DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 28.11.14 18:53

Bei meiner großen Sommer-Eisenbahntour 1972 standen neben den Dampfloks auch die Altbau-Elloks bereits gleichberechtigt auf dem Programm. Für die Strecken rund um Rosenheim und nach Freilassing waren drei Tage ab dem 20.08.72 eingeplant. Wetterbedingt mussten wir uns entgegen unserer ursprünglichen Planung überwiegend auf Standaufnahmen im Bahnhof und Bw beschränken. Über die ersten eineinhalb Tage habe ich in den ersten Teilbeiträgen berichtet. Hier noch mal die Links:
- Altbau-Elloks im Chiemgau - Teil 1
- Altbau-Elloks im Chiemgau - Teil 2
- Altbau-Elloks im Chiemgau - Teil 3

Mit den letzten Bildern des vorangegangenen Beitrags waren wir schon ganz in die Nähe von Freilassing gekommen, und hier geht es jetzt am Nachmittag des 21.08.72 auch weiter.



http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b70-160_004.jpg

Bild 70: Im Bahnhof empfing uns der Rangierbock 160 004, eine von vier Loks dieses Typs beim Bw Freilassing.
Zunächst die Ansicht von schräg hinten, die ich stets als die "Schokoladenseite" dieser urigen Maschinen ansah.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b71-160_004.jpg

Bild 71: Offensichtlich standen gerade keine Rangieraufgaben an, und 160 004 pausierte auf dem Mittelgleis wie auf dem Präsentierteller.
Also eine gute Gelegenheit, die Lok von allen Seiten abzulichten. Hier die Ansicht "rechts-schräg-vorn".


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b72-160_004.jpg

Bild 72: Und auch die volle Breitseite möchte ich noch zeigen, kommt doch in dieser Perspektive sehr schön der stark asymmetrische Aufbau der E60 zum Ausdruck.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b73-116_003.jpg

Bild 73: Auf dem letzten Bahnsteiggleis hatte sich derweil 116 003 vor den P2814 nach Rosenheim gesetzt.
Für die Aufnahme wurde beim Stromabnehmerwechsel wieder der Moment abgepasst, wo kurzzeitig beide SA am Fahrdraht waren.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b74-116_003.jpg

Bild 74: Für eine Zugaufnahme ging‘s danach einige 100m hinter das Bw an die Strecke. 116 003 mit P2814, Freilassing, 21.08.72.

Da uns das Wetter für weitere Streckenaufnahmen nicht geeignet erschien, wurde nun das Bw Freilassing aufgesucht. Anmeldung und Fotogenehmigung kein Problem.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b75-116_009.jpg

Bild 75: Ihre Nase, oder genauer gesagt ihr Hinterteil, streckt 116 009 aus dem Schuppen. Schön, diese E16 hatten wir bis dahin noch nicht vor die Flinte gekriegt.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b76-118_008.jpg

Bild 76: Als 118 008 auf die Scheibe fuhr, fiel uns natürlich sogleich das blöde Schild auf, das genau die Fahrzeugnummer verdeckte.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b76a-118_008_Aus.jpg

Bild 76a: Eine Ausschnitts-Vergrößerung zeigt, dass hierauf die Zugläufe für den 26. Und 27.08. angegeben waren.
Dabei handelte es sich höchstwahrscheinlich um Olympiazüge, von denen ich allerding nur den D20191 nach Belgrad im Kursbuch wiederfinden konnte.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b77-144_505.jpg

Bild 77: Als nächste Lok brach 144 505 zum Dienst auf, eine Lok der ersten Bauserie. Noch ist sie mit den alten Stromabnehmern SBS10 ausgestattet.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b78-132_024.jpg

Bild 78: Beim Verlassen des Bws wurde im Vorbeigehen auch noch 132 024 mitgenommen, die im hinteren Teil des Geländes vor einem Hilfszugwagen abgestellt stand.
Auch diese E32 tutto completto mit Lampen, Stromabnehmern und Stangen, und in einem für eine ausgemusterte Lok erstaunlich gutem Zustand.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b79-144_505.jpg

Bild 79: Das letzte Bild des Tages wurde auf 144 505 verschossen, die sich inzwischen im Bahnhof Freilassing vor den E1823 nach Berchtesgaden gesetzt hatte.
Der Vergleich mit Bild 77 zeigt, dass die E44.5 beidseitig über ein über dem Führerstand angeordnetes Läutewerk (Glocke) verfügten.

Auch am nächsten Tag, dem 22.08.72, zeigte sich der Himmel über Freilassing immer noch grau in grau.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b80-194_183.jpg

Bild 80: Im Bahnhof erwartete uns ein mit 194 183 bespannter Güterzug, bei dem noch einige Formalitäten zu erledigen waren, bevor es auf die Weiterfahrt nach München ging.
Als einzige der AEG-Nachbau Loks (E94 178 – 196) war diese Maschine damals in München Ost beheimatet und nicht wie alle anderen in Mannheim.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b81-216_097,194_183.jpg

Bild 81: Neben 194 183 stand mit einem weiteren Güterzug die Mühldorfer 216 097.
Durch die stetige Auslieferung von 215 wurden die 216 in Mühldorf bald darauf ersetzt und in nördlichere Dienststellen abgeschoben.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b82-116_020.jpg

Bild 82: Nur zwischen Freilassing und Salzburg verkehrte der P2541, vor dem sich an diesem Tag, dem 22.08.72, die 116 020 nützlich machte.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b83-118_024.jpg

Bild 83: Auf Gleis 4 des Bahnhofs Freilassing hatte sich 118 024 hinter einen Zug gestellt, der wohl die für den D1382 vorgesehenen Verstärkungswagen umfasste.
Vorne am Zug ist mit etwas Fantasie (grauenvoll, die neue Rechtschreibung) eine Bügelfalten-E10 zu erkennen, die den Zug nach München bringen wird.
Erst musste aber noch E1382 abgewartet werden, mit dem der Hauptstamm für D1382 aus Berchtesgaden kam.
Keine schlüssige Erklärung habe ich für die Stromabnehmerstellung und Schlussscheibe bei der 118; erst recht nicht, wenn man das nächste Bild anschaut.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b84-118_024.jpg

Bild 84: Darüber habe ich mir damals allerdings noch keine Gedanken gemacht; stattdessen ein weiteres Bild von 118 024 mit Bahnhofsschild.
Hier sieht man deutlich, dass die Lok nicht angekuppelt ist. Will die Lok dem Zug als Lz folgen? Mit dem vorderen Stromabnehmer?


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b85-144_507.jpg

Bild 85: Währenddessen war auf dem Nebengleis auch der E1832 aus Berchtesgaden eingetroffen. Zuglok 144 507.
Und ich wiederhole mich gerne: Was für eine schöne Lok, im Design viel moderner als die E44.0. Schade, dass die nicht in größerer Stückzahl in Serie ging.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b86-132_107.jpg

Bild 86: Bei einem neuerlichen Besuch im Bw Freilassing wartete eine kleine Überraschung auf uns: Hinter dem Lokschuppen war die Hilfszugtruppe dabei,
132 107 seitlich auf ein ganz am Rande des Geländes liegendes Gleisstück zu verschieben. Dort soll die Lok zukünftig Heizlokdienste verrichten.
Auch diese Lok, wie alle 132 auf dieser Tour, komplett mit allen Anbauteilen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b87-132_107.jpg

Bild 87: In der Nahaufnahme erkennt man recht gut die Funktionsweise des sog. Deutschlandgeräts, also der Gerätschaft zum Anheben und Querverschieben (Eingleisen) von Eisenbahnfahrzeugen: Die quer zum Gleis liegende Verschiebebahn, den kräftigen, hier unter der Pufferbohle angesetzten Hydraulikzylinder zum Anheben des Fahrzeugs
und das dazwischen befindliche Rollwägelchen. Außerdem springt einem der wirklich erbärmliche Lackzustand der E32 geradezu ins Auge; aber dazu später mehr.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b88-160_003.jpg

Bild 88: Da sich die Arbeiten an der 132 in die Länge zogen, unternahmen wir zur Überbrückung der Wartezeit einen kurzen Rundgang durch’s Bw.
Auf der Drehscheibe konnte zunächst 160 003 abgelichtet werden.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b89-118_020,117_118.jpg

Bild 89: Es folgte ein Blick in den Reparaturschuppen, wo als Gast aus Augsburg die 117 118 auf der Unterflur-Radsatzdrehbank stand. Links daneben 118 020.
Eine 117 in Freilassing hatten wir nun gar nicht auf der Rechnung.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b90-160_011.jpg

Bild 90: Rechts neben der 117 stand 160 011 auf der Achssenke, mit ausgebautem dritten Treibradsatz.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b91-118_020,117_118.jpg

Bild 91: Ein weiterer Blick auf das Pärchen 118 020 und 117 118 in der Freilassinger Werkstatt. Und die 118 glänzt "wie frisch aus der Packung".


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b92-132_107.jpg

Bild 92: Inzwischen hatte sich auch die 132 107 bewegt, und zwar gut einen Meter quer zum Gleis. Hinten am Zaun ist auch das Gleis zu sehen,
das zum endgültigen Stellplatz der E32 werden sollte. Bis dahin war es allerdings noch ein weiter Weg, auf dem die Verschiebebahn noch etliche Male verlängert werden musste.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b93-132_107.jpg

Bild 93: Leider wollte uns keiner der Leute einen Trennschleifer ausleihen, um den störenden Mast vor der Lok umzulegen ;-))
So blieb nichts anderes übrig, als die Situation noch einmal spitz von vorn und hochkant aufzunehmen.

Auf allen Aufnahmen der 132 107 ist der stark verwitterte, rissige und teilweise abgeblätterte Lack deutlich zu erkennen. Aber das sollte nicht so bleiben. In seiner Zuschrift zum ersten Teil meines Beitrags erinnerte Mikadofreund Walter an den DSo-Beitrag Frage zu 132 107 als Heizlok im Bw Freilassing, in dem sich die Lok in einem tadellosen Zustand präsentiert. Die äußere Aufarbeitung der Lok ist also erst nach der Aufstellung als Heizlok erfolgt. Das entspricht der vielfach berichteten Arbeitsweise des Bw Freilassing, seine Maschinen stets in einem Top-Zustand zu halten. Und offensichtlich galt diese Maxime nicht nur für Betriebsloks, sondern auch für Heizloks.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b94-Mue_6451.jpg

Bild 94: Jetzt stand auch endlich ein Fahrzeug frei, um das wir schon am Vortag herumgeschlichen waren, ohne es fotografieren zu können, da es total zugestellt war:
Der Klimaschneepflug München 6451 wurde unter Verwendung des Fahrzeugteils der E73 02, bayrische EG1 20202, aufgebaut.
In der Ansicht von hinten sieht man, dass die ursprüngliche Gestalt dieses Ellok-Urgesteins bei diesem Umbau weitgehend unverändert blieb.

Eigentlich hatten wir für den Nachmittag geplant, uns noch ein wenig die Strecke nach Berchtesgaden vorzunehmen. Aber der Blick nach Süden ließ nichts Gutes erahnen – dick und zäh lag die Suppe vor den Bergen. So langsam machte sich der Frust über das einfach nicht besser werdende Wetter breit. Deshalb beschlossen wir, direkt weiter nach Regensburg (118, 194, 426 und 485) und Plattling zu fahren, wo dann tatsächlich an diesem Tag noch einige Aufnahmen entstanden.

Auch wenn wir damals alles andere als zufrieden über unseren Abstecher in den Chiemgau waren (ich bitte über die geografische Unschärfe des Begriffs hinwegzusehen), rückblickend waren die zweieinhalb Tage doch durchaus erfolgreich. Zwar kamen weniger Streckenaufnahmen dabei herum, als erwünscht, aber trotzdem konnten zahlreiche Altbau-Elloks auf den Film gebannt werden: 10 Loks BR 116, 1x 117, 9x 118, 1x 132, 2x 132.1, 4x 144, 4x 144.5, 4x 160, 5x 194, 1x 194.5, 1x ÖBB 1020, 1x 490 und ein Klimaschneepflug ex E73. Eine solche Ausbeute erreiche ich auf meinen heutigen Touren selten bis nie.

Abschließend möchte ich noch einmal daran erinnern, dass alle meine DSO-Beiträge auch auf meiner Homepage abgelegt sind (Link siehe Signatur). Dort sind die vier Teilbeiträge zu einem Bericht zusammengefasst, was das Lesen im Gesamtkontext etwas vereinfacht.

Damit genug der grauen Bilder von Altbau-Elloks. Ich danke für das bisher geäußerte Interesse.
Und, kleine Vorankündigung: Weiteres zu dem Thema gibt’s demnächst auf meiner Seite zu sehen.

Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.


Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: der Wedeler

Datum: 28.11.14 19:08

N'Abend Ulrich,

ich war auch mit vielem, was ich früher aufgenommen habe, damals nicht zufrieden. 20-30, oder sogar über 40 Jahre später darfst du das getrost in einem ganz anderen Licht sehen. Du kannst dich absolut glücklich schätzen, solche tollen Bilder gemacht zu haben, und das auch noch einer dieser super Qualität. Hut ab!
Ich habe deine Serie mit Begeisterung verfolgt, obwohl ich nicht so der Ellok-Freak bin, aber diese alten Kisten können schon begeistern.

Viele Grüße
Heiko

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 28.11.14 19:59

Hallo Ulrich,
Du warst vier Jahre vor mir in dieser Gegend, und das hat sich trotz des Wetters gelohnt.
Danke fürs Zeigen Deiner schönen Aufnahmen!
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: 144 504

Datum: 28.11.14 20:47

Servus Ulrich,

auch wenn ich mich wiederhole - ganz großes Kino!!! Ja, das Bw Freilassing... Einen kleinen "Wisch" unterschreiben und du konntest dich frei bewegen - heute undenkbar. Zur guten Pflege, welche die Freilassinger ihren Loks, auch noch auf ihre alten Tage, angedeihen ließen, gibt es ja genügend Geschichten, Berichte und Bildbeweise. Dass aber auch eine Heizlok, wie du es von der E32 dokumentierst, aufgemöbelt wurde, war auch mir neu. Respekt - an der Freilassinger Fahrzeugpflege könnten sich noch heute DBAG-Dienststellen Scheiben abschneiden...

Danke für deine schöne "Chiemgau-Dokumentation"! Das hat Spaß gemacht!

Schon gespannt auf die Überraschung auf deiner Homepage (da werde ich wieder vorbeischauen) grüßt

Tom

einfach nur DANKE! (o.w.T)

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 28.11.14 20:51

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
...es grüßt im 3/4 Takt

http://fs5.directupload.net/images/user/160623/zk9omh38.jpg

.

Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: ingo st.

Datum: 28.11.14 22:09

Hallo Ullrich,

ein toller Vierteiler mit schönen Standardaufnahmen bzw Portraits der "alten" Loks.

Gruß

Ingo

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: Mw

Datum: 28.11.14 22:41

Ich bin ja ziemlich belastbar - aber da müssen nun wirklich die Herztropfen auch für mich ran!
Fehlt nur noch Geräusch- und Geruchsfernsehen. E16 mit Altbauschnellzugwagen an heißen Sommertagen ...

Das Schild an der E 1808 bedeutet übrigens: Zugleistung vor D 10322 (Entlastungszug zu D 1322...) von Freilassing nach München Hbf, zurück die 20er Nummer womöglich Leerpark oder Lz.

Gruß
Mw

Nachtrag: Sehe gerade, daß der 20191 ein Sonderzug München-Belgrad am Folgetag war.

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:11:28:22:44:10.

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: KBS978

Datum: 29.11.14 10:26

Großartige Serie!
Nein, so eine Ausbeute ist schon lange nicht mehr machbar und wird es nie wieder sein.
Heute stört das damals dauergraue Wetter wirklich nicht mehr, macht ja auch bei s/w-Bildern lang nicht so viel aus. Mehr Deteils erkennt man sowieso bei gleichmäßiger Ausleuchtung.
Danke für's Mitnehmen auf die Reise.

Grüße aus Mittelschwaben
Ludger

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 29.11.14 12:07

Moin Ulrich,

ein würdiger Schlechtwetter-Abschluss, den Du uns hier gezeigt hast! Neben dem Umbauschneepflug sind meine Favoriten ganz klar die E32, und hierbei habt ihr auch noch Glück gehabt, das Querverschieben einer ausgewachsenen Ellok mitzubekommen - klasse!

Danke fürs Mitnehmen in den verregneten Chiemgau,

Martin

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: Klaus Ratzinger

Datum: 29.11.14 12:53

Servus Ulrich,

die herrlichen Altbau-Ellok wurden von Dir auf das Feinste portraitiert - man kann die Bilderserie gar nicht oft genug ansehen !

Vielen Dank für das Erstellen und Zeigen, das vertreibt die trübe Herbststimmung ;-)

Beste Grüße
Klaus

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 29.11.14 13:25

Grüß Gott Ulrich,

das ist eine wahrlich bemerkenswerte Bilderstrecke!

Gruß, Thomas

D 10322

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 30.11.14 19:40

für meine Fotoliste würde mich interessieren, ob die Aussage, dass der D 10322 ein Entlastungszug zum D 1322 ist, belegt ist, oder nur eine Vermutung. Soweit war ich nämlich auch schon, nur dass mir eben leider kein belastbare Dokument dazu vorliegt. Vielleicht können die Fahrplan- und Zugbildungs-Experten noch etwas dazu beitragen.

Danke im voraus und einen schönen Abend noch,
Ulrich B.

Re: D 10322

geschrieben von: Mw

Datum: 30.11.14 21:06

Lieber Ulrich, was soll der D10322 sonst gewesen sein, als ein Entlastungszug zum 1322?

Im übrigen ist aus heutiger Sicht schier unglaublich, welche Menge es damals an Entlastungszügen (also Vor- oder Nachtüge, Doppelt, sogar Dreifachführungen) gegeben hat.
Und wie man das Material dafür rekrutiert hat (ebenso das Personal!)

Ich bin sogar schon mal mit einem Entlastungszug zum HELLAS-EXPRESS von Koblenz nach Köln gefahren (in Altbau-Bü!), obwohl der Stammzug ja in Deutschland nur zum Aussteigen frei war. Das hat aber damals keinen Zugschaffner interessiert.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 4 (25 B)

geschrieben von: 01 1066

Datum: 01.12.14 14:41

Moin Ulrich,

meine Güte, was waren das damals für Bügeleisen... - nix mit "Styling" oder "crashoptimierter Front mit niedrigem cw-Wert", was die heutigen Elloks leider irgendwie sehr verwechselbar macht. Die Altbau-Elloks hatten doch noch Charakter! Schön, daß du so ausgiebig draufgehalten hast!


Zitat:
Fantasie (grauenvoll, die neue Rechtschreibung)


Es zwingt Dich ja niemand, sie im Privatleben anzuwenden (ich bin da auch so ein Verweigerer und schreibe gerne "Phantasie" und "Photographie"...).

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de