AnzeigeHIER KLICKEN!

 

 

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - Marvin Fries - Rönshausener - TCB - Th.D.

Gehe zum Thema :

Navigation :

Nachtrag mit Grausamkeiten: Freudenberg (m12B)

geschrieben von: Der Bergische

Datum: 03.02.10 23:50

Dieser Beitrag bezieht sich auf diesen schon fast zwei Wochen zurückliegenden Thread:

[www.drehscheibe-foren.de]


An sich sagt die Überschrift schon alles, aber bekanntlich sagen ja Bilder noch mehr als Worte. Hier sind sie – die Bilder:



http://s11b.directupload.net/images/100203/ini54fi8.jpg

Schon relativ bekannt ist das Motiv mit dem Doppel-Schom bei der Einfahrt in den Bahnhof Freudenberg. Es ist – zusammen mit einem etwas älteren Vergleichsbild – u.a. auch in meinem Buch „Vom Bahnhof zum Parkplatz“ abgebildet und zeigt 795 456+995 514+995 420+795 542 vom Bw Betzdorf als N 6644 Olpe-Betzdorf am 8. März 1980. Man beachte die markante Straßenüberführung mit Bruchsteinverblendung mit dem davor stehenden Ausfahrtsignal in Richtung Olpe. Im Vordergrund rechts unten ist die Bahnhofstraße zu sehen, links beginnt der Hausbahnsteig.





http://s11b.directupload.net/images/100203/pvfgct6e.jpg

Etwas trauriger sieht es schon auf diesem Bild aus, das das gleiche Motiv zeigt. Das Ausfahrtsignal ist längst verschwunden, weil Freudenberg schon nicht mehr besetzt und die Sicherungsanlagen wegen fehlender Kreuzungen verzichtbar sind. 212 160, die von Mai 1969 bis September 1988 beim Bw Siegen stationiert war, hat die Ehren, den Abschiedzug von Olpe nach Betzdorf (und anschließend zurück) zu bringen. Nach meiner Erinnerung – Aufzeichnungen fehlen – fuhr dieser Zug am 28. Mai 1983.






http://s1.directupload.net/images/100203/t4cqclvn.jpg

Diese Aufnahme zeigt die Situation aus nahezu identischer Perspektive, aufgenommen am 22. Januar 2010. Von den Bahnanlage können nur noch Eingeweihte etwas erahnen. Die Brücke ist der einzige Hinweis auf ihre frühere Existenz. Die bildprägende Straßentrasse wird in Zukunft den jetzt noch über das alte Überführungsbauwerk verlaufende Verkehr der Asdorfer Straße aufnehmen; das Bauwerk selbst dürfte dann in Kürze abgerissen werden.





http://s2.directupload.net/images/100203/btd9c9gk.jpg

Noch etwas älter ist dieses Bild. Zu sehen sind 052 908 (Bw Betzdorf) mit der Übergabe 69809, die am 29. August 1975 die Überholung durch eine Einheit 798/998 abwartet. Im Hintergrund unter dem Portalkran ist die Giebelwand des Freudenberger Güterschuppens auszumachen.





http://s10b.directupload.net/images/100203/mgw2ladp.jpg

Nicht vom Kabelkanal, sondern von der Kante der alten Ladestraße wurde dieses Bild aufgenommen, das wiederum den ABschiedzug zeigt. Nur wenige Schaulustige haben sich eingefunden, überwiegend wohl ältere Menschen. Im Zug wird kräftig gefeiert – als ob es dazu einen Anlass gäbe…






http://s11b.directupload.net/images/100203/e23z7tmz.jpg

Heute kann man kein exaktes Vergleichsbild von dieser Situation mehr anfertigen, weil Ladestraße und Gleisanlagen inzwischen überbaut sind. Am 19. Juli 2006 – kurz vor Beginn der umwälzenden Baumaßnahmen – war das noch möglich, wobei die exakte Orientierung schon damals nicht ganz einfach war, da von den Gleisen nichts mehr zu sehen war. Die Entfernung zum Güterschuppen ist nur geschätzt, der Kabelkanal war noch fragmentarisch auszumachen, insofern dürfte die Perspektive etwa stimmen.





http://s11b.directupload.net/images/100203/6wk6va54.jpg

Wie die Situation heute dort aussieht, läßt sich dieser Aufnahme entnehmen, die nicht deckungsgleich mit den vorherigen Motiven ist. Rechts sieht man das moderne Firmengebäude in Leichtbauweise und mit geschmackfreier Verkleidung im zeittypischen Metall-Outfit. Großzügig angelegte, natürlich versiegelte Flächen bieten Raum für Kundenfahrzeuge und Lieferanten.






http://s10b.directupload.net/images/100203/p3tcu8s2.jpg

1981 entstand diese Bild von einer wartenden 798/998-Einheit im Bahnhof Freudenberg.





http://s2.directupload.net/images/100203/qyhab9xy.jpg

Das aktuelle Pendent dazu, aufgenommen wiederum im Januar 2010. Der identische Fotostandpunkt lässt sich nicht mehr einnehmen, aber die wenige Meter vom Ursprungspunkt entfernt liegende Perspektive dieser Aufnahme offenbart ohnehin genügend Grausamkeiten.





http://s10b.directupload.net/images/100203/hkycuef8.jpg

Die zwei Aufnahmen zuvor gezeigte Schom-Einheit verlässt auf diesem Bild Freudenberg in Richtung Betzdorf. Man beachte rechts die Fabrikhalle mit den ausgemauerten Segmenten. Würde man heute exakt diesen Standpunkt einnehmen wollen, stände man mitten in Einemverkaufsraum zwischen diversen Elektrogeräten…





http://s1.directupload.net/images/100203/zznssbuu.jpg

Die erwähnte Fabrikhalle ist auf dieser Aufnahme gut zu erkennen – leider auch die Tatsache, dass die Perspektive deutlich anders als beim vorherigen Bild ausgefallen ist. Man kann halt nicht alles haben…





http://s1.directupload.net/images/100203/bhn4v3g5.jpg

Zum Schluss noch einmal das ehemalige Freudenberger Empfangsgebäude aus der entgegengesetzten Blickrichtung betrachtet. Hierzu fehlt mir leider ein historisches Vergleichsfoto, so dass diese Aufnahme alle für sich stehen muss.





Zum Schluss ein Dank an „BOS“, der mich mit seinem nachdenklich stimmenden Beitrag zu Freudenberg (s.o.) erst dazu gebracht hat, dieses Thema in Angriff zu nehmen. Solche Beiträge sind es, die einen als mittlerweile langjährigen HiFo-Mitleser und –Mitschreiber „bei der Stange halten“ – allen zum Teil hier dargebotenen Zumutungen – zumeist textlicher, weniger bildlicher Natur – „bei der Stange“ halten. Wer weiß, wie lange noch…

Es grüßt

Der Bergische!
Optionen:

Ganz große Klasse!

geschrieben von: tram

Datum: 04.02.10 00:38

Auch wenn die Bilder grausam (nicht die Qualität) sind!
Solche Vergleiche sind vorallem auch für die Ortsunkundigen sehr interessant!

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg
Optionen:

Re: Ganz große Klasse!

geschrieben von: 204_261-2

Datum: 04.02.10 01:07

Moin,

vielen Dank für die Hochinteressanten Bildvergleiche!
Möcht nicht dran denken, was ich in 10-20 Jahren an Vergleichen fotografieren kann/darf/muss.

MfG

204 261-2

http://abload.de/img/00082ndlve.jpg Besuchen Sie mich bei Facebook unter: Your Own Pic [www.facebook.com] .

Die Verwendung meiner Fotos auf anderen Platformen oder Ausstellungen ist nur nach meiner ausdrücklichen Erlaubnis unter Nennung meines Namens gestattet.
Optionen:

Re: Ganz große Klasse!

geschrieben von: S-Bahner FFM

Datum: 04.02.10 03:30

Interessanter Beitrag...

So etwas lässt einem Eisenbahnfreund immer wieder die Tränen in die Augen steigen.
Vor allem auf dem letzten Bild, der Asphalt sieht aus, als wenn da mal wieder einer der typischen Radwege errichtet worden ist.

MfG Der S-Bahner
Optionen:

Re: Ganz große Klasse!

geschrieben von: tram

Datum: 04.02.10 08:29

Wobei Radwege wenigstens einen Schimmer Hoffnung lassen für eine Reaktivierung. Immerhin kann man dann noch die Strecke vom Fahrad aus geniesen.
Viel Schlimmer und Engültiger sind Industriebauten oder Wohngebiete die über entwidmete Strecken gebaut werden.

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg
Optionen:

Re: Nachtrag mit Grausamkeiten: Freudenberg (m12B)

geschrieben von: ingo st.

Datum: 04.02.10 12:04

Hallo Axel,

da habe ich hier [www.drehscheibe-foren.de] ja was losgetreten - und im Positiven Sinne hat BOS und Du den Ball aufgenommen (bei dem Wetter) ehrgeuzig weiter gedribbelt..

Da ich mich vorher nicht über den Streckenverlauf informiert hatte, dachte ich vor Ort, die Strecke muss moch hier der Straßenbrücke in einem Tunnel verschwunden sein. das die Einheimischen so konsequent eine Trasse zuschütten würde, hatte ich vorher noch nie so gesehen.

Gruß

Ingo
Optionen:

Re: Nachtrag mit Grausamkeiten: Freudenberg (m12B)

geschrieben von: 120003-9

Datum: 04.02.10 13:10

... kann man alles wieder aufbauen!
Wenn Milliarden für Stuttgart21 und zahllose Fernstraßen übrig sind, ist ja wohl eine Regionalbahnstrecke nur ein Klecks!
Optionen:

Die 12. Fee, oder: Die neue Bahnsteigbeleuchtung steht schon

geschrieben von: BOS

Datum: 04.02.10 16:15

Als nun die böse Fee ihren Todesfluch ausgestoßen hatte, da trat die 12. Fee hinzu, die, die ihren Wunsch noch nicht ausgesprochen hatte und sprach: " Ich kann den Fluch nicht ungeschehen machen. Aber es soll kein immerwährender Tod sein, sondern ein jahrzehntelanger tiefer Schlaf":


http://i45.tinypic.com/280l9ix.jpg



Nach des Bergischen trauriger Geschichte hier dieses "Stimmungsbild" gegen allzugroße Tränenseen. Es ist jetzt kein Witz oder hierzu passend ausgedacht,
aber bei meinem "Kampf" gegen die Schneemaßen der letzten Tage kamen doch einige nette Bilder zustande und auch einige Kontakte. So erzählte man mir, wie
man früher mit der Bahn zur Berufschule nach Olpe gefahren wäre,daß man über Kirchen nach Siegen zur Arbeit fuhr, zur Firma Reichwald die über einen eigenen
Bahnwagen verfügt hätte und schließlich kam ein Mann, der 40 Jahre bis nach Siegburg mit dem Zug zur Arbeit gefahren ist und es entwickelte sich trotz der vorgerückten
Stunde, es war kurz nach 22 Uhr und Langzeitbelichtungen standen auf dem Programm, ein längeres Gespräch und plötzlich meinte der erfahrene Pendler: Sie sind noch jung (danke), sie werden das noch erleben. In 20 Jahren wenn keiner mehr den Sprit fürs Auto bezahlen kann, dann wird hier wieder ein Gleis gelegt und dann fahren auch wieder Züge.....

Liebe gewählte Politiker. Genau hinhören: Das Volk will es !

Mit Gruß von Unterwegs
BOS


P.S: Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Es könnte doch wirklich die neue Bahnsteigbeleuchtung sein, oder? Und mit ein wenig Fantasie sieht man sogar die Gleise unter tiefem Schnee ...



http://s14.directupload.net/images/131225/fequmr5p.jpg Tunnelangst - Vielleicht!? Auf jeden Fall aber pures Lesevergnügen: [www.wiehltalbahn.de] - Und was noch wichtiger ist: Mit jedem Kauf unterstützt man die sensationelle Arbeit des Förderkreises zur Rettung der Wiehltalbahn e.V.: [www.drehscheibe-foren.de] und die können zur Zeit jede Spende gebrauchen: Die Denklinger Brücke muß wieder befahrbar werden - Und mit unser aller Hilfe ist das auch zu schaffen: [www.wiehltalbahn.de]

Optionen:

Oha, das tut weh! Trotzdem Danke für´s Zeigen! (o.w.T)

geschrieben von: Ihrefeld

Datum: 04.02.10 20:37

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Optionen:

Re: Nachtrag mit Grausamkeiten: Freudenberg (m12B)

geschrieben von: Schlepptender

Datum: 04.02.10 21:52

....genau, für mich das ein unglaubliches Armutszeugnis.
Vorallem der Vergleich zwischen den Bildern 4 und 5 mit 6.

Grüße Andreas

----------------------------------------
[www.schlepptender.com]

[simandi.deviantart.com]
--->Murrbahnfuzzer<--- Vorsicht Wild!!!

Stuttgart 21 - Nein Danke, Ja zum Kopfbahnhof
Optionen:

Re: Ganz große Klasse!

geschrieben von: S-Bahner FFM

Datum: 04.02.10 23:44

Also wenn du einen anderen Verwendungszweck als Bahnverkehr auf einer Eisenbahntrasse betreiben willst, musst du diese erst einmal entwidmen. Hast du dieses "Grundstück" erstmal entwidmet, ist es sehr schwer und kostspielig, da du ja nach neuen Auflagen arbeiten musst, da mal wieder ÖPNV zu betreiben.
Da wiehert mal wieder der deutsche Amtsschimmel.

Gruß der S-Bahner
Optionen:

Re: Ganz große Klasse!

geschrieben von: BOS

Datum: 06.02.10 22:12

Seit 2004 ruht in "geheimen" Schubladen der Plan der S-Bahn Siegen (Siegerland) Darin enthalten die neu aufgebaute Strecke Kirchen - Niederfischbach(Ost).
Wenn ich das vom Planungsbüro richtig verstanden habe, ging es bei der S-Bahn-Strecke Kirchen - Niederfischbach wohl darum sie mit Triebwagen in Leichtbauweise ungefähr wie eine Straßenbahn zu betreiben. Das macht Sinn, könnte der Aufbau doch in wenigen Wochen rein technisch erfolgen. (Bis auf ganz wenige Ausnahmen, Brücken usw.
Wenn aber schon bis Niederfischbach-Ost, warum dann nicht bis Freudenberg-Büschergrund und zwar über den heute noch stehenden Bf Freudenberg hinaus durch Freudenberg hindurch bis über die aktuellen Schulzentren. Für eine "Straßenbahn" wäre Platz genug und die Weiterführung allein innerhalb Freudenbergs um mehrere Kilometer machte auch Sinn.
Wie gesagt, die Pläne sind da, einen farbigen Streckenplan gibt es auch. Nur die zuständigen Politiker verweigern auch hier einer vielversprechenden Investition die Zukunft. Zur Zeit jedenfalls.

Mit Gruß von Unterwegs
BOS


http://s14.directupload.net/images/131225/fequmr5p.jpg Tunnelangst - Vielleicht!? Auf jeden Fall aber pures Lesevergnügen: [www.wiehltalbahn.de] - Und was noch wichtiger ist: Mit jedem Kauf unterstützt man die sensationelle Arbeit des Förderkreises zur Rettung der Wiehltalbahn e.V.: [www.drehscheibe-foren.de] und die können zur Zeit jede Spende gebrauchen: Die Denklinger Brücke muß wieder befahrbar werden - Und mit unser aller Hilfe ist das auch zu schaffen: [www.wiehltalbahn.de]

Optionen:

Gehe zum Thema :

Navigation :

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de