DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Mit HS unterwegs – Bullenjagd in Erkrath, Fortsetzung (9 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 22.06.08 16:36

Wie schon im ersten Beitrag erwähnt, unternahm HS exakt 2 Wochen später, am 08.10.60, erneut eine Tour nach Erkrath. Ich denke, es lag weniger daran, dass er mit den Aufnahmen vom ersten Ausflug unzufrieden gewesen wäre. Wahrscheinlich war es eher so, dass er jetzt "Blut geleckt" hatte – jedenfalls erging es mir selber so in vielen vergleichbaren Fällen.

Dieses Mal ging es direkt an die Strecke, und zwar wieder an die aus dem ersten Beitrag bekannte Stelle etwas unterhalb von Hochdahl. Als Erstes kommt die Aachener 38 3149. Bei dem Zug könnte es sich um E 347 Aachen – Hagen handeln, der von 85 007 nachgeschoben wird.

Bild 14
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b14-38_3149.jpg


Der nächste Zug müsste dann E 533 sein, bespannt mit 01 055 vom Bw Hagen Eck. Der Zug ist wirklich nicht von schlechten Eltern. Und was für eine herrliche Wagengarnitur - allein fünf Schürzen-Eilzugwagen hinten den beiden Packwagen. Und erneut gibt der "Bulle aus dem Schwarzwald", 85 007, Schubunterstützung.

Bild 15
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b15-01_055.jpg


Da ist er wieder, der "Turbo-Güterzug", bespannt mit vier Fünfachsern, die alle vier ihr Bestes geben. Was muss das für ein akustisches Erlebnis gewesen sein – sicherlich ein Ohrenschmaus erster Güte! Beim Betrachten des Bildes hört man sie förmlich im Schritt-Tempo die Rampe hinauf stampfen.
Hinter der (temporären) Vorspannlok 85 007 ist dieses Mal die Derendorfer 50 302 als Zuglok mit von der Partie …

Bild 16
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b16-85_007+50_302.jpg


… während hinten die beiden Vohwinkler Maschinen 94 1646 und 44 1190 kräftig nachschieben.

Bild 17
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b17-94_1646+44_1190.jpg


Und gleich danach noch eine prächtige Zugaufnahme von der Steilrampe, bei der die P8 ausnahmsweise einmal zeigt, dass auch sie kräftig Dampf machen kann. Die führende Lok ist 38 3383 vom Bw Düsseldorf Hbf, während der schiebende Jumbo wohl 44 1190 ist. Bei dem Zug müsste es sich um E 4717 handeln.

Bild 18
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b18-38_3383.jpg


Nachdem die Strecke erfolgreich "abgehandelt" war, ging’s noch einmal runter nach Erkrath in den Bahnhof. Gerade verlässt die Langerfelder 38 3409 mit einem Personenzug (2328?) nach Wuppertal den Bahnhof, während auf dem Nebengleis 94 1646 aus Hochdahl von einem Schiebe-Einsatz zurückkehrt.

Bild 19
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b19-38_3409.jpg


Zum Abschluss gibt’s dann noch ein paar Standbilder vom Schwarzwaldbullen 85 007:
Zunächst in nahezu klassischer Bellingrodt-Perspektive mit dem Stellwerk Erkrath im Hintergrund.

Bild 20
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b20-85_007.jpg


Sodann etwas spitzer von vorn, so dass auch die alte preußische Kollegin 94 1646 ins Bild kommt.

Bild 21
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b21-85_007.jpg


Wenn man sich dass letzte Bild ganz genau ansieht, entdeckt man ein interessantes Detail: Nämlich ein Drahtseil, das vom Führerhaus über den Wasserkasten am Kessel entlang zu Pufferbohle reicht, wo eine spezielle Schiebekupplung aufgehängt ist. Dazu hatte user mhk im Anschluss an den Ursprungsbeitrag eine Textpassage aus der Zeitschrift Modellbahnen-Welt zitiert, die die ich hier noch einmal wiederholen möchte:

... Auf dem stark ansteigenden Abschnitt zwischen Erkrath und Hochdahl bekam der aus einer 38er ... und etwa 6 B4ywe-Wagen bestehende Eilzug eine 44er als Schiebelok zugeteilt. Die Schiebelok wurde fest, jedoch ohne Druckluft, durch Haken an den letzten Wagen gekuppelt. Bei näherem Hinschauen bemerkte ich ein Stahlseil, das zwischen Kessel und rechtem Windleitblech zum Führerstand führte. Andererseits führte das Seil zu dem als eine Art Klammer ausgebildeten Kupplungshaken. Nachdem nun die Steigung bewältigt war, bewegte sich plötzlich der Seilzug in Richtung Führerstand, und die Kupplung löste sich vom letzten Wagen. Die Lok gab dann ein Pfeifsignal und blieb auf dem gerade durchfahrenen Bahnhof zurück. ....

Genau solch eine Vorrichtung besitzt auch 85 007. In der Verkleinerung ist dieses Stahlseil nur schwer zu erkennen, so dass ich es auf dem folgenden Bild einmal mit einer weißen Linie markiert habe:

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b21-85_007mark.jpg


Bis zur Pufferbohle scheint das Seil nur provisorisch über diverse Armaturen und Halter geführt zu sein. Erst auf der Pufferbohle gibt es über dem rechten Puffer einen speziellen Halter, der in einer vergrößerten Detailansicht von der Pufferbohle besser zu erkennen ist.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b21-85_007auss.jpg


Jetzt sieht man auch die spezielle Schiebekupplung, die im Einsatzfall wohl mit einer der beiden großen Laschen in den Zughaken der 85er und mit dem zangenartigen Teil in den Haken des nachzuschiebenden Zuges gehängt wird. Durch Ziehen am Seil (was ganz schön Kraft erfordert haben muss) kann diese "Zange" geöffnet werden, um die Verbindung zu lösen.

Damit geht die Tour vom 08.10.60 zu Ende. Doch gerade, als HS auf dem Bahnsteig steht, um die Heimreise anzutreten, setzt sich der "Schwarzwald-Bulle" 85 007 erneut hinter einen Güterzug im Nachbargleis, um ihn über den Berg zu bringen. Das führt dann noch zu folgendem Abschiedsfoto:

Bild 22
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Erkrath/b22-85_007.jpg


Die weitere Einsatzgeschichte der Baureihe 85 beim Bw Vohwinkel zeigt, dass HS gut daran tat, sich schnell und intensiv um das Thema zu kümmern. Denn die Versetzung der 85 007 ins Rheinland währte nur knapp ein Jahr vom 26.6.1960 bis 13.6.1961. Danach war die Herrlichkeit auch schon wieder vorbei; vielleicht ein Grund dafür, dass bisher nur vergleichsweise wenige Aufnahmen aus ihrer Vohwinkler Zeit aufgetaucht sind.

Zum Schluss noch eine Bemerkung zu den Zugnummern: Ein freundlicher Hobbykollege hat mir ein Kursbuch vom Sommer 1960 ausgeliehen. Unter Berücksichtigung einer realistischen Anreisezeit habe ich versucht, die Zugnummern zu recherchieren, wohl wissend, dass zwischen beiden Touren Fahrplanwechsel war und der 08.10.60 bereits in den Winterabschnitt fällt. Trotzdem, für die zweite Fahrt passt es besser als für die erste. Im ersten Beitrag sind die Zugnummern inzwischen nachgetragen. Also: Feuer frei für die Fahrplanexperten! Ich bedanke mich im Voraus für weitere Aufklärung und/oder Bestätigung.

Schönen Tag noch,

Ulrich B.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:02:27:08:39:53.

Eine tolle Fortsetzung! Dank an HS und UB

geschrieben von: Th.D.

Datum: 22.06.08 16:44

Hallo,
sensationelle Bilder einer vergangenen Zeit, die wunderbar präsentiert worden sind! Dank an den Fotografen HS (gestern persönlich ausgerichtet) und an den Bildbearbeiter UB (für die viele Arbeit der Aufbereitung hiermit über diesen Beitrag) für diese tolle Serie!

Gruß aus dem Ruhrgebiet
Th.

wahre Schätze!!! (o.w.T)

geschrieben von: Ossi

Datum: 22.06.08 17:08

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus . . .

geschrieben von: Hartmut Riedemann

Datum: 22.06.08 17:18

. . . und muss mir Mühe geben, die richtigen Worte zu finden.

Also nahezu sprachlos bleibt mir nur eines, Dank zu sagen: Danke!!!

Beste Grüße
Hartmut

Re: Mit HS unterwegs – Bullenjagd in Erkrath, Fortsetzung (9 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 22.06.08 17:40

Hallo Herbert und Ulrich,
vielen Dank für das Zeigen dieser seltenen Aufnahmen.
Diese Schiebekupplung bei der 85 scheint mir eine "selbstgestrickte" Bastelei zu sein, an deren Funktionsfähigkeit ich gewisse Zweifel habe. Allein schon der Zickzack-Verlauf des Seiles dürfte unnötig Kraft verzehren, ganz zu schweigen von der Frage, wie sich die Zange durch Zug am Seil öffnen soll. Offensichtlich war der Apparat zum Aufnahmezeitpunkt auch (noch) nicht in Betrieb, da er ja neben der Kupplung hängt. Ich gehe davon aus, daß im Höllental eine derartige Kupplung nicht benutzt wurde, denn innerhalb der Steilstrecke lagen zwei Bahnhöfe und am oberen Ende, in Hinterzarten, hielten ohnehin alle Züge.
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: Mit HS unterwegs – Bullenjagd in Erkrath, Fortsetzung (9 B)

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 22.06.08 20:08

Hallo Ulrich,

umwerfend, was da geboten wurde. Und absolut keine Frage, weshalb es 'HS' bereits nach 2 Wochen wieder dorthin zog - das 'Suchtpotential' der Fotos von dieser Rampe in Kombination mit der 85er ist auch nach 48 Jahren noch mörderisch hoch! Wieder einmal fällt mir auch auf, was für eine schöne Lok die 85er war.
Chapeau, Dir und HS!

Viele Grüße
Rolf

Re: Mit HS unterwegs – Bullenjagd in Erkrath, Fortsetzung (9 B)

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 22.06.08 22:13

Zum Glück war ich beim Öffnen dieses Beitrages durch den vorigen schon etwas vorgewarnt, sonst hätte ich doch glatt das Atmen vergessen.
Nicht nur der Inhalt dieser Bilder, auch die Qualität reisst einen doch glatt vom Hocker.
Vielen Dank an HS und Dich für die Präsentation dieser Bilder.
Noch mehr aus dem Archiv von HS hier zu sehen, ist mein heimlicher Wunsch.

Viele Grüße

Michael Fischbach


OHNE WORTE ! Große Eisenbahnklasse !!! (owt)

geschrieben von: Rübezahl

Datum: 23.06.08 01:36

---

Was soll man da noch sagen?

geschrieben von: 03 1008

Datum: 23.06.08 08:09

außer:

Herzlichen Dank!!!


Viele Grüße, Helmut

PS. Wie gut, dass man die Beiträge im mht-Format so gut speichern kann! Sie sind schon in meine private "Hall of Fame" gewandert.

Re: Mit HS unterwegs – Bullenjagd in Erkrath, Fortsetzung (9 B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 23.06.08 10:28

Dat jibbet nich...

Ich kann nur wieder *blonk!!* sagen - allmählich gehen mir die Superlative aus, das führt zu einem erhöhten Verbrauch meiner Härtstropfen - wie gut, dass ich im Mai Nachschub holen konnte! ;-))

Auch an dieser Stelle nochmals ein großes DANKESCHÖN an Herbert und Ulrich, dass sie uns diese Schätze zugänglich machen!

Martin

!!!!

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 23.06.08 14:05

Da gab es also nahe bei zu Hause eine der schäfsten Güterzugleistungen, die die DB je kannte, und ich war noch ein Büblein klein und ahnte von nichts: 20 angetriebene Achsen, 10 Zylinder und 4 Baureihen an einem Zug! Wunderbar, es jetzt noch sehen zu können, und besonders die 85er an prominenter Stelle anstatt schiebend.

Den vielen Dankesworten an dich und Herrn Schambach kann ich mich jetzt nur noch auf den hinteren Rängen anschließen. Ich bin totol begeistert!

Bernhard



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:06:23:15:24:37.

In jeder hinsicht zu spät gekommen...

geschrieben von: vauhundert

Datum: 23.06.08 14:21

sowohl in den Äußerungen zu den Bildern als auch natürlich zum Dampfbetrieb auf der Rampe.

Neben dem unbegrenzten Dank an Euch U.B. und H.S. muß ich natürlich B.T. in seiner Aufzählung der Massen beipflichten.
Solch einen Zug hier auf den Bildern zu sehen ist schon eine Sensation,
aber wenn man sich vorstellt dessen Bewegung ebenso wie die Geräuchkulisse aufzunehmen, quasi auch zu spüren . . . Spitze!

Ich ertappe mich eh schon immer wieder bei der Vorstellung die S 8 mal mit einer P 8 zu bespannen.
Gut das mit der ZWS wär vielleicht noch ein Problem, aber sonst....;-)

Mit besten Grüßen aus dem Bergischen

[www.vauhundert.de]
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
"Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden."(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)

Re: Mit HS unterwegs - Bullenjagd in Erkrath, Fortsetzung (9 B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 23.06.08 14:22

Hallo Ulrich,

ich bin einfach nur sprachlos und kann nur danke sagen! Dank an HS und Dich für die tolle Präsentation!

Gruß
Detlef



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:06:23:14:22:54.

Re: Mit HS unterwegs – Bullenjagd in Erkrath, Fortsetzung (9 B)

geschrieben von: Schleswiger

Datum: 23.06.08 15:10

Mit dem auf Bild 15 gezeigten E 533 bin ich mit meiner Familie damals mehrfach von Mönchengladbach Hbf nach Kreiensen und von dort weiter mit der Osteroder Kreisbahn zu meinen Eltern gefahren; eine herrliche Erinnerung! Der erste Wagen hinter der Lok war übrigens kein Packwagen, sondern der Postwagen. Heute auch lange vergangen.

HiFo at its very best !

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 23.06.08 21:19

Mehr kann man zu dieser Serie - und überhaupt den frühen Aufnahmen von Herbert Schambach - einfach nicht sagen. Eine Augenweide! Und höchst-interessant.

Ihm und Dir auch von mir herzlichen Dank! Wie so viele hier im HiFo freue auch ich mich schon auf "mehr".

Beste Grüße -
Reinhard Gumbert



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:06:23:21:20:13.

Einfach nur Danke ...

geschrieben von: sc

Datum: 23.06.08 23:06

... mangels Zeit habe ich mich hier in den letzten Wochen sehr rar gemacht, kaum Beiträge angeschaut und auch keine Kommentare geschrieben. Bei diesen beiden Beiträgen kann ich aber nicht mehr einfach nur anschauen und weiterklicken. Vielen Dank für die tolle Präsentation und ich hoffe, dass diese Bilder (und weitere) dauerhaft in "Bundesbahnzeit" zu finden sein werden.
Viele Grüße aus HH
Stefan

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de