Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Die Bleckeder Kreisbahn 90 bis 110 Jahre danach (Teil 1)

geschrieben von: Dennis Mellerowitz

Datum: 23.08.12 04:15

Hallo alle miteinander!

Dieses Mal stelle ich dir Überreste der Bleckeder Kreisbahn vor – richtig, der Kreisbahn, nicht der normalspurigen Bleckeder Kleinbahn (späterer Teil der Osthannoverschen Eisenbahnen OHE), die heute noch zwischen Lüneburg und Bleckede besteht und aus der ursprünglichen, schmalspurigen Kreisbahn hervorgegangen ist.

Bereits 1895 eröffnete die BlKB eine Bahnstrecke von Dahlenburg am Rande des Wendlands an der Strecke Lüneburg-Dannenberg-Wittenberge ausgehend. Die Bahn führte durch die leicht wellige Geest nach Bleckede, einer Klein- und damals noch Kreisstadt, an der Elbe gelegen. Von dort ging es weiter durch die Marschwiesen an der Elbe entlang über den Kopfbahnhof Brackede nach Echem an der Bahnstrecke Lüneburg-Lauenburg. Die von Lenz gebaute Strecke war als erste Kleinbahn in Niedersachsen mit 750 mm Spurweite nach dem preußischen Kleinbahngesetz konzessioniert. Der Fuhrpark der Anfangsjahre ähnelte dann auch dem anderer, zeitgleich entstandener Lenz-Bahnen, z. B. in Pommern. Auf rund 47 Kilometern Länge führte die Bahn nordöstlich „radial“ im Abstand von etwa 20 Kilometern um Lüneburg herum. So konnten zwar weite Landstriche erschlossen werden, allerdings konnte das regionale Oberzentrum Lüneburg nur über Umwege erreicht werden.

1904 wurde daher eine neue Strecke direkt von Bleckede nach Lüneburg eröffnet. Dafür konnte dann sogleich auf den nördlichen Abschnitt Echem-Wendewisch verzichtet werden, der somit nur neun Jahre Bestand gehabt hat. Ansonsten entwickelte sich der Verkehr wie bei anderen Kleinbahnen bis 1914 sehr positiv, wozu auch das seit 1900 bestehende Anschlussgleis zum Bleckeder Elbhafen seinen Teil beitrug. Schon früh konnten die kleinen Lenz-B-Kuppler durch stärkere Mallets und einen formschönen Maffei-D-Kuppler ergänzt werden. Im spärlichen Personenverkehr kamen vergleichsweise wirtschaftliche Dampftriebwagen zum Einsatz, ergänzt um den größten Exoten der Bahn, einer kleinen Kastendampflok mit Stehkessel der Maschinenfabrik Esslingen. Hier und da wurden Ortsdurchfahrten durch Umgehungskurven neu trassiert, und im Raum Dahlenburg soll es sogar ein bisschen Rollbockverkehr gegeben haben.

Während des ersten Weltkriegs wurden die Verkehrslasten der Bahn noch gesteigert, weil bei Bleckede ein militärisches Öllager eingerichtet wurde ([www.oelhof.de]). Dies war auch der Hauptgrund, warum der mittlerweile zur Hauptstrecke der BlKB gewordene Lüneburger Ast bis 1918 auf Normalspur umgespurt wurde. Der verlorene Weltkrieg aber machte die Hoffnungen auf eine gute Auslastung der neuen Normalspurbahn erst einmal zunichte. Die Wirtschaft lag danieder und Kreis und die mittlerweile als Bleckeder Kleinbahn firmierende Gesellschaft hatten sich mit der Umspurung und dem Ölhof finanziell völlig verausgabt. Die verbliebenen Schmalspurabschnitte konnten nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden und wurden bis 1922 allesamt stillgelegt. Einige Waggons gelangten noch an die Rügenschen Kleinbahnen (RüKB), wo sie noch über Jahrzehnte im Einsatz standen. Ob von diesen Waggons heute noch welche existieren, die nicht der Reko-Welle der 80er Jahre zum Opfer gefallen sind, entzieht sich allerdings gegenwärtig meiner Kenntnis.

Mit ihrem kurzen stürmischen, nur 27 Jahre währenden Leben kann man die schmalspurige Bleckeder Kreis- bzw. Kleinbahn schon fast dem „Forever 27 Club“ zuordnen ([de.wikipedia.org]). So hat das kurzlebige „Mysterium Bleckeder Kreisbahn“ auch heute noch viele Fans, die nach den wenigen verbliebenen Spuren der Bahn forschen und diese hier dokumentiert haben: [www.razyboard.com] Anmerkung: mit Hilfe der kleinen Futzel-Zahlen oben auf der Seite kann man all die Seiten zur BlKB durchblättern. Wer dies schon mal getan hat, der wird durch meine Beschreibungen und Bilder nichts wirklich Neues erfahren. An dieser Stelle sei den Kollegen aus jenem Forum (und natürlich auch den Literaten zur einschlägigen Fachliteratur zur OHE und ihrer Vorgängerbahnen) herzlich gedankt für die zahlreichen hilfreichen Informationen, die diesen Beitrag erst möglich gemacht haben!

Doch nun zu meinen Bildern, die am 18.06.2011 (Dahlenburg-Bleckede) und 31.05.2011 (Bleckede-Echem/-Neu Neetze) entstanden sind. Den noch heute auf Normalspur bestehenden Teil von Neu Neetze nach Lüneburg werde ich hier nicht vorstellen. Bis auf eine kleine Begradigung am Bahnhof Neetze hat er keine Änderungen gegenüber der schmalspurigen Trassenführung erfahren, und man kann diesen Streckenteil heute noch selbst „erfahren“: [www.heide-express.de]

Der Staatsbahnhof Dahlenburg, DB-Gleisseite Richtung Lüneburg:

http://www.abload.de/img/img_37276iz4e.jpg

Blick in Richtung Dannenberg: Links hinter den Schuppen begann die BlKB, weiter hinten befanden sich die Güterumladegleise:

http://www.abload.de/img/img_3727aqxqo2.jpg

Das Staatsbahn-EG vom Bahnhofsvorplatz aus aufgenommen: Die weißen Taxis stellen eine Shuttle-Verbindung zum abseits gelegenen Ort Dahlenburg her:

http://www.abload.de/img/img_3727bbjq03.jpg

Auch ein Abortgebäude ist noch erhalten:

http://www.abload.de/img/img_3727cdyooz.jpg

Der Bahnhofsvorplatz: Direkt dahinter begannen die Gleise nach Bleckede:

http://www.abload.de/img/img_3727doco8z.jpg

Blick entlang der früheren Ladestraße: Von den Kleinbahn-Gleisanlagen ist in den heutigen Kleingärten nichts mehr zu erahnen:

http://abload.de/img/img_3727ejwqua4iocm.jpg

Von der Lage und Architektur her würde ich sagen, dass dies das Stationsgebäude der BlKB war, allerdings wird dies durch die einschlägigen Publikationen nicht bestätigt. Vielleicht war es nur ein Bahnangestellten-Haus der Staatsbahn:

http://www.abload.de/img/img_37346zpip.jpg

Blick von etwas weiter weg zurück zum Bahnhof Dahlenburg: Hinten rechts das Staatsbahn-EG, links das eben gezeigte weiße Gebäude: Die Kleinbahntrasse führt hier als Feldweg auf den Betrachter zu:

http://www.abload.de/img/img_3737nfpqi.jpg

Nochmal aus einem anderen Blickwinkel:

http://www.abload.de/img/img_3738b5jdp.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Die Bahn kreuzte im Vordergrund den nach hinten führenden Feldweg und verlief rechts neben ihm, wo heute die Bäume stehen:

http://www.abload.de/img/img_37392uky3.jpg

An der nächsten Wegekreuzung mit der Straße „An der Kleinbahn“ befand sich die Ladestelle des Guts Horn. Sie soll mit Rollböcken bedient worden sein (Blick nach Bleckede):

http://www.abload.de/img/img_37407ej02.jpg

Blick zurück: Die alte Bahntrasse dient offenbar heute als Bodenleitungstrasse:

http://www.abload.de/img/img_3741ipk9f.jpg

Am Ortseingang von Bleckede wird aus dem Feldweg neben der Bahntrasse eine breite Siedlungsstraße (Blick zurück zum Staatsbahnhof):

http://abload.de/img/img_37448hjaxwmoy8.jpg

Der Blick in die andere Richtung, wenige hundert Meter weiter: Während die Siedlungsstraße links in eine Hauptstraße einmündet, führte die Bahn am rechten Straßenrand geradeaus weiter in den Ort Dahlenburg hinein:

http://www.abload.de/img/img_3746bejdx.jpg

Ein Stück weiter der Blick zurück: Hier, an dieser Kreuzung, kam die Bahn scharf von links:

http://www.abload.de/img/img_37488gjzy.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Während die Hauptstraße nach rechts ins Ortszentrum abbiegt, fuhr die Bahn gerade weiter in die Nebenstraße auf den hohen Schornstein zu:

http://www.abload.de/img/img_3749ssk1j.jpg

…und erreichte ein paar Meter weiter den Bahnhof Dahlenburg Ort: Heute ist hier ein Parkplatz:

http://www.abload.de/img/img_37566lkd4.jpg

Schwenk nach links: Der rechte Teil dieses Hotels war früher einmal das Bahnhofsgebäude von Dahlenburg Ort:

http://www.abload.de/img/img_37570lj26.jpg

http://www.abload.de/img/img_3757afhuta.jpg

Der weitere Streckenverlauf in Richtung Bleckede über die Neetze ist heute durch die Molda-Werke überbaut:

http://www.abload.de/img/img_3758t4uv4.jpg

Der Blick zurück durch die frühere Ortsdurchfahrt von Dahlenburg:

http://www.abload.de/img/img_3756axdj31.jpg

Hinter den Molda-Werken der Blick zurück: Die Bahn verlief links des kleinen Weges auf den Betrachter zu:

http://www.abload.de/img/img_3762xku3t.jpg

Ein Stück weiter der Blick zurück, hinten sind abermals die Molda-Werke zu erkennen: Die Bahn kam in einem leichten Zickzack-Kurs von hinten links auf den Betrachter zu. Heute ist hier spätestens durch den Bau der neuen Dahlenburger Umgehungsstraße alles eingeebnet:

http://abload.de/img/img_3764ueu5bf8pkm.jpg

Der Blick in die andere Richtung, nach Bleckede: Dieser Feldweg wurde auf der alten Bahntrasse angelegt. Die Landschaft wird hier etwas hügeliger und man war bemüht, die Bahn möglichst in der Talsohle zu halten:

http://abload.de/img/img_37656jub3pprs4.jpg

Rund einen Kilometer weiter der Blick zurück: Die Bahn kam von hinten aus Dahlenburg durch die Talsohle entlang der Bäume auf den Betrachter zu:

http://www.abload.de/img/img_3766tdukp.jpg

…und führte weiter mitten durch die Felder in Richtung des Windrads: Noch vor dem grünen Hügel in Bildmitte bog sie nach rechts ab, um ihn zu umgehen:

http://www.abload.de/img/img_3767auu91.jpg

Hier kreuzte die Bahn von hinten kommend die Landstraße von Dahlenburg nach Tosterglope im Vordergrund:

http://www.abload.de/img/img_37694iu88.jpg

Der Blick in die andere Richtung: während die Straße auf einen Hügel führt, fuhr die Bahn rechts um ihn herum, quasi auf das Windrad im Hintergrund zu:

http://www.abload.de/img/img_3770urubf.jpg

Ein Stück weiter der Blick zurück, hinten die Landstraße, von der die Bahn auf den Betrachter zulief:

http://www.abload.de/img/img_3772kbup1.jpg

Schwenk 90° nach rechts: Hier, an diesem Wegübergang bei den Büschen, befand sich der Haltepunkt des Guts Horndorf. Nichts erinnert mehr an ihn:

http://abload.de/img/img_3771pvu5q0eq48.jpg

Der Blick an gleicher Stelle in Richtung Bleckede: Die Bahn umfuhr den Hügel von Horndorf in Hanglage in einer weiten Linkskurve, erst auf das rechte Windrad zu, dann nach links auf das linke hin, und dahinter dann in ein Wäldchen hinein:

http://abload.de/img/img_3773oyueu2dr6d.jpg

Aus dem Wäldchen kam die Bahn von hinten links auf einem Damm hervor, der hier noch deutlich erkennbar erhalten ist (Blick zurück nach Dahlenburg):

http://www.abload.de/img/img_3774w2u7z.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Die Bahn schmiegte sich an die Straße nach Tosterglope an und folgte ihr an der rechten Seite:

http://abload.de/img/img_3778waudwkwpxg.jpg

Schwenk nach links: Laut alter Karten gab es hier einen Anschluss zu einer Sandgrube, die heute aber offenbar wieder verfüllt ist:

http://www.abload.de/img/img_3778ayeuve.jpg

Ein Stückchen weiter: Hier, an dieser Kreuzung, bog die Bahn nach links ab in Richtung Bleckede:

http://www.abload.de/img/img_3780sluqp.jpg

Nach rund 200 Metern war der Bahnhof von Tosterglope erreicht: Die Agenturkneipe rechts steht noch. Die Gleise lagen direkt davor und bogen dahinter schräg nach rechts ab, wo heute die Seitenstraße abzweigt:

http://abload.de/img/img_3780ahfuiof8pmg.jpg

Blick zurück nach Dahlenburg:

http://www.abload.de/img/img_3780brsk3x.jpg

Blick in die Seitenstraße: Hier befand sich das Ladegleis und der Güterschuppen. Das kleine Wohnhaus mit dem Walmdach links steht zum Teil auf dessen Fundament:

http://www.abload.de/img/img_3780crukjn.jpg

Deutlich sind im Mauerwerk die unterschiedlichen Bauabschnitte des Hauses zu erkennen. Aus Kleinbahnzeiten stammt der rotgraue Teil unter dem linken Fenster:

http://www.abload.de/img/img_3780dp3kyz.jpg

Die Ausfahrt aus Tosterglope: Nachdem die Bahn bislang in nordöstliche Richtung gefahren war, bog sie nun in einer weiten Linkskurve in nördliche, später nordwestliche Richtung aus Tosterglope hinaus nach Bleckede:

http://www.abload.de/img/img_3780efxooo.jpg

Blick rund einen Kilometer weiter von einem Hochsitz aus zurück nach Tosterglope: Der auf den Betrachter zuführende Streckenteil ist längst von den Bauern wieder eingeebnet worden:

http://www.abload.de/img/img_3790a1q6c.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Wo heute diese Grünschneise ist, führte die Bahn erst in einem Einschnitt, dann auf einem Damm in den Schieringer Forst im Hintergrund hinein:

http://www.abload.de/img/img_37895xr0h.jpg

Am Waldrand ist bei diesem Weg noch der BÜ-Buckel zu erkennen. Die Bahn kam von links aus dem Gestrüpp:

http://www.abload.de/img/img_3792cyqn2.jpg

Schwenk nach rechts: Der Bahndamm ist im Wald noch gut auszumachen:

http://www.abload.de/img/img_3793mkp4o.jpg

Blick entlang des Bahndamms in Richtung Bleckede:

http://www.abload.de/img/img_379608o5k.jpg

Ein kurzes Stück weiter hatte die Bahn dann das Niveau des Waldbodens erreicht und folgte nun links diesem Weg:

http://abload.de/img/img_379761q5caco49.jpg

Ein paar hundert Meter weiter der Blick zurück nach Dahlenburg: Die frühere Gleistrasse rechts ist auch hier offenbar heute eine Leitungstrasse:

http://www.abload.de/img/img_3798feu6c.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Hier soll sich der Haltepunk Forsthaus Schieringen befunden haben:

http://abload.de/img/img_3799qzu3gg9px4.jpg

Schräg gegenüber befindet sich ein Hühnengrab. Der Schieringer Forst galt schon zu Kleinbahnzeiten als Ausflugsgebiet:

http://www.abload.de/img/img_3800ygubx.jpg

Hinter dem Schieringer Forst trat die Bahn hinten links hervor:

http://abload.de/img/img_3801v5urkp7q0b.jpg

…(Schwenk nach links) führte auf einem heute noch gut sichtbaren Damm durch die Felder:

http://www.abload.de/img/img_3801a44uum.jpg

…und mündete hinten in den Verlauf der Landstraße nach Barskamp ein, das bald erreicht sein wird:

http://abload.de/img/img_3802mru1x8yp7l.jpg

Blick entlang der Trasseneinmündung (rechts neben dem parallelen Feldweg) zurück nach Dahlenburg:

http://www.abload.de/img/img_38044gub4.jpg

Blick in die andere Richtung: Links neben der Straße ging es weiter nach Barskamp:

http://www.abload.de/img/img_3805iiu8y.jpg

Im Ort der Blick zurück nach Dahlenburg: Die Bahn führte direkt auf den Betrachter zu:

http://www.abload.de/img/img_3806hyu9r.jpg

…(Blick in die andere Richtung) passierte in einer Linkskurve die Friedhofsmauer der Dorfkirche:

http://abload.de/img/img_3807jyuydvvqih.jpg

…(Blick ein paar Meter weiter zurück) überquerte die Dorfstraße auf Betrachter zu (hier bei der Scheune befand sich das Ladegleis):

http://www.abload.de/img/img_3807agauls.jpg

…(Blick abermals ein paar Meter weiter zurück) passierte anschließend die Agenturkneipe links:

http://www.abload.de/img/img_3815qmuyc.jpg

…(Blick nach Bleckede) und führte anschließend rechts neben der Dorfstraße aus Barskamp hinaus:

http://www.abload.de/img/img_3814kvuc0.jpg

Schwenk nach links: Dieser Blick auf die Barskamper Dorfkirche mit ihrem markanten Rundturm bot sich auch den Kleinbahnreisenden:

http://www.abload.de/img/img_3807blwups.jpg

Am Ortsausgang von Barskamp bog die Bahn vor diesem Haus nach rechts ab, um den Hügel zu umfahren, über den die Straße links nach Göddingen, dem nächsten Halt der Kleinbahn, führt:

http://www.abload.de/img/img_381933u41.jpg

Ungefähr auf halbem Weg zwischen Barskamp und Göddingen kreuzte die Bahn von hinten rechts kommend (Bäume links im Hintergrund) die Straße im Vordergrund im spitzen Winkel:

http://www.abload.de/img/img_3820qpu2z.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Die Bahn umfuhr anschließend den Ort Göddingen nach links, ungefähr auf das rote Haus zu:

http://www.abload.de/img/img_3821m8ugd.jpg

Der Halt von Göddingen befand sich an dieser Wegkreuzung am Südrand des Ortes:

http://abload.de/img/img_3822exulv0jp6x.jpg

Blick zurück nach Dahlenburg:

http://www.abload.de/img/img_382384uvy.jpg

Blick nach unten: Vielleicht ein alter Kilometerstein der BlKB?

http://www.abload.de/img/img_3825zfuab.jpg

Blick in Richtung Bleckede: Der weitere Verlauf durch die Felder in Richtung Nindorf ist noch gut auszumachen:

http://www.abload.de/img/img_3824v7sym.jpg

Blick von der parallelen Landstraße auf die im Talgrund verlaufende Bahntrasse (bei den größeren Bäumen im Mittelgrund):

http://abload.de/img/img_3826zdsgajeos3.jpg

http://abload.de/img/img_38270ms7f6poj1.jpg

http://www.abload.de/img/img_382851skl.jpg

In Nindorf bog die Bahn dann nach rechts ab und kreuzte die Landstraße ungefähr hier von hinten links kommend im Vordergrund: Die Trasse ist noch schwach zu erahnen:

http://www.abload.de/img/img_3831nws67.jpg

Der Blick in die andere Richtung: Hier, anstelle des Wohnhauses, befand sich die Haltestelle von Nindorf:

http://www.abload.de/img/img_3832hvsdd.jpg

Vor 1908 führte die Bahn noch etwas weiter westlich mitten durch den Ort. Die ursprüngliche Trasse kam hier, bei der Einmündung der Straße aus Barskamp hinten von links und lief links neben der Straße am Betrachter vorbei:

http://abload.de/img/img_3835ihs0h9qrk1.jpg

Der Blick in die andere Richtung, nach Bleckede: Hier etwa befand sich der ursprüngliche Haltepunkt von Nindorf. Heute hält hier (wieder) der Bus:

http://abload.de/img/img_3837q8sehf6rof.jpg

Etwa einen Kilometer hinter Nindorf der Blick zurück nach Dahlenburg: Die ursprüngliche Trasse führte direkt am Straßenrand auf den Betrachter zu, die spätere verlief etwa dort, wo hinten links die Bäume stehen:

http://www.abload.de/img/img_3839qgs9k.jpg

Blick in die andere Richtung: Vor Bleckede musste noch ein Waldgebiet durchquert werden:

http://abload.de/img/img_3840lxscx.jpg

Kurz vor dem Haltepunkt „Waldfrieden“ nahe dem gleichnamigen Ausflugslokal trafen hier bei dieser leichten Straßenkurve die beiden BlBK-Trassen wieder aufeinander (Blick zurück nach Dahlenburg):

http://www.abload.de/img/img_3840ajdst1.jpg

Gehen wir ein Stück in den Wald hinein: Rechts die Landstraße, neben der die ursprüngliche Trasse lag. Geradeaus ist als schlechter Waldweg heute noch die spätere Linienführung von 1908 erkennbar:

http://abload.de/img/img_3840b55svzzuqup.jpg

Schwenk nach links: Links dieses Zweigweges schmiegt sich die frühere OHE-Strecke aus Alt Garge an die frühere BlKB heran:

http://www.abload.de/img/img_3840cvcs7j.jpg

…Doch zu den weiteren Relikten der BlKB dann mehr in den nächsten beiden Teilen! Bis dahin viel Spaß mit den Bildern, schöne Grüße,

Dennis.


Mein DSO-Inhaltsverzeichnis: [www.drehscheibe-foren.de]



6-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:11:04:03:35:38.

Re: Die Bleckeder Kreisbahn 90 bis 110 Jahre danach (Teil 1)

geschrieben von: Otwf (K)

Datum: 23.08.12 09:44

Leider ist die Strecke nur von BF Dahlenburg bis Baskamp auf dieser Karte zu sehen.

http://img6.imagebanana.com/img/mc9mxc6l/Unbenannt.jpg

[www.davidrumsey.com]

Re: Die Bleckeder Kreisbahn 90 bis 110 Jahre danach (Teil 1)

geschrieben von: namsos

Datum: 23.08.12 10:17

Hallo,

sehr schöner Beitrag, erstaunlich, daß doch noch einiges von der schon seit über 80 Jahre verschwundenen Trasse erinnert.

Eine kleiner Korrekturwunsch: die Überschrift über dem ersten Bild enthält den falschen Bahnhofsnamen: es soll Staatsbahnhof Dahlenburg heißen, nicht Bleckede.

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de