DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All nächste Seite

Aktuelle Seite: 1 von 2    Angemeldet: Niemand

„Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: Klaus Heckemanns

Datum: 26.02.11 19:45

Hallo ins Forum,

bevor ich mit meiner Geschichte beginne, möchte ich doch noch einmal ein Dankeschön loswerden für das überwältigende Echo auf meinen Einstandsbeitrag. Und auch, daß einem gleich ein bißchen auf die Finger geschaut wird, was man da so zusammenmixt, ist schon in Ordnung. So wurde ich unverhofft geschuppst, meine „V200“ noch einmal unter die Lupe zu nehmen. Nicht alle Farbsättigungsvorschläge begeisterten mich uneingeschränkt, aber ich hatte letztlich doch Vergleichsmöglichkeiten und habe einiges auf die originale tif-Datei übertragen und am heimischen Bildschirm eingestellt – und jetzt habe ich ein besseres Original als vorher. Hat sich doch schon gelohnt für den Anfang, oder?

Machen wir also weiter mit dem „Anfang“, denn 1970 war eine Art Probejahr: Mal schauen, ob das was für mich ist – das Fotografieren von Eisenbahnen (?). Vater brauchte seine Kamera nicht mehr wirklich. Also habe ich es mir in dem Jahr geleistet, immerhin 7 Diafilme damit zu belichten. Mehr als 5 Bilder pro Film sind im Schnitt nicht „in die Wertung“ gekommen, d.h. nicht einmal gescannt worden. Das hatte auch mit der Kamera zu tun, die so ihre Mucken hatte.

Was das Filmmaterial angeht, hieß Scannen sowieso vorrangig „Retten“, was bei zunehmend kippenden Farben eine gewisse Lieblosigkeit bei der folgenden Nachbearbeitung zur Folge hatte. Im Prinzip sehe ich mich in einer Schicksalsgemeinschaft mit Vau60 (und anderen), was er in seinem Beitrag vom 18.02.2011 so schön geschildert hatte. Nur mir ist es noch schlimmer ergangen, denn ich mußte nicht nur ohne 4000 Mark zurück auf „Los“, sondern auch noch einen neuen Scanner kaufen, da der vorhandene partout nicht mit den später folgenden Kodachrome-Bildern klar kommen wollte. Aber ich hab auch ein bißchen gestreikt: ich bin erst ab Film 8 wirklich auf „Los“ zurückgegangen; die davor habe ich einfach als „gaaaanz alte Bilder“ deklariert, denen man das auch ansehen darf – ein bißchen künstlerische Freiheit eben. Wenn der eine oder andere doch noch einen Dreh findet, wie man es richtiger macht, schau ich natürlich interessiert zu…

Wo beginnt man nun so ein Probejahr? Nun – auf der eigenen Hausstrecke.

Dies war die Strecke der ehem. Rheinischen Bahn von Mülheim-Heißen nach Essen Steele-Süd (früher weiter bis Altendorf), mittendrin ein drittklassiger Güterbahnhof in der Großstadt – nämlich Essen-Rüttenscheid. Diese Örtlichkeit paßte dadurch in den bescheidenen Mobilitätsrahmen, daß sie in ca. 15 min. mit dem Fahrrad erreichbar war. Zeitlichen Anlaß, diese mal mit dem Fotoapparat aufzusuchen, gab die 1000-Jahr-Feier des Stadtteiles Rüttenscheid. Zu diesem Anlaß gab es am 21. und 22. März 1970 Dauerbeschallung aus dem Bahnsteiglautsprecher mit preußischer Marschmusik – und: Personenverkehr (!), der eigentlich seit 1965 eingestellt war und nur durch einige Sonderzüge zu Großveranstaltungen in der Essener Grugahalle gelegentlich wiederbelebt wurde.

An beiden Tagen fanden Pendelfahrten mit einem schnuckeligen Museumszug im Eigentum des MEC Essen nach Essen Steele-Süd statt. Bis dahin hatte ich in meinem zarten Alter wirklich keine Vorstellung, daß solche Altertümchen noch putzmunter in Betrieb sein könnten. Auch die „Schwer“- T3 alias „Walsum 5“ hat mich begeistert. Daß das keine „echte“ sein sollte, wollte ich damals gar nicht hören.

An sich war man ja auf den Plandampf aus; aber siehe da – auch die junge Museumsbahnszene hatte damals schon ihre Berechtigung und ihre Attraktionen.

Zur Geschichte der Strecke wird man beim Googlen fündig. Die entsprechenden Abhandlungen will ich hier nicht weiter verwerten. Es hat auch einige hübsche HiFo-Beiträge dazu schon gegeben, die man auch bei Google findet. Zuletzt hat sich genau die hier behandelte Veranstaltung in einem Beitrag von 03 1008 (vom 01.07.2010) versteckt.

Leider sind häufig bei länger zurückliegenden Beiträgen die Bilder nicht mehr verfügbar.

Zur Illustration meiner Geschichte mögen die zwei folgenden Bilder dienen; beim Format ist etwas Bescheidenheit angebracht.

Bild 1 zeigt die Ausfahrt des Zügleins aus Rüttenscheid in Richtung Steele-Süd vom BÜ Walpurgisstraße aus gesehen; im Hintergrund der Güterbahnhof und das Druckhaus Girardet.

http://heckkla.piwigo.com/uploads/s/6/r/s6roohhzrz//2015/12/28/20151228215053-19d719ff.jpg


Die Ausdehnung des Bahnhofes kann man in der Satellitenansicht bei Google noch erkennen; die heutige Nutzung ist teils Messeparkplatz, teils Neubaugebiet. In den 70er Jahren gab es noch ein nennenswertes Güteraufkommen durch Anschließer und Speditionen in Rüttenscheid selber sowie auf der „Verlängerung“ nach Steele-Süd. Man hatte eine fest stationierte Bahnhofsköf – eine Köf III, so was wurde damals noch neu ausgeliefert.

Bild 2 zeigt die Rückkehr des Zuges mit eben dieser Köf am Zugende. Ob man Angst wegen der Kohlevorräte hatte? Fehlende Leistung der Walsum 5 war es gewiß nicht, wie mir später durch eine „Parforce-Fahrt“ als Mitfahrer vor Augen geführt wurde.

http://heckkla.piwigo.com/uploads/s/6/r/s6roohhzrz//2015/12/28/20151228215054-e48578df.jpg


Ob der kleine Junge am Bahnsteig, der der Einfahrt so schön in „Hab-Acht-Stellung“ zuschaut, auch heute noch Interesse an dem Thema hat?

Weil sich die Fahrten eines guten Zuspruches erfreuten, wurden sie noch im selben Jahr wiederholt – es müßte der 05.09.1970 gewesen sein - und die Lok stand betrieblich „richtig herum“, d.h. mit dem Kamin zum Berg. Die zugehörigen Bilder schiebe ich gleich nach.

Bild 3 zeigt die Walsum 5 vor dem Girardet-Haus. Auf der Lok freut man sich offenbar über die Aufmerksamkeit, die man mit dem Maschinchen erzielt.

http://heckkla.piwigo.com/uploads/s/6/r/s6roohhzrz//2015/12/28/20151228220611-f0f9815f.jpg


Bild 4 zeigt das Umsetzgleis in Essen Steele-Süd, direkt an der Ruhrpromenade; umgesetzt wurde bereits bei der Hinfahrt (wenn ohne Köf gefahren wurde) und der Zug wurde „die paar Meter“ an den Bahnsteig gedrückt. Es gab zwar mehr als ein Gleis im Bf. Steele-Süd mit Fortsetzung ins Gewerbegebiet, aber keine weitere Umfahrmöglichkeit. Das Bild entstand von der Plattform eines Wagens aus.

http://heckkla.piwigo.com/uploads/s/6/r/s6roohhzrz//2015/12/28/20151228220611-9c104179.jpg


Heute liegt an der gezeigten Stelle kein Stein mehr auf dem anderen. Auf der Fläche der Häuserzeile verläuft heute die L441 (Henglerstraße) in autogerechter Breite.

Zwischendrin quasi auf halber Höhe gab es den Bf Essen-Rellinghausen, hier noch besetzt und bewohnt – ein richtiges Idyll. Und wie lebensecht so eine Bahnhofsszene über die Bühne ging! Die Fahrgäste steigen einfach aus und schauen dem Zug hinterher. Es war der letzte Pendler nach Steele-Süd im letzten Büchsenlicht; wer sich als Bearbeitungskünstler versuchen will, möge das berücksichtigen.(Bild 5)

http://heckkla.piwigo.com/_datas/s/6/r/s6roohhzrz/i/uploads/s/6/r/s6roohhzrz//2015/12/28/20151228220611-a0de1baa-la.jpg


Im Hintergund sieht man einen – Schrotthändler, aber einen ganz besonderen!!??!! – Da wurden Dampfloks verschrottet!!!… aber davon erzähle ich demnächst mehr.

Was mit „es war einmal…“ beginnt, endet natürlich mit „…und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute“. Diese Strecke lebt nicht mehr; heute finden wir hier die schnellste Radverbindung von Mülheim nach Essen-Steele. Als „Raststätte“ dient ein Aldi-Markt, aufgenommen an derselben Stelle als Bild 6 am 01.05.2010.

http://heckkla.piwigo.com/uploads/s/6/r/s6roohhzrz//2015/12/28/20151228221115-11d38958.jpg


Schönes Wochenende

Klaus

edit: Bilder neu verlinkt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.16 19:12.

Re: „Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: wally_essen

Datum: 26.02.11 21:20

Ein sehr schöner Beitrag über auch meine Hausstrecke.
Ich habe sie leider erst Anfang der 80er erlebt, als der "Lack" schon ab war....

Viele Grüße

Wally

Re: „Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: Ruhrpottfahrer

Datum: 26.02.11 22:04

Plonk!

Was zeigst du uns da für Raritäten?
Dem ein oder anderen solltest du eine Vorwarnung schicken, nicht daß man hier noch ein paar Herzkaspare verarzten muss :)

Ich bin total begeistert und freue mich auf jeden Fall auf mehr!

Gruß

eric

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
http://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif

Re: „Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: 236 231-7

Datum: 27.02.11 09:55

Hallo Klaus,

schöner Beitrag. Mein Bruder war zu jener Zeit auch Mitarbeiter in Dahlhausen, ich bin bei ihm auf dem Museumszug Anfang der 70er mitgefahren von Steele-Süd nach Rüttenscheid und zurück. Ich frag ihn mal ob er auch Bilder hat.
In Vorfreude auf weitere Berichte, Gruß Michael Unger

eieieiei

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 27.02.11 10:18

An diese Sonderfahrten kann ich mich auch gut entsinnen, an dieser Fahrt konnte ich nicht teilnehmen. Aber an späteren immer gerne: Rellinghausen, Rüttenscheid und Steele Süd, so wie ich noch kenne. Hach, das waren noch Zeiten *seufz* Danke Klaus für diese herrliche Zeitreise in meine Jugend :)

Höchstinteressant finde ich das Lokporträt in Bilkd 3: da existierte tatsächlich noch das Eigentümerschild, was man vor dem Dampfdom erkennt:

Bergwerksgesellschaft Walsum m.b.H
Lok Nr. 5

Die Lokomotive gehörte damals nämlich noch der Zeche, bzw. der gerade neu ins Leben gerufenen RAG. Der MEC übenahm diese Lok nämlich erst zum 21.02.1973!

RUHRKOHLE - Sichere Energie

Re: „Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: wally_essen

Datum: 27.02.11 11:06

Schade, dass der Bf Rellinghausen seinerzeit keinen Käufer gefunden hat.
Mit dem heutigen Radweg zur einen Seite und dem damals noch verhandenen Grünraum zur anderen hätte man sich ein schönes Lokal mit Biergarten draus machen können. Allerdings bestand der Bf bis auf die Erdgeschoßmauern komplett aus Holz. 1988, als ich mich mit dem Gedanken trug das Teil zu erwerben, war es schon zu spät für die Substanz.
Da auch der Bf Rüttenscheid nicht mehr existiert gibt es nichts mehr, was an diese Strecke erinnert.
Ich erlaube mir mal, meinen alten (2006) Beitrag über den Abbau des Bf Rüttenscheid 1988 nochmal zu verlinken:
[www.drehscheibe-foren.de]
und auch diesen mit Kartenmaterial: [www.drehscheibe-foren.de]

Viele Grüße

Wally



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:27:11:16:43.

Re: „Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: 044 377-0

Datum: 27.02.11 14:56

Hallo Klaus,

danke für den sehr schönen Beitrag.

Gruß und Glück auf aus GE
Michael

Re: „Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: E44 1152

Datum: 27.02.11 19:49

Hoi Dampf-Klaus,

Du hier im HiFo?

Das war ja eine große Überraschung heute Abend: kaum mal ein paar Tage nicht online, treffe ich Dich hier mit solch einem Hammer-Thread. Schöne Jugendsünden zeigst Du uns da (die Du uns Trübels bisher vorenthalten hast ?)!

Vielen Dank für den Beitrag, ich bin gespannt, was Du noch so rauslässt.

Schönen Gruß von

Volker

Re: eieieiei

geschrieben von: Klaus Heckemanns

Datum: 27.02.11 22:41

Schönen Dank für den Hinweis zum Eigentümer - dann müßte das Schild ja bei späteren (und hoffentlich schärferen) Aufnahmen schon weg sein. Ich glaube, ich habe sie erst 1973 und/oder später wiedergesehen bzw. fotografiert.

Re - an Wally

geschrieben von: Klaus Heckemanns

Datum: 27.02.11 22:57

Schönen Dank für Deine Hinweise, da habe ich wieder was dazugelernt - besonders über die Entstehungsgeschichte der Bahn. Den Anschluß nach Langenbrahm kannte ich natürlich auch und hab auch die Köf schon mal dort erwischt, aber mit Kohleabfuhr hatte das nach meiner Erinnerung nichts mehr zu tun. Interessant fand ich die Rampe aus dem Rüttenscheider Bahnhof heraus und den BÜ Wittekindstraße mit Strab.

Auch die "Rommennöller-Strecke" kannte ich, wenn auch nur den Anfang; hab auch da noch V60 auf der Brücke über die Wittenbergstraße gesehen.

Aaaaber - fotografiert habe ich natürlich von all dem nichts!!Leider.

Re: „Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 28.02.11 07:22

Moin Klaus,

da kommen Erinnerungen hoch! Ich selbst bin auch mal dort gewesen, allerdings erst am 1.6.74. Gelockt hatte mich damals nicht die auch aufgetretene Walsum 5, auch nicht die im Bahnhof Rüttenscheid ausgestellte 044 676, sondern die in Steele Süd stehende 66 002. Extra wegen der bin ich von Krefeld angereist, habe mich ab Essen Hbf per Straßenbahn nach Essen-Rüttenscheid durchgearbeitet, bin in den Museumszug eingestiegen und habe einen ganzen SW-Film (!!) auf die in Steele-Süd ausgestellte 66 002 verschossen.

Mein Bruder, der mit von der Partie war, hatte seinen Cassettenrecorder dabei, und so haben wir neben Fotos auch Tonaufnahmen hergestellt.
Schon lange habe ich vor, diese Dokumente mal im HiFo zu zeigen, bin aber bisher nicht dazu gekommen.

Wenn man mir damals gesagt hätte, dass ich die 66 002 später natürlich noch x-Mal in Dahlhausen würde fotografieren können, dass ich 6 Jahre später sogar nach Essen ziehen würde und noch am vorletzten Wochenende mein Auto zwecks Gruga-Besuch auf ebendiesem Parkplatz abgestellt hatte, der heute die Gleise ersetzt - ich hätte das nicht geglaubt.

Übrigens: Deine Bilder kommen an meinem Bildschirm farblich nun ausgezeichnet daher! Chapeau!

Vielen Dank fürs Zeigen,

viele Grüße,

Martin

Edit: Tippfehler



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.04.16 17:55.

Re: Re - an Wally

geschrieben von: wally_essen

Datum: 28.02.11 10:37

Zu der Rampe neben dem Stellwerk I (die in dem verlinkten Plan tatsächlich noch als Rampe zu erkennen ist, obwohl zu der Zeit schon lange ohne Gleis) gab es hier einige schöne fotos aus den 50ern, wo Großraumwagen an der Gruga angeliefert wurden.
Leider weiß ich nicht mehr, wer der Autor war, daher ist es schwer sie zu suchen...

Viele Grüße

Wally

Re: Re - an Wally

geschrieben von: Christoph Zimmermann

Datum: 28.02.11 10:48

Klaus Heckemanns schrieb:
-------------------------------------------------------
> Schönen Dank für Deine Hinweise, da habe ich
> wieder was dazugelernt - besonders über die
> Entstehungsgeschichte der Bahn. Den Anschluß nach
> Langenbrahm kannte ich natürlich auch und hab auch
> die Köf schon mal dort erwischt, aber mit
> Kohleabfuhr hatte das nach meiner Erinnerung
> nichts mehr zu tun. Interessant fand ich die Rampe
> aus dem Rüttenscheider Bahnhof heraus und den BÜ
> Wittekindstraße mit Strab.

WIMRE war im ehem. LAngenbrahm-Gelände ein Spediteur, der noch Wagen bekam.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

richtig

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 28.02.11 11:02

Das war die Firma Paas, die bekamen etliche Schiebewandwagen. Die Einstellung erfolgte aber mehr oder minder zeitgleich mit Abriß des Altenhofs II und Inbetriebnahme des neuen Krupp Krankenhauses.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

Linkservice Rüttenscheid etc.

geschrieben von: Christoph Zimmermann

Datum: 28.02.11 12:39

wally_essen schrieb:
-------------------------------------------------------

> Leider weiß ich nicht mehr, wer der Autor war,
> daher ist es schwer sie zu suchen...

Klaus Heckemanns schrieb:
--------------------------------------------------------
> Zur Geschichte der Strecke wird man beim Googlen fündig.
> Die entsprechenden Abhandlungen will ich hier nicht weiter
> verwerten. Es hat auch einige hübsche HiFo-Beiträge dazu
> schon gegeben, die man auch bei Google findet. Zuletzt hat
> sich genau die hier behandelte Veranstaltung in einem
> Beitrag von 03 1008 (vom 01.07.2010) versteckt.
>
> Leider sind häufig bei länger zurückliegenden Beiträgen
> die Bilder nicht mehr verfügbar.

Na dann schauen wir mal, was wir über diese Strecke im HiFo so finden können:

Eine Beitragsreihe des "Philosophen", allerdings mittlerweile ohne Bilder (und die Bilder, die zu sehen sind, passen nicht mehr zum Beitrag)
Teil 1: [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 2: [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 3: [www.drehscheibe-foren.de]

[Eine Wiederholung dieser Beiträge ist angedacht!...ja, wirklich!]


Dann etwas Zeitungslektüre von mir:
[mitglied.multimania.de]

(Und eine Frage des Philosophen dazu: [www.drehscheibe-foren.de])

Bilder von Nutzer "Walsum 5"
Steele Süd 1977 mit V36: [www.drehscheibe-foren.de]
und 1976 mit Walsum 5: [www.drehscheibe-foren.de]

Rund um den Bahnhof E-Rüttenscheid von Th.D. (mittlerweile ohne Bilder):
Teil 1 1986: [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 2 1968: [www.drehscheibe-foren.de]

Aus Teil 1 ein eigener Beitrag von "wally_essen" zum Rückbau in Rüttenscheid:
[www.drehscheibe-foren.de]

Abriss Stellwerk Rüttenscheid Ost von "TW 1904":
[www.drehscheibe-foren.de]

Gleispläne von Rüttenscheid, ebenfalls von Wally:
[www.drehscheibe-foren.de]

..und weitere von Daniel Sack:
[www.drehscheibe-foren.de]

Zum Kohlensäure-Anschluss (vormals Zeche Ludwig):
[www.drehscheibe-foren.de]
[www.drehscheibe-online.de]

Zum Bahnübergang zwischen Girardet-Haus und GA vom "TW1904":
[www.drehscheibe-online.de]

Erstlingswerke unseres "Zechenbahnpapstes" (sind aber leider auch nicht mehr sichtbar)
[www.drehscheibe-foren.de]

"Langenbrahm-BÜ" vom selben (auch ohne):
[www.drehscheibe-foren.de]

der selbe BÜ, nur diesmal von "TW 1904":
[www.drehscheibe-foren.de]
[www.drehscheibe-foren.de] (anderer Blickwinkel)
[www.drehscheibe-foren.de] (in Bunt)

Gz-Fahrzeiten:
[www.drehscheibe-foren.de]

Einmal "Walsum 5":
[www.drehscheibe-foren.de]

"70er Jahre: 044 676 und 66 002 in Essen-Rüttenscheid"
[www.drehscheibe-foren.de] (inzwischen bilderlos)

selbes Ereignis auch von Martin Welzel:
"Mit Walsum 5 von Essen-Rüttenscheid nach Essen-Steele Süd, 1.6.74 (m. 53 B.)"
[www.drehscheibe-online.de]

Rüttenscheid 1974 von Bernhard Terjung:
[www.drehscheibe-foren.de]

"TW 1904" lichtete 1970 den Culemeyer-Transport von Ausstellungsstücken ab:
[www.drehscheibe-foren.de]
[www.drehscheibe-foren.de]

Auch früer gab es dieses Verfahren schon, wie auf Bildern der Eisenbahnstiftung zu sehen ist:
[www.drehscheibe-foren.de]

1977/78 auf verschwundenen Gleisen in Essen unterwegs von "Vau60":
[www.drehscheibe-foren.de]

Sommerfest der Eisenbahn-Kleingärtner und das MEC-Clubhaus im Sommer 1971 von "TW 1904":
[www.drehscheibe-online.de]

Köf in Steele Süd (TW 1904):
[www.drehscheibe-foren.de]

Auch "Der Bergische" hat den Anfang der Museumsfahrten abgelichtet:
Teil 1: [www.drehscheibe-foren.de]

Beiträge von Klaus Heckemanns
„Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B):
[www.drehscheibe-foren.de]
Essen-Rüttenscheid - 1970 - abseits der Sonderfahrten-Party (m7B):
[www.drehscheibe-foren.de]
Vor 40 Jahren - 094 666 im Essener Süden (m12B)
[www.drehscheibe-foren.de]
Pendelfahrten Essen-Rüttenscheid – Essen-Steele Süd April 1973 (m18B)
[www.drehscheibe-online.de]
Dampf vor 40 Jahren: Moselstrecke, Essen, Großraum Köln:
[www.drehscheibe-foren.de]

Rüttenscheid "Einst und Einster", eine Zusammenstellung meinerseits:
[www.drehscheibe-foren.de]

und nochmal die Straba-Verladerampe (aus der Sammlung Kenning):
[www.drehscheibe-foren.de]

Noch mehr "heisse Ware":
[www.drehscheibe-foren.de]

Frage zu einem Gleisanschluss der Messe Essen:
[www.drehscheibe-foren.de]

56er vor Rüttenscheid mit "Wahnsinns-Beitragsbaum" und weiteren Bilder (TW1904):
[www.drehscheibe-foren.de]
Vorgängerbeitrag [www.drehscheibe-foren.de]

"Lukas II"
[www.drehscheibe-foren.de]

"Heraus zum ersten Mai" von "H.R." leider ohne Bilder:
[www.drehscheibe-foren.de]

Brückenbaurätsel "Wickenburgbrücke" von Wolfgang Nyga:
[www.drehscheibe-foren.de]

Mülheim-Heissen (Rheinische Bahn ) und Essen-Rüttenscheid 1997-99(m5B) von Hovi
[www.drehscheibe-foren.de]

Brückenbau in Essen-Rüttenscheid
[www.drehscheibe-foren.de]

Abschließend noch Daten und Fakten:
Die Bahnstrecke Heißen – Altendorf (Ruhr) in der Wikipedia:
[de.wikipedia.org]

Streckenbeschreibung bei André Joost:
[nrwbahnarchiv.bplaced.net]
(von hier aus kommt man dann weiter zu den Beschreibungen der einzelnen Betriebsstellen)

Homepage von Nutzer "Lowa-II" zu den Güterbahnhöfen in Essen, hier direkt auf Rüttenscheid verlinkt:
[lowa.lima-city.de]

Bilder- und Dokumentensammlung der IG Rüttenscheid zum Bahnhof, dort finden sich *hust* auch einige Bilder aus hier verlinkten Beiträgen, die der Frosch verschluckt hat oder die aus einem anderen Grund hier nicht mehr zu finden sind:
[onedrive.live.com]

„Die Geschichte des Bahnhofs Rüttenscheid“ (Link zum Link)
[www.drehscheibe-foren.de]

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.




18-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.07.16 12:45.

Re: „Es war einmal… - auf der Hausstrecke: Mülheim-Heißen - Altendorf(Ruhr)“ (m6B)

geschrieben von: Tw 1904

Datum: 28.02.11 20:03

Vielen Dank, lieber Klaus, für diesen schönen Beitrag !

Ja, damals im März 1970 begannen die ersten Pendelfahrten zwischen Rüttenscheid und Steele-Süd. Ich bin damals im März während des Schulunterrichtes am Vormittag total aufgeregt gewesen - nach dem Mittagessen ging es schnurstracks zum Bahnhof, wo Bundesbahn-Oberamtmann Albrecht noch ein strenges Regiment führte.
Immer in Uniform, immer im Dienst !
Auch während des Treibens im Rahmen dieser Veranstaltungen.

Der Initiator und damalige Vorsitzende des MEC Essen, Herr Schnellenbach - der sich unermüdlich für den Erwerb der Walsum 5 eingesetzt hatte - ist vor kurzem leider im Alter von 80 Jahren verstorben.

Schön, dass wir von Dir noch weitere Schätze (nicht nur) aus dem "Pott" erwarten dürfen .....

Gruß, Michael

Galeria Technica
- M. Krafft -

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9links10069b4j5gx2c.jpg Lichtbildarchiv für Verkehrsgeschichte http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9rechts100x52uied9tp.jpg

*SCHNAPPATMUNG*

geschrieben von: Horst Kurrer

Datum: 01.03.11 00:41

... erst jetzt gesehen ...

Mensch, Klaus, schöne Bildchen hast Du da ausgegraben! Bild 4 (ehemaliger Bahnhof Steele-Süd) war früher sozusagen mein Revier.

Leider nie fotografiert, und seit Jahren alles vorbei http://qopt.phys.msu.su/pasha/smiles/smiles1/crying2.gif.

Schön, dass man das hier wiedersehen kann!http://qopt.phys.msu.su/pasha/smiles/smiles1/laugh1.gif

Viele Grüße in den Pott

Horst

Re: „Es war einmal...

geschrieben von: K.Matthias Maier

Datum: 01.03.11 19:06

... schöne Reihe, die Du da anfängst.

Danke für's Zeigen!

Gruß
Matthias

BÜ Wittekindstraße und Strabse (6 Bilder)

geschrieben von: Tw 1904

Datum: 12.06.11 21:25

Klaus Heckemanns schrieb:
-------------------------------------------------------
> Interessant fand ich die Rampe
> aus dem Rüttenscheider Bahnhof heraus und den BÜ
> Wittekindstraße mit Strab.
>
> Aaaaber - fotografiert habe ich natürlich von all
> dem nichts!!Leider.

Frohe Pfingsten Klaus !

Habe Deinen Beitrag nochmals durchgelesen und das war gut so.
Denn so kann ich Dir (und auch den anderen Usern) ein kleines "Pfingst-Präsent" posten.


Thema Bahnübergang Wittekindstraße mit Strab:

http://img863.imageshack.us/img863/1584/1650wittekindstr300478m.jpg

Tw 1650 - 30. April 1978


http://img155.imageshack.us/img155/9383/evag1514bw2554151978041.jpg

Tw 1514 + Bw 2554 - 19. April 1978


http://img860.imageshack.us/img860/7337/evag1519bw2529419780509.jpg

Tw 1519 + Bw 2529 - 09. Mai 1978


http://img818.imageshack.us/img818/2142/evag1614419780529bahnho.jpg

Tw 1614 - 29. Mai 1978


http://img684.imageshack.us/img684/9383/evag1620419780419bahnho.jpg

Tw 1620 - 19. April 1978


http://img233.imageshack.us/img233/2721/evag1630bw2560151978021.jpg

Tw 1630 + Bw 2560 - 15. Februar 1978


Reicht das ?
Ich glaub, ich hatte damals dort heimlich meinen zweiten Wohnsitz (unten, im Bahnhof). Anno 1978 war ich geradezu Tag und Nacht an dieser Stelle und mein Leben bestand nur noch aus Dias rahmen und Schwarzweissfilme entwickeln - war ´ne echt krasse Zeit damals .....

Wie dattda mitti Mädels und Maloche auch noch so hinhaute, weiß ich auch nicht *ggg*

Edits: Da waren so Fehlers drinne - die sind jezz (hoffentlich) alle wech :-))


Gruß, Michael

Galeria Technica
- M. Krafft -

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9links10069b4j5gx2c.jpg Lichtbildarchiv für Verkehrsgeschichte http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9rechts100x52uied9tp.jpg





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:06:12:21:34:32.

Re: BÜ Wittekindstraße und Strabse (6 Bilder)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 14.06.11 08:31

Moin Michael,

an dieser Stelle habe ich auch schon Bilder gemacht - eines Tages werde ich die hier auch noch zeigen.

Danke fürs Einstellen,

Martin

Seiten: 1 2 All nächste Seite

Aktuelle Seite: 1 von 2    Angemeldet: Niemand

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de