DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Nicht nur Dampf vor 40 Jahren – Bebra im Mai 1970 – Teil 2 (14 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 29.04.10 07:54

Tja, "watt nu"? Ein Ersatzbeitrag für Helmuts grandiose Serie ist ja nun nicht mehr nötig, da wir heute wieder von ihm beglückt werden – juch huu! Aber was mach’ ich jetzt mit dem vorbereiteten 2.Teil meiner Bebra-Tour vor 40 Jahren? In die Tonne kloppen? Das wär’ doch zu schade – da müsst ihr jetzt durch ;-))

Im ersten Teil meines Beitrags vom letzten Donnerstag hatte ich einige Aufnahme meiner Eisenbahntour nach Bebra vom 01. bzw. 02.05.70 gezeigt.

Zuletzt waren wir an der Strecke von Bebra aus in Richtung Grenze unterwegs gewesen, wo uns u.a. auch die 01 520 mit alter Nummer entgegen gekommen war (Bild 11). Inzwischen dämmerte uns, dass bereits zwei Monate vor Einführung der EDV-Nummern die Umzeichnung der Erfurter 01.5 weit fortgeschritten war. Grund genug, nach Bebra zurückzufahren, um dort im Bw noch ein paar Stand-Aufnahmen von 01 520 zu machen.

Bild 14:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b14-01_520.jpg


Bild 15:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b15-01_520.jpg


Bild 16:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b16-01_520.jpg


Nach so viel DR-Dampf wurde es langsam Zeit für ein paar DB-Loks. Eine Altbau-Ellok wie die Mannheimer 194 181 kam uns da gerade recht. Wobei – so richtig alt war diese Maschine aus der E94 Nachbauserie ja eigentlich auch nicht. Denn mit Baujahr 1954 und erst 16 Betriebsjahren war sie auch nicht viel älter als die ersten Einheits-Elloks der DB, die damals noch als Neubau-Loks galten.

Bild 17:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b17-194_181.jpg


Bei der Einfahrt in den Schuppen kommt im Hintergrund 150 091 ins Bild, heute eine der beiden einzigen Überlebenden dieser kräftigsten deutschen Lokbaureihe aller Zeiten.

Bild 18:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b18-194_181.jpg


Als nächste Lok auf der Drehscheibe sehen wir 139 553. Nicht nur die Nummer, auch die Lüftungsgitter in der großen Dachhaube zeigen unmissverständlich an, dass wir hier eine E40 mit Widerstandsbremse vor uns haben, von denen einige Maschinen in Bebra beheimatet waren.

Bild 19:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b19-139_553.jpg


Und noch eine "Vierziger" auf der Drehscheibe: 140 448 weist keine Besonderheiten auf, außer, dass sie sich noch weitgehend im Ursprungszustand befindet.

Bild 20:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b20-140_448.jpg


Danach ging’s wie am Vortag noch einmal kurz an die Nord-Süd Strecke nördlich von Bebra. Und dieses Mal hatte wir mehr Glück: Vor einem langen Güterzug aus zweiachsigen gedeckten Güterwagen gibt sich 150 087 die Ehre. Bilder wie dieses machen recht deutlich, wie sehr sich die Eisenbahn in den letzten vierzig Jahren verändert hat.

Bild 21:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b21-150_087.jpg


Direkt hinter dem Güterzug lag P2518, bespannt mit 139 555 vom Bw Bebra. Auch hier ist die Wagengarnitur typisch für die Zeit.

Bild 22:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b22-139_555.jpg


Der Rest des Tages wurde den DR-Dampfern gewidmet. Pünktlich zum D199 standen wir in Ronshausen wieder an der Strecke nach Hönebach/Gerstungen.
Der Leipziger Schnellzug war erwartungsgemäß mit 01 520 bespannt.
Im Bemühen, die Lok mit der alten Nummer möglichst groß auf’s Bild zu bekommen, habe ich den Zug leider viel zu weit an den Bildrand fahren lassen – auch nach mehreren Jahren Eisenbahnfotografie passierten gelegentlich noch solche dummen Fehler. Aber sollte ich das Bild deshalb hier nicht zeigen?

Bild 23:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b23-01_520.jpg


Für D190, bespannt mit 01 0534, suchten wir uns eine Stelle bei Hönebach. Leider verabschiedete sich mal wieder rechtzeitig die Sonne, was sich bei einer s/w-Aufnahme aber zum Glück nicht SOO störend bemerkbar macht.

Bild 24:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b24-01_0534.jpg


Angesichts der Wetterentwicklung fuhren wir zurück nach Bebra, wo wir 01 0534 noch einmal an der für dieses Bw so typischen Stelle vor den Ölbehältern ablichten konnten.

Bild 25:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b25-01_0534.jpg


Als Rückleistung für 01 0534 stand D189 auf dem Plan. Neben den Standardansichten <Lok vor Zug im Bahnhof> entstand auch diese Tele-Studie, auf der die sehr dynamisch und zugleich kräftig wirkende Formgebung der 01.5 eindrucksvoll zur Geltung kommt.

Bild 26:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b26-01_0534.jpg


Natürlich wurde auch die Ausfahrt des D189 auf den Film gebannt. Leider hielt sich die erhoffte Dampf- bzw. Rauchentwicklung bei 01 0534 sehr in Grenzen – da hatten wir an gleicher Stelle schon anderes gesehen.

Bild 27:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Bebra70/b27-01_0534.jpg


Soweit mein kleiner Bildbericht. Wie eingangs angesprochen, befand ich mich damals in meiner s/w-Phase, die noch bis Ende 72 anhalten sollte. Die erste Tour, bei der ich wieder einen Diafilm in der Kamera hatte, führte mich am 22.12.72 just wieder nach Bebra und an die Strecke nach Gerstungen. Bilder davon habe ich vor längerer Zeit schon mal hier im HiFo unter der Überschrift Weihnachtsdampf Bebra - Hönebach gezeigt – wer also noch ein paar Bilder von 01.5 in Farbe sehen möchte ….

Beim Dampfspektakel am kommenden Wochenende in Bebra werde ich nicht dabei sein, da mich solche Großveranstaltungen mit Heerscharen von Besuchern nicht sonderlich anziehen. Allen jedoch, die Spaß daran finden und noch einmal Dampf schnuppern wollen, denen wünsche ich viel Spaß, gutes Wetter, schöne Züge und gutes Gelingen.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.

Immer wieder schön.

geschrieben von: 03 1008

Datum: 29.04.10 08:22

Hallo Ulrich,

da man von guten Dingen nie genug bekommen kann, freue ich mich immer über 01.5-Aufnahmen, insbesondere, wenn die edlen Renner noch mit spitzen
Rauchkammertüren ausgerüstet sind. Um auf eine alte Diskussion zurückzukommen: Beim Standfoto der 01 520 sieht man m. E. deutlich, dass der Kegel nur aufgeschweißt war.

Viele Grüße, Helmut

Re: Nicht nur Dampf vor 40 Jahren – Bebra im Mai 1970 – Teil 2 (14 B)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 29.04.10 08:53

Hallo Ulrich,

die Tonne wäre der deplatzierteste Ort gewesen!

Gruß, Thomas

Womit Thomas uneingeschränkt Recht hat, ...

geschrieben von: Hartmut Riedemann

Datum: 29.04.10 08:57

... lieber Ulrich, auch wenn wir "da jetzt durch mussten". Es war ein Vergnügen. Dank für die Bilder!

Beste Grüße
Hartmut

Re: Nicht nur Dampf vor 40 Jahren – Bebra im Mai 1970 – Teil 2 (14 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 29.04.10 09:42

Moin Ulrich,

na, da musste ich doch gerne durch! Wieder vermögen nicht nur die DR-Dampfer zu gefallen, sondern auch die Elloks, die Du uns mitgebracht hast.
Schade, dass die 140 448 falsch herum auf der Drehscheibe stand - man hätte sonst den direkten Vergleich mit der 139 sofort ziehen können.

Wie wärs mit einem Nachschlag am nächsten Donnerstag?

*duck-und-wech*

Bis heute Mittag,

Martin

Re: Nicht nur Dampf vor 40 Jahren – Bebra im Mai 1970 – Teil 2 (14 B)

geschrieben von: Morpheus (M.F.)

Datum: 29.04.10 10:55

Sehr schöne Bilder. Seit ich die "Null-eins-fünfer" mal live erlebt hatte beim Dresdner Dampflokfest vor Jahren (Ich glaub da waren die 01 531, 01 509 und 01 533 zu Gast), bin ich immer wieder fasziniert von den edlen Rennern. Neben den anderen Rekoloks waren die immer mit Abstand mit die schönsten Dampfer neben 03 1010 und 18 201. Gerne mehr davon :)
Auch muss ich sagen, dass die spitzen Rauchkammertüren den 01.5er überaus gut stand, weitaus besser als die flachen Gullideckel.

MfG Matthias

Die ursprüngliche Signatur entspricht nicht unseren Vorgaben und wurde daher entfernt! Grafische Banner in Signaturen sollten maximal 120 Pixel hoch sein mit eventuell einer Textzeile darunter oder darüber. Textsignaturen sollten eine Höhe von 7 Zeilen nicht überschreiten. Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten dürfen keine konkreten Produkte oder Dienstleitungen in Wort oder Bild bewerben. In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihre Gestaltung oder ihren Inhalt nicht akzeptabel sind. Weitere Einzelheiten finden sich in den Foren-Tipps.

Na, solange die 01 520 nicht angeschnitten ist...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 29.04.10 12:51

...ist gegen das Foto doch nichts zu sagen. Und in die Tonne kloppen schon gar nicht.

Für mich das Hochlicht natürlich die 194 181, sowei die beiden 139er. Erst hatte ich gedacht "mit Leistung aus Mannheim nach Bebra gelangt", aber dann fiel mir ein, das Bebra damals ja selbst diese Baureihe besessen hat.

Ich hatte Helmut "03 1008" vor 14 Tagen auch so verstanden, dass er erst nächste Woche wieder im Lande ist. Aber so ist ja auch schön! Danke für diese Aufbereitung.



Bis neulich

Rolf Köstner

"Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewissen Leuten die Freiheit genommen wird, alles zu tun." (Louis Terrenoire, französischer Journalist und Politiker; 1908 - 1992)

Free Deniz Yücel

Ja, allerdings :)

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 29.04.10 13:17

für die Tonne sind diese Fotos keinesfalls, Ulrich!

RUHRKOHLE - Sichere Energie

Re: Nicht nur Dampf vor 40 Jahren – Bebra im Mai 1970 – Teil 2 (14 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 29.04.10 14:28

Hallo Ulrich,
danke für's Zeigen!
Auch wenn ich jetzt für zwei Donnerstags-Beiträge doppelt so lange für's Angucken gebraucht habe;-) - das war es wert!
Selten machen wir uns klar, daß so manche jetzt noch fahrende E 10 oder E 40 heute älter ist, als die meisten "Altbau-Eloks" je geworden sind.
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: Immer wieder schön.

geschrieben von: Geri Trofimoff

Datum: 29.04.10 22:37

03 1008 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Ulrich,
>
> da man von guten Dingen nie genug bekommen kann,
> freue ich mich immer über 01.5-Aufnahmen,
> insbesondere, wenn die edlen Renner noch mit
> spitzen
> Rauchkammertüren ausgerüstet sind. Um auf eine
> alte Diskussion zurückzukommen: Beim Standfoto der
> 01 520 sieht man m. E. deutlich, dass der Kegel
> nur aufgeschweißt war.

Hallo Helmut,

also ich kann auf den Foto keine Schweißnaht oder Sonstiges entdecken, was auf einen aufgeschweißten Kegel hinweisen würde.

Die Mär von den geschweißten Türen scheint sich allerdings hartnäckig zu halten.
Fakt ist: Alle 01.5 erhielten ab Rekonstruktion vollständig gekümpelte (Preßsenke) Rauchkammertüren. Aufgeschweißt wurde da nichts. Erst als diese Türen ab Mitte der 70er Jahren verschlissen waren erhielten die 01.5 normale Rauchkammertüren.
Tatsächlich wurden dann bei zwei Rekos (aus welchen Gründen auch immer) Blechkegel auf die Standardtüre aufgeschweißt, nämlich bei 01 513 und 01 517. Eine dieser Türen existiert heute noch, sie ziert die Rauchkammer der 01 531.


Gruß
Gerald

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de