DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – weitere Bilder aus einem anderen Blickwinkel (15 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 25.09.14 09:05


In Absprache mit Helmut alias 03 1008 zeige ich als Ergänzung zu seinem Beitrag auch meine Bilder von der P8-Sonderfahrt am 15.02.75, mit der die Baureihe 38 in Norddeutschland verabschiedet wurde. Diese Fahrt kam nicht nur für mich insofern überraschend, als dass der Star dieser Veranstaltung, 038 772-0 ex 38 1772, als letzter Mohikaner der legendären preußischen P8 eigentlich schon am 05.12.74(!) offiziell ausgemustert worden war. Für eine Abschiedsfahrt in Süddeutschland am 31.12.74 wurde die Lok noch einmal reaktiviert, aber sogleich danach am 01.01.75 wieder buchmäßig z-gestellt. Und jetzt Mitte Februar also noch mal das gleiche Spiel. Aber das hat Helmut ja alles schon erzählt.

Von der Sonderfahrt am 31.12.74 zeugten noch die diversen "Verzierungen" an Lok und Tender – nicht schön, aber dem Anlass entsprechend.
Ärgerlich schon eher das fehlende Nummernschild an der Rauchkammer. Höchst erfreulich dagegen das herrliche Winterwetter am 15.02.75 – kalt und sonnig, eigentlich völlig untypisch für Sonderfahrten ;-))

Dem Streckenverlauf entsprechend hatte das allerdings zur Folge, dass der Zug auf dem größten Teil seines Laufwegs meist nur mit mehr oder weniger heftigem Frontschatten aufgenommen werden konnte; und das bei hartem Winterlicht. Aber das war natürlich kein Grund zur Klage – Hauptsache: SONNE !


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b01-038_772.jpg
Bild 1:
Für das erste Bild hatte ich südlich von Schwarmstedt eine Stelle aufgesucht, wo man den Zug, den Lichtverhältnissen geschuldet, möglichst weit von der Seite her aufnehmen konnte. Und hier dampft nun 038 772-0 im ersten zarten Morgenlicht durch die Leine-Niederungen gen Norden. Eine schöne Dampffahne war bei Temperaturen um den Gefrierpunkt beinahe selbstverständlich und das tiefstehende Streiflicht erzeugt einen fotogenen Glanz auf dem Zug. So weit so gut; aber insgesamt hat das Farbbild doch eine recht harte Zeichnung, in der die Strukturen etwas untergehen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b02-038_772.jpg
Bild 2:
Bei dem parallel dazu entstandenen schwarz/weiß-Foto ist dagegen deutlich mehr zu erkennen, sowohl im Dampf als auch in den Schatten-Partien.
Wirkung der Farben im Dia versus feiner abgestufter Zeichnung bei s/w – hier fällt es mir schwer zu beurteilen, was ich besser finden soll.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b03-038_772.jpg
Bild 3:
Die gleiche Gegenüberstellung noch einmal an der nächsten Fotostelle: Südlich von Hademstorf hat der Sonderzug soeben die Aller überquert und legt noch einmal, warum auch immer, einen zünftigen Zwischenspurt hin.
Zunächst das im Original leicht überbelichtete Farbbild, bei dem von der prächtigen Dampfwolke nur ein dunkler Klecks im Himmel übrig geblieben ist. Das hat Helmut deutlich besser hingekriegt.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b04-038_772.jpg
Bild 4:
Gut gelungen ist mir im Gegensatz zum Dia die gleichzeitig gemachte s/w-Aufnahme. Hier sieht man sehr schön, wie die P8 noch einmal richtig Volldampf gibt. Die s/w-Fotografie hat eben ganz zweifellos auch ihre Vorteile.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b05-038_772.jpg
Bild 5:
In diesem Beitrag geht’s allerdings weiter in Farbe. Bei Düshorn, eine Station vor Walsrode, konnte der Zug erneut abgelichtet werden. Noch immer liegt ein heftiger Frontschatten auf der Lok, aber das verdeckt wenigstens die lausig klein aufgemalte neue Nummer auf der Rauchkammer.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b06-038_772.jpg
Bild 6:
Na endlich. Hinter Walsrode macht die Strecke einen kräftigen Schwenk nach Osten und drehte den Zug damit richtig ins Licht. Bei Tieflingen, kurz vor Fallingbostel, gelang so die erste gut ausgeleuchtete Aufnahme dieser Tour.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b07-038_772.jpg
Bild 7:
Weil’s so schön, gleich noch eine Nahaufnahme von der vorbei kachelnden 038 772-0. Und wie man sieht: Die alte Dame war noch gut drauf.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b08-038_772.jpg
Bild 8:
Von der nächsten Fotostelle bei Mittelstendorf gibt es nur eine s/w-Aufnahme, wieder mit Frontschatten, auf die ich hier verzichte. Stattdessen geht es direkt weiter nach Soltau, wo der Zug soeben im Bahnhof eingetroffen war. Und wie nicht anders zu erwarten: Sofort drängen sich die Besucher um die Lok; damals hat’s mich geärgert, heute sehe ich das als willkommene Belebung und Bereicherung des Motivs.

Kurz darauf wurde 038 772-0 vom Zug abgekuppelt und zum Restaurieren ins Bw gefahren.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b09-038_772.jpg
Bild 9:
Um dorthin zu gelangen, musste die Lok aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen erst einmal um den Zug herum fahren; von mir erwartet am westlichen Bahnsteigende, wo sich die Zahl der Fotografen noch in Grenzen hielt. Das Fahrdienstleiter-Stellwerk "Smf" bot hier einen netten Hintergrund.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b10-628_010.jpg
Bild 10:
Auf dieses Foto haben wohl viele der anwesenden Fotografen bewusst verzichtet. Ich nicht! Aus Gleis 1 verlässt mit 628 010-1 einer der neuen Regional-Triebwagen den Bahnhof Soltau als P6563 nach Uelzen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Prototyp-Triebwagen noch kein Jahr alt und befanden sich dementsprechend noch im Lieferzustand mit Mittelpufferkupplung. Für mich ein absolut willkommenes Mitnahme-Foto.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b11-038_772.jpg
Bild 11:
In dem direkt neben dem Bahnhof gelegenen Bw Soltau herrschte anschließend großes Gedränge – nicht von Loks, sondern von Menschen. Und alle ohne Warnweste.
Erkennt sich jemand wieder? Abgelichtet wurde hier jedenfalls nicht nur 38 1772, sondern auch 03 1008 ;-))


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b12-038_772.jpg
Bild 12:
Nach dem "Frischmachen" ging’s wieder an den Zug zur Weiterfahrt nach Uelzen. Soltau, BÜ Walsroder Straße am östlichen Bahnhofskopf.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b13-038_772.jpg
Bild 13:
Die nächste Streckenaufnahme erfolgte bei Munster(Örze), wo 038 772-0 mit ihrem Sonderzug ohne große Mühe in Richtung Uelzen rauscht. Es ist gut zu erkennen, dass die frühere Amerika-Linie Stendal – Salzwedel – Uelzen – Bremen hier einmal zweigleisig war.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b14-038_772.jpg
Bild 14:
Meine letzte P8-Aufnahme dieser Tour entstand bei Ebstorf ausgerechnet genau an der Stelle, an der ich Jahre später aus beruflichen Gründen wochenlang mit Messungen an Fahrzeug und Gleis beschäftigt sein sollte – aber das konnte ich damals natürlich noch nicht ahnen.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/P8-Abschiedsfahrt/b15-044_696.jpg
Bild 15:
Ab Uelzen übernahm dann der Ottbergener Jumbo 044 696-3 (ex 44 1696) den Zug zur Weiterfahrt über Celle und Lehrte zurück nach Hannover. Bei Klein Süstedt, kurz hinter Uelzen, konnte die Fuhre ein letztes Mal auf den Film gebannt werden. Die P8 dagegen fuhr von Uelzen aus als Lz weiter nach Hamburg, um dort im Bw Wilhelmsburg ihr zweites Leben als (zunächst noch nicht betriebsfähige) Museumslok zu beginnen.

Beim Vergleich mit den Bildern von Helmut fällt (mir) auf, dass wir erstaunlicherweise zumeist an anderen Stellen fotografiert haben. Selbst in Soltau haben wir unterschiedliche Blickwinkel gefunden. Vielleicht haben andere HiForisten ja noch weitere Alternativen zu bieten. Ich würde mich freuen.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.






2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:09:25:19:00:08.

Re: P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – weitere Bilder aus einem anderen Blickwinkel (15 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 25.09.14 09:23

Hallo Ulrich,
danke für Deine Vergleichbilder, sowohl mit Helmuts Bildern, als auch Deine direkten Vergleiche Farbe <-> S/W.
Bei Deinen beiden Beispielen überzeugen mich die S/W-Aufnahmen mehr.
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – weitere Bilder aus einem anderen Blickwinkel (15 B)

geschrieben von: 44 115

Datum: 25.09.14 12:15

Hallo Ulrich,
wirklich nicht leicht,die Entscheidung Farbe-S/W!Sehr gut,beides zu zeigen.
Und besonderen Dank für die 1696!
Viele Grüsse auch an Martin,wenn Du Ihn siehst!
Olaf

Re: P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – weitere Bilder aus einem anderen Blickwinkel (15 B)

geschrieben von: Thomas Splittgerber

Datum: 25.09.14 12:18

Lieber Ulrich Budde!
Danke für die schöne Aufnahmeserie. Ich war damals im Zug mitgefahren und da war das Fotografieren doch nicht so gut möglich, wie bei den Autoverfolgern.
Das mit dem Schwarz-Weiß umwandeln habe ich bei kritschen Farbaufnahmen auch gemacht. Besonders Krass ist der Unterschied an der Brücke, wo die Dampffahne aus dem Schornstein bei SW richtig gut kommt, während er bei der Farbaufnahme fast ganz unsichtbar ist. Die SW Aufnahme wirkt daher um Klassen besser.
Herzliche Grüße aus Berlin von
Thomas.splittgerber

Re: P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – weitere Bilder aus einem anderen Blickwinkel (15 B)

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 25.09.14 14:12

Hallo Thomas,

ich war ja damals auch im Zug - an einen tollen Fotohalt in Dorfmark mit Vorbeifahrt in praller Sonne erinnere ich mich noch, und dann natürlich ans Bw Soltau.

Grüße

Martin

Re: P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – weitere Bilder aus einem anderen Blickwinkel (15 B)

geschrieben von: 01 1066

Datum: 25.09.14 14:23

Moin Ulrich,

überbelichtete Farbbilder sind übel (zu bearbeiten). Bei den ersten beiden Motiven gefällt mir S/W tatsächlich besser.

Es mag aber auch daran liegen, daß für mich Dampflok und S/W untrennbar zusammengehören, was wiederum als Ursache hatte, daß ich mir Farbfilme damals meist nicht leisten konnte...

Ansonsten eine sehr stimmungsvolle (umd ausnahmsweise vom Wetter begünstigte) Fahrt, die seinerzeit lautlos an mir worüber gegangen sein muß.

Re: P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – weitere Bilder aus einem anderen Blickwinkel (15 B)

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 25.09.14 21:32

Guten Abend, Ulrich!

Sehr schön, deine Sicht der Dinge zu sehen.

Viele Grüße!

Olaf Ott

Sonnige Fahrt – und ein grauenvolles Erlebnis…

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 26.09.14 00:22

Die Nacht war sternenklar und frostig, Bodennebel im Morgengrauen, starke Raureifbildung. Die aufgehende Sonne am total klaren Himmel grell und stark – die schwer zu belichtenden Bilder mit grell-hellen Flächen in der Sonne und sehr dunklen Schatten belegen dies. So verschwand der Rauhreif in der Sonne schnell, die Straßen trockneten völlig ab. Doch in Schattenflächen hielt sich die frostkalte Luft der Nacht noch lange in den Morgen hinein, und mit ihr der Rauhreif.

Ich verfolgte den Sonderzug zusammen mit Ulrich Hesse (+). Bei Soltau nutzten wir den langen Aufenthalt, um auf der B 71 bis kurz vor Munster vorauszufahren und eine schöne Fotostelle für den hier ostwärts, also in die Sonne fahrenden Zug zu suchen. Die gut ausgebaute Straße war in der Sonne trocken und schnell zu befahren, doch in den Wald-Durchfahrten inzwischen extrem glatt-gefahrener Reif, spiegelblankes Glatteis ohne Spuren, das die Straße „bloß nass“ erscheinen ließ. Zwei oder drei PKWs lagen im Graben, doch nix passiert.

Wir fanden eine schöne Fotostelle – und warteten. Bis weit über die Plan-Zeit des Zuges ab Soltau. Schließlich die Entscheidung, zurückzufahren und zu schauen, was mit dem Zug los ist.

Zurück also von der Straße auf die schnelle B 71, nach links über die sonnenbeschienene Heidestrecke hinüber zum Waldrand – und dort, in der leichten Linkskurve…: Ein Schlachtfeld! Mehrere PKW waren auf die spiegelglatte Walddurchfahrt gerast und sind über die Gräben links und rechts in den Wald gekracht oder frontal mit Gegenverkehr kollidiert und dann mit Überschlägen weit in die Seitenflächen geschleudert worden. Trümmer-über-Trümmer, und in einem der Autos im Wald saßen noch zwei Menschen, leblos… Andere lagen neben den Wracks, erste vorbeifahrende Autos hielten an, erste Helfer liefen zwischen den Verletzten und den Trümmern herum. Es war alles gerade erst passiert. Es war entsetzlich…

Reinhard

P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – wo ist Helmut?

geschrieben von: Hans Ettengruber

Datum: 26.09.14 05:55

Hallo Ulrich,
vielen Dank fuer diesen interessanten Vergleich. Hier waere auch mal die Antwort auf die Frage interessant: Welches Filmmaterial habt ihr benutzt? Helmuts Bilder haben noch ganz andere Farben (oder hat er PS benutzt?). Hast du diese Bilder oft projeziert?
Helmut ist dann nicht nur auf Bild 11 (wohl am Kran?), sondern auch auf deinen Bilder 3 und 4 geduckt im Feldweg.
Liest der Eisenbahnfreund am Hang auch mit und outet sich? Er ist sowohl auf deinem als auch auf Helmuts Bild zu sehen.
Gruesse aus DXB

@ Reinhard: Hat nicht dann auch ein Hesse-Bild von dieser Sonderfahrt einen EK-Umschlag geziert (Titel oder Rueckseite)?

Re: P8-Abschiedsfahrt am 15.02.75 – weitere Bilder aus einem anderen Blickwinkel (15 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 26.09.14 07:25

Moin Ulrich,

schöne Bilder - und - was soll ich sagen - der 628.0 und vor Allem der Sdz mit der 44er gefallen mir am Besten!
;-))

Danke fürs Zeigen,

Martin

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de