DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

[BUR] Namtu Mines Railways - Rundgang Teil2 (24 Bilder)

geschrieben von: Flo1979

Datum: 05.05.09 20:57

Im ersten Teil hatten wir bereits die Anlagen südlich des Flusses, den Güterbahnhof, das Bahnhofsgebäude und den Lokschuppen besichtigt. Der Übersichtlichkeit wegen nochmals die Übersichtskarte (Norden ist leider unten, nicht oben):

http://farm4.static.flickr.com/3364/3409782235_a57633a355_o.jpg


Direkt an den Lokschuppen (10), nur getrennt von einem Bach (12), der vorher durch das Hüttenwerk fließt, steht eine große Wagenhalle mit umfangreicher Werkstatt (11).

http://farm4.static.flickr.com/3110/3409799303_487f290a25_o.jpg
Im Vordergrund fließt der Bach unter den Holzbohlen zum Fluss, im Hintergrund erkennt man den Güterbahnhof (5). Auf Gleis 2 rangiert eine DIEMA-Lok, während auf Gleis 3 ausrangierte Güterwaggons abgestellt sind

http://farm4.static.flickr.com/3353/3409799697_aec833a032_o.jpg
In genau entgegengesetzter Richtung steht die Wagenhalle mit Werkstatt (11), im Vordergrund unterquert der Bach die Gleise

http://farm4.static.flickr.com/3388/3409800257_a48205d56d_o.jpg
Nochmals ein Blick auf die Wagenhalle mit Werkstatt (11), fotografiert aus einer Mitfahrt mit dem Schienentraktor (dazu gibt es später noch einen extra Bericht)

http://farm4.static.flickr.com/3331/3409800841_3feb95b619_o.jpg
Der Schienentraktor passiert die Wagenhalle mit Werkstatt (11)...

http://farm4.static.flickr.com/3400/3409801403_9616db3225_o.jpg
... und verlässt den Bahnhof in Richtung Bawdwin

http://farm4.static.flickr.com/3375/3409801901_8e75063d63_o.jpg
Nochmals ein Blick zurück auf Bahnhofsgebäude (7) ganz links, Lokschuppen (10) und Werkstatt (11) ganz rechts. Die Stromleitungen führen direkt ins Hüttenwerk

http://farm4.static.flickr.com/3587/3410611486_50dddf50a6_o.jpg
Die Werkstatt (11) hat äußerlich auch schon mal bessere Zeiten erlebt, ist im Inneren aber noch voll funktionsfähig (separater Bericht folgt noch)

http://farm4.static.flickr.com/3585/3409803117_a3b2178f5f_o.jpg
Vom Streckengleis in Richtung Bawdwin ergibt sich dieser Blick auf die Wagenhalle (11)

http://farm4.static.flickr.com/3411/3409803733_8d68f7194b_o.jpg
Die ausrangierten Güterwaggons vor der Wagenhalle (11) eignen sich wohl hervorragend zum Wäsche trocknen


Der Bahnhofsvorsteher hatte früher natürlich eine angemessene Unterkunft direkt am Bahnhof:

http://farm4.static.flickr.com/3644/3410613242_6af6669c19_o.jpg
Ehemaliges Haus des Bahnhofsvorsteheres (13), heute sind hier Büros der Minengesellschaft untergebracht

http://farm4.static.flickr.com/3628/3409805115_c968d7a048_o.jpg
Zwischen dem Haus des Bahnhofsvorsteheres (13) links und der Wagenhalle rechts erstrecken sich umfangreiche Gleisanlagen. Auch ein paar Kühe haben zwischendrin Platz



Direkt am Ende des Bahnhofgeländes steigt die kurvige Strecke nach Bawdwin hinauf.

http://farm4.static.flickr.com/3403/3409805463_610ed24d9f_o.jpg
Bahnhofsausfahrt in Richtung Bawdwin

http://farm4.static.flickr.com/3583/3410614868_63cd20fb53_o.jpg
Alle Weichen der Namtu Mines Railway sind handbedient, ...

http://farm4.static.flickr.com/3579/3409806863_ded9d73376_o.jpg
... das Gleismaterial ist schon ein bisschen älter, direkt auf Holzschwellen genagelt...

http://farm4.static.flickr.com/3579/3409807291_ea5892aeaf_o.jpg
... und nicht immer allzu gerade verlegt!


Vom Bahnhofsgebäude (7) führt die Strecke in einer weiten Schleife hinauf in das Hüttenwerk (16).

http://farm4.static.flickr.com/3372/3409807825_73247c5557_o.jpg
Links führen die Gleise des Gleisdreiecks zum Hüttenwerk, dahinter stehen noch ein paar Schuppen (6). Rechts steht das Bahnhofsgebäude (7) und am rechten Bildrand kann man noch einen Essensstand der "Kantine" (8) sehen

http://farm4.static.flickr.com/3372/3409808367_3e921dca9d_o.jpg
In entgegengesetzter Richtung blickt man auf das Hüttenwerk (16) mit seinem Schlot auf dem Hügel (17). Im Vordergrund steht einer der LKW's, die leider den Transport der Erzeugnisse und des Abfalls des Hüttenwerks von der Bahn übernommen haben


An der Strecke zum Hüttenwerk liegen noch ein paar ältere Gebäude, die heute wohl nicht mehr genutzt werden.

http://farm4.static.flickr.com/3589/3410617426_4844d5dc44_o.jpg
Laut Karte des Hüttenwerks der "Coal Shed", heute wohl nicht mehr benutzt

http://farm4.static.flickr.com/3301/3409809355_0d129e4c95_o.jpg
Laut Karte des Hüttenwerks die "Cinema Hall", heute wohl nicht mehr benutzt

http://farm4.static.flickr.com/3576/3409809927_19eac9065a_o.jpg
Das Thema Umweltschutz ist in Namtu noch nicht angekommen, trotzdem gefällt mir das Bild wegen der Athmosphäre


Ausländer dürfen in Myanmar nur in offiziell registrierten und zertifizierten Guesthouses oder Hotels übernachten. Da es in Namtu aber nichts dergleichen gibt, muss man als Ausländer im Gästehaus der Regierung (18) für 10 US$/Nacht absteigen. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn das Gästehaus war früher die Villa des englischen Chefs der Eisenbahn- und Hüttengesellschaft. Und dort lässt es sich ganz gut leben, wie die nächsten drei Bilder zeigen:

http://farm4.static.flickr.com/3608/3410619120_d0560bd1e7_o.jpg
Die Villa wurde Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut

http://farm4.static.flickr.com/3532/3304980778_eb0ac8fd8b_o.jpg
Auch ein gut gepflegter Garten mit englischem Rasen gehört dazu

http://farm4.static.flickr.com/3350/3410619670_a7cd2f8518_o.jpg
Das Mobiliar im Inneren ist zwar etwas angestaubt, aber ein Vier-Uhr-Tee mit Gurkensandwich könnte man auch heute noch hier genießen


Den nächsten Bericht widme ich dann dem rollenden Material der Namtu Railways.



Bisherige Berichte dieser Serie:

Teil 1: Mal wieder Myanmar (Burma) – Yangon Hbf (12 Bilder)
Teil 2: Ausbesserungswerk Insein - Teil 1 (12 Bilder)
Teil 3: Ausbesserungswerk Insein - Teil 2 (16 Bilder)
Teil 4: Übersicht Dampflokgattungen Myanmar/Burma - Teil 1 (25 Bilder)
Teil 5: Übersicht Dampflokgattungen Myanmar/Burma - Teil 2 (25 Bilder)
Teil 6: Von Nyaung U (Bagan) nach Mandalay, Teil 1 (18 Bilder)
Teil 7: Von Nyaung U (Bagan) nach Mandalay, Teil 2 (15 Bilder)
Teil 8: Mit Krupp von Mandalay nach Myitkyina, Teil 1 (24 Bilder)
Teil 9: Mit Krupp von Mandalay nach Myitkyina, Teil 2 (20 Bilder)
Teil 10: Mit Krupp von Mandalay nach Myitkyina, Teil 3 (18 Bilder)
Teil 11: Zugverkehr in Myitkyina (17 Bilder) + Rätsel
Teil 12: Namtu Mines Railways - Einführung & Appetitanreger (21 Bilder)
Teil 13: Namtu Mines Railways - Rundgang Teil 1 (27 Bilder)

Wieder sehr interessant, danke! :-) (o.w.T)

geschrieben von: Roni

Datum: 06.05.09 12:58

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
lg, Roni
[raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen: [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg

HOAG-Gleise

geschrieben von: JörgS

Datum: 06.05.09 17:49

Sind die Gleise aus Deutschland ? Der Name HOAG sagt mir etwas.

Betrieb?

geschrieben von: Andreas F.

Datum: 06.05.09 18:26

Sehr interessant, aber bewegt sich dort überhaupt noch etwas nennenswertes (abgesehen von Schienen-Lkw und Dampfsonderfahrten für westliche Eisenbahn-Touris)? Macht alles einen urigen aber auch irgendwie toten Eindruck...

Gruß

Andi

Re: [BUR] Namtu Mines Railways - Rundgang Teil2 (24 Bilder)

geschrieben von: 52 2006

Datum: 06.05.09 21:08

Dein Beitrag über das Hüttenwerk ist der beste Teil deiner Burma-Rundreise. Da belibt einem ja die Spucke weg!!! Besonders hat es mir übrigens der Schienen-LKW angetan, die Dampfer sind aber auch nicht schlecht!

Ich werde die drei Links mal Rob Dickinson, Ray Gardiner und anderen schicken, das wird die sicher auch interessieren.

kondensierte Grüße, Stefan

http://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/52KON-1.gifhttp://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/52KON-2.gifhttp://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/SAR25sm.gif
Kondenslok.de + Kondenslok/Keretapi-Forum + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Re: HOAG-Gleise

geschrieben von: Flo1979

Datum: 06.05.09 21:18

Ja, ein Teil der Gleise stammt aus den Hüttenwerken Oberhausen (HOAG). Die Gleise stammen aber wohl nicht ausschließlich aus deutscher Produktion. Es wurde verlegt, was eben gerade zur Hand war.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:05:06:21:21:55.

Re: Betrieb?

geschrieben von: Flo1979

Datum: 06.05.09 21:20

Ja, es bewegt sich noch etwas. Zwei- bis dreimal täglich verkehren Erzzüge zwischen Bawdwin und Namtu, meistens gezogen von den DIEMA oder O&K-Dieselloks. In einem der nächsten Berichte werde ich auch bildliche Beweise dafür zeigen.

Re: [BUR] Namtu Mines Railways - Rundgang Teil2 (24 Bilder)

geschrieben von: tks021971

Datum: 06.05.09 23:53

"Ausländer dürfen in Myanmar nur in offiziell registrierten und zertifizierten Guesthouses oder Hotels übernachten. Da es in Namtu aber nichts dergleichen gibt, muss man als Ausländer im Gästehaus der Regierung (18) für 10 US$/Nacht absteigen. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn das Gästehaus war früher die Villa des englischen Chefs der Eisenbahn- und Hüttengesellschaft".

Das Gästehaus gehört der Minengesellschaft, und nicht der Regierung. Aber natürlich gehört die Minengesellschaft ja momentan immer noch der Regierung (sie soll dieses Jahr noch privatisiert werden).

Thomas Kautzor.

Re: [BUR] Namtu Mines Railways - Rundgang Teil2 (24 Bilder)

geschrieben von: TOPCTEH

Datum: 07.05.09 10:26

Flo1979 schrieb:
-------------------------------------------------------
> ... das Gleismaterial ist schon ein bisschen
> älter, direkt auf Holzschwellen genagelt...
Steht da "1961"? Nun ja, hier in Korntal gibt es auf Gleis 2 auch noch Schienen mit Baujahr 1960 auf ähnlich morschen Holzschwellen.

> ... und nicht immer allzu gerade verlegt!
So verlegt mein Sohn seine LGB-Schienen auch immer ;-)

Und tschüs!
Torsten aus Stuttgart

"Money ain't got no owners - only spenders." (Omar Little, The Wire)

Re: HOAG-Gleise

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 09.05.09 21:22

wie kommen denn HOAG Schienen in diesen Teil der Welt? *kopfkratz* Ganz starker Bericht, Florian!

RUHRKOHLE - Sichere Energie

Re: HOAG-Gleise

geschrieben von: Flo1979

Datum: 09.05.09 23:28

> wie kommen denn HOAG Schienen in diesen Teil der Welt? *kopfkratz*

das würde mich auch mal interessieren. Vielleicht kamen die Schienen zusammen mit den O&K Diesellokomotiven sozusagen als Startpackung nach Myanmar?

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de