DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Dankeschön-Bild aus dem Bw Neuss (1 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 04.02.07 10:33

Oh Mann. Da ist man mal zwei Wochen nicht im Lande, guckt danach kurz ins HiFo, weiß gar nicht mehr, wie man das alles verarbeiten soll. Und dabei habe ich noch gar nicht alle Beiträge gesehen. Erst mal nur meine Favoriten angeklickt - und bin hin und weg: Neuss, Dillenburg, Miltenberg, TWE, Oebisfelde, und, und, und… Einfach super und historisch im besten und richtig verstandenen Sinne des Wortes (eine Situation von gestern, die unwiederholbar ist, ist nämlich noch lange nicht historisch!!!).
Der absolute Hammer, und deshalb besonders erwähnenswert, ist natürlich der Bildbericht von railroadwilli über den Dampfbetrieb Hamm - Ahlen. Wirklich unglaublich, was für Wahnsinns-Bilder hier präsentiert werden.

Herzlichen Dank an alle Einsteller und auch an die Kommentatoren, die wie immer noch viele zusätzliche Infos und für mich neue Erkenntnisse hinzufügen.

Das Thema Neuss war mit besonders vielen Erinnerungen verbunden, war ich hier doch (im Gegensatz zu offensichtlich manch anderen HiFo-Aktivisten) relativ häufig, weil sich dort die 55 so schön aufnehmen ließen. Hier sonnt sich 55 2988 am 21.10.68 vor der Lokleitung im Bw.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Diverses/b01-55_2988.jpg

Schönen Tag noch, und weiter so,
Ulrich B.

Dankeschön für´s Dankeschön-Bild aus dem Bw Neuss (4B)

geschrieben von: BwNeuß

Datum: 04.02.07 13:46

Hallo Ulrich, Martin und Jürgen, liebe Forumsleser,

ich versuche mal der erste zu sein, der auf diesen Beitrag mit dem unvergleichlichem Bild antwortet.
Spontan fällt mir eine kleine Anekdote ein, die uns der Werkmeister erzählt hatte, als ich ihn um ein Loknummernschild bat (habe ich auch bekommen).
Die Lokleitung hat frühmorgens einem Lokführer seine Maschine mit Angabe der Loknummer zugewiesen . Er ging in den Schuppen, um die Lok zu untersuchen und mit ihr den Dienst anzutreten. Wenig später war er zurück in der Lokleitung und fragte den Leiter, auf welchem Stand die Maschine denn zu finden sei, keine der Loks würde mehr ein Nummernschild tragen.
Über Nacht hatten Schilderfetischisten SÄMTLICHE Schilder der im Schuppen untergebrachten Lokomotiven ihren Sammlungen hinzugefügt. (Ich war´s nicht. Aus heutiger Sicht - leider)
Die Bw-Mannschaft mußte anhand der Fabrikschilder alle Loks neu benummern. Ich vermute stark: auf deinem Bild sind die Nachwehen dieser Ereignisse zu sehen. Die Beschriftung sieht sehr "improvisiert" aus.

Ohne jetzt wieder einen eigenen Beitrag aufmachen zu wollen, möchte ich ein paar weitere Bilder aus dem Bw Neuss zeigen, die ich auf die Schnelle von 9x13-Abzügen reproduziert habe, hier aber wunderbar passen, auch wenn sie nicht so gut sind. (So stehen sie wenigstens nicht gerade in der ersten Reihe)

Hier erstmal noch ein Bild in Farbe, das ich schon in S/W gezeigt hatte - schöne Rücken können auch entz...:
http://img145.imageshack.us/img145/5152/dsc00284tm7.jpg

Dann ein unbekannter Fotograf aus Wuppertal, vielleicht erkennt sich jemand wieder:
http://img308.imageshack.us/img308/5663/dsc00285zg4.jpg
er steht an genau der Stelle, an der das obige Foto entstanden ist. Es war der 21.3.1975

Ein nicht weniger interessantes Bild, diesmal jedoch ohne Lokomotive zeigt den Schlackenbockkran in Aktion, der hier vom Drehscheibenwärter bedient wird. Nach dem Ablöschen wurde die Schlacke in bereitgestellte E-Wagen gekippt. die Schlackehunte waren so konstruiert, wie man es auch von den kleinen Bekohlungskranen kennt: beladen kippen sie, wenn nam einen Ring am Tragegeschirr löst; leer pendeln sie in die Ausgangslage zurück. Aufnahme vom 8.4.1975
http://img524.imageshack.us/img524/7192/dsc00288kz0.jpg
Die Loklampen über dem Drehscheibenwärter zeigtem dem Lokfürher in der Dunkelheit an, ob er an den Schlackenkanal vorrücken durfte, oder bei rotem Licht, noch warten mußte.

Hier sehen wir 050 853, wie sie die Drehscheibe in Richtung Indusi-Testmagnet verläßt. Dieser Test wurde bei jeder Ausfahrt einer Lok aus dem Bw durchgeführt.
http://img486.imageshack.us/img486/8079/dsc00286ft9.jpg
Links von der Rauchkammer kann man noch die Kesselschmiede und die zweifarbig gestrichene Lokleitung erkennen, die als einziges Gebäude bis heute überlebt hat.

Als letztes ein Bild für den "Bopparder" mit dem Beweis, daß 051 494 einen Kabinentender hatte:
http://img524.imageshack.us/img524/345/dsc00287ce5.jpg
Wir sehen sie hier am Stellwerk Abzweig Nordkanal, in dessen Sichtweite ich gewohnt habe, auf der täglichen Fahrt Richtung Dormagen zur Anschlußbedienung.

Weil jemand auf Martin Welzels Beitrag mit der 55 auf dem Ablauberg das Stellwerk Nmf und seine Glaskanzel für den Ablaufbetrieb erwähnt hat, bereite ich gerade einige Bilder auf, die dieses Stellwerk, das jetzt Ngf (früher m für Mitte, jetzt g für GüterBf) heißt, zeigen. In Kürze in diesem Theater.
Vielen Dank an alle für die dollsten Bilder aus allen Regionen, in die wir anderen nie gekommen sind.

Grüße

Dieter

vom

http://img233.imageshack.us/img233/5438/dsc00247a2na.jpg

Meine Bilder sind in der Regel nachbearbeitet [N], in den meisten Fällen in Kontrast, Tonwert und Farbe [F], es kann jedoch auch der Ausschnitt verändert sein [A]. Wenn mir stürzende Linien (o.Ä.) nicht gefallen haben, sind sie perspektivisch entzerrt [V] oder ich habe Dinge weggestempelt, bzw. entfernt [E] oder unter Umständen gar hinzugefügt [H]. Kurz und gut: sie können zu 100% manipuliert [M] sein.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:02:04:14:58:37.

Schönes Lokportrait!

geschrieben von: Walsum5

Datum: 04.02.07 14:29

Gefällt mir sehr gut!

Dankeschön-Bilder auch von mir

geschrieben von: Ludwig Schmidt

Datum: 04.02.07 18:24

Hallo,

1968 habe ich meinen Vater die geladene "Agfa-Klick" stibbitzt und ein paar Bilder rund um den Neusser Bahnhof gemacht.
Mehr sind es leider nicht geworden; deshalb ist es toll diese schönen Fotos aus der Heimat zu sehen.

55 xxx auf dem Weg vom Bw zum Güterbahnhof

http://nimga.de/m/m2WNl.jpg

50 xxx vor der Ölmühle am Bahnhof.

http://nimga.de/m/Ti7o4.jpg

50 xxx fährt am Bw (hinter der Dampfwolke) vorbei, unter der Güterbrücke durch nach MG.

http://nimga.de/m/KfBok.jpg

94 xxx im Güterbahnhof, an der Stelle, wo heute das Stellwerk steht.

http://nimga.de/m/Ah9dA.jpg

Eine Köf im Güterbahnhof beim Aufbau der Oberleitung.

http://nimga.de/m/esZLP.jpg

So ganz nebenbei erwischt, E19 als Vorspann vor einem E-Zug Mönchengladbach-Hagen.

http://nimga.de/m/McyOW.jpg

Gruß
Ludwig



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:11:08:21:23:20.

Dankeschön-Bilder mit Kindheitseffekt

geschrieben von: BwNeuß

Datum: 04.02.07 19:06

Hallo Ludwig,

ist ja wirklich toll, was sich noch alles ausgraben läßt! Bild drei gehört zu den Perspektiven meiner ersten Kindheitserinnerungen mit Eisenbahnbezug. Wir, meine Eltern und ich, sind über die Brücke sehr oft mit den Fahrädern gefahren, um aus Richtung Preußenstraße in den Neusser Norden zum Nordbad zu kommen. Wie Einheimische wissen, wurde die Gladbacher Strecke an dieser Stelle nicht nur von der zweigleisigen "Güterumgehung" überbrückt, sondern es war noch ein schmaler Fußweg angebaut.
Von dieser Brücke gab es, bevor die Stephanstraße mit ihrer Unterführung gebaut wurde, einen knappen Blick ins Bw hinein. Was habe ich damals dort rübergestarrt!
Dieser Fußweg, senkt sich im weiteren Verlauf zum Zugang ins BW, der auch von den Brückenbenutzern genutzt wurde. Nach links unterquerte er dann in einem nur mannshohem Gewölbetunnel die erwähnte Güterumgehung.
Auf deinem Bild sehen wir im Hintergrund schon die Brücke über die Stephanstraße, die den Weg dann unterbrach.
Mit viel Glück befanden wir uns damals gerade auf der Brücke, als sozusagen in Kopfhöhe, kaum einen Meter entfernt und nur durch die Trägerkonstruktion getrennt, ein bedrohlich imoposant wirkender Güterzug vorbeidonnerte.

Hast du vielleicht an dieser Stelle noch mehr Fotos gemacht? Würdest du sie auch veröffentlichen?

Grüße

Dieter

http://img233.imageshack.us/img233/5438/dsc00247a2na.jpg

Meine Bilder sind in der Regel nachbearbeitet [N], in den meisten Fällen in Kontrast, Tonwert und Farbe [F], es kann jedoch auch der Ausschnitt verändert sein [A]. Wenn mir stürzende Linien (o.Ä.) nicht gefallen haben, sind sie perspektivisch entzerrt [V] oder ich habe Dinge weggestempelt, bzw. entfernt [E] oder unter Umständen gar hinzugefügt [H]. Kurz und gut: sie können zu 100% manipuliert [M] sein.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:02:04:19:13:27.

Re: Dankeschön-Bilder mit Kindheitseffekt

geschrieben von: Ludwig Schmidt

Datum: 04.02.07 21:39

Hallo Dieter,
leider ist Bild 3 das einzige, was ich von der "Güterbrücke" aus gemacht habe, obwohl ich nur 200m weit entfernt gewohnt habe. BW, Bahnhof und "Güterbrücke" waren oft mein Ziel; fotographiert habe ich damals mit der Ausnahme der gezeigten Bilder leider nicht. Heute kann ich mich darüber nur ärgern. Deshalb freue ich mich besonders, wenn Fotos aus meiner Heimatstadt oder der näheren Umgebung gezeigt werden.

Gruß
Ludwig

Ulrich - wieder im Lande?

geschrieben von: martin welzel

Datum: 05.02.07 07:49

Schön, dass Du wieder da bist! Und dann gleich in Farbe!

Danke für das alte Bild der 55 2988, noch mit alter Nummer.

Viele Grüße,

Martin

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de