DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 26.09.12 08:18

Der erste Teil meines Reiseberichts über Finnland 1967 ist ja auf erfreulich große Resonanz gestoßen, die ich bei diesem etwas exotischen Thema nicht unbedingt erwartet hätte. Vielen Dank an dieser Stelle für die vielen zusätzlichen Informationen, die dazu beitragen, etwas mehr über diese wenig bekannte Eisenbahn im Nordosten Europas zu erfahren.

Der erste Teil endete bei bereits deutlich schwächelndem Licht am 30.07.67 im Hauptbahnhof von Helsinki, wo sich spät, fast zu spät, die erste Dampflok dieser Reise sehen ließ. Danach war der Diafilm voll und in Erwartung eine längeren Zeitstrecke ohne Eisenbahn wurde ein schwarz/weiß.Film eingelegt. Aber der Tag war noch nicht zu Ende. Um Viertel-nach-Acht Uhr abends – eine Sommerzeit gab es noch nicht – konnte im abendlichen Dämmerlicht noch eine weitere Dampflok aufs Celluloid gebannt werden:

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b17-Hr1_1000.jpg

Bild 17: Die Pacific Hr1 1000 hat ihre besten Tage offensichtlich bereits hinter sich und wird auf ihre alten Tage noch im Personenzugdienst abgefahren.

In dieser Ansicht wird auch deutlich, dass Helsinki Hbf ein Kopfbahnhof ist, falls das aus den Bisherigen Bildern nicht ohnehin schon klar geworden ist.

An die Nachtfahrt Richtung russische Grenze habe ich keine konkreten Erinnerungen mehr, was die Bahn betrifft. Aber als wir früh morgens in Parikkala ankamen, stand plötzlich wieder eine Dampflok vor mir.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b18-Hv3_785.jpg

Bild 18: Die holzgefeuerte Hv3 785 scheint mir so etwas wie eine finnische P8 gewesen zu sein, wenn man den mageren Informationen im Internet glauben kann.

Die Reihe Hv mit den Unter-BRn Hv1 bis Hv4 geht auf eine Konstruktion von Baldwin zurück und wurde zwischen 1898 und 1933 in großen Stückzahlen beschafft. Diese Loks bildeten bis zum Ende des Dampfbetriebs das Rückgrat des Personenverkehrs auf den Nebenstrecken der VR.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b19-Hv3_785.jpg

Bild 19: Das amerikanische Aussehen der Hv3 785 mit ihrem Kuhfänger verleitete mich dazu, trotz der bescheidenen Lichtverhältnisse noch eine zweite (!) Aufnahme auf diese Lok zu ver(sch)wenden. Ich meine mich zu erinnern, dass die Uhr irgend etwas mit 03:xx Uhr zeigte, wenngleich suncalc heute den Dämmerungsbeginn erst mit 04:06 Uhr angibt – auf jeden Fall war es saufrüh. Parikkala, 31.07.67.

Der Umzug von der kurzen Kennenlern-Phase in einem Ferienlager zu den Gastfamilien erfolgte wiederum mit der Bahn, wenn auch nur über eine kurze Entfernung. Am Zielbahnhof Punkasalmi (?) kam so auch wieder die Kamera zu ihrem nächsten Einsatz.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b20-Tre_Rto.jpg

Bild 20: Zunächst für eine kleine BM-Draisine, für die ich die Bezeichnung Tre Rto notiert habe, woher auch immer diese Information stammt. Punkasalmi, 04.08.67. Man beachte auch das zwischen den Gleisen abgestellte Schienenfahrrad.


Für mich viel interessanter als die Draisine aber war der Triebwagenzug, der am Rande des Bahnhofsgeländes stand.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b21-XX_2071.jpg

Bild 21: An einem vierachsigen Dieseltriebwagen, im Bild hinten, hing ein dreiteiliger, wahrscheinlich fest gekuppelter Wagenpark, dessen letzter Wagen die Nummer 2071 trägt. Das scheint die Nummer der Einheit zu sein, da die einzelnen Wagen zusätzlich noch eine fünfstellige Nummer besitzen. Wer weiß Genaueres?


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b22-Dm4_1609.jpg

Bild 22: Natürlich wurde auch der Triebwagen selbst noch einmal abgelichtet. Dabei handelte es sich um den Dm4 1609, Punkasalmi, 04.08.67.


Nach 14 Tagen in der Gastfamilie wurde die Heimfahrt angetreten, bei der auch wieder ein kurzer Aufenthalt auf dem Hauptbahnhof von Helsinki für mich heraus sprang. Ob es am Wochentag lag? Auf jeden Fall gab es dieses Mal erfreulicherweise deutlich mehr Dampfloks zu sehen, als bei der Hinfahrt. Vielleicht wurden die sicher auch wieder zu sehenden Dieselloks einfach nicht mehr von mir fotografiert – schließlich musste man ja Filmsparen.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b23-Tr1_1050.jpg

Bild 23: Los ging’s mit der Tr1 1050, die anscheinend einen Wagenpark am Bahnsteig bereitgestellt hat. Helsinki Hbf, 19.08.67.

Beim Vergleich mit der Pacific Hr1 (Bild 17) sind stilistisch viele Ähnlichkeiten zu erkennen. Gab es bei der finnischen Staatsbahn etwa auch so etwas wie ein "Einheitslok" Programm" ?


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b24-Dm4_1604.jpg

Bild 24: Einziges Dieselfahrzeug dieses Nachmittags war der Dm4 1604, also der Triebwagen zu einem Gliederzug, wie ich ihn in Punkasalmi fotografiert hatte (Bild 21). Die Geste des Triebwagenführers gibt mir heute ein Rätsel auf, denn ein freundliches Winken scheint es nicht zu sein; und dabei stand ich doch ganz legal auf dem öffentlich zugänglichen Bahnsteig.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b25-Hr1_1011.jpg

Bild 25: Der nächste Zug war wieder mit einer Dampflok bespannt: Hr1 1011, bei der Einfahrt nach Helsinki Hbf.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b26-Hr1_1011.jpg

Bild 26: Hochhaxige Pacifics übten schon immer einen besonderen Reiz auf mich aus und so wurde die "finnische 01" Hr1 1011 ein weiteres Mal beim Zurücksetzen auf den Film gebannt.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b27-Tr1_1051.jpg

Bild 27: Nach der Pacific ist wieder eine Mikado an der Reihe: Tr1 1051, direkte Schwesterlok zu der Tr1 aus Bild 23, betätigt sich in den Seitengleisen des Hbfs als Rangierlok. Dank heutiger Bildbearbeitungsmöglichkeiten konnte aus dem stark überbelichteten Dia noch ein halbwegs ansehnliches Monitorbild erstellt werden.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b28-Tr1_1051.jpg

Bild 28: Das zweite Bild von der Tr1 1051 ist zwar richtig belichtet, aber zum falschen Moment aufgenommen – nämlich in dem Moment, wo sich die Lok noch voll hinter dem Spannwerk befindet. Auch das gefiel mir ursprünglich nicht, so dass beide Aufnahmen in der Schrottkiste landeten. Heute finde ich das Bild nicht zuletzt wegen des weithin sichtbaren Umfelds gar nicht mehr so schlecht und durchaus zeigenswert.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b29-Hr1_1000.jpg

Bild 29: An diesem Bild ist eigentlich nichts auszusetzen, außer vielleicht, dass die Farben nach 45 Jahren bereits ein wenig verblasst sind. Wahrscheinlich war das Dia der Hr1 1000 mit ihrem kurzen Personenzug aus zweiachsigen Wagen zu oft im Projektor.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Finnland/b30-Hr1_1000.jpg

Bild 30: Zu guter Letzt eine Aufnahme, die ich bereits 2008 als mein 1000stes HiFo-Bild gezeigt habe und hier nun im richtigen Kontext steht. Hr1 1000 beim Zurückdrücken ihres Zuges in Helsinki Hbf am 19.08.67.


Dieser wahrlich krönende Abschluss war für mich leider die bisher letzte Begegnung mit der finnischen Eisenbahn. Ich hatte mir immer vorgenommen, noch einmal hierhin zurückzukehren – aber wie das mit Plänen so ist, man kann nicht alles verwirklichen.

Die Heimreise erfolgte im Gegensatz zur Hinfahrt nicht auf direktem Wege nach Deutschland, sondern mit der Fähre nach Stockholm und von dort aus mit dem Zug zurück nach Wuppertal. Und, welch’ eine Überraschung, auch dabei entstanden wieder etliche Fotos von schwedischen Lokomotiven und Triebwagen, allerdings mit deutlichem Übergewicht der elektrischen Traktion. Als "Appetitanreger" zeig’ ich mal zwei verkleinerte Vorschaubilder ohne weiteren Kommentar.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schweden67/v19-Du2_557.jpg

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schweden67/v23-Ra_994.jpg

Das interessiert doch sicher auch den einen oder anderen?

Schönen Tag noch,
Ulrich B.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:09:29:20:45:39.

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: oseYannis

Datum: 26.09.12 09:00

Einfach nur WAHNSINN. Bitte auch gerne Bilder von der Rückfahrt.
Gruß Yannis

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: kluebbe

Datum: 26.09.12 09:02

Natürlich interessieren auch die Bilder von der Rückfahrt!
Danke und Gruß
Klaus

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 26.09.12 09:12

Moin Ulrich,

die finnische "P8" sieht ja wirklich fast wie eine Westernlok aus - kein Wunder, bei dem Hersteller! ;-))

Und wieder hast Du einen wunderbaren Bilderbogen mit mir total unbekannten Loks eingestellt. Finnland ist und bleibt wohl im HiFo etwas unterentwickelt - nun hast Du ja ein wenig den Schleier gelüftet.

Beeindruckt bin ich von der großen Pacific - eine wie die Mikado architektonisch schöne und interessante Maschine. Offensichtlich hatten die Dampfer ein Funkenfängersieb oben auf dem Kamin montiert - kein Wunder, wenn man mal mit Holz feuern muss.

Klasse auch, dass Du sogar bei der Draisine draufgehalten hast - das habe ich erst viel später gemacht, als es fast schon zu spät war.

Zum gestikulierenden Lokführer fiel mir spontan dieses Bild ein:

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/126-27_SNCB5408_Lokf..jpg

(Lok SNCB 5408, Aachen, Gemmenicher Weg, 28.6.1979)


Wenn es jetzt nun noch mit Schweden weitergeht, bin ich nicht unglücklich ...

Danke fürs Zeigen,

Martin

Zur Hv 3

geschrieben von: 03 1008

Datum: 26.09.12 09:54

Hallo Ulrich,

ganz herzlichen Dank für den Blick über die Ostsee! Leider habe ich es erst vor wenigen Wochen nach Finnland geschafft.

Nur die (leichteren) Hk 1 stammten von Baldwin bzw. Richmond (Baujahre 1898 bis 1901). Die schwereren Hv waren bereits Heißdampfloks und stammten von finnischen Lokfabriken und Schwartzkopff (erstes Baujahr der späteren Hv 4 war1912). Die gezeigte # 785 war Tampereen Pellava- ja Rauta-Teollisuus, Tampere 459/1933. Die letzten Hv 3 (# 992 – 995) wurden 1941 gebaut.

Viele Grüße, Helmut

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: 44 115

Datum: 26.09.12 10:42

Hallo Ulrich,
noch interessanter, dieser zweite Teil! Vielen Dank!
Die Ähnlichkeit der Pazifik und der Mikado ist frappierend. Das scheint der gleiche Kessel zu sein.
Finnische Einheitsloks? Sieht ganz so aus!
Kann man die Pazifik mit unserer 03 leistungsmässig vergleichen?
Jedenfalls schöne und seltene Aufnahmen. Glückwunsch!
Beste Grüsse
Olaf

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 26.09.12 10:47

Moin Ulrich!

Natürlich gehört auch Deine heutige Folge zu den „Hammer-Beiträgen“, die zur Zeit im Hifo im Umlauf sind. Ich staune über die Aufnahmen, die zumindest meiner Meinung nach zu einem Zeitpunkt entstanden sind, als andere im geografischen Sinne wesentlich interessantere Gegenden deutlich höher im allgemeinen Interessenfokus standen. Das erhöht den Raritätswert Deiner Aufnahmen erheblich!

Auch zu Deiner heutigen Folge möchte ich ein paar Infos beisteuern, die sich auch dieses Mal auf die von Dir fotografierten Fahrzeuge beziehen.


Baureihe Hr1: Diese Schnellzuglokbaureihe wurde von 1939 – 1957 in insgesamt 22 Exemplaren gebaut. Durch die nach der Außerdienststellung in die finnische strategische Reserve haben hiervon immerhin 17 Maschinen überlebt, sei es als Denkmal, Ausstellungsstück oder sogar betriebsfähiges Exemplar (z Zt 2 Loks). Die Hr1 1000 wurde von Lokomo 1939 mit der Fab.-Nr. 129 gebaut, die Hr1 1011 vom selben Hersteller 1949 mit der Bau-Nr. 160. Die Lüp ist mit der der Tr1 identisch und beträgt 22.250mm. Der Achsdruck beträgt 17,2to, die Hg 110km.

Baureihe Hv3: Diese Baureihe umfasste 24 Exemplare und wurde zwischen 1921 und 1941 von Lokomo, Tampella und Schwarzkopff gebaut. Die Hv3-785 wurde 1933 von Tampella geliefert. Die Baureihe hat eine Lüp von 17.636mm, eine Achslast von nur 12,7to und verfügt über eine HG von 95km

Tre Rto: Diese für finnische Verhältnisse in durchaus großer Stückzahl gebaute „Draisinen-Baureihe“ wurde größtenteils von Vonja gebaut. Mit der Achsfolge 1 A und einem 82kw-Motor von Sisu konnten immerhin 70km erreicht werden – und das bei einem Eigengewicht von nur 5,5to!

Dm4: Diese Triebwagenbaureihe mit der Achsfolge (1Ao)´ (Ao1)´ umfasst 24 Exemplare, die Dm4 1609 wurde 1953 von Valmet gebaut. Mit einer Leistung von 2x 350PS erreichte der Dm4 eine HG von 110km

Zur Tr1 habe ich ja schon etwas in Deinem ersten Beitrag geschrieben.

Hier nun 3 Aufnahmen aus aktueller Zeit, nämlich von der Hr1 1000, der Hr1 1009 unter Dampf und einem inzwischen in musealen Diensten stehenden hölzernen Schnellzugwagen (Ei 22794):


http://imageshack.us/a/img201/3184/0hr11000ahaapamkimusbw1.jpg

http://imageshack.us/a/img407/6044/0hr11009iriihimkibw1282.jpg

http://imageshack.us/a/img208/1632/0kei22794anummela118201.jpg


Besten Dank und ebensolche Grüße
Helmut

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: Jörg Schwabel

Datum: 26.09.12 11:23

"Das interessiert doch sicher auch den einen oder anderen?"

Unbedingt!!! Danke fürs Zeigen!

Gruß aus Wien

"Es dünkt mich sehr anständig, wenn die Häuser der Großen den Fremden offenstehen; und es gereicht selbst dem Staate zur Ehre, wenn Ausländer in der Hauptstadt desselben wohl aufgenommen werden".

(Marcus Tullius Cicero: "De officiis" - "Vom pflichtgemäßen Handeln", auch: "Von den Pflichten")

bitte löschen! (o.w.T)

geschrieben von: Jan Olaf Heiland

Datum: 26.09.12 16:21

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:09:26:16:22:43.

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 26.09.12 16:34

Hallo Ulrih,
danke für's Zeigen und Näherbringen dieser mir bisher fremden Eisenbahn! Auf Schweden freue ich mich auch schon.
Bei Suncalc hatten wir vor ein paar Jahren einen Fehler gefunden, als nicht berücksichtigt war, daß im gesuchten Jahr keine Sommerzeit galt. Daher empfehle ich Dir, zum Vergleich die Daten von 2012 abzurufen.
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: Für Normalspur geeignet

geschrieben von: bengt

Datum: 26.09.12 20:33

http://i25.photobucket.com/albums/c63/bengts/Anglok/VR/1.jpg

Viele, vielleicht alle, finnische Dampfloks waren für Normalspur geeignet.

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: frank58

Datum: 26.09.12 22:23

Hallo Ulrich,

danke für Deine Fortsetzung des Finnland-Beitrages.

Zu der Drei-Wagen-Einheit in den Bildern 21 und 22:
Valmet lieferte 1954/56 insgesamt sechs dieser Einheiten aus Leichtmetall. Diese kurzgekuppelten Einheiten wurden von einem Dm4-Triebwagen gezogen und boten als Expresszüge seit 1954 den höchsten Reisekomfort in dieser Zeit.
Zur Nummerierung weiß ich auch wenig, aber so ungewöhnlich dürfte das nicht sein. Auch in Deutschland haben kurzgekuppelte (Trieb)-Wageneinheiten eine unterschiedliche Nummerierung.

Zum Dm4 noch eine Anmerkung: Ursprünglich wurden 1952/54 insgesamt vierzehn Triebwagen dieser Bauart beschafft (Nr. 1600-1613). Die anderen zehn Tw (Nr. 1614-1623) entstanden 1956 bis 1959 durch Umbau aller zehn Dm3-Triebwagen (urspr. Nr. 1500-1509, Valmet 1952).

Noch einige Anmerkungen zur Bezeichnung der Dampflokomotiven.
Das System für die Reihenbezeichnung gilt seit Oktober 1942.
Dieses besteht aus einem Großbuchstaben (= Verwendungszweck der Lok), aus einem Kleinbuchstaben (= Index für die Achslast) und einer Ziffer (=Ordnungsnummer; 1-9 für Dampfloks).
Im Einzelnen bedeuten:
H = Reisezüge
T = Güterzüge
P = Vorortverkehr
S = Mehrzwecklok
V = Verschub

k = leicht (bis 11 Mp Achslast)
v = mittelschwer (11,1 bis 14,0 Mp)
r = schwer (über 14,0 Mp)

In gewisser Weise gilt dieser System auch für Diesel- und Elloks.

Hier noch ein Link zu einer kleinen Übersicht zu den finnischen Dampfloks. Neben der Zuordnung der Nummern zu den Reihen sind auch weitere technische Daten enthalten.
Link: finnische Dampfloks Dabei sind weiter Bilder anklickbar.
Bei den finnischsprachigen Bezeichnung bedeuten:
Nopeus: Geschwindigkeit
Paino: (Dienst-) Masse
Paino tendereineen: (Dienst-) Masse mit Tender
Pituus: Länge über Puffer
Vettä: Wasservorrat
Hiiltä: Kohlevorrat
Halkoja: Holzvorrat
Tulipinta: Verdampfungsheizfläche
Tulistuspinta: Überhitzerfläche
Arinapinta: Rostfläche

Da Ulrich großes Interesse für die finnische Bahn geweckt hat, erlaube ich mir zur Abrundung des Finnlandteiles noch einge Bildbeiträge über finnischen Dampfbetrieb, die im vergangenem Jahr im schwedischen Hifo eingestellt wurden, zu verlinken:

Beiträge von Björn Malmer zu Dampflokeinsätzen von 1965:
Tr1 in Kouvola
Tr1 in Kouvola Fortsetzung
Vr3 in Kouvola
Vr1 in Kouvola
Hr1 in Kouvola
Lokstation Kouvola
Dampfloks in Pasila und Riihimäki u.a. mit Tr2 1316, einer 1´E-ALCO von 1947
Lokstation Pasila
Dampfloks in Abo und Helsinki

Beitrag von User oldsmobile zum Dampflokeinsatz von 1975:
Dampfloks in Kouvola 1975

Man muss der schwedischen Sprache nicht unbedingt mächtig sein, die Bilder sprechen für sich.

Ulrich, hast Du eventuell auch Aufnahmen von Deinen Schiffspassagen?

Nun lehne ich mich entspannt zurück und freue mich auf Deine Fortsetzung in Schweden.

Viele Grüße
Frank

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 - Bild 19

geschrieben von: spoorhaas

Datum: 26.09.12 23:52

’n Abend


Hatte mich schon früher melden wollen aber die Mittagspause hat nicht mehr gereicht.
Immer umständlich. Deutsch nicht meine Muttersprache, usw, usw.
Usw.

Jedenfalls: Suncalc, yoooooo, ist “mein Ding”.
Dass die Vor-Sommerzeit-Zeit nicht klappt, hatten wir - wie geschrieben - schon.
Überhaupt nicht foolproof im Gebrauch.
Manchmal (immer?) muss da auch noch die Go-Taste (erscheint im Ortsfeld) gedrückt worden, sonst geht’s schief.

So konnte ich die beim Bild 19 genannte 04.06 nicht reproduzieren; laut Link [HIER KLICKEN] war Sonnenaufgang in Parikkala am 31. Juli schon um 3.31 Uhr.
In Winterzeit heisst das also 2.31 Uhr…
Igitt. :-(
Tatsächlich, saufrüh / grottenfrüh / whatever!


Dankend für die schönen Bilder, grüsst,

mfG
Kees

Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 28.09.12 00:14

Hallo Ulrich,

vielen Dank für den 2. Teil Deines Berichtes über die finnischen Eisenbahnen vor 45 Jahren! Er hat mir sehr schöne Einblicke in den Eisenbahnbetrieb am anderen Ende der Ostee ermöglicht und mein Vorurteil widerlegt, daß alle finnischen Dampfloks ausschließlich mit Holz befeuert worden sind.

Über Aufnahmen von dem Eisenbahnbetrieb in Schweden vor 45 Jahren würde ich mich sehr freuen!

Danke fürs Einstellen!

Gruß
Detlef

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6331313862616564.jpg

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: Dakkus

Datum: 16.11.14 05:15

ulrich budde schrieb:
-------------------------------------------------------

> Die Reihe Hv mit den Unter-BRn Hv1 bis Hv4 geht
> auf eine Konstruktion von Baldwin zurück und wurde
> zwischen 1898 und 1933 in großen Stückzahlen
> beschafft. Diese Loks bildeten bis zum Ende des
> Dampfbetriebs das Rückgrat des Personenverkehrs
> auf den Nebenstrecken der VR.

Wie schon unten einigermassen erwähnt wurde, bedeutet die "Hv" einfach "Henkilö-, väliraskas", also "Personen-, mittelschwer", und sollte damit nicht pauschal als eine Reihe gesehen werden. In diesem Fall hatten aber die Serien das gleiche Grundkonstruktion, womit es stimmt, dass die alle aus der gleichen Loktyp entwickelt wurden.

> [www.bundesbahnzeit.de]
> 071.jpg
>
> Bild 21: An einem vierachsigen Dieseltriebwagen,
> im Bild hinten, hing ein dreiteiliger,
> wahrscheinlich fest gekuppelter Wagenpark, dessen
> letzter Wagen die Nummer 2071 trägt. Das scheint
> die Nummer der Einheit zu sein, da die einzelnen
> Wagen zusätzlich noch eine fünfstellige Nummer
> besitzen. Wer weiß Genaueres?

Solche Züge hiessen "Kiitojuna", was als "Sausenzug" zu übersetzen ist.
Überlsetzter Text darüber: [translate.google.com]
Und noch ein kleines Haufen Bilder von Vaunut.org mit unterschiedlichen Suchkriterien: Wagentyp KEi, Wagentyp KEis, Wagentyp KCik, Wagentyp KDik, Dm4 (Diesel-, moottorivaunu, 4. = Diesel, Triebwagen, 4.) und noch die ursprünglich als Sausensuggüterwagen vorgesehene Lokbaureihe Hr11, die aber einfach eine Lok wurde, weil sonst der Achslast zu hoch gewesen wäre: Hr11.
Und noch eine allgemeine Suche nach "Kiitojun" (damit sowohl Singular und Plural gefunden werden), weil nicht alle Bilder haben die Metadaten richtig eingegeben: [vaunut.org] .

Dabei ist zu merken, dass später die Sausenzugeinheiten ähnlich wie herkömmliche Wagen benutzt wurden, als teile längeres Zuges.

Die von dir gegebene "Zugeinheitsnummern" sind aber gar keine Zugeinheitsnummern, sondern Triebwagennummer von dem motorisierten Triebwagen. Damit die wichtigsten Teile der Züge in herkömmlichen Lokschuppen von Schnee geschützt werden könnten, wurden die Sausenzüge so konstruiert, dass der Wagen mit den Motoren drin abkuppelbar waren.


> Beim Vergleich mit der Pacific Hr1 (Bild 17) sind
> stilistisch viele Ähnlichkeiten zu erkennen. Gab
> es bei der finnischen Staatsbahn etwa auch so
> etwas wie ein "Einheitslok" Programm" ?
>

Die Tr1 (Tavara-, raskas = Güter-, schwer) ist eigentlich nur eine Güterzugversion von Hr1 (Henkilö-, raskas = Personen, schwer). Die Räder sind kleiner (1,6 m anstatt 1,9 m), damit man mehr Gewicht auf den Rädern kriegt. Das bedeutete auch eine kleinere Vmax, was aber in einer Güterzuglog kein Problem war. In dem Bild scheint aber kein Güterzug dran zu sein ;)
Keine Ahnung was eine "Einheitslokprogramm" ist, aber solchen oder ähnlichen Begriff habe ich um Hr1 und Tr1 nicht gehört. Es ging eher tatsächlich so, dass die Hr1 VR gefallen hat, und eine Güterzugversion mit gleichem Konstruktion dann entwickelt wurde.

Re: Diesel & Dampf in Finnland vor 45 Jahren – Teil 2 (14+2 B)

geschrieben von: dt8.de

Datum: 17.11.14 09:31

Terve,

Dakkus schrieb:
-------------------------------------------------------
> Solche Züge hiessen "Kiitojuna", was als
> "Sausenzug" zu übersetzen ist.

Ich würde es eher als "Gleitzug" (im Sinne von "über die Schienen gleiten") übersetzen.

> > Beim Vergleich mit der Pacific Hr1 (Bild 17)
> sind
> > stilistisch viele Ähnlichkeiten zu erkennen.
> Gab
> > es bei der finnischen Staatsbahn etwa auch so
> > etwas wie ein "Einheitslok" Programm" ?
> >
>
> Die Tr1 (Tavara-, raskas = Güter-, schwer) ist
> eigentlich nur eine Güterzugversion von Hr1
> (Henkilö-, raskas = Personen, schwer). Die Räder
> sind kleiner (1,6 m anstatt 1,9 m), damit man mehr
> Gewicht auf den Rädern kriegt. Das bedeutete auch
> eine kleinere Vmax, was aber in einer Güterzuglog
> kein Problem war. In dem Bild scheint aber kein
> Güterzug dran zu sein ;)
> Keine Ahnung was eine "Einheitslokprogramm" ist,
> aber solchen oder ähnlichen Begriff habe ich um
> Hr1 und Tr1 nicht gehört. Es ging eher tatsächlich
> so, dass die Hr1 VR gefallen hat, und eine
> Güterzugversion mit gleichem Konstruktion dann
> entwickelt wurde.

Im Einheitslokprogramm aus den 1920-er Jahren hat man Lokomotiven für verschiendenste Einsatzzwecke möglichst einheitlich entwickelt, so daß viele Teile gleich und somit austauschbar waren. Kostenersparnis bei Entwicklung, Ersatzteilhaltung und Werkstattaufenthalten.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de