DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 06.09.07 17:42

Die "Rheingold-Loks" der Baureihe E10.12 (112) waren für mich immer etwas Besonderes im großem Meer der Einheits-Elloks.
In der frühen blau/beigen Lackierung verkörperten sie eine edle Eleganz und Noblesse, die bis heute Ihresgleichen sucht. Noch besser gefiel mir allerdings die ab 1966 übliche TEE-Farbgebung rot/beige, die den Loks ganz am Ende dieser Farbepoche den etwas despektierlichen Namen "Sanella-Lok" einbrachte.

Der Baureihe E10.12 / 112 habe ich mich auf meiner Homepage jetzt etwas intensiver angenommen und in bewährter(?) Weise die äußerlichen Bauartunterschiede herausgearbeitet, die diese Baureihe trotz eines zahlenmäßig geringen Gesamtbestands von nur 31 Maschinen aufzuweisen hat. Die Seite über die Bauartunterschiede BR 112 ist jetzt online.

Für meine Seite habe ich, soweit möglich, Stand- und Porträtaufnahmen herausgesucht, bei denen das jeweilige Bauartmerkmal gut zu erkennen ist. Zug- und Betriebsaufnahmen kommen da logischerweise etwas zu kurz. Deshalb enthält mein Beitrag hier im HiFo bevorzugt diese Spezies von Aufnahmen, und das in chronologischer Reihenfolge.

Bild 1
Den Anfang macht allerdings erst mal ein Standbild, das den Beginn der Einsatzzeit dieser berühmten Baureihe markiert. Die Werksaufnahme von Krauss-Maffei, die mir freundlicherweise von Helge Hufschläger zur Verfügung gestellt wurde, zeigt die erste Rheingold-Lok, E10 1265, bei ihrer Werksprobefahrt in München Ludwigsfeld im Oktober ’62, also noch vor der Abnahme durch die DB.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b01-E10_1265.jpg

Bild 2
Da nächste Bild ist zwar von eher minderer Qualität und zudem aus der absoluten Frühzeit meiner Eisenbahnfotografie, aber es ist andererseits eines der wenigen Bilder, die ich von den E10.12 in ihrer ursprünglichen blau/beigen Lackierung bekommen habe. Quasi im Blockabstand hinter dem "Rheingold" (Bild 51 meiner Varianten-Übersicht) trifft TEE22 "Rheinpfeil" mit der Heidelberger E10 1267 in Köln Hbf ein; 15.05.66. Ein blauer A4üm als Verstärkungswagen war damals im Rheinpfeil durchaus noch üblich.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b02-E10_1267.jpg

Bild 3
Noch brandneu waren die 112.4, als mir am 19.10.68 die 112 497 vom Bw Frankfurt(M)-1 mit F34 "Gambrinus" vor die Linse fuhr. Leider nur bei starker Vergrößerung zu sehen (und damit für meine Seite ungeeignet): Die Lok ist mit einem Stromabnehmer DBS54 mit Wanischwippe ausgestattet.
Die Fotostelle in Wuppertal Langerfeld kurz hinter der Überführung Kohlenstrasse über die Fernbahn ist inzwischen völlig verändert, da heute (in Blickrichtung rechts) neben der Fernbahn noch zwei S-Bahn Gleise hinzugekommen sind.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b03-112_497.jpg

Bild 4
Und noch einmal die 112 497. Inzwischen sind die 112 von den neuen 103.1 weitgehend aus dem hochwertigen Fernverkehr verdrängt und zum Bw Dortmund Bbf abgeschoben worden. Gelegentlich fielen sogar Güterzugeinsätze an, wie hier mit Dg44463 bei Hämelerwald am 21.08.76. Angesichts einen solchen "Degradierung" verbirgt sich sogar die Sonne schamhaft hinter einer Wolke ;-((
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b04-112_497.jpg

Bild 5
Eilzüge gehörten in der Dortmunder Zeit zum täglichen Brot der einstigen Starlokomotiven der DB. Am 25.02.78 hat 112 270 den E2308 am Haken, hier bei der Ausfahrt aus Oberhausen Hbf.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b05-112_270.jpg

Bild 6
Zu den standesgemäßen Leistungen der Dortmunder 112 zählten neben diversen Turnus-Sonderzügen auch einige D-Züge. Bei Bochum Kornharpen ist es am 07.10.78 D517, der mit 112 311 bespannt ist.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b06-112_311.jpg

Bild 7
Eine Lok, die mir ständig vor die Linse gefahren ist, war 112 497, die Lok mit den besonderen Lüftungsgittern. Am 13.04.79 legt sie sich mit E3229 beim Abzweig Essen Kray Süd in die Kurve.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b07-112_497.jpg

Bild 8
Vor der Hochhauskulisse des Essener Bahnhofsviertels verlässt 112 496 am späten Nachmittag des 15.05.80 mit E3388 den Hauptbahnhof in Richtung Westen. Vom Wagenpark her könnte das durchaus auch ein Schnellzug sein, nur halt ein bisschen kurz. Inzwischen ist die Lok in Hamburg beheimatet, aber an den Einsätzen hat sich dadurch wenig geändert.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b08-112_496.jpg

Bild 9
Zwischen Hagen-Eckesey und Schwelm war die "Rheinische Strecke" (heute S-Bahn S8) elektrifiziert, um vor allem für den Güterverkehr einen Bypass zur vielbefahrenen Hauptstrecke über Ennepetal zu schaffen. Der Personenverkehr war dagegen recht dünn. Die planmäßige Bespannung des (P)5428 mit einer Eidelstedter 112 war deshalb durch etwas Besonderes. Am 16.04.83 ist es 112 267, die soeben in Gevelsberg Hbf (!) zur Weiterfahrt nach Schwelm (- Wuppertal) aufbricht.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b09-112_267.jpg

Bild 10
Nachdem bei den 112.4 eine Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit auf 140 km/h erforderlich gewesen war, erfolgte zum 01.01.88 die Umzeichnung in die neue Baureihe 114. Nunmehr wurden sie nur noch im Personen- und Sonderverkehr eingesetzt.
Am 22.10.89 gab es eine DB-Veranstaltung in Koblenz, zu deren Programm "Rheingold"-Sonderzüge im Ringverkehr Koblenz – linksrheinisch – Mainz, Kaiserbrücke – rechtsrheinisch – Oberlahnstein – Koblenz gehörten. Für diesen Einsatz wurden auch zwei der bereits verkauften Aussichtswagen wieder zurückgeholt. Zuglok war 114 502 vom Bw Hamburg-Eidelstedt, die bei Namedy erwartet wurde. Leider war der klassische Bellingrodt Blick aus dem Berghang mit Rhein im Hintergrund auch 1989 schon völlig zugewachsen. Und heute geht’s von unten wahrscheinlich auch nicht mehr …
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b10-114_502.jpg

Bild 11
Fern der Heimat und in niederen Diensten befördert die Hamburger 114 499 am 10.05.91 den RSB3414 bei Wanne Röhlinghausen in Richtung Westen. RSB = Regional-SchnellBahn, eine kurzlebige Zuggattung, die heute schon fast wieder in Vergessenheit geraten ist.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b11-114_499.jpg

Bild 12
Ozeanblau/beige war unter den Fotografen meiner Alterstufe ja nun wahrlich nicht beliebt (auch wenn sich das aus heutiger Sicht etwas relativiert) und man meinte "schlimmer geht’s nimmer". Doch dann kam orientrot – in meinen Augen der absolute Tiefpunkt deutschen Farbdesigns, was Farbton und Farbaufteilung betrifft. Auch die ehemaligen Rheingold-Loks blieben davon nicht verschont.
Als mir am 10.02.98 die Münchener 113 268 mit RE3423 bei Retzelfembach begegnete, war orientrot generell schon weit verbreitet und bereits 6 von 11 Loks der BR 113 in den roten Farbtopf gefallen.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b12-113_268.jpg

Bild 13
Mit diesem Bild bin ich in der Neuzeit angekommen, die in diesem Forum ja eigentlich nichts zu suchen hat. Auch wenn mir persönlich die verkehrsrote Farbgebung recht gut gefällt – einem Vergleich mit dem Lieferzustand hält auch sie nicht stand. Auf dem bekannten "Foto-Damm" in Gundelsheim kurvt 113 267 am 04.09.03 mit RE21115 gen Süden.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b13-113_267.jpg

Bild 14
Vor Auto- und Urlaubs-Express-Zügen bekamen die Münchener 113 am Ende ihrer Einsätzzeit noch einmal richtig Auslauf. Auch das Ruhrgebiet wurde an Sonntagen planmäßig u.a. mit UEx13318 angefahren. Am 07.04.02 war die designierte Museumslok 113 311 auf der "Tour de Ruhr" - hier zu sehen am Heißener Berg in Mülheim(Ruhr), quasi direkt vor meiner Haustür.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-112/b14-113_311.jpg

Damit bin ich am Ende meines kurzen Streifzugs durch die Einsatzgeschichte der Rheingold-Loks E10.12 angelangt. Als letzte Maschine steht 113 267 heute noch gelegentlich im Einsatz bei DB-Autozug, aber auch ihre Tage sind gezählt.

Erfreulicherweise wird aber, wie wir alle wissen, die im letzten Bild gezeigte 113 311 von der DB als Museumslok in Koblenz-Lützel erhalten. Der Zustand ist zwar derzeit noch alles andere als historisch korrekt, aber mit dem Neulack in rot/beige und der Vervollständigung der Blechregenrinne ist ein guter Anfang gemacht. Hoffen wir also noch auf ein DDL-Lüfterband (das wäre das Wichtigste, aber teuer, teuer, da Neuanfertigung in Handarbeit), Pufferverkleidung und Schürze und nicht zuletzt auf richtige DB-Gußschilder.

Zum Schluss noch ein persönliches Anliegen zum Thema 112: Da es sich bei 31 Maschinen um einen überschaubaren Bestand handelt, und die Loks bei den Eisenbahnfreunden immer eine besondere Beachtung fanden, ist der Zustand aller Loks über ihre gesamte Einsatzzeit beinahe lückenlos dokumentiert. "Beinahe" heißt andersherum aber auch: Es gibt noch einige wenige offene Punkte. Um diese klären zu können, wären Bilder von folgenden Loks in dem angegebenen Zeitraum hilfreich:
112 266, 1984 - 1988 (Lüftungsgitter)
112 487, 1978 - 1979 (Lüftungsgitter)
112 308, 1979 - 1986 (diverse Merkmale)
112 311, 1983 - 1988 (Griffstange beidseitig/einseitig)
Wer passende Bilder hier nicht einstellen kann oder möchte (Stichwort "Beweisbild"), kann sie mir auch gerne per E-Mail schicken. JEDES Bild aus den angegebenen Zeiträumen hilft weiter!

So, und nun viel Spaß beim Anschauen von insgesamt 73 weiteren Bildern und beim Endecken der Vielfalt kleinerer und größerer Unterschiede bei der Baureihe 112.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)

geschrieben von: sandvik

Datum: 06.09.07 17:58

Wie immer sehr schöne Bilder mit sehr interessanten Informationen garniert.


cu

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
http://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)

geschrieben von: aps

Datum: 06.09.07 18:08

Toller Artikel. Mit der 112/114 bin ich auch verbunden, hat sie doch jahrelang mit anderen Bügelfalten 110 den Eilzugverkehr zwischen Münster und Essen über KBS 425 abgewickelt. Die Nr. 112 497 ist auch mir extrem gut in Erinnerung geblieben.

Gruß aus dem Münsterland
Andreas
Sythen bei Haltern/Westf.

gesuchte 112 266, 112 311 (2 Fotos)

geschrieben von: Joachim Biemann

Datum: 06.09.07 19:03

Hallo Ulrich,

von den von Dir gesuchten 112 kann ich zwei "Beweisfotos" beisteuern.

Es grüßt
Joachim Biemann


112 266-2 beim AW Opladen, 19.09.1986:

http://img252.imageshack.us/img252/8349/112266ck9.jpg


112 311-6 (hier Führerstand 2) vor TEE 6 "Rheingold" in Köln Hbf, 06.01.1986:

http://img63.imageshack.us/img63/9710/112311ya7.jpg

nach langer Pause: mal wieder ein echter Budde

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 06.09.07 19:52

Danke Ulrich für dieses interessante Baureihenporträt

Drei der Gesuchten (m B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 06.09.07 21:10

Hallo Ulrich,
jetzt habe ich mein Archiv durchsucht und folgende Aufnahmen gefunden:

112 266:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6536636439366439.jpg

am 19.7.1984 in Tübingen Hbf



112 308:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6334386462326632.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3232376339303539.jpg

am 1.8.1984 ebenfalls in Tübingen Hbf



112 311:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3265386661363730.jpg

am 16.9.1983 in Frankfurt (Main) Hbf – mit beidseitig Griffstangen



http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3730356634616561.jpg

am 7.8.1988 in Letter ohne Griffstange (auch auf dem Negativ mit Lupe nicht hundertprozentig erkennbar, ob das Führerstand 1 ist).

Nun hoffe ich, daß Dir die Bilder weiterhelfen.
Viele Grüße
Stefan

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)

geschrieben von: MrKrid

Datum: 06.09.07 21:42

ulrich budde schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bild 9
> Zwischen Hagen-Eckesey und Schwelm war die
> "Rheinische Strecke" (heute S-Bahn S8)
> elektrifiziert, um vor allem für den Güterverkehr
> einen Bypass zur vielbefahrenen Hauptstrecke über
> Ennepetal zu schaffen (...) Am 16.04.83 ist es 112
> 267, die soeben in Gevelsberg Hbf (!) zur
> Weiterfahrt nach Schwelm (- Wuppertal) aufbricht.


Hallo Ulrich,

nach dem Feuerwerk der Baureihe 110 wieder eine hervorragende Dokumentation.
Aber warum das "!" beim Gevelsberg Hbf ??

Hatte nach Auflassung des ursprünglichen Gevelsberger Hbf an der BME Strecke,
der Bahnhof Nord früher wirklich mal die Bezeichnung Hbf?

Viele Grüße,
Dirk

Längst vergessene Eisenbahnlinien:
http://www.eisenbahn-en.de/banner/banner234x60.gif ~ http://www.eisenbahn-en.de/banner/blogger_EN.jpg ¯\_(ツ)_/¯ http://www.eisenbahn-en.de/banner/MrKridGC.jpg

Zu Bild 10...

geschrieben von: Gerd Tierbach

Datum: 06.09.07 21:55

hat es mir ja fast den Stuhl unter dem ..... weggezogen. Nicht weit von der Haustüre, aber so hab ich das auch noch nicht gesehen.

Ein toller Beitrag, besten Dank!

Gerd

gt

Weitere Beiträge mit historischen Bildern von mir, findet ihr HIER .

Eine Übersicht weiterer Inhaltsverzeichnisse mit historischem Bezug: [www.drehscheibe-foren.de]

Neue wie auch ältere Bilder von mir findet ihr auch im Siegerlandforum: [siegerland-forum.forumprofi.de]

Soweit nicht anders erwähnt gilt für alle gezeigten Bilder Copyright: Gerd Tierbach
Alle gezeigten Bilder sind urheberechtlich geschützt und dürfen ohne Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

Re: Beweisbild 112 487 (m. 1 B.)

geschrieben von: Winfried Roth

Datum: 06.09.07 22:22

ulrich budde schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wer passende Bilder hier nicht einstellen kann
> oder möchte (Stichwort "Beweisbild"), kann sie mir
> auch gerne per E-Mail schicken. JEDES Bild aus den
> angegebenen Zeiträumen hilft weiter!


Im Juni 1979 hat 112 487 im Stuttgarter HBF. den D 812, Oberstdorf - Dortmund, übernommen:


http://foto.arcor-online.net/palb/alben/87/581187/3538363335303334.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:11:15:18:39:16.

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)

geschrieben von: 127001

Datum: 06.09.07 22:30

112 311_870113_Würzburg Hbf.JPG
112 311 am 13.1.87 in Würzburg Hbf mit nur einer Griffstange (hinten)

112 in schwersten Schnellzugplänen

geschrieben von: Zugleitung Schmitz

Datum: 06.09.07 22:33

Nabend -

traumhaft schöne Bilder von einer Standard-Zeit der Deutschen Bundesbahn!

Die E10.12 wurde (verspätet) mit 6 Loks (265-271) für das Bw Heidelberg 1962/63 und 5 Loks (308-312) für das Bw Nürnberg 1 1963/64 ausgeliefert, um die 160 km/h schnellen F-Züge "Rheingold" und "Rheinpfeil" zu befördern. Und zwar im neuen "Bügelfalten" Design. Da 11 Loks für 2 Züge einen gewissen "Überbestand" ergaben, traf man schon den 60ern die Loks auch vor manch anderem Zug auf dem damals elektrifizierten Netz an. Gleichwohl beförderten auch "normale" E 10 planmäßig F-Züge mit 150 km/h.
Ein ganzer Satz von - inzwischen als 112 - bezeichneten Loks , nämlich die 112 485 - 504 wurde 1968 für das Bw Frankfurt(M)1 (wenige auch nach Heidelberg) in Dienst gestellt, um die Züge des inzwischen immer mehr angewachsenen F-Zug-Netzes zu bespannen. Das war Ende der Sechziger allerdings noch nicht "vertaktet". Insobesondere die Elektrifizierung der norddeutschen Strecken Osnabrück - Hamburg und Hamm - Hannover produzierte einen Bedarf an den typischen "Flachlandrennern".

Die 103.1 kaufte wenige Jahre schon später der 112 den "Schneid" ab, als das vertakte erste IC-System eingeführt wurde. Einige 112 konnten sich noch ein paar Jahre in den IC- Plänen halten, bis die 103 in ausreichender Zahl zur Verfügung standen. Alsbald wurden alle 31 112er nach Dortmund Bbf abgegeben, wo sie in den mittleren 70er Jahren den größten Teil des schweren Schnellzugverkehrs bewältigten. Der ca. 50-tägige Umlauf wurde im gemischten Plan mit 110ern gefahren, und die Loks kamen auf so ziemlich allen elektrifzierten Strecken in der Bundesrepublik rum, als Lückenfüller im Plan auch schon mal vor dem ein- oder anderen Güterzug.
D-Züge gebildet als bis zu 15 Wagen waren damals Standard der 2.Reihe hinter den IC-Zügen.

Die 112er hatten auf Grund ihrer im Vergleich zur normalen "E10" geänderten Getriebe-Übersetzung eine etwas geringere Anfahrzugkraft, aber eine eine höhere Dauerleistung. Für den Lokführer bedeutete das, daß er eine 112er beim Anfahren nur bis "6 Tonnen" (pro Fahrmotor) aufschalten durfte, die 110er aber bis 7 Tonnen. Dafür hatte die 112er im typischem Einsatzbereich mit 600t Anhängelast und bei 120-140 km/h den "längeren Atem" und war so zur Beförderung von schweren Schnellzügen auf den damaligen Standardschnellzugstrecken besser geeignet.

In dem geschilderten Umlauf erreichten die Lok durchschnittliche Laufleistungen von annähernd 1000 km/Betriebstag. Da war es vorauszusehen, daß der Verschleiß sich frühzeitig bemerkabr machte und die Höchstgeschwindigkeit - wie bei den 110ern auch - zunächst auf 140 km/h, dann teilweise bis auf 120 km/h herabgesetzt wurde. "Ausschlag"gebend war die gegenüber der 110 geänderte Drehgestellkonstruktion, die zwar in den ersten Betriebsjahren bezüglich Laufruhe und Entlastung des vorlaufenden Drehgestells Vorteile brachte, aber mit zunehmenden Betriebsjahren im hochbelastetem Betriebsprogramm immer größere Verschleißerscheinungen produzierte.
Die deutschen Einheits-Ellok, allen voran die E-10-Familie war ja wegen ihrer schlechten Drehgestell-Laufruhe bekannt.

Im übrigen:

"Sanella-Loks" hießen alle Loks (auch die Diesel) nach der gleichmachenden Farb-Umstellung auf "Ozeanblau-Beige" - nicht die 112er im rot/beigen TEE-Design!

Wer`s nicht glaubt - schaue sich mal den (heutigen!) Internet-Auftritt von Sanella an (www.sanella.de)!

In der Hoffnung auf weitere schöne Bilder aus der Bundesbahnzeit
grüßt Euch die
Zugleitung, Schmitz

Und warum bekommt die da zwei Flügel.....

geschrieben von: vauhundert

Datum: 06.09.07 22:49

auf dem ersten Bild von Gevelsberg Hbf, das ich in dieser Form sehe!!!

Herzlichen Dank Ulrich, für die tolle Arbeit auf Deiner Hommpätsch und hier im Hifo!

Du greifst mir aber eine Frage vor, die ich erst nach Beendigung einer anderen Geschichte hier stellen wollte.
In einer meiner Neuerwerbungen, einem grafischen Fahrplan mit Stand 29.09.1974, allerdings blanko was die dortige Rheinische angeht, findet sich der erste mir bekanntgewordene Gleisplan.

Dieser Skizze kann man eigentlich entnehmen, das die "olle" Rennzehner im durchgehenden Streckengleis ist.

Wieso also dann zwei Flügel???
Du hast nicht zufällig mehr Bilder davon?
Ich meine jetzt wo DU das Thema schon angesprochen hast...;-)

Ich werde mal den Teilbereich mal einscannen und hier einen neuen Baum aufmachen.
Meinen Chefscanner der "det janze elektroniesieren" könnte erreiche ich heute Nacht nicht mehr....;-)))

By the way. Nach fünf S8 Nachtdiensten am Stück, ist es sehr interessant mal die Strecke so geballt (siehe "Onkel Hubert")
mal aus alter Zeit neu- und wiederzusehen. Vor Lgf ständest Du ja verbotenerweise genau in den Gleisen....


Mit besten Grüßen aus dem Bergischen

[www.vauhundert.de]
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
"Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden."(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)

112 266 und 112 311 (3 B.)

geschrieben von: Jörg der Saarländer

Datum: 06.09.07 22:54

Hallo Ulrich,

wie immer super, was man von Dir zu sehen bekommt!

Habe zwei Loks gefunden:

http://www.klawitter.info/bahn/allgemein/02-33b.jpg

112 266 ca. 1980 in Köln


http://www.klawitter.info/bahn/allgemein/47-01b.jpg

http://www.klawitter.info/bahn/allgemein/47-02b.jpg

und 112 311 Führerstand 1 am 27. April 1988 im Messebahnhof Hannover (112 311 mit M 1086 und 114 492 mit M 1076)

Jörg

http://www.klawitter.info/bahn/Bahnseiten-Logo-1.jpg

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)Denkmal für U.B.

geschrieben von: Rainer Sp.

Datum: 06.09.07 23:29

Hallo Ulrich,

man glaubt es kaum, wegen dem Beitrag wurde in Berlin eine Straße
umbenannt. Und das noch direkt am Bf Tegel.
http://img88.imageshack.us/img88/6824/img4558vk0.jpg
Weiter plant man dir ein Denkmal zu setzen. Das Handmuster habe
ich hier im Bild!:

http://img126.imageshack.us/img126/2607/img4362vm8.jpg
Ich glaub es ist gut getroffen :)

Gruß Rainer

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)

geschrieben von: E.Werner

Datum: 07.09.07 00:01

Eine schöne Lok und dein Beitrag ist sehr interessant.

Aber gab es nicht eine Rheingold E10/12 die eine Art beige - lila(lila anstelle vom rot) Farbgebung hatte ?
Ich meine mich zu erinnern, dass es so eine Lok mal von Trix oder Fleischmann in eben dieser Farbgebung gab. Auf der Lok, so meine ich mich zu erinnern, stand Rheingold oder Rheingold Express.

Kompliment auch von mir!

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 07.09.07 01:53

Hallo Ulrich,

was für eine Sysiphusarbeit! Beeindruckend, wie Du wieder sämtliche Details zusammengetragen hast, natürlich in bewährter(!!!) Weise.

Und mit der E10.12/112 ff. hast Du eine Baureihe gewählt, die mir auch sehr ans Herz gewachsen war - allen Dampfloks zum Trotz.

Herzliche Grüße
Rolf

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)

geschrieben von: Ulli_2006

Datum: 07.09.07 03:59

Pardon, lieber Ulrich,

für mich strahlt vor allem schon Dein erstes Bild ein ganz besonderes "Etwas" aus!

Hab' Dank für diese Deine (wie gewohnt akkurate) Zusammenstellung!

MfG Ulli.

Wunderbar, Ulrich, ...

geschrieben von: martin welzel

Datum: 07.09.07 06:56

... Du hast Dich mal weieder selbst übertroffen. Deine Galerie kannte ich ja schon durch Deinen Aufruf zur Bildersuche.

;-))

Die Galerie ist wieder einmal Spitze geworden, und ich bin sicher, sie wird ebenso wie die der E10 sehr, sehr häufig angeklickt werden, um Unterschiede zwischen den Lokomotiven festzustellen, vielleicht noch weitere Unterschiede herauszufinden, oder einfach nur toll zusammengestellte Fotos zu betrachten.
Mit Deiner Dir eigenen Akribie hast Du es geschafft, nun auch der E10.12 ein würdiges Denkmal zu setzen.

Diese Vielzahl von Unterschieden und im Laufe des Loklebens angebrachten Veränderungen, wer hätte das gedacht!

Wunderbar auch Deine Fotos in Deinem "Aufmacher" hier im HiFo. Interessante Zugzusammenstellungen in schöner Landschaft perfekt umgesetzt - man möchte geradezu wieder an den Abzweig Kray-Süd oder an den Heißener Berg fahren...

Ein Güterzugbild möchtre ich noch nachschieben, das ich bereits in einem meiner Beiträge aus Neuss gezeigt hatte. Es zeigt 112 501 im Neusser Güterbahnhof a.m 24.5.1974:

http://www.eisenbahnhobby.de/neuss/SW534-9_112 501_Neuss_24-5-74_S.jpg

Bis heute Mittag,

Martin

Edit: Noch eins vergessen: Auch in Essen wird Dir mit einer "Buddestraße" gedacht - nur ist nicht solch ein toller Bronzekopf dabei...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:09:07:06:57:42.

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)Denkmal für U.B.

geschrieben von: sandvik

Datum: 07.09.07 07:13

Die Buddestraße gibt es in Essen auch ;)


cu

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
http://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif

Re: Bauartunterschiede BR 112 / 113 / 114 (14 B)Denkmal für U.B.

geschrieben von: Benj

Datum: 07.09.07 07:40

Danke Ullrich!

Ein toller Beitrag der formschönen Lokomotiven.Besonders die 112 am Gz in Hämelerwald find ich klasse!

Mfg Benj

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de