AnzeigeHIER KLICKEN!

 

 

 02 - Allgemeines Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Diskussionen, Fragen und Antworten - Bitte auf Themen beschränken, welche einen Bezug zur Bahn aufweisen. Persönliche Unterhaltungen bitte per PN führen.
Moderatoren: Heiko Focken - Klaus Habermann - Marvin Fries - Railpeter - Rönshausener - Schieberkasten - TCB

Gehe zum Thema :

Navigation :

Fragen zum Bahnhof und Bahnverkehr in Stadtallendorf

geschrieben von: SHZ

Datum: 30.04.10 20:38


Hallo,
das baldige Ende der Bahnhosbauarbeiten in Stadtallendorf ist eine gute Gelegenheit, sich etwas der Geschichte des Bahnhofs zu widmen.
Ich und LEZ haben einige Daten zusammengestellt, die aber noch Lücken aufweisen.
Wer hat Bilder älter als 2006 vom Bahnhof oder Bahnbetrieb in Stadtallendorf? Welche Bilder finden sich bereits im Netz (Links)?
Hat jemand Fahrpläne aus der Zeit vor 1995? Ich habe leider keine älteren Fahrpläne mehr und würde schon gerne prüfen, wie gut das Angebot vor der Einführung des 1995 geltenden Fahrplanschemas war. Was gab es für Besonderheiten (z.B. den Eilzug mit den zwei Interregio-Wagen)?
Was gibt es an interessanten Dingen aus der Geschichte des Bahnhofs zu berichten?

Ich würde mich freuen über
- Geschichten, Daten und andere Informationen
- Links auf vorhandenes Material
- Neu eingestellte Fotos

Auch Informationen, die Stadtallendorf nur am Rand betrafen (z.B. Interconnex-Verkehr auf der Main-Weser-Bahn, muss ich noch ergänzen) sind willkommen.
Wenn jemand Material hat, dass er mir zwecks Fotografieren zeigen würde, würde ich mich über eine persönliche Mitteilung freuen.


Ich habe diverse Digitalbilder ab 2006. Zu älteren Ereignissen habe ich im wesentlichen folgendes Material (leider noch nicht einmal alle Hallo-Stadtallendorf-Hefte):
Stadtverwaltung Stadt Allendorf (Hrsg.); 1960: Entwicklung und Bedeutung des Bahnhofes Stadtallendorf (Autor: H.L.W, Autorennnennung unvollständig), in: Stadt Allendorf - Verleihung der Stadtrechte 01.10.1960, Sonderdruck der Vierteljahreszeitschrift "Hallo Allendorf"
Turian, H., 1988: Entwicklung und Bedeutung des Bahnhofs Stadtallendorf; in: Magistrat der Stadt Stadtallendorf (Hrsg.); 1988: Stadtallendorf -Geschichte einer jungen Stadt - Band 1; Stadtallendorf
Magistrat der Stadt Stadtallendorf (Hrsg.); 1970: 10 Jahre Stadtallendorf - Festschrift zur 10 Jahresfeier -> in der Festschrift: Entwicklung und Bedeutung des Bahnhofs Stadtallendorf (ohne Autorennennung)
Stadt Allendorf (Hrsg.);1964: Hallo Stadt Allendorf, Nr. 35 (18.03.1964)
Stadt Allendorf (Hrsg.);1964: Hallo Stadt Allendorf, Nr. 37 (05.09.1964)
Stadt Allendorf (Hrsg.);1968: Hallo Stadt Allendorf, Nr. 51 (Ostern 1968)


Hier ist eine Tabelle mit schon verschiedenen zusammengestellten Daten (Spalten durch "|" getrennt). Ich werde mit allen noch erhaltenen Informationen später eine aktualisierte Fassung bereitstellen.

Jahr|Ereignis|Quelle / Status / Kommentare
1850|Eisenbahnbetrieb auf dem Abschnitt Treysa - Kirchhain (Bez. Kassel) der Main-Weser-Bahn wird aufgenommen |Festschrift 1960
1882|Haltepunkt Allendorf besteht aus Wärtergebäude und zwei Bahnsteigen von je 100m Länge |Festschrift 1960
1903|Bau eines 600m langen Überholungsgleises|Festschrift 1960
April 1904|Umwandlung des Haltepunktes Allendorf in eine HaltestelleErweiterung der beiden Bahnsteige auf 600 m LängeBau von zwei Bahnhofsgleisen, eines Güterschuppens mit beiderseitiger Rampe und einer Ladestraße|Festschrift 1960
1907 / 1908|Bau des Empfangsgebäudes|Festschrift 1960
1914-1918|Bau eines zweiten Überholungsgleises während des ersten Weltkrieges|Festschrift 1960
1927 / 1928|Bau einer massiven Verladerampe|Festschrift 1960
1934|Umbau der Gleisanlagen und Vergrößerung der Ladeanlagen|Festschrift 1960
1938 - 1942|Bau der Allendorfer Sprengstoffwerke (DAG und WASAG), umfangreicher Ausbau des Bahnhofs.Bau von 2 Stellwerken, 10 neuen Gleisen und 18 WeichenAufhebung des schienengleichen Bahnüberganges und Bau der PersonenunterführungIn den Sprengstoffwerken DAG und WASAG: Bau eines 39 km langen Gleisnetzes mit 97 Weichen, Bau einer Verbindungsbahn zum Feldflugplatz Kirtorf |Festschrift 1960
1942 - 1947|Nutzung der Verbindungsbahn zum Feldflugplatz Kirtorf, dann Abbau der Gleise|Festschrift 1960
1945|Kriegsende, Einstellung der Produktion in den Allendorfer Sprengstoffwerken|Festschrift 1960 / 1970
1945 nach |Auf den Gleisanlagen in den Sprengstoffwerken werden Tausenden schadhafter Eisenbahnwagen abgestellt, die nach und nach verschrottet werden ->WASAG-Bahnhof, Waggonzerlegebetrieb PittonNutzung der Gleisanschlüsse im DAG-Gelände durch die angesiedelten Industriebetriebe genutzt|Festschrift 1960, keine detaillierten Angaben zur Zeit
1959|Zugangebot von 2 Eil- und 31 Personenzügen pro Tag; Einrichtung eines zweiten Fahrkartenverkaufsschalters, 106.000 verkaufte FahrkartenEinrichtung von drei Bahnbuslinien|
1960|1.300 Bahnpendler Zugangebot 2 Eilzüge und 31 Personenzüge|Turian, H.; 1988, Stadtchronik Teil1
1961|Erneuerung des Oberbaus des Privatanschlusses der Bundeswehr (ehem. Gleisanschluss WASAG), Betriebsführung wird von der Bundesbahn übernommen|Festschrift 1970
1961|Auf dem Bahnhofsvorplatz wird eine Baracke aufgestellt, in der die Güterabfertigung untergebracht ist (Raumnot)|Festschrift 1970
1962|Betriebsführung der Gleisanschlüsse im ehem. DAG-Gelände geht auf die Deutsche Bundesbahn über(vorher: Aufbaugesellschaft Allendorf GmbH)|Festschrift 1970
1964|Elektrifizierung der Gleisanlagen im Bhf Stadtallendorf|Hallo Stadtallendorf
1964 / 1965|Anbau der modernen Fahrkartenausgabe und der Vorhalle an das alte Empfangsgebäude|Festschrift 1970
1966|Auf der Main-Weser-Bahn wird der elektrische Zugbetrieb aufgenommen|
20.03.1967|Main-Weser-Bahn ist durchgängig elektr. befahrbar|wikipedia
1967 / 1968|Totaler Umbau des Empfangsgebäudes,Abbau der Baracke für die Güterabfertigung|Festschrift 1970
1969|145.096 Fahrkarten verkauft.|Festschrift 1970
1969|Güterverkehr: Stückgutneuordnung, Bhf Stadtallendorf bedient Neustadt und 12 weitere Orte|Festschrift 1970
1970|Zugangebot: 12 Eilzüge und 32 Nahverkehrszüge,2 Buslinien mit an die Arbeitszeiten der Industriebetriebe angepassten Fahrzeiten|Festschrift 1970
1975|Güterabfertigung Stückgut wird nach Marburg verlegt|Turian, H.; 1988, Stadtchronik Teil1
1978|Verkauf von 104.566 Fahrkarten|
02.10.1980|Abschluss des ersten Bauabschnittes der "Stadtmitte", Umgestaltung des Zuganges zur Bahnhofsunterführung neben dem Empfangsgebäude (Baubeginn 1979)|Bürgerinformation Nr.3, 1980
02.10.1980|Fertigstellung einer zweiten Bahnunterführung und des alten Busbahnhofes in der Stadtmitte|Bürgerinformation Nr.3, 1980 ("Stadtmitte")
1983|58.004 Fahrkarten verkauft (Schülerjahreskarten, freie Heimfahrt für Soldaten)->Hinweis: starker Rückgang, Fahrkartenverkauf wird aber auch von Reisebüros (ehem. Reisebüro Nau) abgewickelt|Turian, H.; 1988, Stadtchronik Teil 1
1983-1984|Güterverkehr: Stadtallendorf wird dem neuen Knotenbahnhof Treysa angeschlossen (neues Rangierkonzept)|Turian, H.; 1988, Stadtchronik Teil 1
01.02.1984|Auflösung des Bahnhofs Stadtallendorf als Hauptdienststelle|Turian, H.; 1988, Stadtchronik Teil 1
1985|Zugangebot19 Eilzüge, 12 D-Züge, Nahverkehrszüge (->Zahlenangabe fehlt)Fernverkehr wegen Bundeswehr Standort|Turian, H.; 1988, Stadtchronik Teil 1
1988|Einführung Interregio (kein Halt in Stadtallendorf)Umfangreiche Fahrplanänderungen, Aufhebung der D-Zug-Verbindungen Zugangebot Stadtallendorf: 26 Eilzüge und 26 Nahverkehrszüge|Turian, H.; 1988, Stadtchronik Teil 1
1994|Die Zuggattungen RegionalExpress und RegionalBahn (StadtExpress) werden eingeführt und ersetzen Eil- und Nahverkehrszüge|wikipedia
28.05. 1995|Start des Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV)|
1996|Junior-Firma im Bhf Stadtallendorf|Aufgabe der Junior-Firma unbekannt
1997|Einstellung des Bahnpostverkehrs Ende Mai|wikipedia
1996?|Einsatz von Doppelstockwagen in RegionalExpress-Zügen|
2000???|Empfangsgebäude des Bahnhofs wird nicht mehr genutzt|LEZ, genaues Datum unbekannt
28.5.2000?|Stadtallendorf erhält wieder Fernverkehr: Einmal pro Woche hält ein IR von Leipzig nach Frankfurt.(Annahme: Zug wurde zum Fahrplanwechsel eingeführt und vorher nicht von mir übersehen.)|SHZ
24.08.2009|Der neue Busbahnhof wird von den lokalen Buslinien angefahren|LEZ
23.11.2005|Feierstunde: 40 Jahre städtischer Busverkehr|LEZ, OP
Dez 2005|Der alte Busbahnhof wird mit nach dem Fahrplanwechsel nicht mehr angefahren|LEZ, OP
10.12.2006|Einführung des Mittelhessen-Express|wikipedia
2008|In Stadtallendorf sind Fahrkarten nur am Automaten auf dem Bahnsteig erhältlich, der Fahrtenverkauf in Reisebüros ist eingestellt|
Apr 2009 - Aug 2009|Bau des neuen Busbahnhofes am Aufbauplatz|LEZ
Mai 2009 - Jan 2010|Bau eines Einkaufszentrums auf dem alten Busbahnhof|LEZ
2009 - 2010|Barrierefreier Umbau des Bhf Stadtallendorf|
21.08.2009|Einweihung des neuen Busbahnhofs (vier Bussteige) am Aufbauplatz|LEZ
24.08.2009|Der neue Busbahnhof wird von den örtlichen Linien angefahren|
Dez. 2009|Karten-Ticket-Shop Dewner in der Niederkleiner StraßeAb 1.1.2009 Verkauf von RMV-TicketsAb Dez.2009 Verkauf von Fahrkarten der DBArtikel:Neben Brillen gibt es Tickets und FahrkartenIn Stadtallendorf gibt es wieder Fahrkarten |Oberhess. Presse vom 19.12.2008 und 17.12.2009
2010|Aktuelles ZugangebotRegionalexpress, Mittelhessenexpress, 1 IC-Halt pro Woche (Sonntag)|
25.05.2010|Einweihung Bahnhof Stadtallendorf|

Ergänzend noch Daten zum Bahnhofsumbau 2009-2010:

Fahrpläne
Während des Bahnhofsumbaus kommt es häufig zu Fahrplanänderungen, bei denen sich die Bahnsteige, an denen die Züge halten, ändern. Kompliziert wird es dadurch, dass einige Züge zu lang für den Behelfsbahnsteig sind (wo sie während mancher Fahrplanperioden trotzdem halten, was Fahrgästen im letzten Wagen Probleme bereitet) oder wegen einer Überholung nicht auf dem Durchfahrtsgleis stehen sollen. Während mancher Bauphasen ist Gleis 1 nachts gesperrt, was für weitere Ausnahmen sorgt.

Umwege
Einige Monate vor dem Bahnhofsumbau wird die Unterführung am ehemaligen Busbahnhof wegen des Baus eines Einkaufszentrums gesperrt. Eigentlich sollte diese bei Baubeginn des Bahnhofs wieder zugänglich sein, was aber nicht der Fall ist.
Als die Bahnhofsunterführung und der nördliche Bahnhofsvorplatz gesperrt werden, führt das zu Wegen von ca. 1,5km zwischen Gleis 1B und Gleis 3. Als Notlösung wird ein Pendelbus eingesetzt, der aber auch keine schnellere Möglichkeit bietet, von einer auf die andere Seite zu kommen. Wegen der vielen Gleisquerer wird dann doch die Unterführung im Busbahnhof durch Bau eines Behelfswegs wieder zugänglich gemacht, wodurch sich der Umweg auf ca. 600m reduziert. Eine weitere Verkürzung wird durch die Fertigstellung der Treppe auf der Nordseite möglich.

Probleme
Anfangs kommt es häufiger vor, dass Züge nicht an den vorgesehenen Gleisen halten und die Fahrgäste nur durch Querung der Gleise diese Züge erreichen können.
Bei Gleis 3 wird lange Zeit kein Abfall entsorgt oder Schnee geräumt, weil den zuständigen Arbeitern nicht bekannt ist, dass dort auch Bahnbetrieb herrscht.
Ab Februar müssen sich Bahnbenutzer auf wechselnde Wege durch die Baustelle einstellen oder kommen müssen sich in der Unterführung den Weg zwischen den Arbeitern suchen.

---------------

Liste der Fahrplanperioden (wann gesehen, angekündigte Gültigkeit, benutzte Gleise und Sonderfälle)

24.07.2009
26.07.2009 - 26.10.2009 ab 6:30 Uhr
Gleis 1B & 3, 5:55, 6:24 und 23:00 auf 3

03.08.2009
26.07.2009 - 26.10.2009 ab 6:30 Uhr
Gleis 1B & 3, von 22:00 bis 6:24 ab Gleis 3

26.10.2009
ab 26.10.2009
Gleis 1B & 3, 5:55, 6:24 und 23:00 auf 3

13.12.2009
13.12.2009 - 23.12.2009 um 10:00 Uhr
Gleis 1B & 3, 4:55, 6:01 und 13:19, 21:19, 23:00, 23:23 auf 3

23.12.2009
23.12.2009 um 10:00 Uhr bis 30.12. 5:15 Uhr
Gleis 1B & 2 & 3, 4:55, 6:01 und 13:19, 14:06, 21:19, 23:00, 23:23 auf 3

29.12.2009
ab 30.12. 5:15 Uhr
Gleis 1B & 2 & 3, 6:01 und 13:19, 14:06, 21:19, 23:00 auf 3

08.01.2010
ab 11.01.2010
Gleis 1B & 2

04.02.2010
ab Freitag, 06.02. um 21 Uhr bis Dienstag, 23.02. um 4:30 Uhr
Gleis 1B & 3, 21:19 - 6:01 Uhr + 13:19 ab Gleis 3

23.02.2010
ab 23.2.10 4:30 Uhr
Gleis 1B & 2 & 3, 6:01 und 13:19, 14:06, 21:19, 23:00 auf 3

01.04.2010
01.04.10 ab 18 Uhr bis 6.4.10 um 8 Uhr
Gleis 1B & 2 & 3, 6:01 und 13:19, 14:06, 21:19, 23:00 auf 3

06.04.2010
06.04.10 ab 8 Uhr bis 8.5.10 um 14 Uhr
Gleis 1B & 3, 6:01 und 13:19, 21:19, 23:00 auf 3


Behelfsbahnsteig:
25.06.2009 Anlieferung der ersten Baumaschinen
06.07.2009 Mit dem Aufschütten einer Schotterfläche beginnen die Baumaßnahmen
22.07.2009 Montage eines Ausfahrsignals am Behelfsbahnsteig
24.07.2009 Fahrkartenautomaten werden zum Behelfsbahnsteig umgezogen
26.07.2009 Züge halten am Behelfsbahnsteig

Unterführungen
27.07.2009 Sperrung Tunnel nördlich von Gleis 3
16.12.2009 Freigabe Tunnel
17.12.2009 Sperrung Busbahnhof-Tunnel
18.12.2009 RMV-Automat wird verschoben und steht unter Gleis 2.
18.01.2010 RMV-Automat in der Unterführung wird auf neue Tarife umgestellt.
25.01.2010 Sperrung der Unterführung südlich Gleis 2
xx.xx.xxxx Zugang zu Gleis 3 wieder geöffnet
19.04.2009 Erste Kacheln werden geklebt.

Bahnsteig
19.07.2009 Abbau der Dachplatten von der Bahnsteigüberdachung
26.07.2009 Letzter Zug hält ca. 0:23 an Gleis 2.
26.07.2009 Sperrung Hauptbahnsteig
27.07.2009 Abriss der Bahnsteigüberdachung wird fortgesetzt
20.12.2009 Erste Öffnung (am 21.12. wieder gesperrt)
23.12.2009 Freigabe umm 9:59, erster Zug hält um 10:24 an
07.02.2010 Sperrung des Bahnsteigs
08.02.2010 Teile für Bahnsteigdach werden geliefert.
10.02.2010 Montage des Bahnsteigdachs beginnt.
15.02.2010 Montage großer Teile (mit Kran) abgeschlossen
23.02.2010 Freigabe des Bahnsteigs
08.04.2010 Erste Glasplatten im Dach werden eingesetzt
10.04.2010 Dachverglasung fertig
16.04.2010 Wartehäuschen aufgestellt und mit Bänken versehen
26.04.2010 Neue Laternen leuchten zum ersten Male, Uhr wird montiert.


Zugang Nord
27.07.2009 Sperrung Vorplatz und Treppe
18.12.2009 Betonklötze werden beim Aufgang zur Bahnhofsstraße abgelegt.
25.12.2009 Vorplatz überschwemmt, auch am 26.12.
30.12.2009 Vorplatz wieder überschwemmt, Wasser wird abgepumpt
20.01.2009 Betonklötze werden entfernt
22.03.2009 Fundament für die Treppe entsteht
23.03.2009 Telefonzelle wird wieder aufgestellt (aber ist noch nicht benutzbar)
23.03.2009 Erste Treppenstufen werden gesetzt
25.03.2009 Treppe ist und Pflaster oberhalb sind verlegt.


Bahnhofsgebäude
01.03.2010 Ausräumen der Bahnhofshalle beginnt
16.03.2010 Neue Mauern enstehen in der Bahnhofshalle.
12.04.2010 Abriss des Güterschuppens beginnt mit dem Ausräumen von Innen.
13.04.2010 Nach Ausräumen des Güterschuppens wird mit dem Abdecken des Dachs begonnen.
14.04.2010 Am Ende des Tages sind nur noch einige Mauerteile vom Güterschuppen übrig.
26.04.2010 Dach wird abgedeckt.

Zugang Süd
10.12.2009 Ankündigung der Demontage des Fahrradständers für den 14.12.2009
23.12.2009 Abriss des Fahrradständers beginnt (bis 28.12.)
20.01.2009 Erste Bauarbeiten
25.01.2010 Sperrung der Unterführung auf der Südseite


Beispiele für unerwartete Gleiswechsel
25.07.2009 Zug um 22:29 hält an 1B und 1 wegen Trinker am Behelfsbahnsteig
27.07.2009 Zug um 22:29 auf Gleis 3
28.07.2009 Zug um 22:29 auf Gleis 3 (Ankündigung um 22:25)
08.12.2009 Zug um 4:55 auf Gleis 3 (ohne Ankündigung)

Sonstiges
26.09.2009 Einstellung Shuttle-Bus
25.11.2009 Rangierunfall beim Busbahnhof
30.01.2009 Beschädigte E-Lok wird auf Hilfsdrehgestelle gesetzt und am nächsten Morgen abtransportiert.
28.02.2010 Sturmtief Xynthia sorgt am Nachmittag für Einstellung des Zugverkehrs (letzter Zug: RE nach Frankfurt um 15:26)

Sperrung Gleis 2 (27.7. bis 26.10.?)
navigieren:
Optionen:

Navigation :

Thema Angeklickt geschrieben von Datum/Zeit
 Fragen zum Bahnhof und Bahnverkehr in Stadtallendorf (772) SHZ 30.04.10 20:38
 Re: Fragen zum Bahnhof und Bahnverkehr in Stadtallendorf (125) deruerdingerbus 01.05.10 20:04
 Re: Fragen zum Bahnhof und Bahnverkehr in Stadtallendorf (157) SHZ 01.05.10 21:03
 Re: Fragen zum Bahnhof und Bahnverkehr in Stadtallendorf (121) deruerdingerbus 02.05.10 01:37
 Re: Fragen zum Bahnhof und Bahnverkehr in Stadtallendorf (103) Ulf Kutzner 08.05.10 15:18

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de