DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Kraneinsturz auf dem Kölner Hbf 1986 (7 B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 15.12.06 23:58

Am 09.12.86 wurde der Kölner Hbf von einem ebenso schweren wie fast schon kuriosen Unglück getroffen, welches 4 Verletzte forderte. Am Nachmittag dieses Tages gegen 14:45 Uhr knickte der Baukran auf dem Dach der Bahnhofshalle ein und stürzte auf den Breslauer Platz an der Rückseite des Hbf.

Der Kran war 1985 eigens für die Renovierung der Bahnhofshalle als Portalkran installiert worden. Mit je einer Stützkonstruktion lief er auf den Längsseiten der Halle entlang und überspannte die gesamte Halle in ihrer Breite. Auf der rheinabwärts liegenden Seite (Norden) befand sich ein Ausleger, der auf dem Breslauer Platz das Baumaterial aufnehmen konnte.

Dieser schlug mit dem Kranführerhäuschen auf dem Breslauer Platz auf und begrub einen Lkw unter sich. Ob Materialfehler oder Überladung weiß ich jetzt nicht mehr. Nachdem feststand, dass die Halle nicht einstürzen würde, wurde der unterbrochene Zugverkehr auf den Gleisen 1 bis 7 gegen 15:30 Uhr wieder aufgenommen. Die Gleise 8 bis 11 konnten dagegen erst am 13.12.86 freigegeben werden. Hier verzeichnete man ein beschädigtes Bahnsteigdach, ein Geländer und die Fahrleitung.

Die Bergung des Krans erwies sich als äußerst schwierig; insgesamt waren 5 Autokräne beteiligt, darunter der damals größte Europas. Es gab zahlreiche Umleitungen, die S-Bahn wendete in Deutz und Longerich. Nun zu den Fotos, die ich nicht groß kommentieren muss.

http://www.lokfotos.de/fotos/1986/1212/07092.jpg

701 018:
http://www.lokfotos.de/fotos/1986/1212/07094.jpg

Der erste Autokran (links am Rand) positioniert sich:
http://www.lokfotos.de/fotos/1986/1212/07096.jpg

Rechts 701 057, der 1988 verunglückte und im AW Kassel verschrottet wurde:
http://www.lokfotos.de/fotos/1986/1212/07097.jpg

Von dem Hoteldach am Busbahnhof auch noch ein Blick Richtung Hohenzollernbrücke. Die beiden uferseitigen Fahrbahnträger der Brückenerweiterung sind bereits eingesetzt, es fehlt noch das Mittelstück:
http://www.lokfotos.de/fotos/1986/1212/07098.jpg

701 018:
http://www.lokfotos.de/fotos/1986/1212/07099.jpg

Zum Schluss das Bild, wie es sich von der Domplatte bot:
http://www.lokfotos.de/fotos/1986/1212/07100.jpg

Durch dieses Unglück wurde die 1983 begonnene Renovierung des Hallendaches erneut verzögert. Eigentlich sollte die neue Halle schon Weihnachten 1985 eingeweiht werden. Mitte November 1985 kündigte die DB jedoch den Bauvertrag mit der Fa. VOEST, die Statikbedenken hatte und meinte, ohne Ausbesserungen an der Hallenkonstruktion könnte diese den Portalkran auf Dauer nicht tragen. Dies wollte die DB jedoch nicht bezahlen.

Übrigens wurde für die Dachfenster im Großeinsatz erstmals keine "Verglasung" mehr verwendet, sondern Kunststofffenster aus dem Polykarbonat MAKROLON® der Fa. Bayer eingesetzt. Der bereits Mitte der 50er Jahre entwickelte Werkstoff fristete ein eigentlich trostloses Dasein. Erst die Erfindung der CD Anfang der 80er Jahre brachte die entscheidende Wendung. Und auch der Einsatz als witterungsbeständiger Glasersatz im Bauwesen und bei DVD (beworben auch von Werbe-101; "MMore") sowie mittlerweile auch bei Automobilverscheibungen sorgte für zunehmende Bekanntheit.





4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:30:01:03:36.

interessante Zeitdokumente (o.w.T)

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 16.12.06 09:57

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de