AnzeigeHIER KLICKEN!

 

 

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - Marvin Fries - Rönshausener - TCB - Th.D.

Gehe zum Thema :

Navigation :

Seiten: 1 2 All nächste Seite

Aktuelle Seite: 1 von 2    Angemeldet: Niemand

Bauartunterschiede bei der BR 110 (6 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 01.11.06 12:46

Es ist hier ja nicht verborgen geblieben, dass ich mich in den letzten Monaten und Wochen intensiv mit der Baureihe E10 / 110 befasst habe und den zahlreichen (besser sollte man sagen: zahllosen) Varianten, die bei dieser Baureihe zu beobachten waren. Herausgekommen ist dabei – welche Überraschung ;-) - eine neue Baureihen-Seite auf meiner Hompepage, Bauartunterschiede bei der BR 110. Obwohl mir nach wie vor einige Bilder fehlen, bzw. nicht in einem von mir gewünschten Zustand sind, habe ich mich entschlossen, mit der Seite online zu gehen, da das Thema ja offensichtlich von einigen bereits sehnlichst erwartet wird.

Wie üblich hier im HiFo ein kurzer Beitrag über das Thema zum Warmwerden.

Bild 1
Beginnen wir mit der Eidelstedter 110 351, die auf diesem Bild mit Saison-Schnellzug D1842 in den Bahnhof Uelzen rollt; Datum: 13.07.79. Standard-Motiv mit ganz gewöhnlicher blauer Bügelfalten-110.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-110/b01-110_351.jpg

Wirklich so ganz gewöhnlich?
Wenn man genau hinschaut, stellt man fest, dass 110 351 zwar noch ihre Front-Schürze besitzt, aber keine Pufferverkleidung mehr. Das war denn doch relativ selten und allenfalls bei einer Handvoll Loks so.
Außerdem hat die Lok keine (Gummi-) Regenrinne - und zwar nicht etwa verloren (dann sähe man noch Spuren), sondern bisher erst gar nicht angebaut. Der Grund für das "moderne Outfit" war die Wiederherstellung nach einem Unfall, in den 110 351 am 15.08.69 in Düsseldorf Reisholz verwickelt war. Damit war sie eine der ersten 110 ohne Blechregenrinne. Und anfangs glaubte man noch, auf eine Schutzleiste über den Frontfenstern ganz verzichten zu können.

Bild 2
Die nächste Maschine kennen wahrscheinlich viele als besondere E10: Die 110 244 fuhr noch bis Mitte 1991 mit den Schnellfahr-Drehgestellen für 160 km/h durch die Lande, die sie einst als Übergangs-Rheingoldlok E10 1244 erhielt. Hier wartet sie am 24.09.83 im Bw Hagen Eck auf ihren nächsten Einsatz. Die Drehgestelle sind bei dieser Beleuchtung allerdings nur ansatzweise zu erkennen, weshalb ich das Bild auch nicht für meine Seite verwendet habe.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-110/b02-110_244.jpg

Die Lok weist aber noch eine weitere Besonderheit auf: Blaue Kasten-110 mit Doppel-Düsen-Lüftungsgittern und Klatte Maschinenraumfenster. Das gab’s nur dreimal – die Nummern der beiden anderen Loks findet man, natürlich, auf meiner Seite.

Bild 3
Die Lüftungsgitter sorgten bei den Einheits-Elloks ohnehin für reichlich Abwechslung - neben Bauart und Farbe sicher das optisch auffälligste Merkmal. Auch die ozeanblau/beige 110 355 fällt in diesem Punkt etwas aus der Reihe, hat sie doch zwischen ihren langen Klatte Lüftungsgittern noch ein (kurzes) Klatte Maschinenraumfenster. Das waren die ersten Schritte, auch bei den 110.3, die bis dahin bei der Umlackierung in ob (fast) alle die langen Klatte Gitter erhalten hatten, ein wenig natürliches Licht in den Maschinenraum zu bekommen.
Die Aufnahme entstand am 17.02.90 an der Ruhr-Sieg Strecke in Letmathe und zeigt D 2816 auf seiner Fahrt nach Norden.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-110/b03-110_355.jpg

Bild 4
Und so sahen Lüftungsgitter und Seitenfenster bei den ersten Maschinen aus: 110 145 präsentiert sich in dieser Beziehung noch ganz im Lieferzustand, also mit Lamellen-Gittern und Schiebefenster. Abweichend vom Lieferzustand sind allerdings eine ganze Reihe anderer "Accessoirs": Ertüchtigte Drehgestelle mit Vertikal-Dämpfern in der Sekundärstufe, aufgemalte neue Nummer, UIC-Steckdose, UIC-Griffe und Tritte, Zugbahnfunkantenne und 2. ZEV Steckdose statt Heizkabel.
Hinter der 110 stehen am 22.12.85 in Krefeld Hbf 140 250 und 140 326 – die Dokumentation der Bauartunterschiede bei der 140 wird sicher nicht kürzer ausfallen als die zur BR 110.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-110/b04-110_145.jpg

Bild 5
110 271 gehört zu den vier Nachbauloks, die 1974 (110 107, 271 und 343) bzw. 1975 (110 360) von der DB "wieder in Dienst gestellt" wurden. Ein Wiederaufbau der durch schwere Unfälle total zerstörten Ursprungsfahrzeuge war das jedoch nur auf dem Papier, faktisch waren die Loks komplette Neubauten. Als einzige dieser 4 Loks behielt 110 271 bis zur Abstellung in 02/04 ihre blaue Farbe. Das DBAG-Logo zeigt allerdings an, dass wir uns bereits in der Nach-Bundesbahnzeit befinden, und auch sonst entspricht das Aussehen in manchen Details nicht mehr dem Lieferzustand. Hier schön zu sehen: Die Mischung aus "Freimann-blau" und nachgebesserten Stellen in regulärem "kobaltblau". Saarbrücken, 07.08.98.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-110/b05-110_271.jpg

Bild 6
Die letzte Aufnahme zeigt mit 110 488 eine Lok, die gar nicht als E10/110 geliefert wurde. Mit dem Umbau der 114.4 in 110 kam für kurze Zeit eine weitere Farbvariante in das ohnehin schon vielfältige Farben-Allerlei der BR 110. Zur Erinnerung:
Die 112.4, waren im Gegensatz zu den E10.12 (112.2/3) mit normalen Drehgestellen ausgestattet, bei denen lediglich die Übersetzung für vmax=160 km/h geändert war. Diese Drehgestelle zeigten gegen Ende der 80er Jahre solche Verschleiß-Erscheinungen, dass zuerst die Höchstgeschwindigkeit heruntergesetzt werden musste (mit Umzeichnung in 114.4) und schließlich eine Total-Sanierung erforderlich war. Diese wurde durch einen Drehgestell Ringtausch elegant und effizient umgesetzt: Die 114.4 erhielten Drehgestelle von Kasten-110 und wurden in 110 mit ihren alten Betriebsnummern umgezeichnet. Die Spender-110 erhielten ihrerseits Drehgestelle von 140, deren Kästen größere (Rost-) Schäden aufwiesen – neue Baureihe jetzt logischerweise 139 (da elektrische Bremse) und Betriebsnummer der Spender-110. In den Schrott gingen damit letztlich die Drehgestelle der 114 und die Lokkästen der 140.
Aufnahme: 110 488 vom Bw Köln Deutzerfeld mit SE 6325 in Linz(Rhein) am 07.10.95. Der minimale Umbauaufwand zeigt sich auch an der Fahrzeugnummer, bei der lediglich die Null in der Baureihe und die Kontrollziffer ersetzt wurden.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-110/b06-110_488.jpg

Damit möchte ich es hier bewenden lassen und alle diejenigen, die sich für die vielen kleinen und großen Unterschiede bei der Baureihe 110 interessieren, zu einem Besuch meiner HP einladen. Erstmals habe ich bei dieser Baureihe auch den selbst gesetzten Rahmen gesprengt und die die ganze Einsatzzeit von der Ablieferung bis heute berücksichtigt.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal ausdrücklich dazu aufrufen, mir Korrekturen und Ergänzungen (auch einzelne Loknummern zu bestimmten Varianten) mitzuteilen. Gerade bei diesem Thema kann man selbst nicht alles wissen und ich freue mich über jeden Hinweis, der hilft, die Angaben auf meiner Seite zu vervollständigen.

Hinweisen möchte ich noch darauf, dass es auf dieser Seite um die Darstellung von Bauartunterschieden geht. Also habe ich, wo möglich, bevorzugt Porträtbilder der Loks herausgesucht. Also bitte kein Feuerwerk an schönen Betriebsaufnahmen erwarten. Ich spiele noch mit dem Gedanken, später einmal eine gesonderte Bilder-Galerie über (blaue) 110 aufzubauen. Aber vorerst sind 119 Aufnahmen von der BR 110 sicher ausreichend.

Noch eine letzte Bemerkung: Mit dieser Baureihen-Doku enthält meine HP genau 1000 Bilder.

Dank im voraus für alle Rückmeldungen und einen schönen Tag noch,

Ulrich B.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/banner.jpg
Meine Beiträge im DS-Forum Historische Bahn




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:06:04:23:09:19.
Optionen:

Re: Bauartunterschiede bei der BR 110

geschrieben von: domino

Datum: 01.11.06 12:49

Hallo Ulrich,
dank schonmal für das freischalten, damit ist der Feiertag erstmal gerettet.
Werde mich jetzt erstmal intensiv mit der Seite beschäftigen.

edit: Nachdem ich meine Runde bei den Bauartunterschieden der E10/110 gedreht habe, kann ich nur sagen:
"ein sehr gelungenes Projekt, das in seinen Variationen schon den möglichkeiten beim Schach nahe kommt".
Und selbst der dezente Hinweis auf weitere Umbauvarianten fördert noch eine Menge zusätzlicher Bilder zu Tage.

mfg Klaus

http://www.dominobahn.de/jk6.jpg




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:11:01:13:27:26.
Optionen:

Sissisfuß hat wieder . . .

geschrieben von: vauhundert

Datum: 01.11.06 13:14

zugeschlagen!!! So hieß doch dieser Typ der sich immer wieder Wahnsinnsaufgaben stellte, oder? ;-)

Hallo Ulrich,

auch meinen herzlichen Dank für die umfangreiche Arbeit an deren Früchten Du uns hier teilnehmen läßt.
Für mich ist gerade die "Bügelfalten Zehner", besonders wenn sie noch eine Schürze und Pufferverkleidungen besitzt,
eine meine Lieblingsloks. (Wäre nur noch zu toppen, wenn sie einen Fahrdiesel hätte;-))

Werde mich im Laufe der Zeit immer wieder einmal mit dieser Abteilung Deiner HP beschäftigen müssen.

Beste Grüße aus dem Bergischen

vauhundert Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden.
(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:11:01:13:15:12.
Optionen:

Re: Sissisfuß hat wieder . . .

geschrieben von: Würzburger

Datum: 01.11.06 13:50

Hallo,

nichts für ungut, aber der alte Ant-Held rotiert ob der Schreibweise seines Namen im Hades.

Mit Fuß oder Füssen hat der Genannte nichts zu tun, Sysyphus gefällt ihm eindeutig besser!

Ansonsten oder hauptsächlich ist aber wieder die Akribie von Ulrich Budde zu bewundern, eine wahrliche Sysyphusarbeit!


Hut ab!

Thomas
Optionen:

Re: Bauartunterschiede bei der BR 110 (6 B)

geschrieben von: Jucksnjo

Datum: 01.11.06 13:52

Ich lese schon lang im HiFo mit, jetzt muss ich aber dochmal was schreiben:

Also bundesbahnzeit.de war ja schon immer eine Top-Adresse für Epoche IV-Fans der DB, so wie mich. ;-) Aber diese Galerie toppt alles! Danke!

Drei Fragen oder Anmerkungen hab ich aber noch:

1. Bei Bild 55 steht geschrieben, dass ab 110 357 das W29T eingebaut ist. Nicht erst ab 399? Oder hat man da umgebaut? Also ab Werb wurden ab 110 399 mit W29T geliefert.

2. Es gab an o/b Loks auch den roten Klebe-Keks, wie er z.B. an den 103ern verwendet wurde. Bei der V160-Familie gab es die. Auch an anderen Baureihen, evlt. auch bei den 10ern?

3. Man lernt nie aus! Nicht schlecht gestaunt habe ich ja bei Bild 28. Also nochmals: Danke für die viele Arbeit. Ich freue mich auf die 140er-Galerie! :-)

Die Bahn - das Leben in vollen Zügen genießen!

Jucksnjo
Optionen:

Meine Güte Ulrich!

geschrieben von: iw

Datum: 01.11.06 14:07

Hallo Ulrich,

musste das gerade heute sein? Eigentlich bin ich auf dem Sprung und habe überhautp keine Zeit. Diese Galerie ist aber einfach Spitze - ich werde wohl noch einige Zeit damit zubringen.

Grüße
iw


http://abload.de/img/singaturkopiey2u56.jpg

Mein Hifo-Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]
Optionen:

Link ... und ... (m1B)

geschrieben von: aps

Datum: 01.11.06 14:11

... Glückwunsch zum 1000. Jubiläum! Du hast eine Top-Seite. Die 110-Abhandlung ist wirklich spitz.

[drehscheibe-online.ist-im-web.de]

zeigt übrigens "meine" 110 173 mit rotem Keks anstelle des scheußlichen DBAG-Logos auf deiner Seite im "110-Spezial". Ja, mein Scan könnte besser sein.
Optionen:

Rechtschreibreform? ;-) (o.w.T)

geschrieben von: aps

Datum: 01.11.06 14:12

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Optionen:

(Edith)Pardon @Würzburger, ich wollte keineswegs einem . . .

geschrieben von: vauhundert

Datum: 01.11.06 14:12

alten "Lateiner" ;-)seine "Götterchefs" durcheinander schmeißen und
bevor ich nun in den Styx geworfen werde (wer aber will mich bei meinem Gewicht noch an der Ferse halten?),
möchte ich doch noch einmal auf das ;-) hinweisen, das Euch lieber Eubeleus, alias Würzburger,
sicher nicht entgangen sein wird.

Edith: Beim Teutates, wie Mikado-Freund mir weissagte funzen hier keine Sonderzeichen.
Also selber mal schauen wer da zusammen mit vauhundert grüßt. 0:-)

Σίσυφος grüßt aus dem Bergischen, zusammen mit

vauhundert Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden.
(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)




8-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:11:01:22:04:53.
Optionen:

Aber wir schreiben...

geschrieben von: gasbahn

Datum: 01.11.06 14:14

doch jetzt auch offiziell "Delfin", da ist es bis "Sissifuß" nicht mehr weit. Kommt bei der nächsten Rechtschreibreform.

Viele Grüße

Heinz


Verzeichnis meiner Beiträge





Optionen:

Aber wir haben geschreibt... SISSIsFUß ! Wenn schon . .

geschrieben von: vauhundert

Datum: 01.11.06 14:20

zitiert wird, dann richtig Falsch!
Amüsierte Grüße, ob der lustigen Wendungen

vauhundert Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden.
(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)
Optionen:

Re: 110 173 - die Lok mit den vielen Frontlogos

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 01.11.06 14:42

Hallo aps,

"Deine" 110 173 hatte ich doch glatt übersehen. Ich hab's aber bereits nachgetragen.

Die 173 war damit aber wohl eine der ganz wenigen Loks (die einzige?), die vorne so ziemlich alles zu bieten hatte, was es gab:
- kein Logo zu Beginn ihrer Laufbahn
- weißes DB Logo auf blauer Lok
- rotes DB Logo auf blauer Lok
- rotes DBAG Logo auf blauer Lok

Nicht schlecht!

Danke für den Hinweis,
Ulrich B.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/banner.jpg
Meine Beiträge im DS-Forum Historische Bahn
Optionen:

[off topic] Posting bearbeiten

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 01.11.06 14:43

griechische Zeichen waren mit der alten Forensoftware darstellbar, hier sind sie es leider nicht mehr.

Mußt wohl erst ein Bild von Sissis Fuß machen und dieses dann in Dein Posting hineineditieren. *gg*

mit freundlichem Gruß

Walter
http://666kb.com/i/cmwyrzlxkpeofu68b.gif
Im Forum aktiv mitwirken — aber wie geht das?
(Versuch einer Anleitung von Forennutzern für Forenutzer)
Jetzt in neuem Layout und mit kleinen Erweiterungen
http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/1983143/3334313362333664.jpg http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif http://imageshack.us/a/img833/8971/icl.gif
Optionen:

Re: 110 173 - die Lok mit den vielen Frontlogos

geschrieben von: aps

Datum: 01.11.06 14:50

... falls Du ein Originalbild für Deine Online-Doku benötigst, kann ich Dir gerne einen Abzug senden oder leihweise das Negativ zur verfügung stellen. Mein Scanner gibt leider nichts Dolles her.

Interessant ist das mit der 110 173 schon. Das hätte ich so nicht für möglich gehalten.

Gruß
Andreas
Optionen:

Re: Bauartunterschiede bei der BR 110 (6 B)

geschrieben von: ingo st.

Datum: 01.11.06 14:52

Super-Zusammenstellung, eigentlich sah in den frühen achtziger Jahren keine 2 110er gleich aus.

Die 110 150 kannst Du gleich mit unterstreichen:

Bereits gezeigt Ende der 70er mit Doppellampe, die andere Seite noch 1981 mit Einfachlampe:

http://www.bilder-hosting.de/img/YZFE0.jpg

Gruß

Ingo
Optionen:

Re: Thyristorschaltwerk

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 01.11.06 14:57

Hallo Jucksnjo,

Du hast recht, in allen Publikationen der letzten Zeit ist die Rede davon, dass erst ab 110 399 das Thyristorschaltwer W29T zum Einsatz kam. Ich selbst habe aber in der 110-Ausbildung gelernt (und das auch in meinen Unterlagen handschriftlich vermerkt), dass diese Bauart bereits ab 110 357 ab Werk eingebaut wurde.

Nun ist das W29T die technische Voraussetzung für den Einbau einer Wendezugsteuerung. Niedrigste W-Zug Lok: 110 362. Selbst wenn man davon ausgeht, dass die Schaltwerke der wenigen bereits ausgemusterten 110.3 weiterverwendet wurden: Von 110 399 - 510 waren es 102 Loks, das reicht nicht für 133 W-Zug Loks.

Also wurden entweder Schaltwerke nachbeschafft (was ich nicht glaube), oder die Aussage mit Erstverwendung ab 110 399 stimmt nicht (hat da einer vom anderen abgeschrieben?).

Die Sache interessiert mich sehr. Vielleicht ist ja ein Leser dabei, der das Ganze mal von der Basis her beschreiben kann, also was er selbst tatsächlich in den Loks eingebaut vorfindet.

Ich bin gespannt.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/banner.jpg
Meine Beiträge im DS-Forum Historische Bahn
Optionen:

Unglaublich ...

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 01.11.06 15:10

...Ulrich, was Du da alles zusammengetragen hast. Leider ist die Begeisterung wohl so groß, daß inzwischen Ladezeiten wie bei DSO entstehen. *scnr* ;-)

Aber da brauche ich ohnehin ein paar Wochen, bis ich diese Informationsflut verarbeitet habe. In jedem Fall aber ein dickes (ein ganz dickes!) Kompliment für diese Dokumentation!

Herzliche Grüße
Rolf

http://www.traktionswandel.de/objekte/banner-col.jpg
------------------ Letztes update: 30. März 2014 ------------------


Inhaltsverzeichnis meiner bisherigen Beiträge im Forum Historische Bahn
Optionen:

Damit ich mich auch mal konstruktiv . . .

geschrieben von: vauhundert

Datum: 01.11.06 15:32

beteilige, hier mal ein paar Aufschreibungen aus meinen Unterlagen:

Loks mit W29 Schaltwerk und Sprunglastschalter
221, 222, 232, 341(siehe auch bei W29T),

Loks mit W 29 mit Thyristor-Lastschalter aus dem Vorversuch
219, 339,

Loks mit W29 T aus der Serie
339, 341 - 432, 434 - 484, (112 485 - 504), 505 - 510,

Die 340 hat zunächst ein NO 32 T Schaltwerk mit Thyristor-Lastschalter erhalten (Rückbau zur Serie???)

Die oben aufgeführten Daten habe ich mir während meiner Ausbildung in den Unterlagen notiert und
mit einem Quellenhinweis auf eine GDED Veröffentlichung des Jahres (05)1977 versehen.

Ich hoffe ich kann damit etwas Diskussion beitragen.

Mit Grüßen aus dem Bergischen

vauhundert Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden.
(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:11:01:16:04:51.
Optionen:

Schürzen-110: noch paar Unterschiede (m6B)

geschrieben von: Joachim Biemann

Datum: 01.11.06 17:00

Hallo allerseits,

wieder einmal ist Ulrich Budde für eine äußerst gelungene Darstellung eines Bahn-Themas zu danken. In der Tat: Die Unterschiede der E 10/110/112 (und nicht nur von ihr) sind ein ergiebiges und spannendes Thema.

Ob pure äußerliche Veränderungen sich als "Bauart-Unterschiede" klassifizieren lassen, möchte ich nicht näher diskutieren; dem Eisenbahnfreund und -fotografen waren sie selbstverständlich stets als Abwechslung willkommen.

Von den "Bügelfalten-Loks" sind mir noch einige kleinere Gestaltungs-Varianten in Erinnerung. Hier kommen die entsprechenden Fotos.

Es grüßt
Joachim Biemann

Edit: Eigentlich hatte ich diesen Beitrag unter dem Titel "Bügelfalten-110: noch paar Unterschiede (m6B)" gedacht, versehentlich jedoch mit dem ersten Wort "Schürzen" eingestellt - Pardon.


Kurzzeitig waren einige Bügelfalten-110 ohne DB-Frontschild unterwegs, hier 110 110 315-9 in Köln Hbf am am 20.07.1976 vor D 204 (Riviera-Express):

http://img522.imageshack.us/img522/8332/110lotj3.jpg


Typographisch vom Standard abweichende Ziffern trugen zahlreiche Elloks des Bw Dortmund Bbf wie etwa 110 441-3 (E 3028, Köln Hbf, 31.07.1976):

http://img401.imageshack.us/img401/8521/110dzoy5.jpg


"Hoch" an der Lokfront hatte 110 503-3 ihr DB-Schild auf der Lokfront (E 3663, Köln Hbf, 05.03.1977):

http://img522.imageshack.us/img522/2952/110lhcw0.jpg


"Tief" befestigtes DB-Schild bei 110 480-1 im Bw Köln-Deutzerfeld am 24.06.1977:

http://img232.imageshack.us/img232/1555/110lunb3.jpg


Eine "Nummernschild-Platte" wies 110 354-8 auf (Köln Hbf, 14.02.1977):

http://img54.imageshack.us/img54/1493/110fp1mc9.jpg


Und so sah die "Platte" bei 110 406-6 aus (24.03.1977 in Köln Hbf; zugleich ein Beispiel für unvollständig entfernte Schürzen):

http://img522.imageshack.us/img522/9759/110fp2mf8.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:11:01:17:19:02.
Optionen:

War nicht ab E 10 477 ab Werk der DB Keks tief angebracht und keine Regenrinne vorhanden? o.w.T (o.w.T)

geschrieben von: WRmz137.1

Datum: 01.11.06 17:39

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Optionen:

Seiten: 1 2 All nächste Seite

Aktuelle Seite: 1 von 2    Angemeldet: Niemand

Gehe zum Thema :

Navigation :

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de