DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 13.10.14 13:18


Innerhalb der Baureihe 150 war die 150 038 ein ganz besonderes Exemplar.

Zunächst wurde sie zusammen mit der 150 042 dazu auserkoren, eine weiterentwickelte Bauart der Drehgestelle zu erproben: Statt der üblichen Gleitplattenabstützung im Ölbad zwischen Sekundärfeder und Lokkasten erhielten diese beiden Loks Drehgestelle mit Flexicoilfedern. Äußerlich erkennbar war das nur an den kleinen Vertikaldämpfern zwischen Kasten und Drehgestell, wie dieses auf dem folgenden Bild zu erkennen ist, wenn man weiß, wo man hingucken muss. Wann der Umbau erfolgte, ist leider nicht bekannt. Eine derartige Ausrüstung ab Werk ist höchst unwahrscheinlich, da die beiden Loks von verschiedenen Herstellern gebaut wurden. Die neue Art der Sekundärfederung erwies sich als sehr gut geeignet, um die Spurführungskräfte der dreiachsigen Drehgestelle zu reduzieren; in Serie angewendet wurde diese Bauart allerdings erst beim letzten Baulos ab 150 165.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b01-150_042.jpg
Bild 1
150 042-0 (NüR), Bw Nürnberg Rbf, 22.05.70.

Zusätzlich zu der geänderten Lokkasten-Abstützung erhielt 150 038 im Jahr 1972 versuchsweise eine geänderte Drehgestell-Anlenkung, bei der Zugkraftübertragung in Längsrichtung mit Hilfe von hydraulischen Zylindern erfolgte – siehe Pkt. 18 bei Bauartunterschiede bei der Baureihe 150 auf meiner Homepage.

Seit einiger Zeit liegt mir nun schon eine etwas ausführlichere technische Beschreibung dieser Versuchsbauart aus dem Krupp’schen Unterlagenbestand vor, die mein lieber Freund und Kollege Martin Welzel glücklicherweise vor dem Schredder bewahren konnte. Mit seiner Zustimmung – danke Martin – möchte ich diese heute im HiFo zum Besten geben:


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b02-Mappe.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b03-Kurzbeschreibung-S1.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b04-Kurzbeschreibung-S2.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b05-Kurzbeschreibung-S3.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b06-Abb_1,2.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b07-Abb_3.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b08-Abb_4.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b09-Abb_5.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b10-Abb_6,7.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b11-Abb_8,9.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b12-Abb_10.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b13-F+H.jpg

Soweit die in der "blauen Mappe" abgehefteten Blätter in der dortigen Reihenfolge.

Bemerkenswert die zeittypische Form dieser Unterlagen: Die Mappe ein Standard Plastikhefter, mit Tesa befestigter Titel, Inhalt maschinengeschrieben mit eingeklebten Originalfotos, und Zeichnungen aus der Lichtpauserei.

Von den eingeklebten Fotos habe ich die Abbildungen 1, 2 und 6 noch einmal separat gescannt, so dass sie hier auch etwas größer gezeigt werden können:

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b14-150_038.jpg
Bild 14:
150 038-8 neben dem Anheizschuppen bei Krupp, Essen, Werksteil M1. Aufnahmedatum vmtl. 2. Halbjahr 1972.
Was hier natürlich gar nicht passt: Eine Krauss-Maffei Maschine auf Krupp’schem Gelände – igittigit ;-))


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b15-150_038-Dg.jpg
Bild 15:
Detailaufnahme der umgebauten Zugkraftanlenkung mit hydraulischen Zylindern.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b16-150_038-FSt.jpg
Bild 16:
Führertisch der 150 038 mit zusätzlichem Kontrollkästchen für die Drehgestell-Hydraulik (über den Leuchtmeldern).
Beachtenswert auch der archaisch anmutende Lautsprecher für den Schiebefunk auf der Spessartrampe.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b17-150_038.jpg
Bild 17:
Am 01.11.76 kam mir die 150 038-8 im Bw Braunschweig vor die Kamera, wo mir sogleich die "komischen Stangen" an den Drehgestellen ins Auge stachen. Drehdämpfer waren das sicher nicht, dafür waren die Teile ein paar Nummern zu groß. Aber was es genau war, konnte ich damals nicht in Erfahrung bringen. Erst Jahre später wurden mir im Rahmen meiner Tätigkeit im Krupp’schen Lokomotivbau die Hintergründe bekannt.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b18-150_038-Dg.jpg
Bild 18:
Die seltsame Drehgestellanlenkung war mir immerhin eine weitere Detailaufnahme wert.

Soweit ich das in meiner Zeit bei Krupp noch in Erfahrung bringen konnte, hat die hydraulische Zugkraftanlenkug problemlos und einigermaßen störungsfrei funktioniert. Die Spurführungskräfte konnten hiermit noch einmal deutlich reduziert werden. Aber insgesamt war die Bauart zu aufwändig und das Langzeitverhalten wurde von der DB skeptisch beurteilt. Daher wurde dieses Konzept nicht weiter verfolgt.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b19-150_038.jpg
Bild 19:
Das nächste Wiedersehen mit 150 038-8 gab es am 02.11.79 im Bw Nürnberg Rbf. Die hydraulische Zugkraftanlenkung war inzwischen wieder ausgebaut, aber dafür besaß die Lok jetzt Stromabnehmer DBS54 mit Wanischwippe, vermutlich ex 103. Bei dem trüben Herbstwetter verzichtete ich auf ein Farbfoto und begnügte mich mit einer schwarz/weiß-Aufnahme


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/150_038/b20-150_038.jpg
Bild 20:
Und noch ein weiteres Mal begegnete ich dem Baureihen-Exoten, und zwar auf meiner Tour mit Martin W. an die Strecke Nürnberg – Regensburg: Am 18.07.82 stand 150 038-8 vor 194 145-9 "kalt" abgestellt auf den Gleisen hinter dem Parkplatz. Puh, abgebügelte Lok und tristes Licht, das war mir keine Aufnahme wert. Aber Martin hat wie immer draufgehalten, und so gibt es wenigstens ein Beweisbild, dass die Lok auch im Sommer 82 noch die Stromabnehmer mit Wanischwippe besaß.


Die besonderen Bauartmerkmale der 150 038-8 sind selbstverständlich auch bei der Behandlung der Bauartunterschiede bei der Baureihe 150 auf meiner Homepage erfasst. Eine so ausführliche Darstellung wie hier im Forum war dort allerdings nicht möglich; ein Link auf diesen Beitrag wird dem zukünftig abhelfen.

Ich hoffe, dieser arg Technik-lastige Beitrag war jetzt nicht zu ermüdend.

Einen schönen Tag noch,
Ulrich B.






2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:10:13:20:56:37.

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 13.10.14 13:32

keinesfalls ermüdend, Ulrich. Ich bin froh, daß so einiges an technikhistorischem Altpapier überlebt hat und wir davon heute noch tiefe Einblicke in die damalige Experimentierphase aber auch die simple und nach wie vor effiziente Dokumentation bekommen. Heute liefert man nur noch Bananenprodukte ab (reifen beim Kuden :()

RUHRKOHLE - Sichere Energie




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:10:13:13:32:45.

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: NVF

Datum: 13.10.14 19:25

Hallo Ulrich,

sehr interessanter Beitrag, danke fürs Zeigen.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]

Das sah ja bescheiden aus...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 13.10.14 20:34

Glücklicherweise ist uns der Anblick erspart geblieben.

Trotzdem ein sehr interessanter Beitrag, auch wenn ich darüber irgendwann schon mal etwas gelesen habe. Danke für die Aufbereitung.




Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner

"Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewissen Leuten die Freiheit genommen wird, alles zu tun." (Louis Terrenoire, französischer Journalist und Politiker; 1908 - 1992)

Free Deniz Yücel

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: Klaus Ratzinger

Datum: 13.10.14 21:47

Guten Abend Ulrich,

man lernt nie aus - besonders bei Deinen Beiträgen !
Leider habe ich diese Ausführungen nie gesehen (oder zumindest beachtet).

Danke für die Horizonterweiterung

Klaus

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: Thomas Splittgerber

Datum: 13.10.14 22:15

Lieber Ulrich Budde!

Sagenhaft die komplette Info zur Hydraulischen Drehgestellanlenkung bei 150 038-8, die ich gleich in das dazu passende EK Buch hineingelgt habe.
Der Umbau war mir gar nicht geläufig.

Vielen Dank noch Mal
von
thomas.splittgerber, berlin

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: Klaus Groß

Datum: 13.10.14 22:39

Hallo Ulrich,

mich hat der Beitrag über die 150 mit den Sonder-Drehgestellen überhaupt nicht ermüdet. Ich habe Anfang der Achtziger beruflich eine Zeitlang über Spurkranz-/Schienenflankenverschleiß recherchiert, der ja in direktem Zusammenhang mit den Spurführungskräften steht - das Ganze aber mehr im Straßenbahn-/U-Bahn-Bereich. Vermutlich aus eben dem Grund bin ich damals nicht auf den Kruppschen Umbau der 150 038 gestoßen.

Wenn gegenüber der Ursprungsausführung tatsächlich die Spurführungskräfte kleiner geworden sind, muss die Maßnahme entsprechend effektiver gewesen sein als die vorher vorhandene Drehgestell-Querkupplung, die ja den gleichen Zweck hatte. Aber vermutlich wird man da auch unterscheiden müssen zwischen den Kraftspitzen und den quasistatischen Kräften; die Diskussion würde hier zu weit führen.

Für mich ein hochinteressanter Beitrag!

Gruß
Klaus

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 14.10.14 07:17

Hallo Ulrich und Martin,
herzlichen Dank für diesen interessanten Beitrag!
Etwas drollig finde ich das Detailfoto der Hydraulik mit den vielen Handabdrücken am Rahmen der Lok.
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: wolfgang-d. richter

Datum: 14.10.14 10:44

Hallo Ulrich, hallo Martin,

herzlichen Dank für das Einstellen der höchst interessanten Unterlagen!

Die Verbesserung von Spurführungseigenschaften über pneumatische oder hydraulische Elemente taucht in der Fahrzeug-Entwicklungsgeschichte immer wieder auf, erinnert sei hier nur an das Festlegen der hinteren Laufachse bei der E 18. Bei den MAN-Nebenbahntriebwagen versuchte man den Einsatz einer "Einsteuerhilfe", mithilfe derer der Lokführer den Anlenkpunkt der Deichselgestelle über einen Umstellhahn (ja, manuell) je nach Bogenverlauf nach rechts oder links verschieben konnte.
Während es bei diesen Beispielen noch um eine eher statische Anwendung ging, wurde beim 403 von 1973 der Einsatz von gekoppelten Dämpfern versucht, um die wirksamen Kräfte auf beiden Seiten anzugleichen. Die Kammern der Drehdämpfer ("Schlingerdämpfer") wurden hierzu kreuzweise über Leitungen verbunden; Traktionskräfte wurden damit von den Dämpfern und deren Anlenkungen am Alu-Wagenkasten ferngehalten (die Traktionslenker hatten ein Arbeitsspiel von +/- 6 mm).

Bei der 150 038 hat man in umgekehrter Weise genau dies beabsichtigt und die Kammern parallel verbunden. Damit konnte auch bei ausgedrehtem Drehgestell die Zugkraft symmetrisch verteilt werden, ohne Einfluss auf die Stellung des Drehgestells im Gleis zu nehmen. Daraus resultiert auch ein Beitrag für die beobachteten niedrigeren Führungskräfte (den höheren Anteil lieferte freilich die reibungsfrei arbeitende Flexicoilfederung).

Was beim 403 auftrat und wohl auch das Schicksal der hydraulischen Anlenkung bei der 150 besiegelte, war die unter dynamischer Beanspruchung zunehmende Undichtigkeit des Systems. Während beim 403 "nur" die Stabilisierungskräfte arbeiteten, war es bei der 150 der volle Zugkraftanteil eines Drehgestells, der auf die Dichtungen wirkte; Leckagen dürften nicht ausgeblieben sein.

Beste Grüße
Wolfgang-D.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:10:14:11:12:51.

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: m38902687-1

Datum: 14.10.14 12:23

Kleine Frage zu dem techn. sehr interessanten Beitrag: wurde die Querkupplung nach dem Rückbau wieder eingebaut? Gruß Fritzle.

Querkupplung

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 14.10.14 17:37

Hallo Fritzle,

die 150 038 hatte zunächst wie 150 042 Drehgestelle mit einer Kastenabstüzung mittels Flexicoilfedern erhalten. Diese Art der Federung reduziert ganz erheblich den Ausdrehwiderstand der Drehgestelle und damit die Spurführungskräfte beim Bogeneinlauf. Das funktioniert aber nur, wenn sich die Drehgestelle auch frei ausdrehen können, und das ist mit einer Achsdruckausgleich- und Querkupplung eben nicht möglich. Deshalb besaßen die Loks mit Flexicoilfederung generell keine Kopplung zwischen den Drehgestellen, weder die Baumuster 150 038 und 042, noch die Serienanwendung ab 150 165.

Auch nach dem Rückbau der hydraulischen Zugkraftanlenkung behielt die 150 038 ihre Flexicoilfeder-Drehgestelle, erkennbar an den kleinen Vertikalstoßdämpfern zwischen Kasten und Drehgestell (s. Bilder 19 und 20). Man kann deshalb davon ausgehen, dass die Querkupplung nicht wieder eingebaut wurde.

Gruß,
Ulrich B.

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: JimKnopff

Datum: 14.10.14 23:53

Servus!

Auch von mir herzlichen Dank für den interessanten und ausführlichen Bericht über diesen 150er-Exot!

Schönen Gruß
Gabriel

Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten.

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 15.10.14 17:37

Moin Ulrich,

da ist man mal einige Tage im Urlaub, um im Haus und umzu mal Diverses zu richten, und dann erwischt einen abends dieser Beitrag!
Schön, dass Du Dich der 150 038 angenommen hast - da habe ich doch glatt die gerettete blaue Kunststoffmappe nochmal zur Hand genommen und geblättert. Dabei ist mir auch eine E50-Zeichnung von 1969 ins Auge gefallen, die den Umbau skizziert:

http://www.eisenbahnhobby.de/krupp/Krupp_150038_Zugkraftanlenkung_Zeichnung0_S.jpg


Einen Ausschnitt habe ich auch noch fotografiert:

http://www.eisenbahnhobby.de/krupp/Krupp_150038_Zugkraftanlenkung_Zeichnung1_S.jpg


Im Schriftfeld sieht man, dass unser ehemalige Kollege Crom die Zeichnung am 27.11.1969 erstellt hatte:

http://www.eisenbahnhobby.de/krupp/Krupp_150038_Zugkraftanlenkung_Zeichnung2_S.jpg


Danke fürs "der Öffentlichkeit-Präsentieren", Ulrich,

bis demnächst,

Martin

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: Br 140 Fan

Datum: 15.10.14 20:17

Hallo Martin,
wie geil ist das denn? :)
Die große Zeichnung (wenn auch nur so als Foto) ist echt der Hammer, auch so in der Aufmachung.
Der Bearbeitungsbeitrag ist auch Klasse. ich hab zwar kein Plan davon aber die Aufmachung ist Toll
un die Werksbilder. Hatten eig. alle 150er dieses tolle Funkgerät?
Grüße
Timo

Re: Baureihen-Exot 150 038 mit hydraulischer Drehgestell-Anlenkung (20 B)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 15.10.14 23:00

Moin Ulrich!

Deine im Schlußsatz geäußerte Befürchtung, der Beitrag sei zu techniklastig, trifft zumindest bei mir nicht zu. Da der Zweck ebenso wie das Verfahren des Umbaus von Dir nachvollziehbar erklärt werden, haben die technische Angaben und Zeichnungen ergänzenden Charakter. Mir ist übrigens ebenfalls 1979 diese Lok, von deren Sonderrolle ich bis zu Deinem Beitrag bichts wußte, vor die Linse gekommen. Hat Krupp eigentlich diese Drehgestelltechnik für andere Lokomotiven (zB Export) genutzt?

Für die Erweiterung meines Wissens meinen Dank! (und natürlich auch an Martin für die geretteten Unterlagen)

Herzliche Grüße
Helmut

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de