AnzeigeHIER KLICKEN!

 

 

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - Marvin Fries - Rönshausener - TCB - Th.D.

Gehe zum Thema :

Navigation :

Seiten: 1 2 All nächste Seite

Aktuelle Seite: 1 von 2    Angemeldet: Niemand

Wir probten den Ernstfall: DB und Bundeswehr (m9B)

geschrieben von: Günter T

Datum: 11.08.06 19:57

Hallo,

ja, wir probten den Ernstfall: Deutsche Bundesbahn und Bundeswehr.

In meiner Militärzeit 1971 bis 1973 in Koblenz-Niederberg fuhren wir öfters per Bahntransport zu unseren Truppenübungsplätzen nach Baumholder, Bergen-Hohne oder Münsingen. Hierzu rollten wir mit unseren Kampfpanzern vom Typ Leopard zur Verladung entweder nach Koblenz-Ehrenbreitstein, Montabaur oder Steinefrenz.
Leider gibt es hiervon nur wenige Bilder, die zudem auch handwerklich nichts Besonderes sind.



Bild 1:

Koblenz-Ehrenbreitstein 1972: Unsere Panzer klettern selbst auf die Wagen, da es damals noch keine tragfähige Kopframpe gab.
Die Fahrer sahen nur den Himmel .......

http://img162.imageshack.us/img162/7401/bw197205xx10koblenzehrenbreitsteinqi7.jpg




Bild 2:

Für die Einweiser und die Fahrer galt es, Präzisionsarbeit zu leisten. Toleranzen über drei Zentimeter an den Seiten wurden nicht geduldet.

http://img142.imageshack.us/img142/716/bw1972012x10koblenzehrenbreitsteinol6.jpg




Bild 3:

Im Januar 1972 gings nach Baumholder. In Kirn fuhren wir links raus, um eine 211 zum Nachschieben anzuhängen. Von Heimbach (Nahe) bis Baumholder war's recht steil ......

http://img102.imageshack.us/img102/1221/bw1972011x20kirnberholungrk9kv5.jpg




Bild 4:

Kurz vor Idar-Oberstein sieht man am Zugschluss die 211.

http://img66.imageshack.us/img66/3456/bw1972011x30idarobersteinfi7.jpg




Bild 5:

Nun der Blick nach vorn: Dampfbespannung war Ehrensache, weil's im Ernstfall so am praktischsten war. Strom- oder Ölkrisen hätten uns nicht aufgehalten! :-)
Nachdenklich machte uns nur, aus welchen strategischen Gründen wir immer in Vorkriegswagen reisen mussten ???
In Idar-Oberstein gab es damals noch die Nahe zu sehen ....

http://img66.imageshack.us/img66/2635/bw1972011x35idarobersteinbi2.jpg




Bild 6:

Einige Meter weiter, aber 16 Monate später.

http://img66.imageshack.us/img66/959/bw197205xx30idarobersteinne8.jpg




Bild 7:

Münsingen im Januar 1973.

http://img142.imageshack.us/img142/2433/bw197301xx10mnsingenyg0.jpg




Bild 8:

Rückkehr in den geliebten Westerwald: Steinefrenz Ende Januar 1972.

http://img142.imageshack.us/img142/8873/bw197302xx30steinefrenzrlmmp38904793uv6.jpg




Bild 9:

Die Limburger 050 525 hatte uns in Wiesbaden Ost abgeholt (bis dahin hatte uns eine 140 gezogen) und dann die Fuhre über Erbenheim, Niedernhausen und Limburg bis nach Steinefrenz gebracht. Schon in Wiesbaden war meine Freude über die Maschine riesengroß; und uns erwartete schließlich auch ein verdienter Manöverurlaub.


http://img142.imageshack.us/img142/8485/050525197302xx70steinefrenzox9.jpg




Es grüßt euch
Günter



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:14:17:05:47.
Optionen:

Re: Wir probten den Ernstfall: DB und Bundeswehr (m9B)

geschrieben von: HelmutW

Datum: 11.08.06 20:01

Hallo Günther!

Ein sehr interessanter Beitrag mit tollen Fotos, die mir sehr gut gefallen haben!

Gruß aus Oberhausen von Helmut Wülfing
Optionen:

Eindrucksvoll...

geschrieben von: Rolf Stumpf

Datum: 11.08.06 20:22

Die (dampfbespannten) Panzerzüge von und nach Baumholder sind mir noch bestens in Erinnerung, vom großelterlichen Küchenfenster bzw. Balkon hatte man damals noch einen schönen Blick auf den Bf. Bad Münster a. St.
Die Akustik im Nahetal war gigantisch und bleibt mir trotz meiner damals überschbaren Lebensjahre unvergessen, v.a. die Anfahrt eines Panzerzuges in Richtung Kreuznach. Damals standen die Ausfahrt-Formsignale der Nordausfahrt noch auf der Nahebrücke, sobald ein Flügel oben stand, mußte ich schauen, was kommt. Deshalb freu ich mich immmer über Bilder von damals aus dem Nahetal.

Gruß

Rolf Stumpf
Optionen:

Danke...

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 11.08.06 20:43

...für die schönen Bilder. Zum einen, weil Militärzüge ja immer ein dankbares Fotoobjekt in der ausklingenden Dampflokzeit waren. Zun anderen, weil man in diesen Zügen immer die schönen Altbauwagen verschiedenster Bauart sehen konnte. Und letztlich erinnern mich gerade deine Bilder an meine Bundeswehrzeit in Idar-Oberstein...

Grüße

Martin
Optionen:

Klasse!

geschrieben von: rhein-ruhr

Datum: 11.08.06 21:21

Hallo,
mal etwas ganz anderes. Spitze. Diese Anzahl an Leo 1, ist das ein Bataillon oder schon ein Regiment? Kannst du dich daran noch erinnern? Der Panzer auf Bild 2 gehört auf jeden Fall zur 2. Kompanie.
Danke und schönes Wochenende
rhein-ruhr
Optionen:

Re: Klasse!

geschrieben von: schroed2

Datum: 11.08.06 21:30

>mal etwas ganz anderes. Spitze. Diese Anzahl an Leo 1, ist das ein Bataillon oder schon ein Regiment? Kannst du dich >daran noch erinnern? Der Panzer auf Bild 2 gehört auf jeden Fall zur 2. Kompanie.


nach meinem Kenntnisstand duerfte das nicht viel mehr als die 2.Kompanie gewesen sein (geschaetzte 20 Panzer oder so)...und Regimenter gab es bei der Bundeswehr bei den Kampftruppen auch nicht, sondern nur vereinzelt bei den Kampfunterstuetzungstruppen wie Artillerie und Flugabwehr...

bis denne
schroed2

Früher war alles besser, früher war alles gut.
Optionen:

Eine Kompanie auf Tour: 2./PzBtl 153

geschrieben von: Günter T

Datum: 11.08.06 22:01

Na, das ist doch heute kein militärisches Geheimnis mehr :-)
Es handelte sich bei diesen Transporten um die Einsätze der 2. Kompanie des Panzerbataillons 153. Sie war u.a. mit 17 Kampfpanzern ausgestattet. Unser Bataillon hatte noch zwei weitere Kampfkompanien. Eine Kompanie bestand aus drei Zügen zu je 5 Panzern. Die restlichen beiden Fahrzeuge standen der Kompanieführung zur Verfügung.

Der Verband wurde kurz nach der Wiedervereinigung aufgelöst.

Es grüßt
Günter T



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:11:22:57:40.
Optionen:

Re: Wir probten den Ernstfall: ...krasse Unterschiede der Armeen

geschrieben von: Rossweiner

Datum: 11.08.06 22:37

Hallo Günter,
Danke für den interessanten Blick in die BW-Zeit in den 70ern. Was mich beim Lesen des Wortes "Ernstfall" und dem Betrachten der Bilder aber überrascht hat, ist die Zusammenstellung des Zuges für die Soldaten. Fuhren die BW-Soldaten also bereits in den 70ern in (alten) Personenwagen ins Übungsfeld, wurden ihre "Gegner" bei der NVA noch bis 1990 in Güterwagen vom Typ Hbs(u) transportiert. "Euren Luxus" hätte ich haben wollen :-)

Gruß, Torsten
Optionen:

Krasse Unterschiede der Armeen...

geschrieben von: Isartalbahner

Datum: 12.08.06 00:04

...und die Bundeswehr fährt mit "Beutegut".

So zumindest in Bild 6, wo hinter der Fuffzger ein Pole eingereiht ist.
Ich sage jetzt nicht "polnischer Hecht", sonst bekomme ich von Rolf eins auf den Deckel!

Danke an den Troisdorfer IM für diesen tollen Beitrag ;-)))

Grüsse vom Isartalbahner
Optionen:

Re: Wir probten den Ernstfall: DB und Bundeswehr (m9B)

geschrieben von: buntfink

Datum: 12.08.06 00:09

Günter T schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> ja, wir probten den Ernstfall: Deutsche Bundesbahn
> und Bundeswehr.

Danke für die interessanten Bilder. Jetzt habe ich noch folgende Fragen:

1. Man sieht vier- und sechsachsige Flachwagen. Fuhren die auch gemischt?

2. Ganz am Schluß des Zuges fährt außer den Leos noch etwas anderes mit. Was kommt da infrage? Als Ungedienter ist man doch etwas unsicher, wenn es um die Nachbildung eines solchen Zuges geht.

Freundliche Grüße
Rainer Finke
Optionen:

Re: Wir probten den Ernstfall: DB und Bundeswehr (m9B)

geschrieben von: DH 240

Datum: 12.08.06 00:40

Das Bild 1 will bei mir nicht erscheinen. Ansonsten super Bilder. Das Verladen in Ehrenbreitstein habe ich auch schon einmal beobachtet. Das war allerdings 1995. In der Zeit habe ich mein Pflichjahr in der Fritschkaserne zu Ehrenbreitstein abgerödelt. Da war aber schon nichts mehr mit Panzer. Alles nur noch Richtfunk.
Optionen:

Wagen und deren Ladung

geschrieben von: Günter T

Datum: 12.08.06 01:03

Hallo Rainer,

Zu Frage 1: Ja, die Mischung von 4- und 6-achsern habe ich mehrfach beobachtet.

Zu Frage 2: Auf den Rungenwagen transportierten wir u.a. die Fahrzeuge
- des Kompaniestabes (Lkw 0,25 t DKW bzw. PKW 0,4 t VW und Krafträder und

- des Kompanieführungstrupps (LKW 5 t MAN oder Daimler-Benz, LKW 1,5 t gl Unimog, LKW 0,25 t.

Es grüßt dich
Günter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:12:01:04:21.
Optionen:

Aus dem taktischen Zeichen...

geschrieben von: Roststab

Datum: 12.08.06 09:04

geht es hervor, das es die 2. Kompanie des Panzerbatailion 153 ist. Ich weiß es heute nicht mehr, wie die Klassifizierung vorgenommen wurde, aber aus der Anzahl von Strichen bzw. Kreuzen über dem Kasten ergibt sich Batailion, Regiment, Brigade, Armee und Korps und was es sonst noch gegeben hat. Das mit Anführungszeichen Verrückteste was ich je gesehen habe, war der Begriff einer "Gräberregistrierkompanie". So eine Einheit war aber nur für den Ernstfall, den wir glücklicherweise nicht erlebt haben, vorgesehen.

Glückauf
Optionen:

Re: Wir probten den Ernstfall: DB und Bundeswehr (m9B)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 12.08.06 10:52

Hallo Günter,

mir wird kalt, wenn ich diese Winterbilder betrachte, was bin ich froh, daß ich sportbedingt in einer Stabskompanie mit einem Sportzug 15 Monate versaubeutelte!

Gruß, Thomas
Optionen:

...krasse Unterschiede der Armeen

geschrieben von: Womenzel2005

Datum: 12.08.06 14:35

Es war schon ein krasser Unterschied! Bei der DR und der NVA hätte schon das Verladen von Panzern der Geheimhaltung unterlegen. Ich habe in den achtziger Jahren an der Kanonenbahn gearbeitet und wenn ich da jemand bei Millitärtransporten beim fotografieren erwischt hätte, dann wäre vermutlich die Hölle losgewesen.
Optionen:

Danke für den sehr interessanten Beitrag

geschrieben von: Marina´s Heizer

Datum: 12.08.06 17:19

Auch in Spur HO ein Thema, welches ich einmal umgesetzt hatte. Allerdings wiesen meine damaligen Militärtransporte zu viele Detailmängel auf. Nu iss wieder Frieden auf meiner Anlage .....

Galeria Technica
- M. Krafft -

http://img28.imageshack.us/img28/6883/6x9links100.jpg Lichtbildarchiv für Verkehrsgeschichte http://img822.imageshack.us/img822/9904/6x9rechts100.jpg
Optionen:

Re: Wir probten den Ernstfall: DB und Bundeswehr (m9B)

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 12.08.06 20:29

Truppenübungsplatzaufenthalt in Baumholder, ja, das habe ich auch mitgemacht. Wir sind von Wesendorf (in der Nähe von Gifhorn) aus - über Nacht und auch in Altbauwagen angereist. In deren Gepäckablagen konnte man hervorragend schlafen!

Ab Gau Algesheim eine 50er am Zug, an Schubunterstützung kann ich mich jetzt aber garnicht erinnern.

BTW, hast Du 50 525 als Kab-Lok schon als eine weitere Sichtung an die Liste weitergereicht? ;-) Sie ist darin nämlich nur einmalig, am 28.06.1973, vertreten.

mfG
Walter
Optionen:

Re: Wir probten den Ernstfall: DB und Bundeswehr (m9B)

geschrieben von: Jörg Dell

Datum: 12.08.06 22:20

Hallo Günter,
ein super Beitrag! Bilder 4 und 5 haben eine irre Atmosphäre!
Viele Grüße, Jörg
Optionen:

Ein kurzes Schlusswort

geschrieben von: Günter T

Datum: 13.08.06 15:00

Hallo liebe HiFo-rianer,

bevor dieser Beitrag auf die zweite Seite rutscht, möchte ich noch etwas loswerden:

Zum einen bin ich euch dankbar für euer außerordentliches Interesse für diesen Beitrag.

Zum anderen bin ich aber vor allem sehr froh darüber, dass Beiträge mit über 2000 Aufrufen - wie es z.B. auch Jörg Dell geschafft hat - sich zu 100% sachlich und fachlich mit unserer Bahn-Leidenschaft auseinandersetzen können.
Dass beim Thema Bundeswehr die Versuchung bestand, Problembereiche wie Ost/West oder KDV/Wehrpflicht anzusprechen, ist klar. Dennoch haben wir uns mit hier dem Wesentlichen beschäftigt: Der Geschichte der Bahn.
Das macht richtig Freude und motiviert, hier weiter kräftig mitzuarbeiten.

Es grüßt euch
Günter T
Optionen:

Re: Wagen und deren Ladung

geschrieben von: buntfink

Datum: 15.08.06 10:16

Hallo Günter,

jetzt kann man sich schon vorstellen, wie man das ins Modell umzusetzen hätte. Wenn man sich bei dieser Gelegenheit mit der Entwicklunggeschichte der Leopard-Panzer beschäftigt, kann man auch sehen, daß die Doppelverladung auf einen Sechsachser heute nicht mehr klappen könnte. Die letzte Leo 2-Variante hat ein Kampfgewicht von fast 60t.

Jedenfalls Dank für Deinen Beitrag!

Rainer Finke
Optionen:

Seiten: 1 2 All nächste Seite

Aktuelle Seite: 1 von 2    Angemeldet: Niemand

Gehe zum Thema :

Navigation :

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de