DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Nochmal 75 Jahre AW München-Neuaubing (10 B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 11.10.06 22:42

In diesem Beitrag von HeJo gab es zum eigentlichen Jubiläumsdatum am 03.10.81 schon Fotos und Infos. Die Ausstellung fand wie erwähnt aber erst am 10. und 11.10.81 statt (warum eigentlich erst genau ein Wochenende später - Konflikt mit Oktoberfest?). Dazu hatte ich auch einen Beitrag geplant, den ich gerade noch rechtzeitig einstelle.

Mit der S-Bahn war ich angereist und als erstes begrüßte mich am Pendelzuggleis die 118 010, die einzige 118 mit blauem Dach:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00813.jpg

Am anderen Ende des Zuges, der aus den 28er-Rheingoldwagen 90 201 Köln (51 80 92-43 310-2) + 20 508 (51 80 08-43 022-6) + 24 503 (50 80 09-43 020-0) + 24 512 (50 80 18-43 061-3) + 24 508 (50 80 18-43 060-5) + 24 517 (51 80 02-43 023-0) bestand, hing 104 018, an der nicht, wie man meinen könnte, das Start-/Zielbanner angebunden war:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00816.jpg

Damals noch blau war 119 012 als Museumslok E 19 12. Heute ist die Lok rot und sieht der E 19 01 leider sehr ähnlich. Zum Ausmusterungszeitpunkt war sie m. W. grün:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00819.jpg

Die Herkunft und der Verbleib dieses interessanten Fahrzeuges wurde hier schon näher beschrieben, was für mich nach 25 Jahren endlich die Aufklärung dieses Falles bedeutet:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00824.jpg

218 393 war mit je einem Silberling-Steuerwagen an jedem Ende für Pendelfahrten im Gelände eingesetzt:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00825.jpg

Von drei anwesenden Buckelspeisewagen war der WRümh 131 mit der Nummer 61 80 88-80 003-1 der einzige im Zustand zum Zeitpunkt der Ausmusterung:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00826.jpg

Im Gegensatz zum EK-Wagen und dem 88-80 003 war der 61 80 88-80 001-5 nicht mehr in TEE-Farben lackiert. Für eine Fernsehsendung mit dem Rundfunk- und Fernsehmoderator Thomas Gottschalk war dieser als "SHOW-TRAIN" lackiert:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00839.jpg

Der 88-80 003 und der Show-Train-Wagen wurden wie in diesem Beitrag bebildert 1985 wohl in Hirschhagen verschrottet.

Der Buckelspeisewagen des EK war als WGh mit der Nummer 51 80 09-80 102-9 ausgewiesen, welcher der ex WRmh 131 61 80 88-80 005-6 war. In DOMPFEIL-Kurier Nr. 10 habe ich diesem fälschlicherweise noch die Nummer 88-80 002 zugeordnet. Ebendort bezifferte ich den Show-Train-Wagen als 88-80 004, habe das später aber in meiner Datenbank in 88-80 001 geändert. Wie ich darauf kam, weiß ich nicht mehr. Trug der Wagen in Neuaubing eigentlich eine Nummer? Und ist 88-80 001 sicher?

Zu dem folgenden WGüg(e) 821 (51 80 89-40 503-0) kann ich nichts über Herkunft oder Verbleib sagen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00840.jpg

Genausowenig wie zu diesem Gesellschaftswagen, dem WGyg(e) 831 (50 80 89-40 543-7), der in den bayerischen Landesfarben lackiert war:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00842.jpg

Mit der Nummer 50 80 09-15 101-2 war ein Wagen des Modelleisenbahnklubs Immenstadt anwesend, den ich als Düe 927 einordnen würde:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/1011/00828.jpg

An weiteren Fahrzeugen waren anwesend:
Triebfahrzeuge: 104 020, 103 235, 152 034 (als EP5 21534), E 71 28, 485 007+885 615 (als ET 85 07+ES 85 15), Siemens-Ellok von 1879 sowie 169 002 und 003 mit Pendelzug und die Münchener Strapazenbahn mit der Nummer 2964.
Wagen: Cd 21 b (45 410 Mü), CiL (ex RAG No 5 BN), KN 18, C PostL bay 01 (9416 Mü), Dipr 94 Stettin 3173 (20 206 Mü), Dye 973 (92-11 147), WR4üe 1006, AByse 618 (38-11 694), Salon-WR6ü No 1700 D (50 80 09-20 103-1, EK-Teakholz-Speisewagen), Bpmz 292, Bm 235, WRmz 135, Avmz 111, Apmz 122, WLABmh 174, TUI-Wagen, Bcm 246, WGm 840, Post-a/mrz, DDm 915, TUI-Treff, Byl, BDyg 533, B3ygeb 761 (86 793), BD3yg 766 (99 766), Am 204, Bm 234, Byg 514 (50 80 29-11 624-3), 117 614 Mü (Pwie), ARmz 211 (61 80 84-94 541-8).





5-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:06:24:23:00:23.

Re: Nochmal 100 Jahre AW München-Neuaubing (10 B., 480 KB)

geschrieben von: HeJo

Datum: 12.10.06 00:22

Hallo Nobbi,

danke für Deine Bilder von der Ausstellung 100 Jahre München Neuaubing. Sie kommen genau richtig,
denn man soll so oft feiern wie möglich.
Wann warst Du denn da? Am 10. oder am 11.10.? Hintergrund meiner Frage ist die Tatsache,
dass ich von einer 118 010 nichts mitbekommen habe. War die an beiden Tagen mit von der Partie?
Ich hätte sie mit Sicherheit fotografiert. Interessant ist auch die Tatsache, dass wenn man gemeinsam
(mit einem Freund z. B.) ein und dieselbe Veranstaltung besucht,
man hinterher feststellt, dass „andere Bilder“ dabei rauskommen.
So geht es mir mit Deinen Bildern. Kaum Überschneidungen und das ist gut so.
Du zeigst viel mehr Wagen, was ja Sinn dieser Ausstellung war.

Nicht mal die ausgestellte 119 012 war mir ein Foto wert. Vielleicht weil ich sie bereits im Betrieb in München
und bei der Aufarbeitung in Freimann fotografiert hatte. Ich weiß es nicht.

Zur Vermutung Deiner Farbe „grün“ kann ich nur sagen, dass ich sie „dem Ende zu“ nur in blau erlebt habe.
Siehe hierzu meinen Beitrag vom 08.04.2006.
[drehscheibe-online.ist-im-web.de]

Gruß
Johannes Heigl

Der Pw4ü BA 927 .....

geschrieben von: Schürzenwagen

Datum: 12.10.06 10:02

..... ist in Wahrheit der ehem Post4ü-bI/21,6 - 5390 Mü -> 00-12 212 - Kassel 1944

Grüße
Schürzenwagen.

Zu den WGüg(e) und WGyg(e)

geschrieben von: Buegelfalte

Datum: 12.10.06 11:04

Der rote WGüg(e) 821 mit der Nummer 89-40 503-0 (Wegmann 1938) gehört heute zum Fahrzeugpark des Verkehrsmuseums Nürnberg und trägt wieder seine alte Nummer 10835. Intern läuft er unter der Nummer 89-50 900-5.

Der in den bayrischen Landesfarben lackierte WGyg(e) 831 müsste eigentlich die Nummer 89-40 543-6 (statt einer 7 am Ende) gehabt haben und war ehemals ein C4i-34a (Westwaggon 1934), der bei der DB umgebaut wurde und später die Nummmer 10810 trug. 1981 müsste er eigentlich schon im Besitz des BEM Nördlingen gewesen sein, wo er nach seiner Ausmusterung am 13.07.1979 hingelangt ist. Der Wagen müsste dort auch heute noch existieren.

Grüße,
die Buegelfalte



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:12:11:05:55.

Re: Der Pw4ü BA 927 .....

geschrieben von: wr4üe

Datum: 12.10.06 11:21

Schürzenwagen schrieb:
-------------------------------------------------------
> ..... ist in Wahrheit der ehem Post4ü-bI/21,6 -
> 5390 Mü -> 00-12 212 - Kassel 1944

Richtig, die 927/929/930 hatten aussenliegende Schiebetüren und waren noch nicht voll geschweißt.

Gruß
Will

Re: Nochmal 100 Jahre AW München-Neuaubing

geschrieben von: Nobbi

Datum: 12.10.06 12:17

Wie man an dem Copyright-Vermerk auf den Fotos sieht, war ich (nur) am 11.10.81 dort. Uhrzeit müsste so mittags/nachmittags gewesen sein. Dafür habe ich den Pendelzug mit 169 002 und 003 nicht in Erinnerung.
Und ja, 119 012 war natürlich blau, da habe ich an 119 011 gedacht.

Re: Zu den WGüg(e) und WGyg(e)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 12.10.06 12:35

Danke für die Zusatzinfos. In meinen Originalnotizen habe ich für den WGyg(e) 831 die Nummer 50 80 89-40 543-7 aufgeschrieben (also mit Kontrollziffer). Für diese Nummer passt die Kontrollziffer 7 auch, für 51 80 89-40 543 würde die Kontrollziffer 6 passen.
Und da habe ich noch den Vermerk gefunden, dass der LAG-Wagen 766 am 08.10.81 von Tegernsee ins AW Neuaubing gebracht wurde.

Re: Nochmal 100 Jahre AW München-Neuaubing (10 B., 480 KB)

geschrieben von: apfelpfeil

Datum: 12.10.06 17:03

Sehr schöne Bilder. Ich war da auch mal gewesen.

Nur ein kleines aber mir wichtiges Detail stösst mir unangenehm auf, weil falsch. Bitte nicht böse sein, wenn ich es gebetsmühlenartig auch hier wiederhole und richtigstelle:

die 118 010 hatte k e i n blaues Dach. Blau war lediglich der Rand des Daches, gerade so weit wie auf dem Bild zu sehen (die "Waschkante" ähnlich der oberen Farbtrennkante bei den blau/beigen 118ern!). Der innere Bereich des Daches war silber/grau wie vorher und sonst auch. Ist gerade auf diesem Bild im mittleren Teil ganz gut erkennbar, wenn man genau hinschaut!

(Wenn sowas nicht präzise formuliert wird und alle "nur" vom blauen Dach reden, produziert in 10 Jahren ein Herstellere eine 118 010 mit einem komplett blau eingefärbten Dach und keiner weiß es dann mehr genau wie es wirklich war. Das will ich zu verhindern versuchen, nicht mehr und nicht weniger...! Eine farbige Skizze mit einem komplett blauen Dach zur 118 010 hatte ich schon mal im [www] gefunden - definitiv falsch!! Sie war ein Einzelstück mit blauem Rand am Dach, das bleibt richtig, aber ein g a n z blaues Dach hatte sie nicht!!)

Re: Zu den WGüg(e) und WGyg(e)

geschrieben von: Köf-Dompteur

Datum: 12.10.06 22:18

Keine Ahnung wo der Isartalbahner steckt, der kann gleich mit allen Details zum blau-weißen WGyg aufwarten.
Der Wagen ist erst 1994 oder 1995 in den Bestand des BEM Nördlingen gekommen, vorher diente er als Kiosk in Ingolstadt für gestreßte Autofahrer der rollenden Autobahn (die war bereits mal Thema im Hifo). Später war der Wagen Büro in der Halle der Gebrauchtwagenniederlassung München von Mercedes.
Seit der erforderlichen HU ist der Wagen mit den Sonderzügen des BEM und anderer Veranstalter unterwegs. Nach der Lackierung dunkelblau/weiß für die Märklin-Rundfahrt ist er mittlerweile im klassischen Rot der WG's und WR's unterwegs.

Grüße aus München, Köf-Dompteur

Re: Zu dem WG weiß-blau

geschrieben von: Schürzenwagen

Datum: 13.10.06 08:19

Also der weiß-blaue WG ist ein "Preiß", und war mal der 10810 Ksl, hergerichtet aus dem C4i-34a 73355 Stg, Bj 1934 VWW.
Und so etwas sammeln die Altbayern, o mei :-)))

Habe die Ehre,
Schürzenwagen.

Altbayern sammeln alles...

geschrieben von: Isartalbahner

Datum: 13.10.06 15:52

Servus zusammen,

der Isartalbahner is wieder da!
Hatte die letzten Tage bloss Probleme mit dem log-in, mittlerweile Kiste entmüllt und schon funzt das wieder.

Also, zum WG
Der Köf-Dompteur (do schau her...) hat´s ja schon im Umriss gesagt, tatsächlich kam er im Herbst 1995 zum BEM.
Die auf Nobbi´s Bild weiss-blaue Lackierung - samt bayerischen Rauten - erhielt er anlässlich der Sonderverwendung in Ingolstadt. Er behielt sie bis zur M*-Rundfahrt 1996, für die er einen dunkleren Blauton verpasst bekam. Diese Version hielt sich bis zur erwähnten Neulackierung im September 2005.
@Nobbi: stimmt, der Wagen war einige Wochen vorher schon in Tegernsee und wurde von einigen BLV-Mitgliedern innen gesäubert und einigermassen begehbar gemacht.

@Schürzenwagen
wenn der WG das einzige preussische wäre, was im Lauf von bald 40 Jahren gesammelt wurde, gäb´s keinen....
...aber das kennst ja!

Grüsse
Isartalbahner

Edit: Lackierungszeiträume berichtigt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:14:16:52:57.

Re: Nochmal 100 Jahre AW München-Neuaubing (10 B., 480 KB)

geschrieben von: arturo

Datum: 26.06.11 13:06

Möchte als ehemaliger Mitarbeiter des AWs München-Neuaubing bemerken, dass 1981 erst das 75jährige Jubiläum gefeiert wurde, da das Werk erst 1906 seinen Dienst aufnahm. Das 100jährige wäre 2006 gewesen. Hätten nicht ein paar Kollegen von mir und ich eine Fotoausstellung im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes organisiert, wäre nichts - aber auch gar nichts !! - gefeiert worden. Die Obrigkeit der Bahn hielt das nicht für nötig...

Re: Nochmal 100 Jahre AW München-Neuaubing (10 B., 480 KB)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 26.06.11 20:47

Danke für den Hinweis; da habe ich mich von der Angabe in HeJos Beitrag leiten lassen. Ich habe dann mal gleich den Titel geändert...

Bei genauerer Recherche wäre mir dieser selbstverfasste Artikel im DOMPFEILKURIER 10 (6/81) aufgefallen:
Die Tage der offenen Tür am 10. und 11. Oktober 81 im AW Neuaubing anläßlich des 75jährigen (sic!) Werksjubiläums waren für den wahren Eisenbahnfreund ein ziemlicher Reinfall, ist es doch weitläufig bekannt, daß im AW ein Großteil des Fahrzeugmuseumsbestands der DB (vor allem Ellok) aufgearbeitet aufbewahrt wird. Nun konnte man doch annehmen, daß diese Tfz ausgestellt würden. Pustekuchen! Der Mann in der Info meinte, es sei ja schließlich das Jubiläum eines Reisezugwagen-AW und darum müßte man dann, was man auch ausgiebig tat, Reisezugwagen ausstellen. Zwar mag er damit recht haben, doch wozu hat man dann die ganzen Fahrzeuge, von denen nur die 104 020, E 19 12, EP5 21534 und E 71 28 ausgestellt wurden, aufgearbietet, wenn sie im Lager hermetisch von der Außenwelt abgeschirmt werden und allmählich verstauben. Dann frage ich mich auch noch, wozu man dann die 103 235 (zudem noch ohne Schürze) und den ET 85 07 + ES 85 15, den man meinetwegen jeden Sonntag in Dahlhausen sehen kann, extra herangeschleppt hat. Hoffentlich kann man jetzt davon ausgehen, daß diese Fahrzeuge wenigstens am 6. und 7. Dezember 1985 ausgestellt werden. Oder will man behaupten, daß sie nichts mit dem 150jährigen Jubiläum der ersten deutschen Eisenbahn zu tun haben?
Die Ausstellung wurde am 10.10. vom Präsidenten der BD München eröffnet. Wie bei allen Großveranstaltungen der DB war mal wieder das gewöhnliche Volk am stärksten vertreten (vielleicht im Verhältnis 100:1), sehr zum Leidwesen der Eisenbahnfreunde und Photographen. So waren dann auch eine Reihe von Vorfürungen und Veranstaltungen aufgeboten, wie Festhallenblasmusik, Dampfeisenbahn und Karussell für die "Pänz", Tombola, Modelleisenbahnen, Filmvorführungen, Demos von Arbeitsvorgängen im AW und Mitfahrten auf einer Handhebeldraisine und im Führerstand eines Wendezugsteuerwagens. Hierzu wurden einer Kemptener 218 auf jeder Seite ein BDnf vorgeschnallt. Zwei historische Pendelzüge, jeweis mit Zug- und Schublok, pendelten zwischen AW und Hbf. Dem einen waren 169 002 und 003 vorgespannt und der andere bestand aus 104 018 + ... + 118 010, also aus dem Rheingoldzug von 1928 des FKE Köln. Die Abfahrten der Züge im AW waren 9.23, 10.20, 11.23, 12.40, 13.31, 14.20, 15.20, 16.12 und 16.59 Uhr. 104 018 fühhlte sich in München so wohl, daß sie gleich dort blieb und auf dem Schrottplatz im AW Freimann ein neue Bleibe fand. So erübrigen sich wenigstens die Hetzjagden nach den Sonderzugseinsätzen der 104 018.
(ist natürlcih Quatsch; die Lok ereilte ein Fahrmotorschaden im Oktober 1981 in Wesel)
... (Fahrzeugliste, Standortskizze)
Der WGh des Eisenbahnkuriers war einmal der WRmh 131 88-80 002 ("Buckelspeisewagen"). Er hat gottseidank noch seine alte Lackierung weinrot-beige und Aufschrift "Rheingold-Salonwagen" behalten. Nicht so der von Thomas Gottschalk verunstaltete "SHOW-TRAIN", der der 88-80 004 war. Derweil stand der 88-80 003 ziemlich demoliert und unbeachtet an der mit "4" markierten Stelle. Wenn man etwas weiter außerhalb der Gemarkung umherzog, konte man verschiedene Unfall-Wagen antreffen, darunter der Byg 514 29-11 624, bei dem alle Scheiben eingeschlagen waren. Dahinter stand ein vierachsiger, in der Form an den ET 183 05 der LAG erinnernder grüner Personenwagen, der nur die Beschriftung "C" und "10" trug, am 8.10. von Tegernsee ins AW gebracht wurde und vermutlich tatsächlich ein ehemaliger Sw oder Bw eines LAG-ET's ist. Desweiteren war versteckt der Packwagen mit Dachkanzel Pwie (zweiachsig) 117 614 Mü des Eisenbahnclubs München abgestellt.

Was man doch damals im jugendlichen Alter so alles verzapft hat...

Zum Glück betrug die Auflage erst 20 Stück.

Re: Nochmal 100 Jahre AW München-Neuaubing (10 B., 480 KB)

geschrieben von: arturo

Datum: 27.03.15 16:22

Zum Text "...daß im AW ein Großteil des Fahrzeugmuseumsbestands der DB (vor allem Ellok) aufgearbeitet aufbewahrt wird..." möchte ich bemerken, dass im ehemaligen AW Neuaubing keine E-Loks aufgearbeitet wurden.

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de