine Rangierleistung, die zusätzlich zu entrichten sind

Vielleicht klappt das eher
von RZD EN von Paris nach Fulda und weiter
im ÖBB-EN (Hamburg) Fulda - Wien


> Ebenso könnte man sogar eine
> Nachtverbindung Paris-Zürich retablieren, mit
> Tausch des Trägerzuges in Karlsruhe (vom Zug der
> RZD auf den Zug von Hamburg/Berlin nach Zürich).

Zu kompliziert für eine Relation, die tagsüber in 4 Stunden im TGV zu schaffen ist.

> So könnte man viele Ziele innerhalb von D und von
> D nach CH mit möglichst wenige zusätzlichen Zügen
> oder sehr viele zusätzlichen Zugkilometern
> anbieten.

Lassen wir die ÖBB sich langsam expandieren, indem sich die Verkehrsbeziehungen etablieren.
Die Nachtzüge sind verhältnismäßig langsamere Züge gegenüber dem Tages-HGV.
Deren Konkurrenzfähigkeit geht nur wen sie ihren "Geschwindigkeitsnachteil"

gegenüber dem Tages-HGV wettmachen durch:
1. Nachtsprung im Schlaf
2. Niedrigere Betriebskosten (langsame Trassen/Strecken, wenig/keine Rangiererei, wenig/keine Lokwechsel und möglichst mit grenzüberschreitenden Personal

--------------------------------------------------
In Vielfalt vereint!

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: ICE 91 Prinz Eugen

Datum: 23.04.16 11:35

Tach auch allerseits!

dacia schrieb:
-------------------------------------------------------
>...
> Bis zur Auslieferung könnte rollendes
> Material gemietet werden.
>

Klingt jetzt mal so, als würden die DB-Liegewagen dort noch eine Gnadenfrist bis zum tatsächlichen Lebensende bekommen?
Ansonsten ist es mehr als begrüßenswert, dass die ÖBB aktiv wird! Sie bzw. Newrest wissen ja, wie man auch heute einen attraktiven Service bieten kann (selbst vor zwei Wochen auf dem EN 234 wieder erlebt).

MfG, ICE 91 Prinz Eugen

Meine Fotodokus bei DSO >>KLICK<< (Neueste Doku vom 21.11.2016: Twindexx-Dostos von DB Regio Bayern München)
Meine Nacht- und Autoreisezug-Sichtungen bei DSO >>KLICK<< (Neueste Sichtung vom 11.12.2016: die letzten CNL-Züge)
Meine sonstigen Wagen- und Zugsichtungen bei DSO >>KLICK<< (Neueste Sichtung vom 19.3.2017: ICRmh-Wagen der NS (15.3.17))
Mein YouTube-Kanal >>KLICK<< (Neuestes Video vom 25.3.2017: [4K] VIRM vertrekt van station Den Haag Centraal)
Meine Fotoalben auf g+ >>KLICK<< (Neuestes Album vom 25.6.2016: Gotthard-Basistunnel-Eröffnung 2016)
Mein flickr-Fotostream >>KLICK<< (Neuestes Foto vom 26.3.2017: Gare de Montparnase)

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Michael Sieß

Datum: 23.04.16 12:44

ICE 91 Prinz Eugen schrieb:
-------------------------------------------------------
> Klingt jetzt mal so, als würden die DB-Liegewagen dort noch eine Gnadenfrist bis zum tatsächlichen Lebensende bekommen?

Nachdem die ÖBB aktuell nur minimal 14 Liegewagen in Reserve haben, wird man darum nicht herumkommen.

mfg
MS

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 23.04.16 14:01

Auch wenn es bald ICE Berlin-München mit vier Stunden Fahrzeit geben wird macht es trotzdem Sinn diese Verbindung als Teil von meinem Konzept aufrecht zu erhalten. Zum einen kostet sie nicht viel, da der gesamte Laufweg als Kurswagengruppe bestritten wird und die andere Route nach Zürich trotzdem angeboten werden soll. Und mit der Option einer direkten Durchbindung nach Tirol (Innsbruck) und vielleicht passenden Anschlüssen in Wörgl Richtung Kitzbühl und Zell am See über Nacht Distanzen angeboten werden können, welche trotz aller Fahrzeitgewinne für eines Tagesfahrt ab Berlin so lange werden, das der Zug hier kaum eine Chance haben wird.

Re: [INT] ÖBB will im Nachtverkehr aufrüsten - Nachtzug-Offensive nach D, I, CH

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 23.04.16 14:08

Wenn ich mir aktuelle Umsteigefahrzeiten von Wien nach Düsseldorf via München/Stuttgart mit der Fahrzeit des EN via Nürnberg vergleiche, komme ich auf keinen nennenswerten Unterschied. Und wo soll der Sinn für die ÖBB liegen zwei Nachtzüge im Blockabstand die rechte Lange Strecke von Wien bis Nürnberg fahren zu lassen, wenn man mit der von mir vorgeschlagenen Route viel mehr potentielle Fahrgäste erreichen kann?

Zum möglichen Kurswagenkonzept Wien-Paris mit der RZD: Ich würde den EN Wien-Düsseldorf nicht über Karlsruhe fahren lassen, sondern von Stuttgart direkt nach Heidelberg und dann weiter auf der Rhein-Neckar-Bahn. Die Wagen Wien-Paris verlassen diesen EN in Stuttgart und legen den kurzen Abschnitt bis Karlsruhe allein zurück.

Und Zürich-Paris: Klar, jeder eigenständige Zugkilometer wäre aufgrund der TGV überflüssig. Es ist eher ein Zufall das sich diese Kurswagenverbindung quasi als Abfallprodukt meiner Überlegungen ermöglichen würde. Und da man diese Relation so ohne jeglichen Extra-Zugkilometer anbieten könnte, warum nicht? Einfach einen Liege- und einen Schlafwagen, welche in Karlsruhe umrangiert werden. Zwei Kurswagen würden wohl völlig ausreichen. Auch wenn vier Stunden im TGV eine gute Sache sind und das Potential deshalb nicht riesig ist, dürfte es trotzdem ein paar Reisende geben, welche einen Vorteil darin sehen bereits um 7 Uhr in Paris zu sein oder erst gegen 20 Uhr die Stadt wieder verlassen müssen, was auch TGV mit nur vier Stunden Fahrzeit nicht anbieten kann.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de