AnzeigeHIER KLICKEN!

 

 

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!  Tipps zu den Formatierungsmöglichkeiten sind in Kürze online.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 in [eckigen Klammern] verwenden!
Moderatoren: Heiko Focken - Jan vdBk - Nil - Sören Heise

Gehe zum Thema :

Navigation :

[BR] [PL] Reisebericht: Kostrzyn, Warschau, Sao Paulo, Guaruja

geschrieben von: warakorn

Datum: 21.01.12 15:05

Zwei Reiseberichte in einem Beitrag:

1) Die zweite Reise nach Brasilien (Guaruja und Sao Paulo) in 2011
1a) Brasilien - Hafenbahn von Guaruja
1b) Hinflug nach Sao Paulo
1c) Automatisierte Metro Linie 4
1d) Umsteigestationen Se, Bras, Luz und Barra Funda
1e) Fahrt in CPTM-Zügen auf den Linien 8 und 9
1f) Depot der Metro-Linie 1 in Jabaquara
1g) Rückflug nach Deutschland

2) Die Reise nach Warschau während der Umleitung über die Ostbahn
2a) Berlin-Warschau im EC BWE über Kostrzyn
2b) Warschau Metro und Tram
2c) Rückfahrt mit EuroNight Jan Kiepura via Kostrzyn

Ich bin mit Sicherheit kein professioneller Photograph, das ist auch nicht meine Priorität. Wenn man als Reisender ein wenig um die Welt kommt, dann knipse und probiere gerne den einen oder anderen Zug.
Wie bereits erwähnt, so meine ich, dass der Bahnverkehr in Brasilien eine schwierige Angelegenheit ist. Sao Paulo kann ein stark wachsendes Netz aus Regional- und U-Bahnlinien vorweisen. In anderen brasilianischen Städten sieht es mit Bahnverkehr eher mau aus. Fernverkehr existiert quasi gar nicht mehr. Eine Katastrophe, denn dank der überhitzten Wirtschaft steigen die Flugpreise im Binnenverkehr auf unerträgliche Weise. Mit 4 Wochen Vorlauf muss man für einen Hin- und Rückflug zwischen Rio und Sao Paulo bei GOL oder TAM gut EUR 400,- hinlegen - für eine magere Entfernung von 350 Kilometern. Flüge existieren im 30-Minuten Takt, aber es reicht trotzdem nicht aus.
Wieso ein solches Land zwischen diesen beiden Metropolen keine Bahnverbindung anbietet, ist Testament für absolute Fehlplanung.
Buse sind in meinen Augen keine wirkliche Alternative. Jeweils zwei Stunden sass ich in einem sog. VIP Bus zwischen Sao Paulo und Guaruja. Die Lüftung funktionierte nicht, so dass die Fahrt eine schwitzige Angelegenheit wurde.




Die erste Reise nach Brasilien in 2011 kann hier betrachtet werden. [www.drehscheibe-foren.de]



1a) Brasilien - Hafenbahn von Guaruja

Beginnen wir zunächst mit der Hafenstadt Guarujá, die etwa 2 Busstunden südlich von Sao Paulo am Atlantischen Ozean liegt.
Im Sommer ist natürlich Regenzeit!
Guarujá kann eine interessante Hafen- und Güterbahn vorweisen. Leider verkehrt keine Personbahnverkehr zwischen Sao Paulo und Guarujá, so dass man auf den Bus angewiesen ist, der sich die Serpentinen hinunter quält.



http://img46.imageshack.us/img46/5995/guaruja51.jpg

http://img19.imageshack.us/img19/1489/guaruja50.jpg

http://img16.imageshack.us/img16/5397/guaruja01.jpg



ÖPNV-Karte für Guarujá (im Norden der Hafen mit der Bahn, im Süden der Strand):

http://img600.imageshack.us/img600/2739/guaruja14.jpg



Zu den u.g. Loktypen und Cargo-Betreibern kann ich leider nur wenig sagen. Kommentare sind gerne gesehen.
Bahntechnisch ist Brasilien ein schwieriges Pflaster, so dass ich froh war, überhaupt diese Güterzuge zu photographieren.

http://img836.imageshack.us/img836/7699/guaruja02.jpg

http://img17.imageshack.us/img17/7448/guaruja03.jpg

http://img806.imageshack.us/img806/6113/guaruja04.jpg

http://img708.imageshack.us/img708/9192/guaruja05.jpg

http://img543.imageshack.us/img543/9793/guaruja08.jpg

http://img576.imageshack.us/img576/407/guaruja09.jpg

http://img811.imageshack.us/img811/1935/guaruja10.jpg

http://img33.imageshack.us/img33/2482/guaruja11.jpg

http://img16.imageshack.us/img16/139/guaruja12.jpg

http://img860.imageshack.us/img860/3951/guaruja13.jpg




Der Strand von Guarujá während der Regenzeit:

http://img707.imageshack.us/img707/8333/guaruja15.jpg

http://img809.imageshack.us/img809/5256/guaruja16.jpg

http://img43.imageshack.us/img43/3420/guaruja17.jpg



Die Innenstadt von Guaruja - es ist Weihnachten!

http://img706.imageshack.us/img706/9928/guaruja06.jpg

http://img19.imageshack.us/img19/5020/guaruja07.jpg

http://img560.imageshack.us/img560/2151/guaruja52.jpg



Das war der Ausflug nach Guaruja. Jetzt folgen weitere Bilder vom Moloch Sao Paulo.



1b) Hinflug nach Sao Paulo

Los ging es mit dem ICE über die verregnete Saaletalbahn.

http://img69.imageshack.us/img69/4617/saopaulo092.jpg

http://img856.imageshack.us/img856/8295/saopaulo093.jpg



Ich nahm den Direktflug von München nach Sao Paulo. Obwohl ich kein Fan von Lufthansa auf der Langstrecke bin,
biss ich hier gerne in den sauren Apfel. Lieber wäre ich nach Sao Paulo mit TAM oder Singapore Airlines geflogen.


http://img688.imageshack.us/img688/1549/zesdnit03.jpg

http://img16.imageshack.us/img16/7499/saopaulo095.jpg



Beim Lufthansa Airbus A340-600 befinden sich die Toiletten im Keller, die muss man erst einmal finden.
Die Bar befindet sich auch im Keller und ist mit Softdrinks und Brezel-Tütchen bestückt. Nach 10 von diesen Tütchen
meldet sich garantiert der Bauch.

http://img266.imageshack.us/img266/8114/saopaulo096.jpg

http://img11.imageshack.us/img11/6704/saopaulo097.jpg



Ankunft in Sao Paulo Guarulhos:

http://img535.imageshack.us/img535/1183/saopaulo073.jpg



Sao Paulo im Dezember verspricht warmes und regnerisches Wetter. Die Sonne steht Mittags mit fast 90 Grad im Zenit.

http://img441.imageshack.us/img441/1391/platzscharf02.jpg



Hochstehende Sonne im Dezember in Sao Paulo (Sommer Südhalbkugel):

http://img88.imageshack.us/img88/3645/zenit02.jpg



Hochstehende Sonne im Juli in Dubai (Sommer Nordhalbkugel)

http://img88.imageshack.us/img88/3083/zenit01.jpg

http://img39.imageshack.us/img39/7985/saopaulo010.jpg

http://img36.imageshack.us/img36/7763/saopaulo070.jpg

http://img861.imageshack.us/img861/4858/saopaulo074.jpg



1c) Automatisierte Metro Linie 4

Die gelbe Metro-Linie 4 wurde in 2010 eröffnet und verbindet den Zentralbahnhof Luz mit der CPTM Station Pinheiros im
Südwesten von Sao Paulo. Die Züge fahren automatisiert. Die Stationen erinnern mich stark an die Linie 14 in Paris.
Einige Stationen auf der eröffneten Strecke sind noch nicht im Betrieb, so ähneln also Geisterbahnhöfen a'la Nord-Süd S-Bahn in Berlin.

Lüftungsschacht der Linie 4:

http://img708.imageshack.us/img708/9581/saopaulo012.jpg



Station Faria Lima der Linie 4 :

http://img441.imageshack.us/img441/6139/saopaulo053.jpg



Alles neu und sauber in Sao Paulo:

http://img851.imageshack.us/img851/108/saopaulo054.jpg

http://img710.imageshack.us/img710/1249/saopaulo055.jpg

http://img233.imageshack.us/img233/5522/saopaulo056.jpg

http://img850.imageshack.us/img850/3228/saopaulo057.jpg



Im Zug der Metro Linie 4:

http://img854.imageshack.us/img854/7141/saopaulo058.jpg

http://img543.imageshack.us/img543/8803/saopaulo075.jpg



Führerstand ohne Fahrer:

http://img214.imageshack.us/img214/9889/saopaulo106.jpg

http://img338.imageshack.us/img338/834/saopaulo069.jpg



Der Tunnel mit dem Geisterbahnhof Fradique Coutinho:

http://img406.imageshack.us/img406/4545/saopaulo107.jpg

http://img687.imageshack.us/img687/1043/saopaulo068.jpg



Die Umsteigestation Paulista, wo ein langer Tunnel zur Station Consolacao der Linie 3 umsteigen können.
Die Linie 3 fährt im Westabschnitt unter der Prunkmeile Avenida Paulista.

http://img444.imageshack.us/img444/4400/saopaulo059.jpg

http://img822.imageshack.us/img822/9606/saopaulo061.jpg



Transfertunnel Linie 4 und Linie 3:

http://img10.imageshack.us/img10/8076/saopaulo060.jpg

http://img99.imageshack.us/img99/2089/saopaulo062.jpg

http://img703.imageshack.us/img703/4575/saopaulo063.jpg

http://img850.imageshack.us/img850/795/saopaulo064.jpg



Jetzt geht es hoch auf die weihnachtliche Avenida Paulista:

http://img407.imageshack.us/img407/5073/saopaulo076.jpg

http://img27.imageshack.us/img27/995/saopaulo109.jpg

http://img52.imageshack.us/img52/95/saopaulo110.jpg

http://img9.imageshack.us/img9/6568/saopaulo111.jpg



Hier gibt es sogar eine Eisenbahn zu bewundern:

http://img844.imageshack.us/img844/3922/saopaulo077.jpg



Es scheint sogar!!! (allerdings nur Schaum)

http://img543.imageshack.us/img543/9179/saopaulo112.jpg

http://img94.imageshack.us/img94/5614/saopaulo113.jpg



1d) Umsteigestationen Se, Bras, Luz und Barra Funda

Weiter geht es in Richtung Se. Diese Beton-Station liegt in der Mitte des historischen Zentrums von Sao Paulo.
Sie ist ein Kreuzungs-Turmbahnhof zwischen der Linie 3 und Linie 1.

http://img535.imageshack.us/img535/2517/secvbvzu011.jpg

http://img208.imageshack.us/img208/1833/seewtztre012.jpg

http://img24.imageshack.us/img24/7403/seyxutwf013.jpg



Unter diesem gruseligen Platz liegt die Station Se:

http://img221.imageshack.us/img221/4963/sebgzt010.jpg

http://img208.imageshack.us/img208/2473/saopaulo102.jpg

http://img339.imageshack.us/img339/7118/saopaulo104.jpg



Weiter geht es nach Bras (riesige Beton-Transferstation zwischen CPTM und Metro Linie 3)

http://img836.imageshack.us/img836/7633/saopaulo100.jpg

http://img85.imageshack.us/img85/9590/saopaulo101.jpg



Weiter geht es nach Luz (auch eine wichtige Transferstation im klassischen Stil zwischen CPTM und den Metro Linien 1 und 4)

http://img718.imageshack.us/img718/2990/saopaulo098.jpg



Weiter geht es nach Barra Funda (wiederum eine extrem grosse Beton-Transferstation zwischen CPTM und Metro Linie 3)

http://img259.imageshack.us/img259/8972/saopaulo050.jpg

http://img685.imageshack.us/img685/2172/saopaulo047.jpg

http://img171.imageshack.us/img171/3862/saopaulo049.jpg



1e) Fahrt in CPTM-Zügen auf den Linien 8 und 9

Mit einem älteren CPTM-Zug fahre ich Richtung Westen auf der Linie 8 Richtung Itapevi:

http://img815.imageshack.us/img815/8039/saopaulo046.jpg

http://img577.imageshack.us/img577/6186/saopaulo034.jpg



Die Fenster lassen sich öffnen:

http://img85.imageshack.us/img85/2561/saopaulo035.jpg

http://img18.imageshack.us/img18/7979/saopaulo038.jpg

http://img266.imageshack.us/img266/8072/saopaulo039.jpg

http://img526.imageshack.us/img526/5816/saopaulo044.jpg

http://img839.imageshack.us/img839/6628/youtube11.jpg



Werbung für Dampfloks?

http://img819.imageshack.us/img819/2956/saopaulo036.jpg



Die Bahnhöfe von CPTM StuS:

http://img808.imageshack.us/img808/1153/saopaulo043.jpg



CPTM StillstandsManagement:

http://img818.imageshack.us/img818/2731/saopaulo040.jpg



Im Bahnhof Presidente Altino laufen die CPTM Linien 8 und 9 zusammen. Hier befindet sich auch ein großes Depot der CPTM.

http://img811.imageshack.us/img811/1029/saopaulo028.jpg

http://img690.imageshack.us/img690/7655/saopaulo030.jpg

http://img507.imageshack.us/img507/6268/saopaulo032.jpg

http://img7.imageshack.us/img7/9926/saopaulo033.jpg



Mind the Gap!

http://img830.imageshack.us/img830/4814/saopaulo029.jpg



Weiter geht es mit der CPTM Linie 9 Richtung Süden nach Grajau. Die Trasse verläuft östlich entlang des Flußes Rio Pinheiros, welches
Sao Paolo in einer Tangente westlich durchschneidet.

http://img694.imageshack.us/img694/7297/saopaulo017.jpg

http://img31.imageshack.us/img31/6182/saopaulo020.jpg



Die Trasse mit Blick in Westen:

http://img256.imageshack.us/img256/5548/saopaulo021.jpg

http://img27.imageshack.us/img27/9500/saopaulo027.jpg



Hier zeigt sich Sao Paulo von seiner hässlichen Seite.
Mitten im Gleisdreieck zwischen Linie 8 und 9 befindet sich ein Gefängnis.

http://img196.imageshack.us/img196/6944/saopaulo024.jpg



In der CPTM Station Hebraica-Reboucas steige ich aus.

http://img207.imageshack.us/img207/9768/saopaulo019.jpg

http://img651.imageshack.us/img651/4968/saopaulo018.jpg

http://img263.imageshack.us/img263/29/saopaulo016o.jpg

http://img16.imageshack.us/img16/8779/saopaulo015.jpg

http://img96.imageshack.us/img96/2043/saopaulo014.jpg

http://img18.imageshack.us/img18/9947/saopaulo013.jpg



1f) Depot der Metro-Linie 1 in Jabaquara

Hier sind noch einige Photos vom Metro-Depot Jabaquara in der Nähe vom nationalen Flughafen Sao Paulo Congonhas.
Jabaquara ist die südliche Endstation der Metro Linie 1, die Sao Paulo in der Mitte von Norden nach Süden durchquert.
Die Trasse verläuft unterirdisch. Das Depot liegt aber oberirdisch.

http://img585.imageshack.us/img585/6916/saopaulo065.jpg

http://img823.imageshack.us/img823/2339/saopaulo066.jpg

http://img716.imageshack.us/img716/6484/saopaulo067.jpg



1g) Rückflug nach Deutschland

Nach einer tollen Zeit in Sao Paulo ging es bald wieder in Richtung Deutschland:

http://img39.imageshack.us/img39/8916/saopaulo052.jpg

http://img560.imageshack.us/img560/2186/paulista210.jpg

http://img836.imageshack.us/img836/9230/paulista211.jpg

http://img813.imageshack.us/img813/2908/paulista212.jpg

http://img849.imageshack.us/img849/2059/paulista213.jpg




Abschied nehmen am Flughafen Guarulhos:

http://img713.imageshack.us/img713/5291/saopaulo079.jpg

http://img141.imageshack.us/img141/1153/saopaulo081.jpg



Eine nagelneue Singapore Airlines Boeing 777-300ER aus Barcelona! Das wäre richtig genial gewesen - von Sao Paulo nach
Barcelona zu fliegen, um dann weiter mit dem Trenhotel zumindest in Richtung Deutschland zu fahren.
Aber leider ging diese Option nicht.

http://img99.imageshack.us/img99/2594/saopaulo080.jpg

http://img718.imageshack.us/img718/405/wwa74.jpg



Der Lufthansa Airbus A340-600 wartet auf mich (Bus-Boarding a'la Ryanair):

http://img840.imageshack.us/img840/9826/saopaulo082.jpg

http://img14.imageshack.us/img14/2587/saopaulo083.jpg

http://img265.imageshack.us/img265/7894/saopaulo084.jpg

http://img254.imageshack.us/img254/8046/saopaulo085.jpg

http://img812.imageshack.us/img812/1492/wwa73.jpg



Auf dem Weg von Sao Paulo nach München muss der Flieger die Innertropische Konvergenzzone passieren.

http://img593.imageshack.us/img593/2511/saopaulo087.jpg



Bei Lufthansa kann ich zumindest darauf vertrauen, dass die Piloten die Tropenstürme weit umfliegen
und nicht wie Air France da einfach durchbrettern und dann vergessen, die Nase nach unten zu halten, wenn es
zum Strömungsabriss kommt.

http://img580.imageshack.us/img580/186/saopaulo115.jpg

Eines dieser Stürme bei Nacht.
http://img341.imageshack.us/img341/6441/saopaulo088.jpg



Landeanflug auf München:

http://img31.imageshack.us/img31/8223/saopaulo089.jpg

http://img822.imageshack.us/img822/4919/saopaulo090.jpg

http://img85.imageshack.us/img85/8994/saopaulo116.jpg


Frühstück in München:

http://img534.imageshack.us/img534/1627/saopaulo117.jpg



2a) Berlin-Warschau im EC BWE über Kostrzyn

Die Hinfahrt erfolgte auf der Teilstrecke Berlin-Warschau im EuroCity Berlin-Warszawa-Express, die Rückfahrt ging im EuroNight Jan Kiepura im Schlafwagen.
An diesem Wochenende wurde bei Frankfurt/Oder irgendeine Brücke gesperrt, so dass der Verkehr die Dieselstrecke von Berlin nach Kostrzyn nutzen musste.

In Kostrzyn am unteren Bahnsteig stand der Saratov-Express in Richtung Berlin.

http://img576.imageshack.us/img576/3584/warschaukosztryn01.jpg

http://img69.imageshack.us/img69/4571/warschaukosztryn02.jpg



Weiter ging es mit 40km/h nach Rzepin. Der Zug war schon +30 Minuten verspätet. Das BordRestaurant war nicht bewirtschaftet
und abgeriegelt.

http://img192.imageshack.us/img192/8424/warschaukosztryn03.jpg



Hier ist das Video, das die Fahrt von Kostrzyn nach Rzepin dokumentiert:

http://img812.imageshack.us/img812/7671/youtube10.jpg



In Rzepin stiegen Grenzbeamte zu einer Schengen-internen Kontrolle zu:

http://img221.imageshack.us/img221/940/warschaukosztryn04b.jpg



Östlich von Rzepin wurde das BordRestaurant wieder betrieben, von 4 Wars Mitarbeitern. Essen und Trinken kosteten EUR 8,-.

http://img191.imageshack.us/img191/4890/wwa50.jpg



Poznan Glowny gleicht einer riesigen Baustelle:

http://img823.imageshack.us/img823/455/wwa51.jpg



In den renovierten Abteilwagen vom Berlin-Warszawa-Express:

http://img12.imageshack.us/img12/7355/wwa52.jpg

http://img825.imageshack.us/img825/3038/wwa53.jpg



20 Minuten vor Warschau endete die Fahrt im BWE plötzlich im Bahnhof Blonie - eine schreckliche PU mit einem Radfahrer
vor uns. Unser Zug war nicht betroffen. Den Reisenden wurde einsprachig in Polnisch empfohlen, irgendeinen Bus ab Plonie
zu nutzen. Da ich es nicht eilig hatte und erst 5 Stunden später in Warschau verabredet war, blieb ich im Zug.
Irgendwie musste die Garnitur ja nach Warschau kommen, um zum EC 42 zu wenden.

Im Bahnhof Blonie:

http://img62.imageshack.us/img62/686/wwa55.jpg

http://img46.imageshack.us/img46/4425/warschaukosztryn05.jpg



Der Regio Express Mewa aus Stettin wurde auch gewendet.

http://img830.imageshack.us/img830/513/warschaukosztryn06.jpg

http://img201.imageshack.us/img201/4786/warschaukosztryn07.jpg



Wie zu erwarten wurde die Husarz-Lok gewendet und der Zug fuhr zurück in Richtung Poznan.
Kurz vor Lowicz bog der Zug in Richtung Südosten ab und bewegte sich weiter Richtung Skierniewice.
Obwohl als elektrifizierte Hauptbahn ausgezeichnet, empfand ich den Streckenzustand als erbärmlich. Der Zug
fuhr bis Warschau nie mehr als 40km/h.
Die Reisenden auf den Bahnsteigen staunten nicht schlecht, dass sich ein Zug mit der Aufschrift "Berlin-Warszawa-Express"
hierher verirrt hat.

http://img18.imageshack.us/img18/2594/warschaukosztryn08.jpg



Die Verspätung wuchs und wuchs. Das RIS aktualisierte fortan die Verspätungsprognose.

http://img405.imageshack.us/img405/8229/pkpic01.jpg

http://img46.imageshack.us/img46/6783/pkpic02.jpg

http://img692.imageshack.us/img692/5991/warschaukosztryn09.jpg



Wir erreichten Skierniewice, welches auf der Hauptstrecke Lodz-Warszawa liegt. Bis zur Einfädelung der CMK wurde fleissig an den Gleisen gebaut und Schallschutzwände aufgestellt.

http://img18.imageshack.us/img18/1985/warschaukosztryn10.jpg

http://img688.imageshack.us/img688/8701/warschaukosztryn11.jpg



Einfädelung der CMK auf die Hauptstrecke Lodz-Warszawa:

http://img46.imageshack.us/img46/3301/warschaukosztryn12.jpg



Mit fast 4 Stunden Verspätung (kurz nach 16:00) erreichte der EC nun Warszawa:

http://img829.imageshack.us/img829/1709/warschaukosztryn13.jpg

http://img807.imageshack.us/img807/9436/warschaukosztryn14.jpg

http://img52.imageshack.us/img52/677/wwa66.jpg



Laut Zeitungsberichten wurde die Hauptstrecke nach dem PU um 14:30 wieder freigegeben, so dass die Umleitung
über Skierniewice letztendlich unnötig war.

Mittlerweile war es schon dunkel. Neben Warszawa Centralne befand sich jetzt diese neue Shopping-Mall. Im Hintergrund ganz oben ist die Spitze vom IC Hotel zu sehen.

http://img213.imageshack.us/img213/527/wwa67.jpg



Sicht auf dem IC Hotel (in unmittelbare Nähe zum Hauptbahnhof) am nächsten Tag:

http://img407.imageshack.us/img407/2150/wwa71.jpg

http://img268.imageshack.us/img268/4070/warschaukosztryn16.jpg

http://img861.imageshack.us/img861/5642/warschaukosztryn17.jpg

http://img196.imageshack.us/img196/5470/wwa58.jpg

http://img827.imageshack.us/img827/7954/wwa57.jpg



Das IC Hotel (sehr zu empfehlen) von draussen:

http://img861.imageshack.us/img861/6356/wwa59.jpg



2b) Warschau Metro und Tram

Ein paar Bilder von Warschau (Metro, Tram und der Bahnhof Warszawa Gdanska)

http://img18.imageshack.us/img18/5204/wwa60.jpg

http://img407.imageshack.us/img407/5981/wwa61.jpg

http://img809.imageshack.us/img809/6284/wwa63.jpg

http://img407.imageshack.us/img407/7186/wwa64.jpg

http://img338.imageshack.us/img338/4395/wwa65.jpg

http://img832.imageshack.us/img832/7377/wwa62.jpg



2c) Rückfahrt mit EuroNight Jan Kiepura via Kostrzyn(Gr)

Zurück ging es mit dem EuroNight Jan Kiepura im Schlafwagen. Ich hatte wieder von pfeiffenden Schlafwagen erwischt. Irgendwo
im Lüftungssystem muss der Wurm drin sein, denn es pfeifft die ganze Zeit auf hoher Frequenz.

Der EuroNight war etwa 15 Minuten verspätet, da ein defektes BordRestaurant ausgereiht werden musste. Da ich genug gegessen hatte,
war das nicht weiter tragisch. Ich würde sowieso nie im Leben darauf vertrauen, einen Speisewagen im Zug zu haben.

http://img857.imageshack.us/img857/2286/wwa72.jpg



Ein paar Bilder vom Inneren des Jan Kiepura (Single Schlafwagen-Abteil):

http://img266.imageshack.us/img266/8752/wwa68.jpg

http://img11.imageshack.us/img11/447/wwa69.jpg



Wir trafen alsbald in Kostrzyn ein. Ein DB ERS Mitarbeiter hechelte die ganze Zeit um den Zug, um das Rangieren zu koordinieren.
Noch im Bahnhof Kostrzyn wurde die DB Diesellok hinten angekuppelt. Dann wurde der Zug etwa 500 Meter nach Norden vom Husarz gezogen.
Diese wurde dann abgekuppelt und über die Verbindungskurve im Nordwesten des Bahnhof fuhren wir dann in umgekehrter Richtung auf die Ostbahn Richtung Grenze.

http://img6.imageshack.us/img6/9890/warschaukosztryn19.jpg

http://img221.imageshack.us/img221/1739/warschaukosztryn20.jpg

http://img221.imageshack.us/img221/840/warschaukosztryn21mr.jpg



Auffallend ist, dass die ZUBs von PKP IC das grelle helle Licht im Sitzwagen Warschau-Amsterdam die ganze Zeit anlassen.
Erst der DB ERS erlöst ab Grenze die Leiden der Fahrgäste und schaltet das Licht komplett aus.

Im Schlafwagen um 1:01

http://img824.imageshack.us/img824/7340/wwa70.jpg



Das war es zunächst. Mehr gibt es nicht mehr zu berichten.


Liste aller Reiseberichte (chronologisch sortiert):
Aug 2007: DB NachtZug Elk-Berlin: [www.drehscheibe-foren.de]
Sep 2009: Im Nachtzug zum Goldstrand/Singapore: [www.drehscheibe-foren.de]
Apr 2010: Ukraine Nordroute: [www.drehscheibe-foren.de]
Apr 2010: Ukraine Südroute: [www.drehscheibe-foren.de]
Okt 2010: Nachtzug EN Basel-Minsk: [www.drehscheibe-foren.de]
Okt 2010: Nachtzug CNL Schweiz: [www.drehscheibe-foren.de]
Okt 2010: Nachtzug CNL München-Amsterdam: [www.drehscheibe-foren.de]
Okt 2010: Nachtzug EN Metropol: [www.drehscheibe-foren.de]
Dez 2010: High-Speed-Spain Barcelona-Lleida[www.drehscheibe-foren.de]
Dez 2010: Von New York Central nach Stamford, CT [www.drehscheibe-foren.de]
Feb 2011: EuroNight Jan Kiepura Poznan-Seattle: [www.drehscheibe-foren.de]
Feb 2011: Talgo Seattle-Vancouver: [www.drehscheibe-foren.de]
Feb 2011: Eisenbahn auf Hawaii: [www.drehscheibe-foren.de]
Mär 2011: Nachtzug San Francisco-Denver: [www.drehscheibe-foren.de]
Jul 2011: Schlafwagen Shanghai-Peking: [www.drehscheibe-foren.de]
Jul 2011: Velaro Peking-Shanghai: [www.drehscheibe-foren.de]
Aug 2011: Velaro Peking-Tianjin und Metro Dubai [www.drehscheibe-foren.de]
Aug 2011: Eisenbahn um Washington, Sao Paulo und Boston: [www.drehscheibe-foren.de]
Okt 2011: Mit der Bahn nach Lvov, Kiev, Peking und Yanqing [www.drehscheibe-foren.de]
Nov 2011: Nach Limoges mit CNL, Teoz, Teoz Eco und TGV Alleo [www.drehscheibe-foren.de]



7-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:01:21:21:50:59.
Optionen:

Re: [BR] [PL] Reisebericht: Kostrzyn, Warschau, Sao Paulo, Guaruja

geschrieben von: feiyang

Datum: 22.01.12 00:57

Hallo,

vielen Dank fuer den spannenden Bericht!
Meine Frage ist zwar etwas off-topic, aber wie war denn die Situation bzgl. Turbulenzen auf dem Rueckweg von Sao Paolo? Wuerde mich interessieren, da ich noch nie die innertropische Konvergenzzone ueberflogen habe. Ein Nachtfoto mit Hinweis auf einen Sturm ist ja im Bericht zu finden....
Optionen:

Re: [PL] Reisebericht: Kostrzyn

geschrieben von: Zugführer

Datum: 22.01.12 01:20

warakorn schrieb:
-------------------------------------------------------

Danke für den informativen und umfangreichen Bericht, wobei mich persönlich nur Teil zwei interessiert hat.

Einige Anmerkungen seien mir gestattet:

> Wir trafen alsbald in Kostrzyn ein. Ein DB ERS
> Mitarbeiter hechelte die ganze Zeit um den Zug, um
> das Rangieren zu koordinieren.

Die einzige Aufgabe der DB-Mitarbeiter in Kostrzyn ist, den Bremszettel zu schreiben und an den Tf auszuhändigen und die Bremsprobe auszuführen. Die Rangierarbeiten führt dort ausschließlich das PKP-Personal durch. In der Regel geht der PKP IC-Zugführer auf die deutsche Diesellok, um über Funk den Kontakt mit seinem Kollegen an der Spitze (i. d. R. Rangierer, gelegentlich auch der PKP-IC-Zugschaffner) zu halten. Das DB-Zugbegleitpersonal ist NICHT am Rangieren beteiligt.

> Noch im Bahnhof Kostrzyn wurde die DB Diesellok
> hinten angekuppelt. Dann wurde der Zug etwa 500
> Meter nach Norden vom Husarz gezogen.

Nein, der Husarz wird bereits im Personenbf. abgebügelt und von der DB-Lok geschoben (siehe aber unten!).

> Diese wurde dann abgekuppelt und über die
> Verbindungskurve im Nordwesten des Bahnhof fuhren
> wir dann in umgekehrter Richtung auf die Ostbahn
> Richtung Grenze.

Je nach weiterer Verwendung, setzt der Husarz auch schon im Personenbf. weg oder läuft abgebügelt nach Berlin am Zugschluß mit.

> Das war es zunächst. Mehr gibt es nicht mehr zu berichten.

Dann eben wieder beim nächsten Mal. ;-)

Zugführer



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:01:22:01:22:32.
Optionen:

[PL] 40km/h wegen Streckenzustand oder fehlender Streckenkunde?

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: 22.01.12 15:28

warakorn schrieb:
-------------------------------------------------------

> ...
> Obwohl als elektrifizierte Hauptbahn ausgezeichnet,
> empfand ich den Streckenzustand als erbärmlich.
> Der Zug fuhr bis Warschau nie mehr als 40km/h.
> ...


Vor einiger Zeit habe ich irgendwo gelesen, dass in Polen bei nicht vorhandener Streckenkunde die Geschwindigkeit auf 40km/h begrenzt ist. Lag die niedrige Geschwindigkeit in diesem Fall wirklich am Streckenzustand?

Ich würde mich freuen, wenn jemand ergänzende Informationen zur zulässigen Geschwindigkeit in Polen bei fehlender Streckenkunde geben könnte.

Gruß

Solo-Tw
Optionen:

Re: [PL] 40km/h wegen Streckenzustand oder fehlender Streckenkunde?

geschrieben von: warakorn

Datum: 24.01.12 10:34

Bei meinem letzten Beitrag zu Brasilien wurde mir das Eisenbahnmuseum an der CPTM-Strecke nach Rio Grande da Serra empfohlen.

[www.abpfsp.com.br]

Nun ich musste eh mit dem CPTM-Zug zwischen Santo Andre und Bras fahren, da knipste ich dieses Museum. Sonderlich einladend kam mir die ganze Sache nicht vor. Aussteigen wollte ich da nicht so gerne.

http://img29.imageshack.us/img29/6033/youtubesaopaulomuseum.jpg
Optionen:

Re: [PL] 40km/h wegen Streckenzustand oder fehlender Streckenkunde?

geschrieben von: Don Pedro

Datum: 24.01.12 11:26

Bom dia

Die ABPF ist auf dem Gelände des Memorial do Imigrante zu Gast, aber dieses Museum ist zur Zeit im Umbau begriffen, wie dessen Internet-Seite uns verrät:
[www.memorialdoimigrante.org.br]
Da wird auch der Eisenbahn-Teil vorübergehend nicht zugänglich sein.

Ich war vor 4 Jahren dort - nichts Schreckliches ist passiert ;-)

Lembranças
Don Pedro
Optionen:

Teilantwort

geschrieben von: Baleine rouge

Datum: 24.01.12 17:30

Zitat:
Solo-Tw
Vor einiger Zeit habe ich irgendwo gelesen, dass in Polen bei nicht vorhandener Streckenkunde die Geschwindigkeit auf 40km/h begrenzt ist. Lag die niedrige Geschwindigkeit in diesem Fall wirklich am Streckenzustand?
Offiziell sind dort wesentlich höhere Geschwindigkeiten zugelassen. Das beantwortet deine Frage zur Geschwindigkeit bei fehlender Streckenkunde nicht, aber immerhin ist das ein gutes Indiz für deine Vermutung.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:01:24:17:30:32.
Optionen:

Gehe zum Thema :

Navigation :

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de