DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 25.11.14 09:10


In den beiden vorangegangenen Beiträgen hatte ich über den ersten Tag meiner Fototour in den Chiemgau berichtet, wo wir uns, wetterbedingt, überwiegend in und um Rosenheim aufgehalten hatten. Hier noch mal die Links:
- Altbau-Elloks im Chiemgau - Teil 1
- Altbau-Elloks im Chiemgau - Teil 2

Nach Übernachtung in der JH Prien empfing uns auch der nächste Tag, der 21.08.72, mit einer geschlossenen Wolkendecke. Das bedeutete: Zunächst wieder nur Standaufnahmen. Also zurück nach Rosenheim, wo einem das vielfältigste Programm geboten wurde – siehe Vortag.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b49-112_308.jpg

Bild 49: Die erste Aufnahme des Tages wurde auf den D1181, München – Ancona, verschossen, bespannt mit der Dortmunder 112 308.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b50-112_308.jpg

Bild 50: Eine Bügelfalten E10.12, mit Pufferverkleidung, Schürze und Dachrinne, ist doch einfach nur schön! Dafür konnte ich mich damals schon begeistern.
Deshalb war natürlich auch noch eine Nahaufnahme der schönen Dortmunderin fällig.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b51-116_019.jpg

Bild 51: Nun sollte aber endlich auch eine Streckenaufnahme ausprobiert werden.
Für den um 10:06 Uhr aus Freilassing eintreffenden P2808 wurde die Innbrücke in Rosenheim ausgeguckt;
ein Motiv, das in dieser Blickrichtung nur ohne Sonne möglich war, da ansonsten voll gegen das Licht.
Wie nicht anders zu erwarten, wurde der Zug mit einer 116 gefahren, und zwar 116 019.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b52-116_019.jpg

Bild 52: Da P2808 erst um 10:58 Uhr weiter nach Grafing fahren sollte, war keine besondere Eile nötig, um den Zug ein weiteres Mal im Bahnhof Rosenheim abzulichten.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b53-116_019.jpg

Bild 53: Mit 116 019 bekamen wir jetzt auch die zweite E16 mit Reko-Stromabnehmern der Bauart SBS39/54 vor die Linse (die andere war 116 018 am Vortag, siehe Bild 47).


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b54-116_015.jpg

Bild 54: "E16 hightime" in Rosenheim. Während 116 019 noch am Hausbahnsteig vor dem 2808 nach München auf die Weiterfahrt wartet,
machen sich in den hinteren Gleisen zwei weitere 116 für die Fahrt in die Gegenrichtung bereit.
116 015 setzt sich gerade vor den P2853 nach Kufstein (links), während 116 005, rechts, den P2807 nach Freilassing bringen wird.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b55-116_015.jpg

Bild 55: Nach dem Ankuppeln war ein Stromabnehmerwechsel fällig, bei dem 116 015 kurzzeitig beide SA am Fahrdraht hatte.
Da guckt sogar der Mann ohne Unterleib ;-)


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b56-116_005,118_013.jpg

Bild 56: 116 005 war dagegen mit dem P2807 bereits aus München gekommen und hatte eine gute halbe Stunde Aufenthalt bis zur Weiterfahrt nach Freilassing.
Während dieser Zeit kam es zur Überholung durch E1853, vor dem sich wieder einmal die großäugige 118 013 die Ehre gab.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b57-118_013.jpg

Bild 57: Endlich ließ sich auch einmal die Sonne sehen, und so gab es noch eine Porträtaufnahme der eleganten alten Dame, 118 013.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b58-116_005.jpg

Bild 58: Mit Sonne wurde jetzt auch der P2807 mit 116 005 an der Spitze noch einmal aufs Korn genommen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b59-116_005.jpg

Bild 59: Klar, und auch hier folgte eine Porträtaufnahme. 116 005 vor P2807 in Rosenheim am 21.08.72.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b60-116_005.jpg

Bild 60: Bei diesen Wetterbedingungen war jetzt eine Streckenaufnahme ein MUSS!
Dazu fuhren wir nach Bergham, kurz vor Endorf, wo endlich mal eine schöne Zugaufnahme gelang.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b61-116_008.jpg

Bild 61: Kurz darauf war’s mit der Wetter-Herrlichkeit auch schon wieder vorbei. Deshalb wurde der nächste Personenzug aus Freilassing im Bahnhof Bergen abgepasst.
Zuglok des P2810 war 116 008. Und über die Wagengarnitur brauche ich inzwischen wohl nichts mehr zu sagen, außer,
dass sie in diesem Fall genau um einen Verstärkungswagen zu lang war.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b62-118_014.jpg

Bild 62: Für den D1360 ging’s weiter nach Traunstein, wo schon wieder typisches Chiemgauwetter herrschte. Mit Stativ und Kameraeinstellung 8/8 wurde 118 014 vor diesem Zug verewigt.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b63-BDnf_738.jpg

Bild 63: Die Strecke von Traunstein nach Ruhpolding war bekanntlich ein Einsatzgebiet, wo man einigermaßen sicher die 144 im Wendezugbetrieb erleben konnte.
Und da kam auch schon ein Wendezug: P3562 mit schiebender 144 187, bei der sich der Tf nicht die Mühe gemacht hatte, den Stromabnehmer zu wechseln.
Frage an die Wagen-Experten: Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei dem Steuerwagen um einen BDnf 738 handelt?


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b64-144_187.jpg

Bild 64: Nachschuss auf die schiebende 144 187 am P3562, Traundorf, 21.08.72.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b65-144_187.jpg

Bild 65: Logisch, dass wir warteten, bis der Zug wieder zurückkam.
Bei Höpfling ergab sich ein schöner Blick über eine Flussbiegung der weißen Traun, wo 144 187 mit dem P3563 gen Ruhpolding kurvt.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b66-144_187.jpg

Bild 66: Nahaufnahme an derselben Stelle: 144 187 mit P3563 bei Höpfling.
Fast wie bei einer Straßenbahn ist die Fahrleitung quer abgespannt. Ein Anzeichen dafür, wie eng die Kurve hier ist.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b67-144_502.jpg

Bild 67: Danach ging’s im Eiltempo an die Berchtesgadener Bahn.
Gerade noch rechtzeitig, um 144 502 in Piding beim Überqueren der Saalach zu erwischen. Am Haken hatte sie den E2056.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b68-118_020.jpg

Bild 68: Bevor wir uns jetzt den 144.5 und der Berchtesgadener Bahn widmeten, wurden noch zwei E18-Züge auf der Chiemgau Hauptstrecke mitgenommen.
Zunächst der E1661 mit der Freilassinger 118 020 bei Teisendorf, ...


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Chiemgau/b69-118_017.jpg

Bild 69: ... und dann, kurz darauf und ebenfalls bei Teisendorf, nur in der Gegenrichtung, E1858 mit der großäugigen 118 017.


Für den weiteren Nachmittag und den nächsten Tag stand dann Freilassing auf dem Programm, wo uns noch einige Überraschungen erwarteten. Aber davon berichte ich dann im nächsten Teil.

Bis dahin, einen schönen Tag noch,
Ulrich B.


Edit: Einige kleinere Schreibnachlässigkeiten ausgemerzt.





4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:11:25:11:03:07.

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: KBS978

Datum: 25.11.14 09:26

Klasse, klasse, klasse!!!
Die Serie habe ich mir ganz sicher nicht zum letzten Mal angeschaut.
Danke dafür.

Grüße aus Mittelschwaben
Ludger

Mei´ is des schee!

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 25.11.14 09:46

Wie schon die Teile zuvor ist auch dieser Beitrag einfach nur "sauguad"! Wieder mal zeigt ein "Alltagsblick" in die 70er, wie aufgeräumt, seriös, unverspielt sich die Bundesbahn damals häufig noch präsentierte. Welche Deformmation mag in den Köpfen der Fahrgäste bis heute stattgefunden haben, wenn Sie in den "Rankings" inzwischen einer 440-Garnitur die besseren Komfort-Noten verteilen, als einem gepflegtem Silberling, wenn sie einer immer falsch blasenden Klimaanlage mehr Wertschätzung entgegenbringen, als einem offenem Fenster? Was sie wohl heute zu dem rustikal-gemütlichen Innenleben der alten Vorkriegswagen sagen würden?

Ebenso klar in der Aussage ist einfach immer wieder die E16. Auch bei diesen Aufnahmen ist der beste Pflegezustand der Freilassinger Maschinen wieder augenscheinlich. Welch eine schöne Eisenbahn-Welt! Vielen Dank für den Blick in die "guade oide Zeit!"

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 25.11.14 11:01

Moin Ulrich,

Abgeräumt - das kann man wohl mit Fug und Recht behaupten! Den Schieber nach Ruhpolding hatte ich natürlich in Traunstein am 12.8.77 nur so fotografiert:

http://www.eisenbahnhobby.de/Chiemgau/76-15_144089_Traunstein_12-8-77_S.JPG


Da freut man sich doch direkt auf die nächste Folge - was mag da noch alles kommen?

Danke furs Mitnehmen,

Martin

Re: Mei´ is des schee! Uneingeschränkt dito! (o.w.T)

geschrieben von: Christian Kehr

Datum: 25.11.14 11:20

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 25.11.14 13:19

Moin Ulrich,

meine Vorredner haben eigentlich schon alles gesagt. Einfach großartig!


Dank & Grüße aus Betzdorf
Bruno

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: Südwestbahner

Datum: 25.11.14 13:50

Hallo Ulrich, ich kann mich nur dem oben schon gesagten anschließen, Nach Ruhpolding mit Wendezug- 3-achsern habe ich auch noch nie gesehen. Ich habe nur ein Bild in Kreuzstraße.

Wann geht es weiter?

Viele Grüße
Horst

Wenn das der Woife sieht... ;-)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 25.11.14 16:21

Wieder ein Feuerwerk in schwarz-weiß. Der Wendezug auf Ruhpolding ist ganz stark. Dass dort auch 3-achser Umbauwagen fuhren, war mir bislang nicht bewußt. Der Steuerwagen ist mit Sicherheit ein BDnf 738.

Ganz klasse auch die Züge mit den 116. Ach wäre ich dochnur zwei Jahre früher angefangen...


Danke für die Präsentation und...

...bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner

"Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewissen Leuten die Freiheit genommen wird, alles zu tun." (Louis Terrenoire, französischer Journalist und Politiker; 1908 - 1992)

Free Deniz Yücel

Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 25.11.14 16:25

Hallo Ulrich,

ich habe Deine Folgen über die Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau mit großem Interesse verfolgt. So sieht die richtige Eisenbahn aus! E16 mit einer Garnitur aus E30er Wagen, einfach toll! E18 noch im richtigen Schnellzugdienst, was will man mehr?

Interessant finde ich auch, daß die Wendezug-E44 mit einem Stromabnehmer gefahren sind. Das habe ich bei Serien DB E44 noch nicht gesehen, wohl aber bei Reichsbahn E44ern.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung in Freilassing!

Vielen Dank fürs Einstellen.

Gruß
Detlef

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6331313862616564.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:11:25:16:26:11.

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: dampfgerd

Datum: 25.11.14 17:38

Traumhaft schön und ohne Herztropfen kaum auszuhalten, Ulrich! Da muß
ich doch glatt heute meinen Modellbahn-Altbau-Elloks noch ein paar Runden
drehen lassen, um wenigstens eine kleine Illusion zu haben. Ein Jammer,
daß um diese Zeit bei mir immer noch Dampfloks absoluten Vorrang hatten.
Toll, daß es noch einen weiteren Teil gibt. Darauf freue ich mich schon.
Vielen Dank und schöne Grüße vom
dampfgerd

Was nachzuholen?

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 25.11.14 18:15

Kleiner Nachtrag / Ergänzung

Wer jetzt ganz schwermütig geworden ist, dass das alles vorbei ist (was es ja leider auch ist!)

Ein kleines Fenster in die Vergangenheit tut sich am kommenden Wochenende auf: An beiden Tagen verkehrt 169 005 mit den "grünen Silberlingen" von München nach Prien und zurück. Samstag und Sonntag. Und wer jetzt sagt: "69er im Chiemgau, das gab es doch nie!" der sei auf die Beheimatung von E69 04 in Freilassing und von E69 03 und 04 in Rosenheim verwiesen!

Das nur so am Rande....

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 25.11.14 20:53

Moin Ulrich!

Auch der dritte Teil Deines Chiemgau-Reportes verwöhnt den Betrachter! Besonders die Schlagzahl der beiden Baureihen E16 u E16.1 ist bemerkenswert! Und wenn nicht am Anfang dieses Berichtsteils die "schöne Dortmunderin" dabei gewesen wäre, könnte man glatt glauben, das ihr damals in einer 100% - Altbaugegend dem Hobby nachgegangen seid...

Mit "Neidisch-Blick-Grüßen" und einem herzlichen Dankeschön nach Essen
Helmut

Stromabnehmer der E44G

geschrieben von: E-Lok-Woife

Datum: 25.11.14 21:24

Hej Ulrich,


Deine Altbau-E-Lok-Serie finde ich - wie Du Dir sicher denken kannst - megascharf! Zum Stromabnehmer der E44G

auf meiner Hausstrecke noch eine Anmerkung: zwischen TS und Ruhpolding wurde seit der Elektrifizierung bis zum

Sommerfahrplan 1979 mit nur einem Stromabnehmer gefahren. Dabei galt die Regel, daß an ungeraden Tagen der

Stromabnehmer 1 anzulegen war und an geraden Tagen der Stromabnehmer 2. Ob das bei den E32 und E75 tatsächlich

so eingehalten worden ist, kann ich mangels eigener Sichtungen nicht bestätigen - mit den E44G ist man aber

immer so verfahren. Gefahren wurde übrigens immer mit dem Führerstand 2 Richtung Ruhpolding; wurde aus Rosenheim

einmal eine E44G falsch herum geschickt, wurde sie gleich nach dem ersten Tag Lz zum Drehen nach Freilassing

gefahren.


Ha det bra!


Woife

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: HFy

Datum: 26.11.14 21:20

Mit solchen Zügen (E 16, Eilzugwagen und Behelfsgepäckwagen) bin ich damals in den Ferien manches Mal gefahren, allerdings hatte ich noch keinen Fotoapparat. Damals hatte man im Zug noch Platz, auch für's Gepäck, und nach den Zügen konnte man die Uhr stellen.

Herbert

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: 144 504

Datum: 27.11.14 23:21

Servus Ulrich,

herrliche Aufnahmen!!! Da läuft einem doch glatt das Wasser im Munde zusammen! 3 E16 in einem Bahnhof sind ja ein besonderes Highlight! Leider ist mir diese herrliche Baureihe um nur einige wenige Jahre rausgegangen... Habe nur mal in 1976 auf der Fahrt in den Familienurlaub eine im Bahnhof (ich glaube Prien) zu Augen bekommen. Damals war ich 10 und mir war noch nicht bewusst, was für einen Schatz ich da gesehen hatte... Bei uns gab es ja nur die Einheitsloks und eine neue 151 oder 181 war ein Highlight! Wunderbar, die E16 mit ihren kapitalen, langen Personenzügen!! Der Familienurlaub ging 1976 und in den darauffolgenden Jahren übrigens ins Berchtesgadener Land, wo ich die E44.5 kennen- und lieben lernte. Insofern freue ich mich schon ganz besonders auf den nächsten Teil deiner Reihe!

Viele Grüße
Tom

Re: Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau – Teil 3 (21 B)

geschrieben von: 144 504

Datum: 27.11.14 23:35

Und natürlich der E44-Wendezug mit 3-Achsern... Da Wahnsinn!! War mir nicht bewusst, dass die so fuhren... Großes Kino!!

Re: Mei´ is des schee!

geschrieben von: 144 504

Datum: 27.11.14 23:40

Bernd, in der Komfort-Frage bin ich zu 100% bei dir!! Bin vor 4 Wochen mit dem Meridian von München nach Rosenheim gefahren... Hatte ein 1.Kl-Ticket und frage mich bis heute, was das mit Komfort zu tun hatte... Holzklasse, eng und eine surrende Klimaanlage, die einen in den Wahnsinn trieb. Gut, dass ich nicht bis Salzburg fahren musste...

Re: Mei´ is des schee!

geschrieben von: Yves Schmidt

Datum: 28.11.14 10:06

Dem kann ich mir nur anschließen. Ein herrlicher Rückblick auf die "gute" alte Zeit.

Eine Frage drängt sich für mich: Die 111er gab es ja zu diesem Zeitpunkt noch nicht. München beheimatete noch 110er, die ja auch den Weg von München gen Kufstein und/oder Freilassing gefunden haben. Gibt es dazu auch Bilder oder ließ das schlechte Wetter Aufnahmen dieser eher schnellen Züge nicht los ?

VG
Yves

Re: Zur Frage nach Neubauloks

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 28.11.14 11:45

Die Frage von Yves nach dem Auftreten von Neubauloks auf den Strecken südlich von München im Jahr 1972 kann ich leider nicht wirklich erschöpfend beantworten.

Ja, natürlich wurden einige hochwertige Schnellzüge auch mit (Münchener) 110, vor allem aber mit ÖBB 1042 gefahren. Ob damals noch ÖBB 1010 kamen, ist mir nicht mehr in Erinnerung, aber ich denke eher nicht.

Dass bei mir nur so wenige Neubauloks auf den Film gekommen sind, lag nur bedingt an den Wetterbedingungen. Was in den Bahnhöfen und Bws im Stand zu fotografieren war, wurde ausnahmslos alles aufgenommen und hier gezeigt - auch Neubauloks. Oder anders gesagt: mehr als das, was in den Beiträgen zu sehen war, gab es tatsächlich nicht zu fotografieren. Nur durchfahrende Züge mit Neubauloks, speziell den ÖBB 1042, wurden wahrscheinlich verschmäht, aber das können nur ganz wenige gewesen sein (kleiner zehn). Und möglicherweise sind die gerade dann gefahren, wenn wir einen Ortswechsel vollzogen.

Die Personenzüge waren fest in der Hand der 116, bei den Eilzüge gab es noch einige wenige mit 116, der Rest fuhr mit 118. Und die 118 fuhren auch noch zahlreiche, z.T. auch hochwertige Schnellzüge.
Definitiv hier überhaupt nicht zu sehen waren Einheits-Elloks der BRn 140, 141 und 150.

Vielleicht können ja einige "Eingeborene" noch etwas dazu beisteuern.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.

ÖBB 1010

geschrieben von: martin welzel

Datum: 29.11.14 09:38

Moin Ulrich und Kollegen,

zur Frage, ob damals noch ÖBB-1010er nach München kamen, habe ich folgende Info. Im Juli 1973, also etwa ein Jahr später, habe ich bei meinen Y-Touren in München mindestens die folgenden 1010er notiert (nein, leider nicht fotografiert):

1010.01, 05, 07, 12, 17 und 35.

Daher gehe ich davon aus, dass auch 1972 die 1010er nach München kamen, und das sicherlich nicht mit Personenzügen.

schönen Tag noch,
Martin

Edit: Nach PN von Woife soll 1010.35 falsch sein, die Nummer habe es nie gegeben. Dann ist das wohl eine Erfindung von mir, denn so habe ich die Lok notiert. ;-))



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:11:30:09:23:25.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de