DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/02 - Alpenlandforum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier sind alle Beiträge zu schweizer und österreichischen Themen willkommen.
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

[CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: Arnold Siegrist

Datum: 10.03.17 19:24

Hallo zusammen

Frage 1. Die Einfahrtgeschwindigkeit in den Gotthardbasistunnel (GBT) Nord beträgt ja bekanntlich bis auf weiteres 80 Km/h und muss dann im Tunnel auf 200 Km/h beschleunigt werden.
Was ist eigentlich der wahre Grund dafür?

Wenn ein IC in Bellinzona pünktlich abfährt, ist er zu früh in Arth-Goldau und wenn er in Arth-Goldau pünktlich abfährt, ist er zu früh in Bellinzona.
Frage 2. Warum senkt man bei pünktlichen Schnellzügen die Streckengeschwindigkeit nicht von 200 Km/h auf 190 Km/h? das würde viel Energie sparen!

Die Diskussion ist eröffnet

Arnold Siegrist

Re: [CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: Urs Nötzli

Datum: 10.03.17 22:34

Arnold Siegrist schrieb:

>Hallo zusammen

>Frage 1. Die Einfahrtgeschwindigkeit in den Gotthardbasistunnel (GBT) Nord beträgt ja bekanntlich bis auf weiteres 80 Km/h und muss dann im Tunnel auf 200 Km/h >beschleunigt werden.
>Was ist eigentlich der wahre Grund dafür?

Ich meinte gehört zu haben (von einem höheren SBB-Mitarbeiter), dass die Weichen noch nicht vollständig abgenommen oder/und für diese hohe Geschwindigkeit noch nicht zugelassen seien.

>Wenn ein IC in Bellinzona pünktlich abfährt, ist er zu früh in Arth-Goldau und wenn er in Arth-Goldau pünktlich abfährt, ist er zu früh in Bellinzona.
>Frage 2. Warum senkt man bei pünktlichen Schnellzügen die Streckengeschwindigkeit nicht von 200 Km/h auf 190 Km/h? das würde viel Energie sparen!

Das muss man wohl die Götter im Wankdorf oder die Knechte in Pollegio befragen! Anzunehmen ist, dass man die Strecke - nicht zu letzt auch wegen Störfällen (und allfälligen Umdispositionen im Tunnel) möglichst schnell wieder freihaben möchte . . .
So nebenbei: Der Vorfall mit dem gestörten Güterzug und der missglückten - aber von technischer Seite längst befürchteten - Evakuierung durch die Dieselloks des RLZ, zeigte neue Probleme für die nachfahrenden Güterzüge: Fragte uns einer: "Wo habe ich ein WC, wenn ich drei Stunden im Tunnel warten darf?"

Der Stromsparbegriff sollte man im Augenblick nicht allzuhoch stecken. Und: Trotz länger Versuchsphase mit Simulationen und Test's kommen in jedem Neubau weitere Probleme zum Vorschein, welche man im besten Willen nicht bemerkte. Vielleicht täte es da gut, wenn man das Personal etwas mehr einbeziehen würde. Aber dies steht wohl nicht im universitären Lehrbuch! Da sind Stomsparmassnahmen längst nicht das wichtigste Problem . . .

>Die Diskussion ist eröffnet

>Arnold Siegrist

Hoffe, dass unsere P- und C-Führer da mehr genaueres wissen.

Urs

Re: [CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 11.03.17 00:11

Arnold Siegrist schrieb:
...Frage 1. Die Einfahrtgeschwindigkeit in den Gotthardbasistunnel (GBT) Nord beträgt ja bekanntlich bis auf weiteres 80 Km/h und muss dann im Tunnel auf 200 Km/h beschleunigt werden.
Was ist eigentlich der wahre Grund dafür?...

Hallo,

ich kann da leider auch nur spekulieren. Man müsste das denke ich einfach umprogrammieren, man traut sich aber nicht ran, so nach dem Motto "solange es funktioniert, fummel bloß nicht dran rum". (Übrigens gab es gestern dort wieder einen Stellwerksausfall) Im Süden wird Güterzügen vom Spurwechsel Giustizia bis Castione auch eine Vmax von nur 90 km/h angezeigt. Begründet hat man das damit, das die Räder thermisch hoch beansprucht werden durch das häufige Bremsen während bei der Talfahrt von Airolo bis Bodio. Nur komisch das die Geschwindigkeit vor Einführung des ETCS bei fast allen Güterzügen bei 100 km/h lag.
Außerdem offenbaren sich jetzt auch noch andere Problemchen, z.B. Heißläufer im Tunnel. Aber das ist eine andere Geschichte.

Gute Nacht.

Grüße Marc

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg

Re: [CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: Arnold Siegrist

Datum: 11.03.17 11:56

Urs Nötzli schrieb: Ich meinte gehört zu haben (von einem höheren SBB-Mitarbeiter), dass die Weichen noch nicht vollständig abgenommen oder/und für diese hohe Geschwindigkeit noch nicht zugelassen seien.

Salü Urs. Ich meine dass das die Weichen von den zwei Spurwechseln im Tunnel betrifft ...??? Im Süden bei Pollegio klappt ja alles, dort fährt man mit 200 Km/h in die Röhre.

Noldi

Re: [CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: Arnold Siegrist

Datum: 11.03.17 12:02

PKP Cargo schrieb:

Außerdem offenbaren sich jetzt auch noch andere Problemchen, z.B. Heißläufer im Tunnel. Aber das ist eine andere Geschichte.

Hallo Marc

Wo ist die letzte Heissläuferortungstelle? Ist das die bei Steinen? Da sind es doch nur noch 25 Km bis zum GBT ...

Gruss Noldi

Re: [CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 11.03.17 15:20

Arnold Siegrist schrieb:
...Wo ist die letzte Heissläuferortungstelle? Ist das die bei Steinen? Da sind es doch nur noch 25 Km bis zum GBT ...

Hallo,

in Steinen ist eine und die letzte in Brunnen. Im GBT selber gibt es auch noch mehrere Heißläuferortungsanlagen. Es soll wohl ziemlich häufig zu Alarmen im GBT kommen, die Alarmquote soll dreimal höher sein als auf der Bergstrecke. Es existieren auch entsprechende Weisungen diesbezüglich bei der SBB Cargo.

Grüße Marc

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/logo11lprfuthq0.jpg

Re: [CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 11.03.17 15:26

PKP Cargo schrieb:

Hallo,

in Steinen ist eine und die letzte in Brunnen. Im GBT selber gibt es auch noch mehrere Heißläuferortungsanlagen. Es soll wohl ziemlich häufig zu Alarmen im GBT kommen, die Alarmquote soll dreimal höher sein als auf der Bergstrecke. Es existieren auch entsprechende Weisungen diesbezüglich bei der SBB Cargo.

Grüße Marc

Und woher soll das kommen? Sooo warm ist es ja nun auch wieder nicht... (aber immer noch warm genug, bin heute morgen mit 425 173 da durch, wo die Tür so schön undicht ist... ;-))

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Re: [CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: stuvar

Datum: 11.03.17 18:14

PKP Cargo schrieb:

Arnold Siegrist schrieb:
...Frage 1. Die Einfahrtgeschwindigkeit in den Gotthardbasistunnel (GBT) Nord beträgt ja bekanntlich bis auf weiteres 80 Km/h und muss dann im Tunnel auf 200 Km/h beschleunigt werden.
Was ist eigentlich der wahre Grund dafür?...

Hallo,

ich kann da leider auch nur spekulieren. Man müsste das denke ich einfach umprogrammieren, man traut sich aber nicht ran, so nach dem Motto "solange es funktioniert, fummel bloß nicht dran rum". (Übrigens gab es gestern dort wieder einen Stellwerksausfall) Im Süden wird Güterzügen vom Spurwechsel Giustizia bis Castione auch eine Vmax von nur 90 km/h angezeigt. Begründet hat man das damit, das die Räder thermisch hoch beansprucht werden durch das häufige Bremsen während bei der Talfahrt von Airolo bis Bodio. Nur komisch das die Geschwindigkeit vor Einführung des ETCS bei fast allen Güterzügen bei 100 km/h lag.
Außerdem offenbaren sich jetzt auch noch andere Problemchen, z.B. Heißläufer im Tunnel. Aber das ist eine andere Geschichte.

Gute Nacht.

Grüße Marc

Im nördlichen Zufahrtsbereich wird bisher einmal in der Schweiz bei ETCS L2oS rangiert. Da man für so eine komplexe Angelegenheit kein allumfassendes Sicherheitsgutachten erstellen kann was alle Eventualitäten korrekt abbilden kann hat man sich für eine pragmatische Lösung entschieden. Man fährt mit maximal 80 km/h und begrenzt dadurch die Folgen eines Unfalls solange man das genaue Risiko nicht einschätzen kann. Wenn man dann einige Erfahrung hat und ggf. ein paar eventuell vorhandene Schwachstellen ausgebügelt hat will man die Situation neu bewerten.

Re: [CH] Frage zu Geschwindigkeit im Gotthardbasistunnel (GBT)

geschrieben von: rabe 520

Datum: 11.03.17 19:18

Im Gegensatz zum Südportal sind beim Nordportal in unmittelbarer Nähe der Geleise noch Abschlussbauarbeiten am laufen.

@stuvar: Rangieren geschieht in Altdorf und vereinzelt Flüelen nicht in Rynächt und trotzdem gilt die Einschränkung spätestens "nördlich" vom Bahnhof Altdorf nicht.

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de