DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Einheitselloks "fälscherlicherweise" mit Schweiger-Lüftergittern bestückt (15 B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 23.09.11 02:55

Ab und an (z. B. auch in diesem Beitrag des Niederrheiners, weswegen ich da aus meinem Fundus etwas zusammengestellt habe, was ich schon länger vorhatte) taucht das eine oder andere Foto einer Einheitsellok (Baureihe 110, 139, 140, 141 oder 150) auf, das eine Lok mit Doppellampen und der ersten Lüftergittertype Bauart Schweiger zeigt. Den folgenden Text habe ich insbesondere darin angepasst, dass ich nun immer "Lüftergitter" schreibe (was auch z. T. schon so da stand), denn das was man sieht, sind nur die Lüftergitter und nicht die Lüfter selbst.

Dafür gibt es zwei Ausgangssituationen:
a) Eine Lok, die mit Einfachlampen ausgeliefert wurde, hat nach einem Unfall oder Korrosionsschäden Doppellampen erhalten, durfte aber weiterhin ihre Originallüfteritter behalten (es gab auch Einzelfälle, in denen solche Loks nachträglich wieder Schweigerlüftergitter erhielten, nachdem sie zwischenzeitlich Doppeldüsen- oder gar Klattelüftergitter trugen, z. B. 141 101).
In Betracht kommen 110 101-215, 139 131-137, 140 001-130128, 140 138-162, 141 001-120 (wobei E 41 011 und 012 bereits mit Versuchslüftergittern ausgeliefert (?) wurden und einige E 41 oberhalb der 072 offenbar bereits mit DDL-Gittern ausgeliefert wurden) und 150 001-041.
b) Eine Lok, die mit Doppellampen und Doppeldüsenlüftern ausgeliefert wurde, erhielt (meistens im Rahmen einer Hauptuntersuchung oder Lackausbesserung) ältere Lüftergitter, eben jene der Bauart Schweiger.
In Betracht kommen 110 216-264, 110 272-287, 139 163-166, 140 167-705, 140 707-756, 141 121-451 und 150 042-155. Die hier nicht genannten Loks wurden entweder mit DDL-Gitterband ("Bügelfalte") oder Klatte-Vorläufergittern ausgeliefert (von einzelnen Ausnahmen mal abgesehen); hier gab es m. W. auch keine Fälle, bei denen nachträglich Schweigerlüftergitter zum Einsatz kamen. E 40 128-137 wurden einlampig und m. W. mit DDL-Gittern ausgeliefert.

In diesem Beitrag geht es um die wenigen Loks, die nach Muster b) umgerüstet wurden. Gründe dafür kenne ich nicht; vermutlich wurde insbesondere bei der Baureihe 141, die sich in den 80er Jahren bereits auf dem absteigenden Ast befand, an Lüftergittern genommen, was gerade im AW "herumlag". Auch mag die geringere Höchstgeschwindigkeit und die häufigeren Halte, bei denen die waagerechten Lüftergitterlamellen nicht so stark ihre Nachteile bezüglich Verschmutzung und Vereisung "ausspielen" konnten, ein Grund gewesen sein, dass die Schweigerlüftergitter bei der Baureihe 141 häufiger vorkamen und länger "geduldet" wurden.

Auch weiß ich nicht, ob es solche Fälle bereits in den 70er Jahren gab. Meine Sichtungen stammen alle überwiegend aus den 80er Jahren; Einzelfälle hielten sich bis in die 90er Jahre. Über Zeiträume, in denen die Schweigerlüftergitter an den Loks eingebaut waren, kann ich nur Mutmaßungen i. d. R. aufgrund vorheriger oder folgender Hauptuntersuchungen anstellen. Ich glaube auch nicht, alle Loks, die es dergestalt gab, persönlich erwischt zu haben, weswegen ich um Ergänzungen bitte.

Beginnen wir in aufsteigender Nummerierung. Einzige 110, die mir bekannt ist, war 110 222. Ich traf sie im Stuttgarter Hbf an. Mit ihrer Umlackierung in ozeanblau-beige zum 27.02.85 (E3 im AW München-Freimann) dürfte sie spätestens die Schweigerlüftergitter gegen DDL-Gitter eingetauscht haben. Die HU davor fand als U2 in MF am 23.02.77 statt; vermutlich hat sie die Schweigerlüftergitter aber erst kurz vor meiner Aufnahme erhalten. Dafür sprechen die sauberen Lüftergitter und die frischen Lackausbesserungen. Die Lok als solche steht noch im Einsatz als 139 222 seit dem 23.02.95:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0709/03569.jpg

Bei der Baureihe 140 kenne ich auch nur eine einzige Lok, nämlich 140 497 (Ulrich Budde ergänzte noch 140 678 und 681, die ich hier mal direkt anfüge), die ich im Badischen Bahnhof zu Basel - leider von der Schattenseite - aufnahm. Die Lok wurde zum 17.02.84 (U2 MF) ozeanblau-beige und erhielt nur 8 Jahre später, zum 08.01.92, eine weitere Umlackierung (E3 MFX) in orientrot. Vermutlich hat sie die Schweigerlüftergitter bis zu diesem Zeitpunkt getragen, ab wann weiß ich allerdings nicht. Nach ihrer Ausmusterung am 29.04.10 wurde die Lok im September 2010 bei Steil in Eschweiler-Aue verschrottet:
http://www.lokfotos.de/fotos/1990/0712/10661.jpg

Schneller als gedacht sind wir auch schon bei der Baureihe 141 angelangt, von der ich alleine über 9 Loks mit Schweigerlüftergittern oberhalb der Ordnungsnummer 120 berichten kann. Zunächst wäre da 141 142, die ich im November 1982 noch mit grauem Dach und DDL-Gittern knipsen konnte. Knapp 2 Jahre später machte ich dieses Foto in Köln-Longerich (damals hielten noch Nahverkehrszüge dort). Die Ausrüstung mit Schweigerlüftergittern erfolgte also wahrscheinlich anlässlich ihrer U2 (mit Lackausbesserungen) vom 15.12.82 im AW Opladen. Diese Lüftergitter behielt sie auf jeden Fall bis zum August 1992, als offenbar ein AW-Aufenthalt ohne HU in Opladen anstand. Es kann sogar sein, dass die Lok damals schon zur Ausmusterung anstand, aber wieder in den Einsatzbestand zurückkehrte. 1996 erfolgte sogar noch die Umlackierung in orientrot und nach der Ausmusterung am 11.09.00 wurde die Lok im Dezember 2000 verbendert:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0728/04047.jpg

Zu den jüngeren Fotos gehört das der 141 150, die auch der Niederrheiner in seinem Beitrag gezeigt hat. Zum Aufnahmezeitpunkt stand die Lok bereits ausgemustert mit weiteren 141 im AW Opladen. Somit ist zumindest bekannt, bis wann die Lok die Schweigerlüftergitter trug, auch wenn sie erst im Juni 1995 im AW Cottbus verschrottet wurde. Als Umrüstzeitpunkt auf Schweigerlüftergitter kommt möglicherweise die E2 KOPLX vom 17.07.89 in Frage. Die Lok muss allerdings außerhalb einer U3 ozeanblau-beige geworden sein (also z. B. bei einer U0), denn nach ihrer U2 Opl vom 23.06.83 blieb sie zunächst noch grün.
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/1204/19841.jpg

141 186 hätte ich fast übersehen, die war mir gar nicht mehr geläufig, da ich sie in Bingerbrück auch nur von der Schattenseite fotografieren konnte. Auch bei ihr ist mir der Umrüstzeitpunkt auf Schweigerlüftergitter nicht bekannt, wohl aber dürfte sie diese längstens bis zu ihrer E2 KOPLX vom 16.08.89 getragen haben - danach war sie wohl wieder mit DDL-Gittern unterwegs, und zwar weiterhin in grün. Nach der Umlackierung in orientrot im September 1997 und der Ausmusterung am 15.06.01 wurde sie bereits im August 2001 verbendert:
http://www.lokfotos.de/fotos/1988/0719/08538.jpg

141 215 traf ich mit Schweigerlüftergittern und leichter Bewegungsunschärfe in Heilbronn Hbf an. Der Zeitraum, in dem sie so aussah, könnte sich vom 20.02.87 (U2 MF) bis zum 28.03.95 (E3 KOPLX, orientrot) erstrecken, dafür habe ich aber keine Beweise. Ozeanblau-beige wurde die Lok bereits zum 26.04.76 (U3 Opl, mit welchen Lüftergittern?) und auch die letzte Hauptfarbgebung verkehrsrot trug die Lok seit dem 23.06.00 noch bis zur Ausmusterung am 16.01.06 und Verschrottung im selben Monat bei Bender in Opladen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1987/0715/07460.jpg

Nur zwei Nummern höher sah die 141 217 fast genauso aus, aber über einen nachgewiesen längeren Zeitraum, wahrscheinlich zwischen dem 28.11.85 (U2.9 MF) und dem 27.10.92 (E2 KOPLX). Danach trug sie DDL-Gitter und erhielt wahrscheinlich bei der IS660 sieben Jahre später Klatte-Lüftergitter. In Mannheim Hbf hatte die Lok, die zeitlebens nur 2 Farbgebungen trug (U3 Opl bereits am 19.09.75), soeben abgebügelt, als ich sie fotografierte. Nach der Ausmusterung am 15.01.03 hatte die Lok noch eine "steile Karriere" im Trierer Hafen vor sich, wo sie im April 2003 verschrottet wurde:
http://www.lokfotos.de/fotos/1990/0718/10842.jpg

Mein ältestes Foto zu dieser Serie entstand in der Haupthalle des Frankfurter Hauptbahnhofes und ist deswegen etwas unscharf geworden. Es zeigt 141 242 mit Schweigerlüftergittern, die sie möglicherweise bei der erst kurz zuvor im AW Freimann durchgeführten U2 vom 24.03.83 erhalten hat. Ob sie diesen Zustand bis zur nächsten E2 KOPLX vom 01.12.88 bewahren konnte, ist mir nicht bekannt. 1993 trug sie jedenfalls wieder DDL-Lüfter und war noch grün bis zur E3 KOPLX vom 26.01.96. Gut vier Jahre später sorgte "CI" dafür, dass sie auch noch verkehrsrot wurde, aber bereits am 28.02.06 ausgemustert und sofort verbendert wurde:
http://www.lokfotos.de/fotos/1983/0802/02863.jpg

Oft habe ich in meiner Erinnerung die 141 252 (hier in Bebra) mit der Nummer 242 durcheinander gebracht. Letztlich gab es beide Loks mit Schweigerlüftergittern und sie sahen sich in dem Zustand auch sehr ähnlich. Für 141 252 nenne ich mal ohne Gewähr in Bezug auf die Lüftergitter die benachbarten Daten U2 MF 19.01.83 und E2 KOPLX 17.02.89. Ab diesem Zeitpunkt trug sie spätestens wieder DDL-Gitter. Auch diese Lok wurde noch für immerhin 5 Jahre orientrot und für ganze 4 Jahre verkehrsrot (kein Kommentar...), bevor sie im Februar 2005 noch vor ihrer Ausmusterung am 07.03.05 bei Bender verschrottet wurde:
http://www.lokfotos.de/fotos/1985/0719/05067.jpg

Bei der 141 278 kann ich den längsten Tragezeitraum der Schweigerlüftergitter belegen, nämlich mindestens vom Aufnahmezeitpunkt ebenfalls in Bebra unzweifelhaft bis zur Ausmusterung am 20.06.2000. Als Umrüstzeitpunkt kommt wahrscheinlich die U2 MF vom 18.07.85 in Frage, demnach war die Lok rund 15 Jahre ozeanblau-beige mit Schweigerlüftergittern (einen noch längeren Zeitraum in Kotzfarben kann man ansonsten wohl nur der 140 162 bescheinigen):
http://www.lokfotos.de/fotos/1987/0724/07678.jpg

Während mir die Besonderheit früher Fotos von Einheitselloks mit Schweigerlüftergittern, die sie nicht hätten tragen "dürfen", oft erst Jahre später ins Bewusstsein rückte, fuhr mir die 141 278 noch öfter über den Weg. 12 Jahre nach dem ersten Foto drückte ich bei der Lok nochmal auf den Auslöser, als ich sie wiederum im Frankfurter Hauptbahnhof antraf. Inzwischen war die Lok geglättet worden, erregte aber als damals schon eine der letzten Einheitselloks überhaupt mit Schweigerlüftergittern erneut mein Interesse (it Mast be):
http://www.lokfotos.de/fotos/1999/0605/39860.jpg

Die letzte 141 mit "verbotenen" Lüftergittern, die mir bekannt ist, war 141 422. Diese besaß als zusätzliche (eigentlich war es ja umgekehrt) Besonderheit Drehgestelle mit Flexicoil-Kastenabstützung, die nur eine handvoll 141 besaßen (nämlich 141 420-424* und 426; letztere hat diese Drehgestelle 1998 wahrscheinlich von der 1996 ausgemusterten 141 421 geerbt). Als ich 141 422 damals im Bw Hamburg-Eidelstedt nobbigrafierte, war ich mir mindestens einer der beiden Besonderheiten bewusst, denn zu dem Zeitpunkt habe ich planmäßig noch keine würgmiesen Loks geknipst. Ob für die Umrüstung auf Schweigerlüftergitter die U3 MF vom 18.10.82 in Frage kommt, kann ich ebensowenig verifizieren, wie ob dieses Aussehen längstens bis zu E2 KOPLX vom 23.01.89 Bestand hatte. Vor ihrer Ausmusterung am 26.09.05 wurde sie bereits wenige Tage zuvor am 21. und 22.09.05 verbendert, wiederum nicht ohne noch orientrot (1997) und verkehrsrot (2001) zu werden:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0731/04082.jpg

*Daneben gab es noch das Einzelstück 141 337 mit einer anderen Drehgestellbauart sowie die mit ähnlichen Drehgestellen ausgerüsteten 110 475, 476, 140 663 und 664.

Rund ein Drittel der Bauteile aller Einheitselloks - so liest man schonmal - soll über alle vier Hauptbaureihen identisch bzw. austauschbar gewesen sein. Für die Lüftergitter trifft das in vollem Umfang zu, denn die Baureihe 150 unterscheidet sich ansonsten doch deutlich von den anderen drei Baureihen. Die mag man sich vierachsig gar nicht vorstellen wollen. Die Besonderheiten bei den E 10 und E 50 hat Ulrich Budde bereits ausführlich bei den Bauartunterschieden auf seiner Homepage beschrieben. Nichtsdestotrotz warte ich hier mit meinem einzigen Foto der 150 050 mit Schweigerlüftergittern in Wanne-Eickel auf. Wenn man sich die umliegenden Daten U2 MF 28.12.83 und E2 MFX 15.03.88 ansieht, dann dürfte das Ende-Datum für diese Lüftergitter an der Lok gesichert sein (auch wenn mir kein Foto bis zur Umlackierung in orientrot 1993 vorliegt), nicht jedoch das Start-Datum. Die Ausmusterung ereilte die Lok am 12.02.01 nach voller Ausnutzung der Achtjahresfrist seit der letzten HU:
http://www.lokfotos.de/fotos/1987/0808/07945.jpg

Die letzte Lok, die ich präsentieren kann, ist 150 085, die ich im Bw München Ost aufgenommen habe. Bereits seit 1980 gab es keine originale 150 mit Schweigerlüftergittern und vollständiger Dachregenrinne mehr (150 009). Die 150 085 war somit ein willkommener Hingucker in dieser Zeit. Wie lange man das so erleben durfte, kann ich aber auch hier nicht sagen. Untersuchungen mit der Beseitigung größerer Unfallschäden (U2.9 bzw. E2.9) fanden jedenfalls zum 22.11.83 und 29.04.88 statt. Zum 13.11.92 (E2 im RAW Dessau) wurde die Lok orientrot und auch sie verdiente ihr Gnadenbrot noch ganze 8 Jahre lang bis zur z-Stellung am 13.11.00 und Ausmusterung eine Woche später:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0726/03936.jpg

In vollem Bewusstsein, dass diese Lüftergitter nicht zu der Lok passen, habe ich die 150 085 nochmal von der anderen Seite fotografiert. Dieses Bild zeige ich ebenfalls, denn als einzige Baureihe (141 001-004 mal ausgenommen) zeigen die 150er planmäßig unterschiedliche Lüftergitter/Fenster-Reihenfolgen auf beiden Seiten:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0726/03937.jpg

Nach 5 Stunden Scan-, Forschungs- und Schreibarbeit bin ich echt am Ende. Ergänzungen, gerne mit Bildern, sind sicherlich auch der HiFo-Gemeinde willkommen!

Edit: Holprigen Text präzisiert.





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:03:10:09:22.

Re: Einheitselloks "fälscherlicherweise" mit Schweiger-Lüftern bestückt (15 B.)

geschrieben von: Herr F. aus K.

Datum: 23.09.11 07:29

gab es verschieden ausführungen dieser lüftungsgitter, verschiedene möglichkeiten diese zu montieren oder waren die rahmen dafür bei den "einheitsloks" doch nicht einheitlich ???

wenn ich alleine das erste ( 110 222 ) und das zweite ( 140 497 ) bild miteinander vergleiche, dann fällt mir auf, das bei der 110 das gitter anscheind weiter "drin" sitzt als bei der 140. bei der 140 stehen die lamellen nach außen vor und bei der 110 bleiben sie innerhalb der rahmens.

schöne grüße aus KKSH,
F.
______________________________________________________________

... PISA 2010 ... dummes Volk lässt sich eben besser Verarschen !!!
______________________________________________________________

Re: Einheitselloks "fälscherlicherweise" mit Schweiger-Lüftern bestückt (15 B.)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 23.09.11 07:48

Moin Nobby,

ich bin platt!

So viele Exoten - und (fast) alle habe ich auch mal vor die Flinte bekommen, aber stets mit den "richtigen" Lüftergittern! Nur 141 215 fiel mir im April 1987 mit Schweiger-Gittern in die Hände!

Danke fürs Horizont-Erweitern,

Martin

Bauartbesonderheiten bei den Einheits-Elloks

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 23.09.11 08:39

Moin Norbert,

Du kannst Dir vorstellen, dass dieser Beitrag genau meinen Nerv trifft.

Tolle Zusammenstellung, auf die ich bei Gelegenheit sicher noch mal zurückkommen werde.

Beruhigend (für mich) finde ich, dass hier keine neuen Nummern von "falschen" Schweigergitter-Loks auftauchen. Die Bildbeweise speziell für die 141 hab' ich mir schon vorher von Deiner Seite geholt, die für solche Fragen wirklich eine unerschöpfliche Informationsquelle darstellt. Trotzdem bin natürlich auch ich gespannt, ob es noch Bildbeweise für weitere Einheits-Elloks in dieser speziellen Ausführung gibt.

Ergänzen kann ich nur zwei Maschinen, und zwar die Mannheimer 140 678, die ich als grüne Lok mit Schweigergittern am 01.08.89 und noch einmal am 21.04.91 ablichten konnt, sowie 140 681 in ob am 17.08.90.

Ausdrücklich ansprechen möchte ich noch auf die seltene Kombination von ozeanblau/beiger Farbgebung und Schweiger-Gittern, wie Du sie bei den 140 497, 141 150,215, 217, 278 und 422 zeigst. Neben der oben erwähnten 140 681 kommen dazu noch die 140 092 und 162, die auch in ob ihre ursprünglichen Schweigergitter zunächst behielten. Das Besondere daran ist der Umstand, dass bei den Loks der ersten Bauserien bei der Umlackierung in ozeanblau/beige eigentlich grundsätzlich die Schweiger-Gitter durch Klatte-Gitter ersetzt wurden, es sei denn, sie waren bereits vorher auf Doppeldüsenlüftungsgitter umgestellt worden.

Danke für die interessante Zusammenstellung und einen schönen Tag noch,
Ulrich B.

da hast Du wahre Schätze ausgegraben...

geschrieben von: Klaus Ratzinger

Datum: 23.09.11 09:57

und für diese umfangreiche Dokumentation gebührt Dir "högschde" Anerkennung !

Beste Grüße

Klaus



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:23:09:57:27.

Auf Bild 4 - ...

geschrieben von: rolf.holunder

Datum: 23.09.11 11:22

... erkenne ich da eine 141 mit Fenster in der Mitte der Klatte-Lüfter, oder reflektiert der mittlere Lüfter das Licht nur anders?

Ansonsten:
toller Beitrag - einer der Gründe, warum Menschen wie ich, die selber exakt null Bilder anzubieten haben, hier regelmäßig & gerne vorbeischauen!

LG

Kein Fenster auf Bild 4 - ...

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 23.09.11 11:54

die Lok hat in der Mitte nur ein sauberes Klatte-Gitter, das noch silbrig glänzt.

Hätte es zu der Zeit eine 141 mit Maschinenraumfenster gegeben, wäre das eine derartige Sensation gewesen, dass es bestimmt nicht unbeachtet geblieben wäre.
Für mich ist deshalb völlig klar: KEIN Fenster.

Schönen Tag noch,
ulrich B.

150012 + 150 016

geschrieben von: dampflokwolfi

Datum: 23.09.11 11:54

Haben auch Doppellampen und Schweigerlüfter.
Die 150 012 hat Martin Wetzel abgelichtet.
Die 150 016 ist von Martin Schmidt auf Foto festgehalten

Re: 150012 + 150 016 - nix Besonderes

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 23.09.11 12:07

bitte genau lesen, was Nobbi eingangs geschrieben hat.

Einheits-Elloks der jeweils ersten Bauform (ab Werk mit Einfachlampen) mit Doppellampen und Schweiger-Gittern waren überhaupt nichts Besonderes (Fall a), weil die Doppellampen bei zahlreichen Loks nachgerüstet wurden ohne dass dabei auch die Lüftungsgitter getauscht wurden.

Etwas Beonderes sind dagegen die Fälle
- Loks der jeweils 2. Bauform (ab Werk mit Doppellampen) und Schweigergittern
- Loks in ozeanblau/beige (generell) mit Schweigergittern

Re: 150012 + 150 016 - nix Besonderes

geschrieben von: martin welzel

Datum: 23.09.11 13:08

Genau - nix Besonderes.

Dennoch zeige ich das Bild der 150 012 nochmal:

http://www.eisenbahnhobby.de/muenchen/99-46_150012_BwNuernbR_25-7-78_S.jpg

(Bw Nürnberg Rbf, 25.7.78)

Dampflokwolfi - Du kennst ja meine Fotodatei besser als ich ;-))

Gruß,
Martin

nix Besonderes-für mich schon :-)

geschrieben von: dampflokwolfi

Datum: 23.09.11 13:22

Du kennst ja meine Fotodatei besser als ich ;-))

Nicht wirklich, aber viele Deiner Fotos der Einheitslokomotiven habe ich auf Dia's
Leider haben meine zum Teil eine SCH......Qualität.

Und um meine Nummersammlung mit Bilder zu hinterlegen, habe ich diese mit dem jeweiligen Link versehen :-) und gespeichert.

Diese dienen ausschließlich meine persönlichen Interessen, da ich viele Modellokomotiven
umbaue.

Wolfi

Re: 150012 + 150 016 - nix Besonderes

geschrieben von: dampflokwolfi

Datum: 23.09.11 13:23

Sorry :-)
Das gelesene nicht sofort begriffen :-(

Re: Kein Fenster auf Bild 4 - ...

geschrieben von: rolf.holunder

Datum: 23.09.11 15:44

ulrich budde schrieb:
-------------------------------------------------------
> die Lok hat in der Mitte nur ein sauberes
> Klatte-Gitter, das noch silbrig glänzt.
>
> Hätte es zu der Zeit eine 141 mit
> Maschinenraumfenster gegeben, wäre das eine
> derartige Sensation gewesen, dass es bestimmt
> nicht unbeachtet geblieben wäre.
> Für mich ist deshalb völlig klar: KEIN Fenster.
>
Schlüssige Argumentation, bin überzeugt!

Schönes Wochenende!

141 367...

geschrieben von: Plumps

Datum: 23.09.11 17:07

...weist alle erkennbaren Merkmale auf.

http://i906.photobucket.com/albums/ac266/sheila_raven/Bahn/141367net.jpg

Es ist einfach nur ein neues Lüftergitter.

Grüße

Re: Kein Fenster auf Bild 4 - ...

geschrieben von: Stefan7

Datum: 23.09.11 17:12

Ich bin begeistert wegen so viel fachlicher Kompetenz................
Sozusagen verblüfft und interessiert zugleich.
Ich würde auch vom Dampflokwolfi gerne mal Bilder von umgebauten Einheitslokmodellen sehen.
Die Bilder von den großen Damen unserer geliebten Bundesbahn sind natürlich auch supi.

Grüße aus Baden Baden

Stefan7

Edith hat sich gefragt wo auf obigem Bild die Schwaiger Gitter sind ?

Edith sollte erst mal die Zusammenhänge verstehen und dann meckern......
hat es jetzt aber verstanden Sorry...........



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:23:17:17:03.

Schweiger- und Klatte-Lüftungsgitter gemischt

geschrieben von: RolandH

Datum: 23.09.11 21:21

Nobbi schrieb:
-------------------------------------------------------
> Des öfteren (z. B. auch in diesem Beitrag des
> Niederrheiners, weswegen ich da aus meinem Fundus
> etwas zusammengestellt habe, was ich schon länger
> vorhatte) taucht das eine oder andere Foto einer
> Einheitsellok (Baureihe 110, 139, 140, 141 oder
> 150) auf, das eine Lok mit Doppellampen und der
> ersten Lüftergittertype Bauart Schweiger zeigt.
>

Es gab auch mindestens zwei Fälle, bei denen Loks teils Schweiger-, teils Klatte-Lüftungsgitter gemischt getragen haben. Dies war bei 141 009 und 141 011 der Fall. Im EK-Buch über die Baurteihe E 41 ist auf Seite 173 ein Foto der 141 009 vom 18.01.92 zu sehen, wo die Lok auf einer Seite Klatte-Lüftungsgitter in den Positionen 1 und 5 sowie Schweiger-Lüftungsgitter in den Positionen 2, 3 und 4 trägt. Auf Seite 294 ist ein Foto der 141 011 vom 31. Oktober 1992. Darauf erkennt man, dass die Lok auf einer Seite die Klatte-Lüftungsgitter in den Positionen 1 - 3 und zwei Schweiger-Lüftungsgitter in den Positionen 4 und 5 hat. Daneben liefen in den 50er-Jahren noch einige E 41 mit diversen Versuchsformen von Lüftungsgittern.

Viele Grüße
Roland



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:23:21:22:55.

Ja ja - es gibt nichts was es nicht gibt :-) 141 367...

geschrieben von: dampflokwolfi

Datum: 24.09.11 00:56

Ich bin mein fundus noch nicht durch, bilde mir aber ein, eine grüne 141 mit Doppellampen
und Mittelfenster als bild zu haben.

Sammelantwort

geschrieben von: Nobbi

Datum: 24.09.11 13:35

@Herr F. aus K.
Es sieht tatsächlich so aus, als wenn bei 110 222 die Lüftergitter "tiefer" in der Lok sitzen, als bei den anderen. Das fällt mir jetzt auch erneut auf, aber warum das so ist, kann ich nicht beantworten. Eine optische Täuschung aufgrund des Lichteinfalls scheint nicht vorzuliegen.

@ulrich budde
Danke für die Ergänzung; 140 678 und 681 habe ich tatsächlich nie mit Schweigerlüftergittern auch nur gesehen. Ich hoffe, hier tauchen noch Fotos der beiden Loks in dem Zustand auf.

@rolf.holunder
Hinter der 141 150 steht 141 323. Ich kann dich beruhigen, da es sich tatsächlich nur um ein sauberes Lüftergitter handelt, bei dem man aus dem Winkel die Lamellen kaum noch erkennen kann. Allerdings hatte ich (muss 1981/82 gewesen sein) auch schon mal eine solche Erscheinung. Ich bin der festen Meinung, damals 141 405 mit einem Mittelfenster in Köln-Deutz gesehen zu haben. Da die Lok schon ozeanblau-beige war, habe ich natürlich kein Foto gemacht. Von anderen Fuzzis wurde ich damals schon milde belächelt, als ich das mal erwähnte.

@RolandH
Da gab es noch ein paar mehr Loks, die mit gemischten Gittern unterwegs waren, davon stelle ich vielleicht demnächst auch noch einen Beitrag zusammen.

@martin welzel
Danke für das Foto der 150 012, die gehört zu den 6 Loks dieser Baureihe, die mir fehlen. Da könnte ich heute noch kotzen, siehe [www.drehscheibe-foren.de] (Text nach dem 12. Bild)!

@dampflokwolfi
Hoffentlich findest du das Foto, denn das wäre wie Ulrich schon schrieb, eine kleine Sensation. Wie steht es eigentlich um 141 006 in Dieringhausen, ich meine der hätte man bei der Aufarbeitung auch ein Seitenfenster eingebaut, allerdings hat die noch Einfachlampen.

Re: Sammelantwort

geschrieben von: Altbauelok

Datum: 24.09.11 21:38

Ein qualitativ relativ maues Bild (leider nur Papierbildscan) der 140 681, fotografiert am 07.07.86 in Plochingen kann ich beisteuern.
Es ist meine einzige Aufnahme von ihr. die 678 habe ich mit Sicherheit auch, aber nicht eingescannt.
Hoffe, ich kann damit die Hoffnung auf Abbildung der 681 erfüllen.
140.681.BZ23.jpg

weitere Ergänzungen

geschrieben von: 1020.12

Datum: 24.09.11 23:01

Hallo Nobbi !

erst einmal mein dickes Lob für den tollen Beitrag !!!

Jetzt muß ich aber doch meine "Trauer" erwähnen, da ich erst jetzt wieder am PC war und mich nun sehr spät zu diesem (meinem) Spezialthema äußern kann. Ich hätte gerne etwas dazu beigetragen, aber Ihr seid alle so dermaßen toll, dass eigentlich fast gar nichts übrig bleibt ! Kompliment.

Mir fällt nur noch ein:
-Ulrich, Du hast geschrieben, dass die Kombination Schweiger-Lüfter und "ob" sehr selten war. Eine Lok in diesem Zustand fehlt noch: die Frankfurter 141 101, die fuhr bei mir sehr oft (wie auch die erwähnte 141 150) Habe viele Erinnerungen und auch ein paar Fotos von ihr. Nobbi, Du hast sie natürlich auch auf Deiner Seite !

- die angesprochene 141 006 habe ich am 30.09.2000 aufgenommen, in grün mit Schweiger-Lüfter und Fenster wie bei den ersten 141. Nummernschilder und DB-Schilder waren schon dran. Im Internet gibt es Fotos vom 11.09.10, da ist sie an den Fronten rötlich grundiert und hat wieder Regenrinne und auch Stange mit Trittrost. Sie ist also "am Werden"


Freue mich schon auf Dein Thema: gemischte Lüfter- vielleicht lese ich es dann früher....

Viele Grüße
Michael

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de