DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Türkei vor 25 Jahren (Teil 7 – m17B)

geschrieben von: Karabük

Datum: 03.12.07 22:28

Fortsetzung von HIER

Hallo Forum,

weiter geht’s!

09.09.1982

In Afyon muss man IMMER früh aufstehen? Ja Warum eigentlich? Diejenigen, die den Bericht des Vorjahres gelesen haben, wissen, dass es in der Türkei bestimmte Züge gibt, deren Verspätung so kalkulierbar ist, dass man danach die Uhr stellen konnte. Demzufolge begaben wir uns früh auf den Bahnhof, um nach dem 1124 Kurtalan – Afyon – Izmir Ausschau zu halten, der mit der „planmäßigen“ Verspätung in dieser Tageszeitlage laufen sollte.
Zunächst waren aber nur Diesel geboten: Einer aus Richtung Kütaya, kaum war der drin, ging ein andere dieselbespannter raus in Richtung Kütaya.

Hier zunächst die Aufnahme von 1982 und zum unmittelbaren Vergleich eine Aufnahme vom 18. August 2007 als Einst-und-Jetzt-Vergleich. Wie man erkennen kann, hat sich – glücklicherweise – so viel nicht geändert!

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/IMG349k.jpg
Hier eine DE24 (Aufnahme von Reiher)

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/20070818_DE24259_Afyon.jpg
DE24.249 am 18. August 2007

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909A_DE24311_Afyon_klein.jpg
DE24.311

Anschließend erfolgte die Ausfahrt eines Zuges – aber welches? Einige Indizien sprechen dafür, dass es der 1162 war, also der GmP Afyon - Alasehir.
Hier ein paar Impressionen von der Ausfahrt

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909C_DE18109_565xx_Afyon_klein.jpg
56.548 (Floridsdorf, 16882, 1944) mit dem 1162 sowie DE18.109

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909A_565xx_560XX_Afyon_klein.jpg
Dito, dieser Zug führt für die Landbevölkerung und das zahlreiche Zugbegleitpersonal einen Personenwagen mit, die Verkehrstage waren je nach Frachtanfall täglich oder nur an alternierenden Tagen.

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909D_565xx_560XX_Afyon_klein.jpg

Die Maschine führt eine 56.0 mit nicht identifizierbarer Nummer im Schlepp mit.

Der 1124 war nicht (mehr?) zu sehen! Folglich machten wir uns fotografierenderweise auf den Weg zum Busbahnhof!

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909H_57020_DE18109_56548_Afyon_Klein.jpg
Die vom Vortrag bereits bekannte 57.020 (Krupp 1594, 1934) sowie die DE18.109

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909E_5700x_Usak_klein.jpg
Hier 57.020 nochmals isoliert.

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909K_57003_Afyon_klein.jpg
Auf der anderen Bahnhofsseite war die 57.003 (Krupp 1267, 1933) zugange.

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909L_57003_57020_Afyon_klein.jpg
Langweilig wurde es einem in Afyon nie!

Mit der schnellen Weiterreise in Richtung Westen war die Idee verbunden, den einen oder anderen Zug nochmals zu erwischen. Im Busbahnhof bekamen wir recht bald Plätze in einem Fernbus nach Westen, den wir in Usak zwei Stunden später wieder verließen und uns dort snschließend in Richtung Bahnhof begaben.
Hier stand bereits der am Morgen von uns vermisste 1124, an diesem Tage wohl ausnahmsweise pünktlich. Die Maschinen liefen von Afyon bis Izmir durch, setzen aber in Usak vom Zug ab, um auszuschlacken.

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909G_56547_56538_Usak_M_klein.jpg
56.547 (Floridsdorf, 16881, 1944) und 56.538 (Floridsdorf, 16740, 1943) vor dem 1124 in Usak. Die Frauen klauben Kohlestücke aus der Schlacke.

Dann verließ der 1124 Usak:

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909I_56538_56547_Usak_bear_klein.jpg

Anschließend ergötzten wir uns an der wild hin und her rangierenden 55019

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/IMG369k_bear.jpg

55.019 ist deshalb eine Rarität, da es sich bei ihr nach E.Talbot um eine der originalen ex-KPEV G10 handeln müsste. Dies habe ich aber seinerzeit nicht gewusst, denn sonst hätte ich mir ein wenig mehr Details angesehen!

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909R_55019_Usak_klein.jpg
Hier das Vergleichsbild in SW, mit einem 100mm-Tele, und…

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909S_55019_Usak_klein.jpg
eine Portraitaufnahme der ehemaligen Preußin…

Da ja noch mindestens ein weiterer Zug aus Westen kommen musste, dösten wir ein wenig in der brütenden Hitze. Als die Sonne maximal schlecht stand, kam der 1161 von Westen hereingepoltert, immerhin auch doppelt bespannt mit der 56.553 (heute Denkmallok in Denizli, das ist für den gemeinen Fuzzy von der Südküste im Rahmen von organisierten Touren nach Pamukkale gut erreichbar) und einer G10 (ich vermute mal, dass es die 56 016 war).

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909Z_56553_550xx_Usak_1161_8B_klein.jpg

56.553 (Floridsdorf, 16887, 1944) und 55.016 (NOHAB 1799,1928) vor dem 1161

Woher weiss ich, dass es die 55.016 war? Wer die SW-Aufnahme näher betrachet, kann erkennen, dass die Maschine zwei Luftpumpen hat. Und nur die 55.016 hatte diese auf der Lokführerseite. Die 55.017 (auch aus Usak) hatte ebenfalls zwei Luftpumpen, allerdings eine auf der Lokfüher- und eine auf der Heizerseite.
Nebenbei zeigt die Aufnahme, dass man aus SW-Negativen doch mit vertretbarem Aufwand Details herausholen kann, die man bei der „senkrechten“ Besonnung kaum erwartet hätte.

Anschließend bekamen wir uns ins Bw, lichteten noch ein paar Lojks ab, darunter nochmals die
http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/19820909ZB_55016_Usak_M_klein.jpg
55.016 (NOHAB 1799,1928)

Die Existenzberechtigung des Depo Usak war mir immer ein Rätsel, außer dem Zugpaar 1161/2 und Rangierdienst, vielleicht mal eine Vorspannleistung gab es für das Depo nichts zu tun.
Immerhin zeigen die am Wasserturm zum Reifen aufgehängten Knoblauchzehen, gtrocknete Paprika etc., dass die Eisenbahner mit ihrer Zeit durchaus etwas anzufangen wussten.

http://www.ifv.uni-karlsruhe.de/~chlond/TCDD1982/Knoblauchzehen.jpg

Anschließend begaben wir uns via Bahnhof wieder zur Fernstraße...

Und 'Tschuldigung an die Modem-User wegen der vielen Bilder...

Fortsetzung folgt!
Karabük

Literatur:
Edward Talbot
Steam in Turkey
CRC Oxford 1981

Re: Türkei vor 25 Jahren (Teil 7 – m17B)

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 03.12.07 22:45

Danke für die Erinnerungen an alte Zeiten... Demnächst gibts noch mehr Türkei aus 1980 und 1984, ich habe mir endlich einen Scanner gekauft....

Grüße

Martin

Da wird mir richtig warm um's Herz! Vielen Dank! (owT)

geschrieben von: 03 1008

Datum: 04.12.07 07:29

.

Re: Türkei vor 25 Jahren (Teil 7 – m17B)

geschrieben von: herbapolis

Datum: 04.12.07 07:48

Einfach Klasse! Ich erinnere mich an so manchen çay im Depot Afyon...sabırla beklemek!

herbapolis

Re: Türkei vor 25 Jahren (Teil 7 – m17B)

geschrieben von: herbapolis

Datum: 04.12.07 07:49

Einfach Klasse! Ich erinnere mich an so manchen çay im Depot Afyon...sabirla beklemek!

herbapolis

Re: Türkei vor 25 Jahren (Teil 7 – m17B)

geschrieben von: 52 2006

Datum: 04.12.07 09:09

Zitat:
(heute Denkmallok in Denizli, das ist für den gemeinen Fuzzy von der Südküste im Rahmen von organisierten Touren nach Pamukkale gut erreichbar)

Kannst du mir dafür mal eine genaue Wegbeschreibung geben? Gerne auch genaue Koordinaten in Google-Earth. Mir ist nämlich ein dicker Brief von meiner TV-Zeitschrift ins Haus geflattert, ich habe eine 7-tägige Reise für 2 Personen nach Antalya mit Ausflug nach Pamukkale geschenkt bekommen, für langjährige Abo-Treue. Ich bin mir nur noch nicht schlüssig, ob dieses Geschenk nur Nepp ist, dass wir dort geschröpft werden wie eine Mastganz, oder ob das wirklich Ok ist, und man die Reise gefahrlos antreten kann. Wenn ja, dann würde ich mal nach der Denkmallok schauen, wenn es die Zeit zulässt.

Übrigens, deine Türkei-Serie ist immer ein Genuss!

kondensierte Grüße, Stefan

http://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/52KON-1.gifhttp://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/52KON-2.gifhttp://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/SAR25sm.gif
Kondenslok.de + Kondenslok/Keretapi-Forum + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:12:04:09:10:27.

toll!

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 04.12.07 10:08

die Atmospäre ist wunderschön eingefangen worden. Freu mich schon auf weieter Folgen.

Derartige Angebote sind meist Nepp....

geschrieben von: Karabük

Datum: 04.12.07 12:09

aber von Pamukkale fährst Du mit dem Dolmus bis zum Busbahnhof (20 Minuten), der liegt genau gegenüber vom Bahnhof (auf der Südseite der Hauptstraße).
HIER IST'S IN GOOGLE

Lokschuppen und Bw kannst Du auf dem Bild erkennen. Die Denkmalllok steht relativ unfotogen an der Südseite gegenüber dem Bw (das Bild löst nicht gescheit auf). Interessanter als Denizli ist der Abzeigbahnhof Goncali (ungefähr in der Mitte zwischen Pamukkale und Denizli), da haben wir im Sommer 2 DE18, 1 DE24 und eine DE33 sonntags am Mittag innerhalb von einer halben Stunde erlebt!

Findest Du HIER

Grüße und viel Spaß, aber nicht neppen lassen...

Karabük

Re: Saustark! Anzahl der Bilder kein Problem! (o.w.T)

geschrieben von: dampfgerd

Datum: 04.12.07 18:47

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Türkei vor 25 Jahren (Teil 7 – m17B)

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 04.12.07 20:54

Hallo Karabük,
wieder mal klasse Bilder !!
Erstaunlich der Vergleich mit 2007 in Bild 1 und 2. Die türkischen Bahnen scheinen sich sehr auf ihr Kerngeschäft, den Transport von Gütern und Personen zu konzentrieren und weniger auf die Frage, in welchem Design die Fahrzeuge im kommenden Jahr wohl daherfahren könnten. Die Diesellok hat nach 25 Jahren noch genau die gleiche Optik, sehr bemerkenswert.
Vielen Dank für diese interessanten Bilder.

Viele Grüße

Michael Fischbach

http://img259.imageshack.us/img259/1131/sig0111.jpg

Konzentration auf das Kerngeschäft....

geschrieben von: Karabük

Datum: 04.12.07 21:12

leider aber auch nur was das Design der Loks angeht. Es fahren im Personenverkehr deutlich weniger Züge als vor einem Vierteljahrhundert. Generell wäre wohl mehr an Nachfrage vorhanden im Pv und Gv, aber so richtig gebacken kriegt es die TCDD leider nicht. Beim Warten an der Strecke verdampft mitunter das Gehirn.
Grüße
Karabük

Re: Türkei vor 25 Jahren (Teil 7 – m17B)

geschrieben von: demiryolu2000

Datum: 05.12.07 22:03

As usual, I love your pictures, they are great and unvaluable material to all us trying to understand TCDD history.
Thanks for updating our "best of... " page.
Great also the DH11510 picture.
Cheers
Jean-Patrick
webmaster of www.trainsofturkey.com

Re: Türkei vor 25 Jahren (Teil 7 – m17B)

geschrieben von: qj7141

Datum: 21.12.13 05:42

Genialer Bericht, bin gerade durch Ronis Fotocommunity-Türkei-Reisebericht darauf gestoßen!
War 88 in Denizli (damals war Goncali-Denizli auch noch Dampf!) und 56553 wurde gerade als Denkmal vorbereitet, sprich im Depot gestrichen.
Die Dias verschimmeln leider irgendwo im Frankenland.
LG aus Shanghai, qj

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de