AnzeigeHIER KLICKEN!

 

 

Stand: 31.10.11

Vom Lesen eines Umlaufplanes


Für Manchen ein alter Hut, insbesondere für Neulinge in der Szene jedoch so verständlich wie sumerische Keilschrift: Umlaufpläne.
Anhand eines fiktiven Umlaufplanes, wie er in unserer Printausgabe erscheinen würde, wollen wir im Folgenden darstellen, wie der vermeintliche Wust aus Ortsnamen und Zugnummern zur gezielten Ausübung des Fuzzytums genutzt werden kann.

Abarbeitung der Leistungen des Umlaufes

Ein Umlaufplan ist in Plantage aufgeteilt. Ein Plantag beginnt immer um 0 Uhr und endet um 24 Uhr. Eine beliebige Lok, z.B. 123 003, beginnt an einem Montagmorgen in Plantag 1 mit Zug 12345 in Neustadt ihren Dienst und fährt nach Düseburg. Von dort bespannt sie den 12346 nach Furzheim, von dort den 12369 nach Happen, wo sie Montag abend ihren Dienst beendet.
Die Fahrzeiten der Reisezüge werden in der DREHSCHEIBE aus Platzgründen nicht dargestellt und sind dem aktuellen Kursbuch zu entnehmen. Lediglich Leer-, Güter- und sonstige Zügen, die nicht im Kursbuch stehen, werden mit Fahrzeiten angegeben. Bei nächtlichen Leistungen, bei denen die Plantage für Abfahrt und Ankunft nicht identisch sind, ist die Leistung immer dem Plantag zugeordnet, an dem sie beginnt.
Zurück zum Umlauf: Dienstag beginnt 123 003 ihren Dienst in Happen, wo sie Montag abend angekommen ist, und erbringt die in Plantag 2 genannten Leistungen 60009 und 23456, wobei der Zug 23456 mit zwei Loks dieser Baureihe gefahren wird (Hinweis +123). Die in Tag 1 aufgeführten Leistungen, die 123 003 gestern gefahren hat, fährt derweil eine Schwestermaschine. Man kann sich vorstellen, dass in einem dreitägigen Umlauf drei Lokomotiven im Abstand von 24 Stunden hintereinander herfahren. Tag 1 heißt also nicht zwangsläufig, dass es sich um einen Montag handelt.So geht es immer weiter: Unsere 123 003, die Mo die Leistungen aus Plantag 1 gefahren hat, fährt Di die Leistungen aus Tag 2 und Mi aus Tag 3. Dann geht es wieder von vorne los: Donnerstag rutscht sie wieder in Tag 1, Freitag fährt sie die Leistungen aus Tag 2. Ein Plantag beginnt immer dort, wo der vorherige endete.Dann kommt das Wochenende. An diesen Tagen werden i.d.R. andere Leistungen gefahren als in der Woche, z.B. weil manche Züge nur Mo-Fr verkehren. Die Plantagreihenfolge geht jedoch weiter: 123 003, die am Freitag abend in Tag 2 in Happen angekommen ist, fährt am Samstag die unter Samstag in Tag 3 angegeben Leistungen: 15351, einen Leerreisezug, der Kleinsiehstenicht um 8.43 Uhr nach Posemuckel verlässt, den 23456 und den 12350, bevor in Kleinsiehstenicht Feierabend ist.
Samstag Tag 3 folgt Sonntag Tag 1: Los geht´s mit 12145, dann wird ein paar Mal zwischen Rest- und Rost-Berlin hin- und hergependelt, bevor die Lok am Sonntag abend in Neustadt Bubu machen geht.
In der Nacht von Sonntag zu Montag wird als einzige Ausnahme die Plantagreihenfolge durchbrochen, d.h., die Sonntag Tag 1 fahrende Lok rutscht nicht zwangsläufig in Montag Tag 2. Geht auch gar nicht, denn Sonntag Tag 1 endet in Neustadt, wogegen Montag Tag 2 in Happen beginnt. Diese Ausnahme ist jeweils explizit angegeben. In unserem Falle fährt 123 003, die nach den Leistungen aus Sonntag Tag 1 nun in Neustadt steht, am Montag die Leistungen aus Tag 1 (Hinweis in Tag 1).

Welche Lok fährt in welchem Plantag?

Um eine bestimmte Lok in einem Umlauf zu verfolgen, z.B. die rosa-geblümte 123 005 oder die rot-gelbe 123 001 mit DREHSCHEIBE-Vollwerbung, muss man sie zunächst einmal gesehen haben oder einen Tipp bekommen, welche Leistungen bzw. in welchem Plantag das Objekt der Begierde gerade unterwegs ist. Erst dann kann man sie anhand des Umlaufes weiter verfolgen.

Lass´ Dich überraschen...

Ein Umlauf ist jedoch kein Dogma. Mitunter wird durchgetauscht, etwa, wenn eine Lok zu Fristarbeiten einrücken muss. Kommt also unsere 123 003, nachdem sie zum Beispiel an einem Donnerstag Tag 3 gefahren hat, im heimatlichen Neustadt an, so kann es sein, dass sie aus dem Umlauf genommen wird und für einige Tage im Werk verschwindet. Die Leistungen für Freitag Tag 1 muss dann eine andere Maschine fahren.
Auch kann es sein, dass aus betrieblichen Gründen außerplanmäßige Plantagübergänge verfügt werden. Die Lok, die Mo-Fr nach dem Fahren der Leistungen aus Tag 1 in Happen endet, kann am folgenden Tag kurzfristig auch in Tag 3 an Stelle von Tag 2 rücken, denn auch dieser Plantag beginnt in Happen.

Heiko Focken

Unser Demo-Umlauf


[zurück]