Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch für die Besitzer, bzw. Betreiber historischer Eisenbahnfahrzeuge, sowie für alle Personen, welche sich für den Erhalt und Betrieb solcher Fahrzeuge interessieren.
Es dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören ins Sichtungsforum. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Hinweise auf Sonderfahrten und Veranstaltungstermine sind gestattet, aber bitte nur eine Diskussion je Veranstaltung. Wir behalten uns vor, Beiträge, welche den Eindruck von kommerzieller Werbung erwecken, zu entfernen. In dieses Forum passen auch Beiträge zu Bahnen, welche planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie zu Touristikbahnen, welche nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Berichte über Veranstaltungen in früherer Zeit (älter als ca. 10 Jahre) sind nach wie vor im Forum Historische Bahn willkommen.

50 2988 auf der Schwarzwaldbahn, 50 245 und 18 323 (badische IVh) in Offenburg

geschrieben von: MS Baden

Datum: 10.08.14 20:42

50 2988 im Einsatz auf der Schwarzwaldbahn für die Tunnelfahrten

Da die 52 7596 der EFZ auf der Dreiseenbahn im Einsatz ist, ergab sich eine Kooperation zwischen der Stadt Triberg, den Eisenbahnfreunden Zollernbahn e.V. (Wagenzug) und der Dampfbahn Schwarzwald Bodensee e.V. (ex Wutachtalbahn e.V. = WTB) (Dampflokomotive 50 2988). Die Stadt Triberg möchte angeblich in Zukunft häufiger Dampfzüge für die Tunnelfahrten anbieten als das bisher der Fall war. Der Verein "Wutachtalbahn WTB", der sich in Zukunft Dampfbahn Schwarzwald-Bodensee nennen wird, hofft auf ein neues Einsatzgebiet seiner Lokomotiven im Schwarzwald, nachdem der Vertrag von der Sauschwänzlebahn durch die Stadt Blumberg gekündigt wurde.

Am 9. August 2014 bin ich mit der "DB Schwarzwaldbahn" nach Hausach um 11:20 Uhr in Hausach angekommen. Überraschenderweise war das Wetter viel besser als angesagt, keine Schauer, Keine Gewitter, sondern viel Sonne und Wolken.

http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/50_2988_Hausach01x.jpg
50 2988 steht mit den Bn-Wagen und dem Reko-BRghw-Speisewagen der EFZ zur ersten Bergfahrt abfahrtsbereit in Hausach.


http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/50_2988_Hausach02x.jpg

http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/50_2988_Hausach_03x.jpg

Um 12:17 Uhr bin ich dann mit dem regulären Zug nach Triberg gefahren und auf den Hohnen gewandert, um vom Bergrücken des Grundwaldtunnels den schönen Blick auf die Strecke im Bild festzuhalten. Leider gab es wieder eine Zitterpartie mit den dicken Quellwolken, aber es klappte gerade so mit Sonne und Halbschatten, als die 50 2988 gegen 13:35 Uhr kam:

http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/50_2988_Hohnen_X.jpg

Nachdem ich wieder schnellen Schrittes zum Triberger Bahnhof hinuntergewandert bin, konnte ich noch die Denkmallok 50 245 auf dem Bahnhofsvorplatz fotografieren. Die Lok wurde ursprünglich als Reko 50 3580 von den Eisenbahnfreunden Zollerbahn gekauft und durch die Firma Krauss-Maffei in "Ursprungsversion" rückgebaut, wobei aber der Rekokessel weitgehend belassen wurde. Die Lok war bei den 150-prozentigen Eisenbahnfreunden immer als Disneylok verpönt. Die EFZ haben die Lok nach Fristablauf und einer längeren Standzeit nicht mehr aufgearbeitet und der Wiederinbetriebnahme der 52 7596 den Vorzug gegeben. Die 50 245 wurde schließlich ausstellungsfähig restauriert und an die Stadt Triberg verkauft.

http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/50_245_Triberg_X.jpg

Mit dem Zug um 14:12 Uhr bin ich dann nach Hornberg gefahren, um die 50 2988 auf ihrer zweiten Bergfahrt bei Gutach aufzunehmen. Das ist genau das Gutachtal, wo der Bollenhut herstammt und eigentlich auch nur dort typisch ist.

http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/50_2988_Gutach_X.jpg
50 2988 kam glücklicherweise bei vollem Sonnenschein das Gutachtal hinaufgedampft.

Nachdem ich nach Hausach gewandert bin, fuhr ich mit dem OSB-Regioshuttle bis Offenburg Kreisschulzentrum und bin von dort zur Fachhochschule Offenburg in der Badstraße gegangen. Dort steht nämlich die badische IVh 18 323 auf dem Denkmalsockel.

http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/18_323_Offenburg_01%20Kopie.jpg

http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/18_323_Offenburg_02x.jpg

http://jenda.csd.sweb.cz/Schwarzwaldbahn%2050%202988/18_323_Offenburg_03x.jpg

Wie schon einmal hier berichtet, wurde die Lok 2012 umgesetzt. Die Fachhochschule Offenburg will die Lok auf keinen Fall aus den Händen geben. Somit bleibt eine betriebsfähige Aufarbeitung ein Traum vieler Eisenbahnfreunde. Immerhin steht sie hier unter dem Dach wesentlich fotogener als die 18 316 im Technoseum Mannheim. Dafür könnte sie neuen roten Lack gebrauchen, der schon ziemlich hellrosa geworden ist. (Das musste ich Photoshop etwas auffrischen, was aber nur teilweise gelingt.)

PDF-Broschüre zur 18 323 zum Download: [www.hs-offenburg.de]

Um 20:03 Uhr bin ich dann zufrieden von Offenburg heimgefahren.

Info zu den Schwarzwaldbahn-Tunnelfahrten, siehe bei den Eisenbahnfreunden Zollernbahn: [www.eisenbahnfreunde-zollernbahn.de]

Jens Peter Schmidt





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:08:10:21:23:03.

Re: 50 2988 auf der Schwarzwaldbahn, 50 245 und 18 323 (badische IVh) in Offenburg

geschrieben von: MichiS

Datum: 11.08.14 11:19

Danke für die schönen Aufnahmen!

Der Einsatz der 50 2988 (die für mich schönste derzeit betriebsbereite 50er) bei den diesjährigen Tunnelfahrten ist doch ein gutes Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zweier Eisenbahnvereine und einer Stadtverwaltung - weiter so!

Gruß
Michi

50 245 -- ...und mit was ? ....

geschrieben von: Th. Zimmermann

Datum: 11.08.14 14:39

MS Baden schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...
> Nachdem ich wieder schnellen Schrittes zum
> Triberger Bahnhof hinuntergewandert bin, konnte
> ich noch die Denkmallok 50 245 auf dem
> Bahnhofsvorplatz fotografieren. Die Lok wurde
> ursprünglich als Reko 50 3580 von den
> Eisenbahnfreunden Zollerbahn gekauft und durch die
> Firma Krauss-Maffei in "Ursprungsversion"
> rückgebaut, wobei aber der Rekokessel weitgehend
> belassen wurde. Die Lok war bei den
> 150-prozentigen Eisenbahnfreunden immer als
> Disneylok verpönt
. Die EFZ haben die Lok nach
> Fristablauf und einer längeren Standzeit nicht
> mehr aufgearbeitet und der Wiederinbetriebnahme
> der 52 7596 den Vorzug gegeben. Die 50 245 wurde
> schließlich ausstellungsfähig restauriert und an
> die Stadt Triberg verkauft.
> ...


und mit was ? => mit Recht !!!

Und für diesen einen Satz, auf den Du reagierst, war jetzt ein Vollzitat erforderlich?

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 11.08.14 16:29

Und für diesen einen Satz, auf den Du reagierst, war jetzt ein Vollzitat erforderlich?

(Kopfschüttel)

Vollzitat

geschrieben von: Th. Zimmermann

Datum: 11.08.14 16:35

Hallo,

ich habe ja den betreffenden Teil in Fettschrift kenntlich gemacht !
Damit ist die gesamte Aussage zur Lok dargestellt und der wesentliche Teil daraus erkennbar auf den ich mich bezogen habe ( falls im Ursprungsbeitrag was bearbeitet wird - was ich aber eigentlich auschließe )


Gruß

Thomas

Re: Vollzitat

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 11.08.14 17:52

Th. Zimmermann schrieb:
-------------------------------------------------------
> ich habe ja den betreffenden Teil in Fettschrift kenntlich gemacht!

Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden



> Damit ist die gesamte Aussage zur Lok dargestellt und der wesentliche
> Teil daraus erkennbar auf den ich mich bezogen habe

Einspruch. Auch mit dieser Begründung ist der von mir gelb markierte Teil Dei-
nes Zitats für Deine Antwort so ziemlich überflüssig gewesen [www.afaik.de]:

> …
> Nachdem ich wieder schnellen Schrittes zum
> Triberger Bahnhof hinuntergewandert bin, konnte
> ich noch die Denkmallok 50 245 auf dem
> Bahnhofsvorplatz fotografieren.
Die Lok wurde
> ursprünglich als Reko 50 3580 von den
> Eisenbahnfreunden Zollerbahn gekauft und durch die
> Firma Krauss-Maffei in "Ursprungsversion"
> rückgebaut, wobei aber der Rekokessel weitgehend
> belassen wurde. Die Lok war bei den
> 150-prozentigen Eisenbahnfreunden immer als
> Disneylok verpönt. Die EFZ haben die Lok nach
> Fristablauf und einer längeren Standzeit nicht
> mehr aufgearbeitet und der Wiederinbetriebnahme
> der 52 7596 den Vorzug gegeben. Die 50 245 wurde
> schließlich ausstellungsfähig restauriert und an
> die Stadt Triberg verkauft.

> …


Wenn man nicht gerade zusammenfassend zitiert hat [einklich.net], dann halte ich
die - bzw. Deine Begründung fürs überreichliche Zitieren aus Furcht vor nachträg-
licher Bearbeitung des Ursprungsbeitrags für ziemlich unbegründet, da ja das Zi-
tat nach wie vor den Originaltext ausweist …!

Nix für ungut und nun „back to topic”




Gruß

Walter

Re: Vollzitat

geschrieben von: Th. Zimmermann

Datum: 11.08.14 18:41

Hallo Walter,

nun gut , dann fasse ich es nächstes Mal kürzer.


Gruß

Thomas

Re: 50 245 -- ...und mit was ? ....

geschrieben von: MS Baden

Datum: 11.08.14 22:26

Manchmal gehen Eisenbahnvereine Kompromisse ein, die den Eisenbahnfotografen oftmals nicht gefallen. Trotzdem hatte ich damals Gefallen an dem umfangreichen Dampflokbestand der Eisenbahnfreunde Zollernbahn, darunter war die 50 245 eine Abwechslung. Natürlich ist es keine echte Altbau-50er, aber mir gefällt so eine Lok dann doch besser als eine Reko-50er vor westdeutschem Wagenmaterial. Die Entscheidung der EFZ gegen die 50 245 und zugunsten der Wiederinbetriebnahme der 52 7596 (einer originalen 52er-Kriegslok in Friedenslackierung) finde ich richtig, zumal die 52 7596 auch im besseren Erhaltungszustand war. Ich bin jedenfalls froh und dankbar für das Engagement der Eisenbahnfreunde, selbst wenn nicht immer alles ganz authentisch ist. Meckern ist einfach, aber selbst solche Dampfzüge zu betreiben und zu unterhalten, verdient Lob und Anerkennung.

Re: 50 2988 auf der Schwarzwaldbahn, 50 245 und 18 323 (badische IVh) in Offenburg

geschrieben von: harald-66

Datum: 11.08.14 23:46

Hallo Jens,

vielen Dank für die schönen Bilder, das muss ich demnächst auch mal in Angriff nehmen.
Schön, dass die 50er der WTB jetzt u.a. auf der Schwarzwaldbahn zum Einsatz kommt.

Zum Thema 50 245 kann ich nur soviel sagen, dass meistens diejenigen, die am lautesten herummäkeln auch die sind, die am wenigsten zum Erhalt einer solchen Lok beitragen.

Wenn alle Fotografen den Vereinen einen kleinen Obolus zukommen lassen würden, wäre mancher Verein etwas besser aufgestellt.


Viele Grüße
Harald

Re: 50 245 -- ...und mit was ? ....

geschrieben von: Michael Staiger

Datum: 11.08.14 23:55

MS Baden schrieb:
-------------------------------------------------------
> Manchmal gehen Eisenbahnvereine Kompromisse ein,
> die den Eisenbahnfotografen oftmals nicht
> gefallen.

Die Eisenbahnvereine machen das ja nicht für die Fotografen.
Es müssen bei einer Fahrzeugrestaurierung immer Kompromisse gemacht werden, zumeist natürlich bei den kostenträchtigen Dingen die nicht betriebwichtig sind und da sind dann die Kritiker am wenigsten für eine Verbesserung zu haben. M.W. waren an der 50 245 weitere "Rückbauschritte" geplant.
Schade ists übrigens um beide von Dir gezeigten Denkmalloks, die 18 323 hätte es schon verdient mal wieder über die Gleise zu rennen anstatt im Freien zu vergammeln.
Die Besitzer der beiden noch vorhandenen VIh sind leider nicht wirklich Willens, die Loks dauerhaft zu erhalten.

Gruß
Michael



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:08:11:23:57:05.

Beitrag zur Erhaltung einer Lok

geschrieben von: Th. Zimmermann

Datum: 12.08.14 09:32

harald-66 schrieb:
-------------------------------------------------------

> ...
> Zum Thema 50 245 kann ich nur soviel sagen, dass
> meistens diejenigen, die am lautesten herummäkeln
> auch die sind, die am wenigsten zum Erhalt einer
> solchen Lok beitragen.
> ...


Hallo,


ich habe zum Erhalt einiger Loks bzw. zur Durchführung einiger Plandampfveranstaltungen seiner Zeit ( als ich noch aktiv fotografierte ) viel Geld gelassen , so das ich es mir nicht einmal leisten konnte zu Haus auszuziehen. Allein z.B. im April 1994 waren an jedem Wochenende Veranstaltungen angesagt. Rechnet man Fahrt- , Verpflegungs- , Übernachtungs- und Fotokosten zusammen => da ging fast der gesamte Monatslohn drauf.
Ich glaube , mehr geht doch fast nicht ! Oder ?


Gruß

Thomas

Re: Beitrag zur Erhaltung einer Lok

geschrieben von: Führerbremsventil

Datum: 12.08.14 13:00

Naja, wer was zum Meckern sucht wird auch immer was zum Meckern finden.
Die individuellen Vorlieben und Wünsche (und Abneigungen) bei tausenden von Eisenbahnfreunden und Aktiven der Museumsvereine werden nie in Kompromisse umsetzbar sein, die Allen gefallen. So ist es eben.
Und dass Leute fast ihren ganzen Monatslohn in ihr Hobby stecken ist meines Erachtens deren eigenes Problem. Dies als Begründung herzunehmen um die Arbeit und die Entscheidungen für oder gegen eine Lok und deren Auf-/Um-/Rückbau mieszureden finde ich ganz schlechten Stil, egal wie disneyhaft diese 50 245 nun aussieht.

Re: Beitrag zur Erhaltung einer Lok

geschrieben von: Peter

Datum: 12.08.14 13:48

Th. Zimmermann schrieb:
-------------------------------------------------------

Ich habe zum Erhalt einiger Loks bzw. zur
> Durchführung einiger Plandampfveranstaltungen
> seiner Zeit ( als ich noch aktiv fotografierte )
> viel Geld gelassen , so das ich es mir nicht
> einmal leisten konnte zu Haus auszuziehen. Allein
> z.B. im April 1994 waren an jedem Wochenende
> Veranstaltungen angesagt. Rechnet man Fahrt- ,
> Verpflegungs- , Übernachtungs- und Fotokosten
> zusammen => da ging fast der gesamte Monatslohn
> drauf.
> Ich glaube , mehr geht doch fast nicht ! Oder ?

Hallo!

Wobei man jetzt ueberkrititisch anmerken koennte, dass Fahrt-, Verpflegungs-, Uebernachtungs- und Fotokosten Dein Problem sind - denn die kommen ja nicht dem Erhalt der Lok zugute. Nur Teilnahme-Gebuehren bzw. Fahrkarten dieser Veranstaltung tragen zum Erhalt dieser Lok bei - vom Geld, dass Du im Zusammenhang mit der Veranstaltung ausgibst, kann man fuer die Lok nichts tun.

Aber das nur mal am Rande - Dein Problem, dass man bei weitem nicht genug Geld gat, verstehe ich schon ;-)

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag.
Im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind.
Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten.

Re: Beitrag zur Erhaltung einer Lok

geschrieben von: harald-66

Datum: 12.08.14 18:44

Hallo Thomas,

das ist sehr löblich und nachahmenswert. Auch ich kaufe mal eine Fahrkarte und lasse sie gleich knipsen( mancher Schaffner hat sich schon gewundert). Habe auch schon bei Plandampfaktionen und Fotofahrten teilgenommen.
Vor kurzem hatte ich als Mitorganisator eine Sonderfahrt begleitet. Bei einem Vorgespräch habe ich über die große Summe alleine der Trassenkosten auf DB AG Gleisen gestaunt. Nach der Fahrt kam ein Fotograf auf uns zu und spendete uns einen Geldbetrag. Unterwegs während eines Fotohaltes bekamen wir nochmals etwas zugesteckt. Das war dann auch schon alles.
Würden sich mehr Fotografen finanziell beteiligen, könnte so manches Fahrzeug noch unterwegs sein.
Michael hat es schon geschrieben, die Vereine fahren nicht für uns Fuzzis, sondern für die zahlenden Fahrgäste. Und denen ist es zu 99% egal, was da vorne dranhängt, Hauptsache Dampf.
Auch wenn mir eine schwarze Bundesbahn-P8 im Wutachtal lieber wäre.

Viele Grüße
Harald

18 323 (badische IVh) in Offenburg

geschrieben von: Markus Heesch

Datum: 14.08.14 08:48

MS Baden schrieb:
-------------------------------------------------------
> PDF-Broschüre zur 18 323 zum Download: [www.hs-offenburg.de]


Zitat:
Zur Erinnerung an die Generation Offenburger Lokführer, die in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts (gemeint ist das 20. Jahrhundert) ihren verantwortungsvollen Dienst auf diesen Dampflokomotiven geleistet haben.

Welche Erinnerung könnte angemessener sein, als die betriebsfähige Erhaltung in einem Eisenbahnmuseum?


Zitat:
Vor der Aufstellung im Freigelände der Fachhochschule im April 1972 wurde die Lok im ehemaligen Bundesbahnausbesserungswerk Offenburg unter der Leitung des Technischen Bundesbahnoberamtsrats Erwin Herrmann aufgearbeitet. Anfang der 1980er Jahre war eine neue Restaurierung fällig. Die Lok wurde mit Sandstrahlgebläsen gründlich entrostet und mit Rostschutzfarbe geschützt. Die mittlerweile fehlenden Teile wurden mit Mühe und Kleinarbeit wieder ergänzt.

Sic!

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de